Zurück   EffizienzGurus Forum > Community > Rund um den Globus und die Arbeit

Hinweise

G8 Gipfel 2007 in Heiligendamm

Dieses Thema wurde 42 mal beantwortet und 5422 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.06.2007, 19:47   #1
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard G8 Gipfel 2007 in Heiligendamm

Zitat:
Es ist echt komisch, aber ich werde v.a. meine Lehrer vermissen. Ich habe mich mit allen echt gut verstanden und wir haben auch mal so geplaudert...

Hab gerade per SMS erfahren, dass ein guter Kumpel von mir in Rostock von unseren Beschützern in Grün zusammengeschlagen worden ist. Er hatte sich mit anderen zusammen als Clown verkleidet und sie sind mit den inzwischen in den Nachrichten bekannten "Säuren", die keine waren, auf die Polizei "losgegangen", wenn man das Drücken auf eine Blume mal so nennen kann. Nach mehreren Berichten und dieser SMS kann ich nur noch den Kopf schütteln: Randalierende Idioten, randalierende Polizisten...hat denen mal irgendwer verklickert, dass es auch friedliche Demonstranten gibt, die durchaus was erreichen wollen?
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...

Geändert von bert000l (07.06.2007 um 20:04 Uhr)
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 19:54   #2
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Zitat:
...hat denen mal irgendwer verklickert, dass es auch friedliche Demonstranten gibt, die durchaus was erreichen wollen?
Das Problem dabei ist, dass es halt auch andere Demonstranten gibt, die sich halt nicht friedlich verhalten. Die Extremen sind es, die es immer für den Rest verderben.
Ich bin da etwas vorbelastet, da mein Cousin bei der Schutzpolizei ist und sich gerade im "Krisengebiet" befindet.
Ein paar Kollegen aus seiner Truppe haben auch schon einige Verletzungen davon getragen.
Des Weiteren sind einige Einsatztruppen (z.B. die Berliner) wieder abgezogen worden, da bei denen ca. 70 % (!) so stark verletzt sind, dass die Truppe so gar nicht mehr einsatzfähig ist.
Deshalb kann ich das nun härtere Einschreiten der Polizei nur begrüßen. Diese Idioten müssen einfach "zur Strecke gebracht werden".

Auf der anderen Seite ist es natürlich nicht ok, wenn "friedliche" Demonstranten so behandelt werden. Allerdings muss man aufpassen. Auch ein übler Streich muss nicht immer gespielt werden, wenn denn die Situation so geladen ist...
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 21:56   #3
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von pvt.gwh
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
Wer unschuldig ist, werfe den ersten Stein
*werf*

Hinzugefügter Beitrag (autom. Zusammenführung):
Nachtrag: Da ist ganz viel Ironie mit im Spiel... Nicht missverstehen!!!

Geändert von pvt.gwh (05.06.2007 um 22:03 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 3 Stunden
pvt.gwh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 07:28   #4
Amateur
 
Benutzerbild von incredible-olf
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Hanau (nähe FFM)
Beiträge: 36
Standard

Naja, eigentlich sollte jeder der heute zur Polizei geht wissen das er mit sowas rechnen muss (genau wie Soldaten damit rechnen müssen im Einsatz verwundet oder getötet zu werden)...

Gegen Randalierer vorzugehen ist glaube ich unstrittig, allerdings ist das ganze nur solange hinnehmbar wie die friedlichen Demonstranten in ihrem Recht nicht eingeschränkt werden (hat Karlsruhe ja übernommen).

Fazit: Wer Polizist ist/wird muss auch mit solchen Vorfällen rechnen und kann sich aus meiner Sicht nur schwer darüber beschweren, wer randaliert gehört bestraft, wer friedlich Demonstriert und ein bisi Quatsch macht _der niemanden gefährdet oder schädigt_ sollte in ruhe gelassen werden.

(Und wenn die Polizei dann gegen die Menge vorgeht und auchnur einen einzigen friedlichen Demonstranten erwischt muss sie entweder zugeben das ihre Strategie nicht funktioniert oder eben mit den diversen Vorwürfen leben)
__________________
"Ich wusste garnicht das du ein Flugzeug fliegen kannst?"

