Zurück   EffizienzGurus Forum > Allgemeines > Artikel und Testberichte

Hinweise

[Review] Akasa AK-876 / AK-965 CPU-Kühler

Dieses Thema wurde 5 mal beantwortet und 2614 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.01.2008, 13:49   #1
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard [Review] Akasa AK-876 / AK-965 CPU-Kühler

Hier könnt ihr euer Feedback zu unserer Review hinterlassen.
Review: Akasa AK-876 (22.01.2008)
Viel Spaß beim Diskutieren...
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 19:34   #2
Amateur
 
Benutzerbild von JohnWayne
 
Registriert seit: 11.2007
Beiträge: 35
Standard

Sehr netter Test, leider nicht so ausführlich. Mir fehlt leider die Angabe auf was für ein Sockel der Kühler gestestet worden ist. Man kann es zwar vom mainboard ableiten, allerdings gibt es auch viele Menschen die nie was von google gehört haben.

Zweiter Punkt ist das wenigstens erwähnt werden sollte wie schwierig die Montage des Kühlers, besonders auf AM2 System, ist. Denn dass ist bei manchen Kühlern wirklich ein Krampf.

Der dritte Punkt, bei einer angegebener Verlustleistung von 150W wäre ich sehr vorsichtig einen C2Q die Freigabe zu erteilen. Das wäre meiner Meinung nach, sehr nahe an der Grenze des Machbaren. Da bleiben nicht sehr viele Reserven, besonders im Sommer.
__________________
Nichts ist wahr. Alles ist erlaubt
JohnWayne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 22:06   #3
Uwe
Könner
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Dülmen
Beiträge: 83
Standard

Zitat:
Der dritte Punkt, bei einer angegebener Verlustleistung von 150W wäre ich sehr vorsichtig einen C2Q die Freigabe zu erteilen.
Wird ja nicht erwähnt, wieviele und welche Gehäuselüfter da verwendet wurden

Wobei ich im Test einige seltsame Dinge finde.
Zitat:
AMD X2 5000 (OC: 2400MHz mit 1.35V real, 10x240MHz)
Also eher UC?
Ein X2 5000+ hat 2600MHz.
Welche CPU also genau?

Wie wurden die Temperaturen ausgelesen?
Weder Speicher noch Wandler haben irgend welche Sensoren.

Wenn man die reale Verlustleistung von hier vergleicht, dann wären das bei einer 90nm-CPU unter 70Watt bzw bei einer 65nm-CPU unter 55Watt.
Ich entschuldige mich mal vorher für den folgenden Satz!
So einen schlechten Kühler sieht man selten.
Sollte bei dem auf der letzen Seite dargestellte Vergleich mit dem Scythe Kama Cross dessen Werte aus seinem Test (2660MHz/1500U/min) übernommen sein, so sieht man es recht deutlich. Bei weniger MHZ und fast doppelter Drehzahl schlechtere Werte.
Sicherlich ist der Lüfter mit 80mm etwas klein und ein direkter Vergleich fast nicht möglich. Aber insgesamt hat sich der Kühler eher disqualifiziert.

Uwe

PS: Sollte der Beitrag Aufgrund negativer Aussagen über einen Produkt die Gefahr einer Klage gegen den Betreiber des Forums in Aussicht stellen, so darf er natürlich nach Inkenntnisnahme gelöscht werden.
Uwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 23:33   #4
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Zitat:
Zitat von JohnWayne Beitrag anzeigen
Sehr netter Test, leider nicht so ausführlich. Mir fehlt leider die Angabe auf was für ein Sockel der Kühler gestestet worden ist. Man kann es zwar vom mainboard ableiten, allerdings gibt es auch viele Menschen die nie was von google gehört haben.
Wird ergänzt.
Zitat:
Zitat von JohnWayne Beitrag anzeigen
Zweiter Punkt ist das wenigstens erwähnt werden sollte wie schwierig die Montage des Kühlers, besonders auf AM2 System, ist. Denn dass ist bei manchen Kühlern wirklich ein Krampf.
Die Montage ist wie beschrieben einfach und problemlos ohne Notwendigkeit, das Mainboard auszubauen - das steht so im Text.
Zitat:
Zitat von JohnWayne Beitrag anzeigen
Der dritte Punkt, bei einer angegebener Verlustleistung von 150W wäre ich sehr vorsichtig einen C2Q die Freigabe zu erteilen. Das wäre meiner Meinung nach, sehr nahe an der Grenze des Machbaren. Da bleiben nicht sehr viele Reserven, besonders im Sommer.
Diese Angabe ist direkt von Akasa - wir können das nicht belegen.
Zitat:
Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
Wird ja nicht erwähnt, wieviele und welche Gehäuselüfter da verwendet wurden
Es wird erwähnt wieviele, wo platziert und auch die Spannungen. Verwendung finden 2 Yate Loons mit 1200 U/min bei 12V im NT und einer mit entsprechender Drehzahl bei 7V im Heck.

