Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Wasserkühlung

Hinweise

Pumpen [FAQ] & Diskussionsrunde

Dieses Thema wurde 149 mal beantwortet und 19936 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.01.2007, 13:13   #1
Neo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pumpen [FAQ] & Diskussionsrunde


Laing DCC
1. Aufbau
2. Technische Merkmale
3. Effiziente Deckellösungen
4. Entkopplungsmöglichkeiten
5. Aufsatz-AGBs




Aquastream
1. Aufbau
2. Technische Merkmale
3. Entkopplungsmöglichkeiten
4. Aufsatz-AGBs





HPPS Plus
1. Aufbau
2. Technische Merkmale
3. Entkopplungsmöglichkeiten
4. Aufsatz-AGBs

Pumpenübersicht Techn. Daten

Lautstärkereview "Laing Pro vs. Aquastream"

HPPS Mod Rev 2.1




Laing DCC

Aus dem Land der Bastler und Tüftler - Baden Württemberg stammt die bisher beliebteste Pumpe "Laing DCC", die speziell für den PC - Wasserkühlungsmarkt konstruiert worden ist. Diese wurde sogar mit diversen Auszeichnungen sowie mit dem "Innovationspreis Baden Württemberg" verliehen.




1. Aufbau

Die Pumpe ist auf dem Kugelmotorenprinzip aufgebaut und zeichnet sich durch Langlebigkeit und Laufruhe aus. Mit den Massen 62 x 62 mm besitzt die Laing sehr kompakte Abmessungen und lässt sich somit auch in kleinen Gehäusen sehr gut unterbringen. Seitlich am Gehäuse befinden sich zwei Laschen womit die Pumpe befestigt werden kann. Beachtet werden sollte nur das die Pumpe entkoppelt montiert wird, damit sich die Vibrationen nicht auf das Gehäuse übertragen sowie im Betrieb laufruhig die Arbeit verrichtet. Zusätzlich gibt es verschieden Pro Deckel, Dual-Deckel und Ausgleichsbehälter-Aufsätze sowie diverse Entkopplungsmöglichkeiten. Was es alles damit auf sich hat, wird weiter unten ausführlich beschrieben.







2. Technische Merkmale

Laing DCC-1T Laing DCC-1T Plus
Abmessungen 62 x 62 x 38 mm 62 x 62 x 38 mm
Netzspannung 12 V 12 V
Leistungsaufnahme 11 W 18 W
Max. zulässiger
Spannungsbereich
6 - 13,2V 6 - 13,2V
Förderhöhe 3,7 m 4,7 m
Förderleistung 420 L/h 500 L/h




Wie man den Grafiken entnehmen kann gibt es die Pumpe in zwei Ausführungen. Die Mehrleistung der DDC-1T Plus wird auch mit einer stärkeren Lautstärke erkauft. Für Anwender die einen Silent-System aufbauen ist hier eindeutig die DDC-1T zu empfehlen. Alternativ kann man auch zur DDC-1T Plus greifen und mit einer Pumpensteuerung entsprechend den Bedürfnissen angepasst werden. Prozentual ausgedrückt, beträgt die Mehrleistung der DDC-1T Plus gegenüber der Standardversion etwa 20-30 %.


Anschlussart
Laing DCC-1T /
Laing DCC-1T Plus
2 x 3/8" Schlauchanschluss
Laing DCC-1RT /
Laing DCC-1RT Plus
2 x 1/4" Aussengewinde


Zusätzlich werden die Pumpen in zwei verschiedenen Anschlussarten mit dem Standard ausgelieferten Deckel angeboten. Die DDC-1T wird mit 3/8" Schlauchanschlüssen ausgeliefert. Hier wird der Schlauch einfach drübergestülpt und mit Schlauchschellen oder alternativ mit Kabelbindern befestigt. In der Ausführung DDC-1RT sind zwei G 1/4" Gewinde in das Plastik eingegossen.

