Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Wasserkühlung

Hinweise

WaKü ins HAF 932

Dieses Thema wurde 49 mal beantwortet und 5698 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.06.2009, 18:54   #1
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard WaKü ins HAF 932

Hi Leute,
Ich hab mich jetzt nach längerer Überlegung dazu entschlossen mir eine WaKü zuzulegen!
Das hier ist so in etwa mein Grundkonzept:


Noch mal alles auf einen Blick:
Die Pumpe ist vorne in den 5,25"-Schächten platziert. Auf ihr ist noch der Temperatursensor befestig. Der Tempsens. misst allerdings die Temperatur im AGB so das ich keine Delta-Werte angeben kann...
Die CPU hat schon die 4,8Ghz geknackt und lebt immer noch ;-)


VIDEO

Das Video ist eher schlecht als Recht :-)












[/center]
Möchte mich noch mal an dieser Stelle bei peebee und smoothwater bedanken. Danke Jungs.

mfG Seven121

Geändert von Seven121 (14.10.2010 um 16:43 Uhr)
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 19:20   #2
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Hi,

zu 1.: peebee wird sich estimmt gleich melden ;-)
zu 2.: In meinem Kreislauf sind derzeit satte 3,5 l. Wenn Du alles ins Gehäuse verbaust, sollten es nicht mehr als 1,5 l sein.
zu 3.: "Flüssigmetall"-Paste hat auch Nachteile (Man muss ihr erst richtig einheizen, damit sie sich verteilt | Sie lässt sich schwer entfernen, wenn der Kühler mal gewechselt werden soll | Für die paar Grad Unterschied zu teuer).
zu 4.: Ein Tripple-Radi hat (insofern nicht eine Slim-Ausführung genommen wird) genug Power für CPU, Board und Graka(s). Ist halt ne Frage der Umdrehungsgeschwindigkeiten und Durchsatzwerte der Lüfter.

Zum Shoggy-Sandwich: Wenn Du die Einzelteile im baumarks besorgst, hast Du für das nahezu das gleiche Geld deutlich mehr Material. Damit kann man dann auch die HDDs entkoppeln.

Ist bei der Pumpe der Einlassadapter schon bei?
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 19:57   #3
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

@smoothwater

Danke erst mal für die schnelle Antwort,

zu 2. Ist bestimmt so ein riesen MO-RA2 Kühler oder ?
zu 3. Ok dann bleib ich bei der alt bewerten Arctic Silver
zu 4. Ist soweit ich weiß ein ziemlich starker Radi hätte aber trotzdem Feedback ob schon jemand Erfahrungen mit dem hat...

Cool Danke für den Tipp mit dem Shoggy !

Einlassadapter wird ergänzt:

http://www.aquatuning.de/shopping_ca...fa8b9ecdbf73b9

Also, ich hab die Schlauchgröße auf 16/13mm erhöht, sieht einfach geil aus !

Wenn ich schon gerade den Schlauchdurchmesser erhöhe wäre ist dann nicht auch Sinnvoll eine stärkere Pumpe zu nehmen ? Was denkt ihr ? Was haltet ihr von der Laing hier:

http://www.aquatuning.de/product_inf...Original-.html

mfG Seven

Geändert von Seven121 (28.06.2009 um 21:42 Uhr)
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 22:05   #4
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Jap, hab einen MoRa2, insgesamt 6 m Schlauch zwischen PC und Radi, ...

Für Deinen derzeitigen Kreislauf ist die HPPS vollkommen ausreichend...und laufruhig. Eine Laing vibriert ganz schön- entkoppelt ist daher Pflicht. Leistungs- und Platzbedarfstechnisch gibt es mMn keine Alternative zur Laing.

Ich hatte vor dem MoRa2 einen BlackIce GTX360 im Kühlkreislauf. Dieser schaffte es ohne Weiteres Graka, CPU (auf 3,7 GHz) und das Board auf Temperatur zu halten- und das bei 35 % Lüfterdrehzahl (Papst 4412 F/2GL). Wenn Du es genau wissen willst: Dexgo-Link
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 12:21   #5
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Der MoRa2 ist ja eigentlich ideal um auch mal ein paar OC-Sessions zu machen oder ? Einfach abschrauben und auf Trockeneis legen...

