Zurück   EffizienzGurus Forum > Allgemeines > Artikel und Testberichte

Hinweise

EG.de Netzteilteststand

Dieses Thema wurde 0 mal beantwortet und 4161 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.02.2008, 15:26   #1
EG-Staff
Graf Zahl
 
Benutzerbild von Vorher
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 2.671
Ausrufezeichen EG.de Netzteilteststand

In diesem Thread möchten wir euch unseren Netzteilteststand ein wenig näher bringen und eventuell auftretende Fragen soweit wie möglich beantworten.

Der Teststand wurde aus mehreren Gründen aufgebaut: Zum Einen, um Netzteile flexibler zu testen, als dies mit einem normalen Computer möglich wäre. Zum Anderen, um alle Spannungen immer gleichzeitig im Blick zu haben. Mithilfe unseres Teststandes können wir also ein, in einen Computer eingebautes Netzteil, zusätzlich belasten, ohne dafür die Hardware zu übertakten. Somit ist es und möglich, das eventuelle Einbrechen einer Spannung bei einer bestimmten Last genau zu lokalisieren. Durch den universellen Aufbau ist es uns ebenfalls möglich, sehr schnell auf Änderungen in den Spezifikationen und Steckernormen zu reagieren.

Im aktuellen Zustand können wir Netzteile mit einer Zusatzlast von etwa 610 Watt belasten. Dazu kommt noch die Last des verwendeten Rechners. Durch einfache Optimierungsarbeiten könnten wir bis weit über 900W Verlustleistung simulieren. Unser Hauptaugenmerk liegt aber beim realitätsnahen Testen. Ein heutiges Computersystem braucht real keine 1200W sondern ist meist sehr weit davon entfernt. Die Belastung kann bis zu 150W pro 12V Strang (sechs Stränge sind verfügbar), ca. 36W bei der 5V und ca. 34W bei 3,3V Schiene betragen.

Bei unseren Tests beschränken wir uns auf die Messung der Spannungsstabilität sowie der Leistungsaufnahme des gesamten Systems. Der Teststand misst nicht nur die 3 Standardspannungen (3,3V, 5V und 12V) sondern belastet auch eben diese. Die Effizienzmessung überlassen wir den spezialisierten Labors die u.a. für 80plus.org testen.

Unsere verwendeten Voltmeter haben eine Genauigkeit von ±0,5% + 1 Digitalstellenfehler. Die Belastung geschieht rein Ohmsch.


Sollten nun Fragen sein, werden wir versuchen, soweit wie möglich darauf einzugehen. Alles können und wollen wir aber natürlich nicht verraten.

Zu guter Letzt noch drei Bilder:

__________________

Geändert von Vorher (17.02.2008 um 20:07 Uhr)
Vorher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41