Wichtig: Die Pumpe kann in fast allen erdenklichen Positionen montiert werden. Seitlich am Gehäuse oder auf dem Boden. Allerdings darf sie nicht über Kopf und auch nicht fördernd nach unten montiert werden. Das heißt, die Anschlüsse der Laing DCC dürfen nicht nach unten zeigen.
Erfahrene Anwender können jedoch die Pumpe nach belieben Positionieren, wenn die Pumpe hundert prozentig Entlüftet worden ist.




3. Effiziente Deckellösungen

Der Einsatz eines "PRO" bzw. DDC-Case Deckels ist auf jeden Fall zu empfehlen, denn nur mit diesen läuft die Pumpe angenehm leise bis fast unhörbar (Je nach hörempfinden des einzelnen Anwenders). Hier ist eine effiziente Entkopplung pflicht. Weitere Entkopplungsmöglichkeiten wird im Absatz weiter unten behandelt.
Die Deckel darf man nicht mit einem Ausgleichsbehälter (AGB) verwechseln. Auch beim Einsatz dieser aufgeführten Deckeln ist ein AGB notwendig um ein sicheres Entlüften zu gewährleisten.

  • Alphacool-Pro Deckel

    Der Alphacool PRO-Deckel bietet eine merklich bessere Performance wie der Standard-Laing Deckel. Weiterhin sinkt die Lautstärke der Pumpe durch den Aufsatz. Mit einem zusätzlichen Entkopplungset lässt sich auch die Pumpe mit dem Deckel in einem Laufwerksschacht montieren und ist demenstprechend auch Entkoppelt, jedoch nicht die optimalste Lösung. Zusätzlich kann man noch ein wenig die Performance steigern in dem man den oberen Einlass vom Deckel nutzt. Als zusätzliches Feature besitzt der Aufsatz eine LED-Bohrung und kann dementsprechend in Szene gesetzt werden.


  • Watercool DDC-Case

    Das Produkt bietet die selben Features wie auch schon der Alphacool Deckel. Die Entkopplung ist über seitliche Bohrungen möglich und bietet auch für die Casemodder mehrere LED-Bohrungen. Der Watercool DDC-Case bietet eine bessere Performance gegenüber dem Alphacooldeckel. Bei einer Neuanschaffung ist hier eindeutig der DDC-Case zum empfehlen. Auch bei diesem Aufsatz ist ein Leistungszuwachs beim nutzen des oberen Einlasses zu verzeichnen.




  • Alphacool Laing Dual DCC Aufsatz (Hardwareluxx Edition)

    Der Dual-Deckel entstand aus einer Idee von Hardwareluxxmembern. Mit dem Deckel lassen sich zwei Laing DDC Pumpen in Reihe schalten und richtet sich damit an die Wakü-Enthuiasten und die, die nie genug Leistung bekommen. Leider wurde von vereinzelten Andwendern eine erhöhte Lautstärke berichtet. Der Aufsatz bietet kompaktere Abmessungen wie der Watercoolpendant. Beachtet werden sollte das der Dual Aufsatz nur mit zwei baugleichen Pumpen betrieben werden sollte.



  • Watercool Dual DDC-Case

    Der Aufsatz bietet auch die Möglichkeit Laing DDC Pumpen in Reihe zu schalten. Die Leistung soll allerdings laut diversen User-Berichten hinter dem Hardwareluxx-Dual Aufsatz liegen.
    Die Abmessungen des Watercooldeckels liegen deutlich über den des Alphacools.




Über den Sinn eines Dual Deckels könnte man sich streiten. Für ein Zeitgemässes System ist eine Standard Laing bzw. Plus Version inkl. "Pro/DDC-Case" Deckel völlig ausreichend. Die Dual Deckel Lösungen bieten deutlich höheren Durchfluss, allerdings macht sich das nicht in jedem System bei den Temperaturen bemerkbar.





4. Entkopplungsmöglichkeiten
  • Entkoppelelemente

    Über die Entkopplerlemente lässt sich die Pumpe in Kombination eines "Pro" Deckels in ein 3,5" Laufwerksschacht entkoppeln. Leider ist dies nicht die optimalste Lösung, deswegen raten wir hier zu einen der anderen genannten Vorschläge.