"Fliegen ja, landen nein!"
incredible-olf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 09:35   #5
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Zitat:
Ich bin da etwas vorbelastet, da mein Cousin bei der Schutzpolizei ist und sich gerade im "Krisengebiet" befindet.
Ein paar Kollegen aus seiner Truppe haben auch schon einige Verletzungen davon getragen.
Des Weiteren sind einige Einsatztruppen (z.B. die Berliner) wieder abgezogen worden, da bei denen ca. 70 % (!) so stark verletzt sind, dass die Truppe so gar nicht mehr einsatzfähig ist.
Deshalb kann ich das nun härtere Einschreiten der Polizei nur begrüßen. Diese Idioten müssen einfach "zur Strecke gebracht werden".
Die Polizisten tun mir auch als äußerster Arm der Exekutive am meisten leid. Allerdings...wenn ich mir die Videos von verschiedenen Seiten so angucke, bekomme ich das ungute Gefühl, dass die Polizei bzw. die Sicherheits"chefs" die Demo bewusst hat eskalieren lassen um im Nachfeld eine Legitimation für härteres Durchgreifen zu bekommen. Indizien dafür wär z.B. eine Meldung aus den Tagesthemen, dass Vermummte mit Steinen in der Hand zu Beginn der friedlichen Demonstration an den Polizisten vorbeimarschiert wären...ohne Konsequenzen.

Und da weiß man dann gar nicht, wer einem mehr leid tun soll: Die Polizisten, die ihren Kopf für diese "Erprobungsstrategie" hinhalten mussten, oder die friedlichen Demonstranten.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 13:47   #6
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

@incredilbe-olf
Klar muss ein Polizist damit rechnen, dass er beim Einsatz verletzt wird, aber das rechtfertigt das doch nicht, oder?

Wer friedlich demonstrieren will, der macht keinen "Blödsinn", auch wenn dieser Blödsinn nicht gefährlich ist. Ich sehe das einfach nur als "dumm" an.

Insgesamt scheint die Strategie der Polizei in der Tat nicht sehr ausgegoren zu sein. Inzwischen eskaliert die Situation, denn der äußerste Sicherheitszaun ist inzwischen niedergerissen worden und die Demonstranten befinden sich auf dem Weg zu den Tagungsgebäuden.
Sachbeschädigung gehört nicht mehr zum friedlichen Demonstrieren. Die Leute verkennen hier den Charakter einer Demokratie. Die Demokratie ist keine Legitimation zum "durchdrehen".
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 22:28   #7
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Sollen wa mal nen eigenen Thread dafür aufmachen. Würde gerne weiterreden, aber das Sofa mag so viel Diskussionen nicht ^^


Wenn ich das hier lese, unterstelle ich vorläufig niemandem mehr eine "linke Verschwörungstheorie". Das, was manche befürchtet haben, ist wohl eingetroffen.
Zitat:
Zitat von spiegel
[21:37] Der Anwaltliche Notdienst der Demonstranten erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei. Demnach sollen während der Blockadeaktion vor dem Zaun in Heiligendamm vermummte Zivilpolizisten in die Demonstrantenmenge eingeschleust worden sein. Augenzeugenberichten zufolge fiel am Abend eine Gruppe von vier bis fünf schwarz gekleideten jungen Männern auf, die sich außergewöhnlich aggressiv gegenüber der Polizei verhielten. Als Protestler die Männer nach ihrer Herkunft und Identität befragt hätten, seien diese geflohen. Einer sei jedoch festgehalten und als Zivilpolizist erkannt worden.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 06:24   #8
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Zitat:
Zitat von bert000l Beitrag anzeigen
Sollen wa mal nen eigenen Thread dafür aufmachen. Würde gerne weiterreden, aber das Sofa mag so viel Diskussionen nicht ^^
Ich war mal so frei...
Viel Spaß weiterhin.

Diese Nacht war es erstaunlich ruhig vor Ort.
Es gab laut den Radionachrichten keine Ausschreitungen, auch wurden keine Straßen oder ähnliches blockiert.

PS. Ich würde mich riesig freuen, wenn wir neben den Krawallen auch noch etwas die politische Ebene anschneiden könnten. Es soll ja immerhin viel diskutiert und besprochen werden die kommenden Tage.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 09:45   #9
Amateur
 
Benutzerbild von Trollinger
 
Registriert seit: 05.2007
Ort: Münster
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von bert000l Beitrag anzeigen
Sollen wa mal nen eigenen Thread dafür aufmachen. Würde gerne weiterreden, aber das Sofa mag so viel Diskussionen nicht ^^


Wenn ich das hier lese, unterstelle ich vorläufig niemandem mehr eine "linke Verschwörungstheorie". Das, was manche befürchtet haben, ist wohl eingetroffen.
Das ist ja mal ein Witz. Man glaubt es nicht.

Na ja, ein Gutes hat das Ganze: Die wichtigen Themen bekommen nebenbei auch mal ordentlich Aufmerksamkeit.

Ach ja: Wie läuft's bei den Ausschreitungen auf dem Evangelischen Kirchentag in Köln?
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
- - -
"Helfen Sie uns eigentlich bei der Lösung - oder gehören Sie mit zum Problem?"
Trollinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 15:19   #10
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von pvt.gwh
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 283
Standard

Zitat:
stoppt den skrupellosen Staat
Ich zitiere aus einem indizierten Lied.

