Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Wasserkühlung

Hinweise

Alphacool NexXxoS Monsta 360 Radiator in Cartag´s Review

Dieses Thema wurde 0 mal beantwortet und 1695 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.02.2013, 12:00   #1
Profi
 
Benutzerbild von Cartago2202
 
Registriert seit: 01.2007
Beiträge: 287
Standard Alphacool NexXxoS Monsta 360 Radiator in Cartag´s Review

Alphacool Monsta 360 Radiator in Cartago´s Review






Hallo und herzlich willkommen!



Heute im Test ist ein wahrer Monster Radiator da, der Alphacool NexXxoS Monsta 360.
Dieser Radiator hat, mit seiner Dicke von mehr als 8 cm, sich die Bezeichnung Monsta redlich verdient. Ob er auch in Tests überzeugen wird, werden wir später sehen.



Kommen wir zuerst zum Radiator selbst.


Technische Daten:

Material intern: Hauptanteil Kupfer
Material Gehäuse: Seitenteil Stahl, Gewindeeingänge Messing, Kammern Kupfer
Farbe: schwarz
Abmessungen (L x B x H): 400 x 124 x 86 mm
Anschlussgewindegröße: 6x 1/4Zoll
Auslassgewindegröße: 1x 1/4Zoll
Lüftergewinde: M3
Druckgetestet: 1,5 Bar


Lieferumfang:

1x Radiator
5x kupferfarbene Verschlussschrauben
12x kupferfarbene M3x30mm Inbusschrauben
12x kupferfarbene M3x35mm Inbusschrauben







Geliefert wird der Radiator in Alphacool typischer Verpackung und der Lieferumfang ist reichlich und komplett.
Geschützt durch Noppenfolie widersteht er leichte Blessuren mühelos. Leider hat mein Testmuster eine Dalle an einer der Vorkammern, was natürlich der Kühlleistung nicht schadet aber optisch auffällt.
Ansonsten ist die Verarbeitung sehr gut, alle Lamellen stehen gerade und der Lack ist überall gleichmäßig aufgetragen worden.
Bild Verpackung offen und Äußeres


Zur Ausstattung des Radiators gehören sechs G1/4 Anschlüsse an den Vorkammern und ein Rückwertiger einzelner G1/4 Anschluss, der zum Entlüften genutzt wird und nicht als Ein- oder Ausgang für Wasser gedacht ist. Zwar ist es möglich den Radiator so anzuschließen aber man verliert dadurch extrem an Kühlleistung da das Wasser nicht die volle Größe des Radiators nutzten kann.
Des weiteren gehört zur Ausstattung ein Eindrehschutz, dies verhindert das zu weite Eindrehen der Schrauben und Beschädigung des Radiators. Dieses Feature ist eine der, für mich persönlich, wichtigen Ausstattungsmerkmalen eines guten Radiators und sollte von allen Herstellern, so zu sagen als Pflicht bei der Entwicklung, übernommen werden.
Als Material nutz Alphacool vollständig Kupfer einzig die Anschlussgewinde (Messing) und Seitenbleche (Stahlblech) werden in der Traditionelle Form gefertigt.
Bedingt durch die Dicke des Radiators sollte man sich im Klaren sein, das er nicht für langsam drehende Lüfter geeignet ist.
Trotz des großen Lamellenabstandes, benötigt der Radiator einen gewissen Luftdruck um sein volles Potenzial zu entwickeln.
Deshalb werde ich die Tests mit Lüfter machen, die ein wenig schneller drehen, als ich das sonst mache, die Rede ist von Phobya G-Silent 12 1600rpm Black Silent Edition.










Nun kommen wir zum wichtigsten Punkt dieses Reviews, den Tests.

Testsystem und Testablauf.





Mainboard: Asus Maximus V Formula
CPU: Intel Core i7 3770K @ 4,5Ghz bei 1,25V
RAM: 8GB (2x4GB) ADATA XPG G Series v2.0 DDR-3 2400MHz
Grafik: Club3D HD7970
Netzteil: Sea Sonic Platinum Series 860W ATX 2.3
SSD: Samsung SSD S840 für OS
HDD: TOSHIBA MQ01ABD075


Wasserkühlung:



CPU: Alphacool NexXxoS X³
Grafik: Swiftech Komodo HD7970
Pumpe: Swiftech MCP35X
Radiator: Testradiator
AGB: XSPC Laing Aufsatz AGB
DFM: AC Highflow
Temperatursensoren: 2x Phobya IG/AG
Überwachung: Aquacomputer Aquaero 5 XT
Schnellkupplungen: 4x Koolance VLN3
Schlauch: 16/10 Masterkleer


Als Flüssigkeit diente destilliertes Wasser mit Phobya ZuperZero Clear Concentrate.