  • Watercool-DDC Case Special

    Mit dem Deckel lässt sich die Pumpe auch nach unten entkoppeln. Dazu werden Eheimentkoppler benötigt sowie Abstandshülsen und fertig ist die Perfekte Entkopplung. Mit dem Alphacool Deckel ist dies leider nicht möglich, da diesem die passenden Gewinde fehlen.

  • Klettband / Dämmmatte

    Für die Montage auf den Boden, gibt es auch von der Firma Aquatuning ein Silencer Kit für die Laing. Hier kommt eine Dämmmatte sowie Klettband zum Einsatz. Alternativ kann man diese Lösung auch per Dämmmatte und Klebeband in Eigenkonstruktion fertigen.





  • Neo's Way

    Die Pumpe inkl. "Pro" Deckel ist in meinem Sys über die Laschen der Laing seitlich am Gehäuseinneren befestigt. Zur Befestigung kommen zwei Entkoppelelemente sowie eigens zusammen geschnittene Dämmmatten zum Einsatz, die zwischen der Laing und dem Gehäuse platziert wird.
    Dies hatte ich schon im Stacker sowie nun auch in meinem Silverstone TJ07 Gehäuse erfolgreich eingesetzt.









5. Aufsatz-AGBs
  • Alphacool AGB Aufsatz

    Der Alphacool AGB - Aufsatz ist eine kompakte Lösung mit leider einigen Schwächen. So berichtet so gut wie jeder Anwender über Luft ansaugen und dem so genannten Strudeleffekt, welches auch für ein erhöhtes Geräuschaufkommen zu verzeichnen ist. Für eine DDC-1 Plus somit überhaupt nicht zu empfehlen und für die Standardversion nur bedingt empfehlenswert. Für diejenigen die nicht auf einen Aufsatz - AGB verzichten wollen raten wir hier zum Watercool DDC-Tank.




  • Watercool DDC Tank
Watercool hat sich dem o.g. Problem angenommen und präsentiert mit den DDC-Tank eine optimale Lösung für die Anwender, die nicht auf einen Aufsatz - AGB verzichten wollen. Unser erstes Review zu dem DCC-Tank heimste auch gleichzeitig den Effizienz-Award ein. Die bekannten Probleme hat Watercool ganz cool in Griff bekommen und ist wirklich die eleganteste Lösung. Das Review könnt ihr hier nachlesen. Allerdings ist dieser Aufsatz nicht für die Laing DDC-1 Plus geeignet. Hier versprach Watercool Nachbesserung. Lassen wir uns überraschen.






Aquastream

Die Aquastream Pumpe wurd in Zusammenarbeit mit der Firma Eheim entwickelt und weicht nur in wenigen Details von der Eheim 1046 ab. Hier wurde die Pumpe für den Wasserkühlkreislauf sowie dem Stromnetz des PC´s optimiert. Passend dazu gibt es auch einen Lautstärkereview - "Laing Pro vs. Aquastream".





1. Aufbau

Die Aquastream basiert auf dem Kreiselpumpen - Prinzip und bietet ein noch geringeres sowie fast unhörbares Betriebsgeräusch wie die Laing DDC. Mit den Abmessungen 112 x 72 x 52 mm (L x H X B) ist die Pumpe ein wenig größer wie die Laing und lässt sich demnach nicht so flexibel einbauen. Auch an der Aquastream befinden sich seitlich am Gehäuse Laschen, womit die Pumpe befestigt werden kann. Die Laufruhe soll sich im Gegensatz zur Eheim 1046 durch Einsatz eines Mikrocontrollers verbessert haben. Beachtet werden sollte, dass bei einer Verwendung eines externen Ausgleichsbehälters Adapter verwendet werden.








2. Technische Merkmale


Aquastream Eheim 1046
Abmessungen 112 x 72 x 52 mm 112 x 72 x 52 mm
Netzspannung 12 V 230 V
Leistungsaufnahme 4,5 - 8 W 5 W
Max. zulässiger
Spannungsbereich
12 V 230 V
Förderhöhe 1,2 - 2,1 m 1,2 m
Förderleistung 300-500 L/h 300 L/h

Der Vorteil der modifizierten Version liegt deutlich bei der laufruhe sowie verfügbare 12V Spannungsversorgung. Erstens muss nicht aufwändig das Kabel vom Gehäuseinneren nach aussen verlegt werden und zweitens fällt das 230V HZ-Brummen weg.