Platz für die Pumpe hab ich reichlich, mehr als genug sogar.

Ich glaub der BlackIce und der XSPC schenken sich kaum was, haben ja auch fast das gleiche Design von daher...
Ich nehme den XSPC eher da der ein wenig kürzer ist.

Und ansonsten ? Was haben dicke Schläuche gegenüber kurzen für einen Vorteil ?
Ich glaub peebee ist noch im Urlaub.

mfG Seven
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 13:21   #6
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Peebee ist da
Urlaub ist (leider) schon zu Ende.

Und erstmal schimpfen: Welches System soll damit gekühlt werden?

Wenn du schon evtl. eine Laing möchtest, dann nimm doch lieber gleich die normale, aber einen besseren Deckel dazu: http://www.aquatuning.de/product_inf...e-12V-Pro.html
Mit unserer Anleitung hast du diese dann auch spielend auf das "Plus-Niveau" gebracht und weniger bezahlt. Das ist nur eine einzige Lötbrücke, die sogar Grobmotoriker noch hinbekommen.

Der EK ist sicherlich ausreichend und auf einem sehr guten Niveau.

An deiner Übersicht erkenne ich zumindest schonmal, dass du ordentlich Hausaufgaben gemacht hast Mein Kompliment.

Shoggy würde ich ansich auch lieber selbst machen. Aber wenn du dir das sparen möchtest, kannst du auch gut und gerne das Fertige kaufen. Du bezahlst in etwa den gleichen Betrag und hättest dann wohl noch etwas Material übrig falls du noch mehr entkoppeln möchtest. Wenn du das eh nicht vorhast, kannst du dir das natürlich auch sparen.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 13:48   #7
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Also zum System

Ich werde mir mit sehr wahrscheinlich den neuen Lynfield Core i7 hohlen...und dazu dann noch ne 5870...deswegen kannst du wahrscheinlich auch nicht mehr anfangen als ich. Ich hoffe nur das dann für den CPU Kühler ein Aufrüstkit kommt...

Im Moment ist ein E4300@ 3,4Ghz drin und eine 4850. Die 4850 will ich nicht mehr mit Wasser kühlen lohnt sich einfach nicht mehr. Eine andere Option ist das ich mir anstatt noch ein neues Mainboard kaufe(1156) einfach in mein GA-P35-DS3P einen Q9550 reinknallen. RAM bräuchte ich eh neuen.

Geändert von Seven121 (29.06.2009 um 15:59 Uhr)
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 13:53   #8
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Dicke Schläuche sind Knickresistenter, je nach Material und Wandstärke ändert sich aber der max. Biegungsradius.

Einen MoRa2 auf Trockeneis? Etwas unsinnig, da Wasser eher gefriert, als sich auf Trockeneistemperatur abzukühlen (da helfen auch Zusätze nicht mehr fiel) . Wenn man den MoRa2 allerdings mit voller Lüfterbestückung auf Volltouren laufen lässt, kann man schon ne Menge Wärme abführen .
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 14:20   #9
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Schade, dachte das das vllt klappt mit dem Trockeneis...dann nimm halt ein paar Kühlakkus oder warte bis es wieder Minusgrade gibt^^

Dadurch geht dann aber alles in Bezug auf Silent flöten^^

Die Knickresistänz ist mir relativ Wurst, weil ich eh nen Knickschutz benutzen werde...also ist es dann in meinem Fall nur die Optik.

Also die HPPS wurde durch die Laing ersetzt, jetzt noch ne andere Frage, was für eine LED wird in der Laing genutzt ?
Ich würde die gerne durch ne rote ersetzten. Ist wahrscheinlich ne 5mm LED oder ?

Aktuelle Einkaufsliste:

http://www.aquatuning.de/shopping_ca...c6a0fd134ddd56

Geändert von Seven121 (29.06.2009 um 14:27 Uhr)
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 15:21   #10
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Bei dem Kühler brauchst du kein Aufrüstkit Ist 775 / 1366-kompatibel.

Was soll ich damit nun nicht anfangen können? Bei Sockel 1366 und Kühler muss ich dir allerdings einen anderen Kühler empfehlen, wenn du tatsächlich die beste Leistung herausholen willst, da diese CPU eine dermaßen gesteigerte Wärmeentwicklung hat, dass viele Spitzenkühler sogar weiter nach hinten gerückt sind.

