Zurück   EffizienzGurus Forum > Allgemeines > Artikel und Testberichte

Hinweise

[Review] Passivtest: Cape Cora HF Radiator (642, 442, 142) Konvekt schwarz

Dieses Thema wurde 6 mal beantwortet und 4014 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2010, 21:29   #1
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

Hier könnt ihr Feedback zu unserer Review hinterlassen.


Wirkliche Produktinnovationen wurden in letzter Zeit eher selten unter das verwunschene Volk der mit Wasser Kühlenden gebracht. Und obgleich es für Wunder keine bessere als die Weihnachtszeit gäbe, sie geschehen nun einmal sehr selten. Man kann sie sich gut vorstellen, die personifizierte Physik: Mit verschränkten Armen und einem breiten Kreuz lächelt sie genüsslich ihr süffisantes Grinsen und bedeutet den Herstellern: An mir kommt ihr nicht vorbei. Darum kann man mittlerweile auch kleine Fortschritte in der Leistung als große Erfolge feiern und sich ansonsten auf Design und Benutzerfreundlichkeit konzentrieren. Getreu dem Motto "Das Bessere ist des Guten Feind", hat Alphacool ihre passiven Modul-Radiatoren "Cape Cora" überarbeitet. Quantensprünge erwarten wir keine. Sollten wir aber, denn gerade im Bereich der passiven Kühlung herrscht wenig Bewegung und das Potenzial ist gegeben. Wie gesagt, es wäre zumindest die richtige Zeit...


Review: Passivtest: Cape Cora HF Radiator (Pro-Nachfolger) (20.01.2010)
Viel Spaß beim Lesen des Testberichts!
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 09:24   #2
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von newatioc
 
Registriert seit: 01.2010
Ort: Eifel
Beiträge: 242
Standard

Für ein kleines HTPC-System im Wohnzimmer gibt es nichts bessers, da kann man den Radiator schön hinter dem Fernseher verstecken und hat auch nichts sperriges im Bild.
__________________
newatioc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 17:53   #3
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Zitat:
Alphacool verzichtet jedoch auf Gewinde in den Profilen, so dass der Käufer auf die Plastikanschlüsse angewiesen ist und sie bei Bedarf nicht austauschen kann. Wirft man einen Blick ins Innere, so erkennt man die vergrößerte Oberfläche, mit der wahrscheinlich eine bessere Kühlleistung erreicht wird.
Dazu mal zwei Fragen:

1. Welchen Innendurchmesser hat die Leitung in den Profilen? (Könnte mir das eventuell mal jemand messen? Das wäre sehr wichtig für eine kleine Modifikation, die interessant sein könnte.)

2. Wie muss ich den letzten Satz verstehen? Ist da im Inneren der Leitung auch noch ein Profil, oder handelt es sich um ein von Innen glattes "Rohr"?
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 18:11   #4
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

Die erste Frage kann ich dir leider nicht mehr beantworten, da ich die Radiatoren vor ein paar Tagen verkauft habe .

Ja richtig, bei dem neuen Modell ist im Inneren auch noch eine Art "Rohr", das durch vier Aluminiumstücke befestigt ist. Auf den Bildern kannst du den Unterschied zum alten Radiator gut erkennen:

Cape Cora Pro:


Cape Cora HF:
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 18:15   #5
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Aha, danke!

Damit hat sich Frage #1 dann auch erledigt. Ein Kupferrohr bekommt man da so einfach nicht durch.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 18:30   #6
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

Damit würde sich die Kühlleistung auch bestimmt nicht verbessern, weil es dann ja ein Kupferrohr sein müsste, das exakt den gleichen Außendurchmesser wie Innendurchmesser des Cape Cora-Profils haben müsste. Dann wären da aber noch minimale Luftschlitze wegen der vergrößerten Oberfläche im Inneren, was die Kühlleistung ebenfalls verschlechtern würde .
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2010, 18:53   #7
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Es ging mir nicht um die Kühlleistung, sondern um die Korrosionseigenschaften. Ein Kupferrohr einzupressen wäre für mich kein Problem gewesen, das wäre schon vernünftig geworden. Naja, aber so hat das dann eh keinen Sinn.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Cape Cora 642 AMD 945 x4? sydow Wasserkühlung 1 26.11.2009 21:23
[Review] Passivtest: Cape Cora Pro Radiator (1042, 642, 442) Windstar Artikel und Testberichte 7 26.11.2009 18:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41