3. Entkopplungsmöglichkeiten
  • Entkoppelelemente

    Über die Entkopplerelemente lässt sich die Pumpe, ähnlich wie bei der Laing an das Gehäuse befestigen.






  • Bastellösungen

    Zwischen zwei Aluminiumplatten wird dein Zellgummi montiert und nimmt die Vibrationen auf. Ideal für Gehäuse die Schwingungen übertragen. Eine genaue Anleitung dazu gibt es im Aqua-Computer Forum.









4. Aufsatz-AGBs
  • aquainlet 1.0

    Der AGB-Aufsatz passt für sämtliche Eheim 1046/1048 Pumpen sowie die modifizierten HPPS+/Aquastream/Eheim Watercool Edition - Pumpen. Das Gehäuse und der Deckel bestehen aus Aluminium. Mit dem Behälter wird zusätzlich ein Plug & Cool - Anschluss geliefert. Alternativ gibt es noch den aquainlet 1.0 GS der aus Plexiglas besteht und zusätzlich ein Beleuchtungsmodul montiert werden kann.




  • AGB-O-MATIC

    Die AGB-O-MATIC Ausgleichsbehälter von Innovatek kommen sehr schlicht daher. Zur Auswahl gibt es die Farben schwarz, transparent blau und transparent rot. Weitere Anschlussmöglichkeiten sucht man vergebens. Mit seinen 50 x 56 x 120 mm (l x b x h) Abmessungen ist der Behälter ziemlich kompakt gebaut. Der Behälter sollte nicht mit Methanol (Umgangssprachlich Metylalkohol) in Berührung kommen. Dieses kann den AGB irreparabel beschädigen.

  • Alphacool AGB1.1

    Alphacool bietet mit dem AGB 1.1 eine noch etwas kompaktere Variante an 40 x 40 x 100 mm (l x b x h). Zusätzlich ist ein weiteres Gewinde in den Boden für eine LED eingelassen.

  • AB-K /maxi/maxi pro

    Die AB-K Serie von Watercool sind aus Acrylglas gefertigt und bieten jeweils ein weiteres 1/4" Gewinde für einen Temperaturanschluss an. Weiterhin ist eine 5mm Bohrung für eine LED vorgesehen.
    Die pro Serie wird mit einem Acryldeckel ausgeliefert, statt einem Kunstoffdeckel.

    Abmessungen:

    AB-K: 50 x 84 (b x h)
    AB-K maxi: 50 x 109 (b x h)
    AB-K maxi pro: 50 x 109 (b x h)
    AB-K pro: 50 x 84 (b x h)





HPPS Plus

Innovotek hat in Zusammenarbeit mit Eheim eine Pumpe entwickelt, die ein Paar Features mehr bietet wie die modifzierte Pumpe von Aquastream. Äußerlich unterscheiden sich diese nur optisch, somit sind sämtliche AGB´s untereinander austauschbar.





1. Aufbau


Basierend auf der Eheim 1046 ist auch die HPPS+ eine Kreiselpumpe die allerdings völlig neu konstruiert, eine Vollkeramiklagerung besitzt und 3 Programmierbare Optionen anbietet (Silent-, Normal- und Power Modus). Allerdings ist ein Lötkolben zum ändern der Betriebszustände nötig bzw. kann auch alternativ ein Schalter an die Pumpe wie hier beschrieben, verbaut werden. Unter anderem ist die HPPS Plus an dem roten Laufrad erkennbar.