In diesem Fall empfehle ich ganz klar den Heatkiller 3.0 von Watercool mit Backplate für S. 775 und später auch S. 1366, zu dem es auch Umrüstkits auf 1366 beim Hersteller direkt gibt.

Ich selber nutze diesen Kühler bei mir auf dem S. 1366 und bin sehr zufrieden. Er räumt auch sämtliche Pokale ab.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 16:00   #11
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Du hast mich nicht ganz verstanden, Intel bringt im 3. Quartal neue CPUs die heißen auch zum Teil Core i7, haben aber einen anderen Kern. Der heißt Lynfield, der "alte" ist der Nahalem...
Allerdings kommt der neue i7 auf einen anderen Sockel mit weniger Pins der dann der Sockel 1156 ist. Die Bohrungen haben auch andere Abmessungen als beim S.1366 oder S.775.
Deswegen die Sache mit dem Aufrüstkit.

Welchen der 3 Kühler hast du gemeint ?
Rev 3. ca. 63€
Rev 3. LC ca. 34€
Rev 3. LT ca. 49€

Wie viel Grad denkst du würde die "aktuelle" WaKü im Vergleich zu dieser hier weniger haben ?
Hab die mal so zusammengestellt das die Preislich kaum zu toppen ist:

http://www.aquatuning.de/shopping_ca...4923994ca53d8b

Geändert von Seven121 (29.06.2009 um 16:59 Uhr)
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 18:40   #12
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Ach ich habe Lynnfield überlesen, entschuldige bitte! Klar Lynnfield kommt mit kleineren CPUs und mit Dual-Channel anstatt Triple-Channel. Sollte auch etwas weniger Abwärme bedeuten. Ist nur die Frage, ob die tatsächlich wieder neue Bohrungen setzen werden. Das bleibt aber eben abzuwarten oder ist das schon sicher?

Zu deiner letzten Frage kann leider keiner wirklich etwas sagen. Das müsste man ausprobieren. Dennoch ist klar, dass der kleinere Radiator schon etwas weniger Wärme abführen kann, da er viel weniger Volumen hat. Sieh dir unseren älteren vergleich an: Roundup Radiatoren

Da kann man in etwa einen Anhaltspunkt vom Magicool zum Thermochill sehen. Bedenke dass es andere Komponenten sind und Grafikkarte & Board sind mit eingebunden.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 20:57   #13
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Ob das sicher ist mit den Bohrungen kann ich nicht sicher sagen, allerdings kann man es vermuten da es schon einige kleinere Kühler für den Sockel 1156 gibt und diese nicht kompatibel zum 1366 sind. Zum Beispiel dieser CoolerMaster:

http://www.caseking.de/shop/catalog/...MD::12440.html

Das ist so ne Sache mit dem Radi, durch seine hohe Lamellendichte ist der bei niedrigen Umdrehungen besser als teilweise drei mal so teure Radis...
Der Test von Dexgo stimmt mit eurem ziemlich genau überein.
Ein unterschied ist jedoch das der Radi bei knapp 1500u/min wieder an Leistung gewinnt.
Und da meine Lüfter auf rund 1500u/min laufen werden (Xigmatek) wäre das ja Sinnvoll oder ?
VERDAMT !
Ich hab Slim Triple mit dem Slim Triple Elegant verwechselt...
Also vergiss bitte das was da oben steht^^
Das ist der Radi aus dem ich die Daten bei Dexgo ausgelesen hab:

http://www.aquatuning.de/product_inf...-Radiator.html

Ok dann macht der dickere Radi auf jeden Fall sinn, beim Wärmetauscher soll man ja bekanntlich nicht sparen...

Ansonsten ist die WaKü die ich dir geschickt hab doch eigentlich für einen Einsteiger doch relativ gut oder ? Klar ein anderer Radi müsste noch hinein um das ganze abzurunden.
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 22:02   #14
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Jupp das passt schon.