Kreislaufaufbau:



AGB>Pumpe>Grafikkarte>CPU>2xKupplungen am Radiator>DFM>AGB

Sensoren sind am ein/Ausgang des Radiators montiert.


Als Vergleichsradiator dient dem Test ein Alphacool NexXxoS XT45.
Als Testprogramm nutze ich dabei Prime95 mit fixiertem Wert von 12 K, das Fixieren des Wertes ist wichtig um Schwankungen zu vermeiden und die 12 K deshalb weil sie den CPU am meisten belasten.
Getestet wird immer nach gleichem Ablauf, 1 Stunde lang läuft Prime, dabei sind die Lüfter des Radiators auf 600, 800, 1200, 1600 U/min gedrosselt.
Dieser Test wird drei Mal wiederholt und die mittleren Werte kommen in die Tabelle.
Als ein extra Test des Alphacool Monsta kommt noch ein Test mit sechs Lüftern in Push/Pull Anordnung.



Und hier sind die Ergebnisse:

Delta-T - Differenz Wassertemperatur zur Raumluft. Ein niedriger Wert ist besser
.








Durchfluss in Liter pro Stunde








Was für ein Monster Radiator
Wie man den Tabellen entnehmen kann, steigert sich die Kühlleistung des Radiators mit zunehmender Drehzahl enorm.
Wie ich schon in der Beschreibung des Radiators geschrieben habe benötigt er einfach mehr Luft um sein volles Potenzial zur schau zu stellen.
Einzig in dem Bereich um 600 U/min kann der NexXxoS XT45 mithalten, alles, was darüber an Drehzahlen anliegt, kann das Monsta für sich verbuchen, zum Teil mit einem enormen Vorsprung.
Natürlich merkt man gleich das dieser Radiator nicht für die Silent Liebhaber gedacht ist, sondern eher für Leute die eine kompromisslose Kühlleistung wollen.


Nun hier noch der extra Test mit sechs Lüftern

Delta-T - Differenz Wassertemperatur zur Raumluft. Ein niedriger Wert ist besser
.










Wow, bei Doppelbestückung sieht der XT45 leider, bei keiner Drehzahl, kein Land gegenüber dem Monsta. Hier zeigt das Monsta 360 eindrucksvoll, für welche Kombination er sich am besten eignet.
Zwar ist die Vollbestückung, vor allem bei 1600 U/min, nichts für empfindliche Naturen aber die Kühlleistung ist der Hammer.




Fazit.

Was für ein Hammer Radiator! Klar die Silent Naturen unter uns werden damit nicht klarkommen, vor allem mit sechs Lüftern und 1600 U/min, aber sofern man genug Platz im Gehäuse hat, oder extern im Radiatorstand, sollte man über die Push/Pull Anordnung nachdenken.
Hier zeigt sich das der Monsta 360, sofern er genug Luft bekommt, auch „fast“ Silent zu betreiben wäre. Braucht man aber ein Radiator zum Benchen und ist die Lautstärke nicht so wichtig stellt das Monsta 360 eine echte Alternative zu den Monster Radiatoren Ala Mora oder Nova.
Die Kühlleistung ist extrem gut und mit jeder weiteren Stufe am Drehzahlregler steigert sie sich weiter.
Die Verarbeitung ist sehr gut und der Lieferumfang komplett, der vorbildliche Eindrehschutz ist ein sehr Löbliches extra.

Für die hervorragende Leistung hat sich der Alphacool Monsta 360 sein Goldenes Award redlich verdient.








Mein Dank geht an Alphacool für die Bereitstellung des Testmusters.
__________________
Cartago2202 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Alphacool NexXxos Radiatorengeneration! AquaHero@AT Aquatuning 0 11.02.2013 10:13
[Review] Alphacool NexXxoS XT45 & UT60 Full Copper Radiator 360 - Review Windstar Artikel und Testberichte 0 20.10.2011 17:42
Alphacool NexXxoS HD6970 / NV GTX580 im Cartago´s Review -- Preiswert aber auch Gut? Cartago2202 Wasserkühlung 5 25.05.2011 15:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41