2. Technische Merkmale

HPPS Plus [SM] HPPS Plus [NM] HPPS Plus [PM] Eheim 1046
Abmessungen 112 x 72 x 52 mm 112 x 72 x 52 mm 112 x 72 x 52 mm 112 x 72 x 52 mm
Netzspannung 12 V 12 V 12 V 230 V
Leistungsaufnahme 3 W 4W 5 W 5 W
Max. zulässiger
Spannungsbereich
12 V 12 V 12 V 230 V
Förderhöhe 1,65 m 2,05 m 4,00 m 1,20 m
Förderleistung 300 L/h

[SM] = Silent Mode
[NM] = Normal Mode
[PM] = Power Mode

Der Vorteil der HPPS Plus liegt eindeutig in der freien programmierbarkeit, somit kann man die Pumpe individuell nach seinen Vorlieben konfigurieren. Für die Silentfreaks kommt der Silent Mode sehr gelegen und ist daher der Laing vorzuziehen.




3. Entkopplungsmöglichkeiten

Siehe hier.




4. Aufsatz-AGBs

Siehe hier




Pumpenübersicht Techn. Daten

Laing DCC-1T Laing DCC-1T Plus Aquastream Eheim 1046
Abmessungen
62 x 62 x 38 mm
62 x 62 x 38 mm 112 x 72 x 52 mm 112 x 72 x 52 mm
Netzspannung 12 V 12 V 12 V 230 V
Leistungsaufnahme 11 W 18 W 4,5 - 8 W 5 W
Max. zulässiger
Spannungsbereich
6 - 13,2 V 6 - 13,2 V 12 V 230 V
Förderhöhe 3,7 m 4,7 m 1,2 - 2,1 m 1,2 m
Förderleistung 420 L/h 500 L/h 300 - 500 L/h 300 L/h

More to come...
  Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2007, 10:39   #2
Neo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die News ist schon ein wenig älter allerdings mit Sicherheit noch aktuell.
Vereinzelt sind Imitate der Laing DDC Pumpe beim großen Auktionshaus aufgetaucht.
Das Imitat der Laing DDC ist an den Nieten am Pumpengehäuse zu erkennen. Die Originale ist verschraubt.

Also Augen auf beim Pumpenkauf.

Quelle: http://www.businessportal24.com/de/L...ost_61933.html
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 18:11   #3
EffizienzGuru
Filzballjunkie
 
Benutzerbild von krueml_
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Trappenkamp
Beiträge: 1.140
Standard

Ich habe so einen Laing-Fake hier, werde sie demnächst mal ordentlich quälen im Langzeittest..
__________________
EffizienzGurus.de - Wir reden Tacheles!
Kelevra - Böser Hund

Become a part - Become a Guru | Forenregeln
krueml_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 18:56   #4
Fachmann
 
Benutzerbild von xbox
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: LA ( Bayern )
Beiträge: 832
Standard

Bitte,

xbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2007, 22:11   #5
Novize
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 17
Standard

Wie liest man die Rotiergeschwindigkeit der Laing aus?

Geändert von BigKahuna (15.03.2007 um 09:48 Uhr)
Youman2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2007, 23:08   #6
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Zitat:
Zitat von Youman2 Beitrag anzeigen
Öhm, ich weiß dass dad hier nicht direkt reinpasst, aber WIE LIEST MAN DIE ROTIERGESCHWINDIGKEIT AUS?
Tachokabel (blau) an den CPU Lüfter Anschluss und dann mit einem Tool (zb. Speedfan) die Geschwindigkeit (wär dann der CPU Lüfter) auslesen - nur, dass dann die UPM der Laing angezeigt werden
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 12:12   #7
Amateur
 
Benutzerbild von DrDieb
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 45
Standard

Hallo!

Wollte nur mal Fragen, ob jemand hier im Forum schon eine Laing D5 ausgiebig testen können?!

Gruß
__________________
In vino veritas, in aqua sanitas!

DrDieb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 12:15   #8
Profi
 
Benutzerbild von KRambo
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Österreich
Beiträge: 296
Standard

Die Links zu manchen Bildern (bei den Entkopplungsmöglichkeiten) bringen nen 404er
KRambo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 12:16   #9
EffizienzGuru
Filzballjunkie
 
Benutzerbild von krueml_
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Trappenkamp
Beiträge: 1.140
Standard

Zitat:
Zitat von DrDieb Beitrag anzeigen
Hallo!

Wollte nur mal Fragen, ob jemand hier im Forum schon eine Laing D5 ausgiebig testen können?!