Übrigens je dichter die Lamellen, umso mehr Lüftergeschwindigkeit ist nötig, um die volle Kraft eines Radiators zu entfalten. Wenn der Lamellenabstand sehr groß ist, hat der Radiator meist bei niedrigen Umdrehungen schon eine sehr starke Leistung, allerdings ist eine Steigerung nach oben nicht mehr groß möglich.

So ist eigentlich der Regelfall.

Bestes Beispiel sind die Black Ice Radiatoren von Hardwarelabs. Die Performen erst so richtig ab 1200 RPM. Das sind zwar sehr gute Radiatoren, aber Silent ist da nicht gerade der zweite Name
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 10:19   #15
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Also ich hab jetzt alles noch mal ein wenig überarbeitet, und das wäre mein Finaler Warenkorb:

http://www.aquatuning.de/shopping_ca...58d6175694bf1a

Hab anstatt dem Shoggy eine spezielle Halterung für die Laing genommen, was ist von der zu halten ?

CPU Kühler ist jetzt ein HK 3.0 LT, bei den Tests lag der immer nur knapp hinter seinem Kupferpendant ist aber 20€ billiger von daher lohnt er sich eher.
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 11:50   #16
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Von der halterung ist nicht viel zu halten, denn hier wird nichts entkoppelt, sondern durch die Winkelkonstruktion sogar die Vibrationsstärke noch erhöht.

Der HK 3.0 LT reicht vollkommen.
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 14:24   #17
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Ok dann bleib ich bei dem selbst gebautem Shoggy...

Ansonsten stimmen alle Abmessungen ? Schlauch mit den Adaptern ?

Sonst brauche ich keine Anschlüsse mehr ?
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 14:54   #18
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Ich bin ja ein absoluter Fan von Tygon Schlauch, allerdings von dem 11/8er, 15,9/11,1er und dem 19/13er. Tygon ist sehr weich und macht alle Biegeradien mit bei entsprechender Wandstärke im Verhältnis zum Innendurchmesser. Hier ist man aber aufgrund der Maße der Anschlüsse auf 13/16 angewiesen. Der Tygon, den du auswählst der knickt schon mal etwas leichter. Leider wird bei Aquatuning kein DangerDen Schlauch angeboten. Der wäre hierfür perfekt.

Der Beste ist immernoch der 15,9/11,1 auf 13mm Tüllen Aber die möchtest du ja nicht Sitzt bombenfest auch ohne Kabelbinder bei mir und macht die kuriosesten Schlauchwege mit an denen andere schon längst versagen

Sonst nimm lieber die 16/11er Anschlüsse und den 15,9/11,1er Schlauch.

Meine Empfehlung!
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 16:23   #19
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Wenns deine Empfehlung ist dann mach ich das lieber, warum selber exprerementieren wenn andere doch schon viele Erfahrungen in dem Bereis gesammelt haben...

Also das hier ist dann jetzt der wohl endgültige Warenkorb:

http://www.aquatuning.de/shopping_ca...d3638f890a6784

Ich hab den Knickschutz entfernt.
Die Kombi aus Anschlüssen und Schlauch geht jetzt also OK ?
Bringt das Modding mit dem UV Aktiven Wasser viel oder sollte ich das besser lassen ?
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2009, 16:55   #20
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Sieht gut aus

UV ist immer so eine Sache. Es sieht ne Zeit lang sehr schön aus und es verblasst irgendwann und das Wasser wird sehr trüb. Manchmal (oft) hinterlässt es auch Ablagerungen in dem Kreislauf (Kühler/Radi/Pumpe) und verfärbt dann alles. Man wird ansich früher gezwungen das Wasser mal zu wechseln. Aber für die ersten 2-3 Monate sieht das sicher ziemlich gut aus.

Bedenke wohl, dass rot meist eher orange/rosa aussieht. Ein richtiges Rot bekommst du nur mit Lebensmittelfarbe hin und auch die färbt nach längerer Zeit auf die Komponenten mal ab. (Laing-Deckel vor allem)

Ich bin seit längerem davon ab und es bringt mir viel weniger Wartung Aber man muss es natürlich mal ausprobiert haben

Heute habe ich SuperFlux-LED-Leisten im Gehäuse und suche mir die Farbe dann aus, auf die ich gerade Lust habe. Aber das Wasser und die Schläuche halte ich immer schön klar.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41