Zitat:
Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
Wobei ich im Test einige seltsame Dinge finde.
Also eher UC?
Ein X2 5000+ hat 2600MHz.
Welche CPU also genau?
Es handelt sich um eine 65nm CPU, den X² 5000+. Die VCore wurde angehoben, der Multiplikator gesenkt, dafür aber FSb und somit RAM-Takt angehoben, um dem Gesamtsystem mehr Wärme zu entlocken.
Zitat:
Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
Wie wurden die Temperaturen ausgelesen?
Weder Speicher noch Wandler haben irgend welche Sensoren.
Aquacomputer Aquaero 4.0 und Sensoren zwischen den Rams, am Chipsatzkühler des MB. Spannungswandlertemperaturen kommen direkt vom Board - ebenso die Kern-Temperaturen.
Zitat:
Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
Wenn man die reale Verlustleistung von hier vergleicht, dann wären das bei einer 90nm-CPU unter 70Watt bzw bei einer 65nm-CPU unter 55Watt.
Ich entschuldige mich mal vorher für den folgenden Satz!
So einen schlechten Kühler sieht man selten.
Sollte bei dem auf der letzen Seite dargestellte Vergleich mit dem Scythe Kama Cross dessen Werte aus seinem Test (2660MHz/1500U/min) übernommen sein, so sieht man es recht deutlich. Bei weniger MHZ und fast doppelter Drehzahl schlechtere Werte.
Sicherlich ist der Lüfter mit 80mm etwas klein und ein direkter Vergleich fast nicht möglich. Aber insgesamt hat sich der Kühler eher disqualifiziert.
Die Werte wurden nicht übernommen, der Scythe Kama Cross wurde erneut getestet. Dass der Kühler kein Sternchen ist, sollte jedem nach der Review klar sein. Doch gibt es für 17 Euro auch noch schlechtere Kühler zu kaufen - das ist ebenfalls klar. Wie im Fazit bemerkt, eignet sich der Kühler für Office oder kleine Workstations, wenn für schmales Geld, beispielsweise für die Ausrüstung von 50 Computerpool-PCs, wert auf Laufruhe gelegt wird. Nicht mehr und nicht weniger sagt die Auswertung. Es ist ein OEM-Produkt für Systemausstatter - nicht vegessen - kein Kühler, der direkt auf den Konsumentenmarkt, den Overclocker oder Silencer abzielt Da es eben auch andere, gleichwertige oder gar günstigere Kühler gibt, bleibt dieser Kühler konsequenterweise ohne Award.

Eine Auflistung aller im Fazit genannten Kühler, den entsprechenden Lüfterdrehzahlen und Lüftergrößen folgt am Wochenende.

Danke für die Anmerkungen!
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 00:00   #5
Uwe
Könner
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Dülmen
Beiträge: 83
Standard

Bei den Lüftern bezog ich mich auf die von Akasa mit den 150W. Hat also nichts mit Deinem Test zu tun.
Ansonsten schon (etwas) aufschlußreicher.
Zitat:
Es handelt sich um eine 65nm CPU, den X² 5000+. Die VCore wurde angehoben, der Multiplikator gesenkt, dafür aber FSb und somit RAM-Takt angehoben, um dem Gesamtsystem mehr Wärme zu entlocken.
Die CPU hat laut AMD eine VCore von 1,325V bis 1,375V. Von "angehoben" kann also keine Rede sein.
Änderungen an Takt/FSB bringen nichts, wenn die Taktung am Ende niedriger liegt als beim Original. Weniger Takt-->weniger Verlustleistung.
Wenn ich das so mit den Werten aus meinem oben genannten Link abgleiche, dann hast Du bei ca. realen weniger als 50Watt getestet.
Hast Du einen Scythe Ninja? Mach den mal bei sonst gleicher Hardware/Einstellung drauf. Aber ohne Lüfter am Ninja!
Ich würde sogar mal sagen, daß der (billigere) Arctic Cooling Freezer 64 Pro besser ist.

Uwe
Uwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 00:09   #6
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Wir werden hoffentlich noch eine ganze Reihe weiterer Kühler testen können und auch der Test der Ultra-Low-Budget-Kühler würde mich persönlich stark interessieren Ich komme rein rechnerisch für die Test-CPU auf eine TDP von 61 Watt. Was allerdings nichts heissen muss, denn diese CPU neigt dazu, einen extrem bescheiden sitzenden Heatspreader zu haben. Somit wird dieser, wie jeder andere Test auf einem dezidierten System auch, eben wieder relativ. Dennoch Vertrauen wir hier auf Fakten, und diese sind ungeschönt in den Diagrammen festgehalten. Vermutungen, egal wie glaubwürdig die Quelle, wollen wir nicht beachten. Den Ninja anzuführen macht keinen Sinn - dieser kostet doppelt so viel und darf daher auch gerne besser performen. Sollte ich einen 64 Pro in in die Finger bekommen, lasse ich ihn sehr gerne gegen den Akasa - auf unserem Testsystem - antreten.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41