Gruß
Jupiler kann dazu bestimmt was sagen. Habe derzeit seine Laing D5 hier und werde sie bald endlich mal an Druck und Durchflussmesser hängen..
__________________
EffizienzGurus.de - Wir reden Tacheles!
Kelevra - Böser Hund

Become a part - Become a Guru | Forenregeln
krueml_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 12:43   #10
Amateur
 
Benutzerbild von DrDieb
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 45
Standard

Klasse, dann dürfen wir auf Testergebnisse gespannt sein.

Gruß
__________________
In vino veritas, in aqua sanitas!

DrDieb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 12:55   #11
Könner
 
Benutzerbild von Jupiler
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 93
Standard

Zitat:
Zitat von DrDieb Beitrag anzeigen
Hallo!

Wollte nur mal Fragen, ob jemand hier im Forum schon eine Laing D5 ausgiebig testen können?!

Gruß
Der D5 hatte ich gut 1 jahr im betrieb.
Ich hatte vorher der D4, der war eben so gut im leistung, leider auch ziemlich laut. Ein deutliches summen war merkbar.
Der D5 ist viele mal leiser als sein vorgänger (meine persönlich meinung).

Der forderleistung ist auch sehr gut, mit ein 5 stufen regelbare poti.
Selbst auf stand 3-4 bietet er genugend leistung.
Manch tests sagen, das es etwas mehr abwärme gibt als eine DDC.
Ich könnte es leider nicht testen, weil ich damals keine temp anzeige hatte fürs wasser.
Vielleicht kann krueml_ etwas mehr dazu sagen, wenn er die pumpe getestet hatt.

Vielleicht kann dieser topic bei XS dir etwas helfen, gibt's ein test vom DDC mit verschiedene deckel und der D5 :

http://www.xtremesystems.org/forums/...d.php?t=117215
Jupiler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 13:04   #12
Amateur
 
Benutzerbild von DrDieb
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 45
Standard

Danke.

Dieser Topic habe ich schon mal durchgelesen. Ich habe Momentan eine DDC Pro@Ultra. Das Zeug ist schon mächtig. Mein Ziel ist geringste Wiederstand, Druckverlust und ordentlicher Flow. Im April wirds alles umgebaut, deswegen überlege ich es mir ob bei DDC bleiben oder direkt ne D5 holen. Oder Plexideck zu modden (Also Inlet von 7mm auf 10mm zu erweitern). Mal schauen.

Gruß
__________________
In vino veritas, in aqua sanitas!

DrDieb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 13:18   #13
Könner
 
Benutzerbild von Jupiler
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 93
Standard

Deine Ultra wird volkommen reichen, denke ich.
Jupiler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 20:24   #14
Anfänger
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 15
Standard

Hallo,
da ich ein möglichst leises System haben möchte habe ich mich für die Eheim 12V von Watercool entschieden. Jetzt stellen sich mir aber ein paar Fragen:

1. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der HPPS+, der Aquastream und der Watercool 12V? Und ich meine jetzt nicht die offensichtlichen (also Blende mit Elektronik, Tachoausgang, TCC, Übertaktungsmöglichkeiten) sondern eher ob die unterschiedlich laut, verarbeitet, zuverlässig usw. sind, denn aufbauen tun die doch eigentlich alle auf eine Eheim 1046, oder?

2. Was ist eigentlich TCC? Was macht es, was brauche ich um das zu nutzen?

3. Ist so ein Abschirmgehäuse notwendig, bzw bringt es irgendetwas?

4. Welcher AGB wäre besser: Der AGB-O-Matic oder der Aquainlet 1.0?

5. Ich wollte die Watercool wegen dem Tachoausgang und weil sie keine extra Blende hat. Wie kann ich den Tachoausgang nutzen, das mein PC herunterfährt, wenn die Pumpe stehen bleibt? Brauche ich dafür eine extra Steuerung oder kann ich das irgendwie über das Mainboard regeln? Und vor allem wie stabil würde so etwas laufen. Ich meine die Pumpe hat ja eine Restartfunktion - nicht das mir der PC runterfährt, weil die Pumpe nen kleinen Aussetzer hatte. Das ganze muss halt so funktionieren, das der PC auch in Abwesenheit betrieben werden kann ohne das ich, wenn ich zurückkomme eine Grillparty veranstalten kann.


(Oh mann, noch nicht mal 24h dabei und ich löcher hier die Leute mit lauter Fragen, Sorry *aberichdochkeineahnunghab* !)
Straputsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 20:41   #15
Semi Profi
 
Benutzerbild von Maddix
 
Registriert seit: 11.2006
Ort: Zwickau
Beiträge: 131
Standard

allos...willkommen im Forum erstmal
zu
1. Alle von dir genannten Pumpen bauen auf die Eheim 1046 auf. Ich selber habe die HPPS+ und muss dir sagen, dass sie zwar leise ist, jedoch _noch_ hörbar.
Außerdem vibriert die HPPS stark. Selbst noch mit entkoppler.

3. Abgeschirmt müssen die pumpen normalerweise nicht werden.(meine HPPS sitzt über einer HDD, habe keine Problem)
4. Die AGB-O-matic, denn biliger und durchsichtig. du weist immer, was drinne is, und wieviel.
Maddix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 21:21   #16
Anfänger
 
Registriert seit: 02.2007
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von DrDieb Beitrag anzeigen
Danke.

Dieser Topic habe ich schon mal durchgelesen. Ich habe Momentan eine DDC Pro@Ultra. Das Zeug ist schon mächtig. Mein Ziel ist geringste Wiederstand, Druckverlust und ordentlicher Flow. Im April wirds alles umgebaut, deswegen überlege ich es mir ob bei DDC bleiben oder direkt ne D5 holen. Oder Plexideck zu modden (Also Inlet von 7mm auf 10mm zu erweitern). Mal schauen.

Gruß
Wenn du deinen Plexi aufbohren willst, sag mir bescheid, vielleicht kannste das für mich machen

Habe nämlich nicht die technischen Mittel hier, und weiß auch sonst nicht wer das machen kann ...
namor82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2007, 21:36   #17
Amateur
 
Benutzerbild von DrDieb
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 45
Standard

Hi.

Sollte kein Problem sein. Aber lieber würde ich auf deiner Stelle selber machen. Du Benötigst eine Bohrmaschine, Bohrer auf 9 oder 10mm. Als Führung benutzt du dein Hi-flow Anschlüß. So bleibt die Gewinde geschützt und der Bohrkanal soll gerade sein.

Gruß
__________________
In vino veritas, in aqua sanitas!

DrDieb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2007, 19:32   #18
Amateur
 
Benutzerbild von DrDieb
 
Registriert seit: 03.2007
Beiträge: 45
Standard

Abend.

Habe heute auf das gestoßen: http://xtremesystems.org/forums/show...31#post2060431
Ist ziemlcih interessant. Jetzt Frage ich mich, wie groß der Innendiameter von Alphacool Deckel ist (Also der größte, wo der Impeller rotiert )? Vielleicht kennt das jemand oder messen kann.

Gruß
__________________
In vino veritas, in aqua sanitas!

DrDieb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2007, 00:57   #19
Anfänger
 
Registriert seit: 02.2007
Beiträge: 13
Standard

Zitat:
Zitat von buyman Beitrag anzeigen
Tachokabel (blau) an den CPU Lüfter Anschluss und dann mit einem Tool (zb. Speedfan) die Geschwindigkeit (wär dann der CPU Lüfter) auslesen - nur, dass dann die UPM der Laing angezeigt werden
Ja normalerweise schon.

Nur bei meiner z.B. ist kein Tachokabel drann
namor82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2007, 09:52   #20
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Ich hab die Beiträge mal hierher

Wenn du eine "echte" Laing hast, dann kannst du dir das Kabel für das Tachosignal selber anlöten, die Pumpen ohne das Kabel haben soweit ich weiß trotzdem den benötigten Kontakt dafür auf der Platine.

Anders sähe das natürlich aus, wenn du eine der Fälschungen hättest.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Versionsverwirrung bei Laing DDC Pumpen? BigKahuna Wasserkühlung 25 16.03.2007 16:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:53 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41