Ist zwar schon etwas älter, scheint aber durchaus noch aktuell zu sein.
Manche Vorgehensweisen der Polizei haben momentan nicht mehr viel mit der demokratischen Grundordnung in diesem Land zu tun. Manche Politiker haben sogar gefordert, präventiv Festnahmen zu vollziehen. Das erinnert mich an längst vergangene Zeiten.
pvt.gwh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 16:06   #11
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Zitat:
Zitat von Trollinger Beitrag anzeigen
Ach ja: Wie läuft's bei den Ausschreitungen auf dem Evangelischen Kirchentag in Köln?
LOL

Ich bin gestern Nacht in Köln angekommen, da liefen überall die Leute vom Kirchentag noch rum. Die haben als Erkennungszeichen ein oranges Tuch, ich habs natürlich erst nicht gepeilt und dachte schon es wäre Bundestreffen der Pfadfinder. Aber eines muss man wirklich sagen: Das sind alles sehr friedliche und freundliche Menschen.

Womit wir dann wieder beim Thema wären: Ich glaube der Großteil der Demonstranten, die dort wirklich hingehen, um zu protestieren ist friedlich. Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese steinewerfenden Idioten da wirtklich etwas ernsthaft bewegen wollen. Für die ist das doch nur ein willkommener Anlass mal die Sau raus zu lassen. Ich möchte nicht wissen, wie viele da nur hinfahren, weil es dort eine ordentliche Mischerei gibt. Das ist in meinen Augen nichts anderes als die schwachsinnige Maikrawalle jedes Jahr. Pure Lust an der Gewalt, nichts anderes.

Zum Gipfel selbst: Ich habe da schon öfters drüber nachgedacht, und mir erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht. Dort wird doch rein gar nichts bewegt. Mehr Geld für Afrika? Wozu? Es landet eh nur in den Taschen der Korrupten, die durch diese Praxis nur noch reicher werden, als sie es schon sind. Der große Rest des Volkes spührt keine Veränderung zum Positiven, eher im Gegenteil. Wenn man Afrika wirklich helfen wollte, dann würde es schon fasst reichen einfach die Subventionen für die Landwirtschaft in der EU und den USA zu streichen. So könnten die afrikanischen Bauern mal wirklich selbst Geld verdienen. Denn die hoch subventionierten Agrarprodukte aus "unserer Welt" sind dadurch so billig, dass selbst ein afrikanischer Bauer diese Preise nicht mehr unterbieten kann. In einen Kontinent, in dem ein großer Teil der Bevölkerung von der Landwirtschaft lebt, hat so etwas verheerende Folgen: Dort braucht niemand überhaupt versuchen landwirtschaftliche Güter für den Verkauf zu produzieren. Also ergibt man sich in sein Schicksal und lebt in Armut.

Die Globalisierung an sich ist in meinen Augen schon lange außer Kontrolle geraten. Sieht man sich mal an, wie die Kluft zwischen unglaublich reichen Menschen und der breiten Masse wächst, dann wird einem schon schlecht. Das kann man extrem in China und Indien beobachten, aber auch bei uns hier in Deutschland zeichnet sich eine solche Entwicklung ab, wie ich finde. Das werden auch die 8 mächtigsten Politiker der Welt nicht beim Kaffekränzchen eindämmen können.

Und vom Klimaschutz brauchen wir gar nicht anzufangen. Da macht Bush eh was er will. Selbst in China ist man schon schlauer, dort hat man schon erkannt, dass man vor die Wand fährt, wenn man so weiter macht. Abgesehen davon wird die Sache dramatisiert. OK, es wird wärmer durch Menschenhand, aber davon geht die Welt nicht gleich unter. Sowas wie "The Day After Tomorrow" ist doch gehypter Unsinn hoch³. Auf der Erde haben schon dramatischere Klimaveränderungen stattgefunden, und nie ist vergleichbares passiert. Man darf dabei nicht vergessen, dass sich mit diesen ganzen Katastrophenszenarien auch viel Geld verdienen lässt (Stichwort: Subventionierung der Umweltindustrie). Und welcher Wissenschaftler freut sich nicht, mal in der Zeitung zu sein, weil er mal wieder den Untergang der Niederlande vorausgesagt hat.

Geändert von BigKahuna (07.06.2007 um 16:09 Uhr)
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 16:30   #12
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
Womit wir dann wieder beim Thema wären: Ich glaube der Großteil der Demonstranten, die dort wirklich hingehen, um zu protestieren ist friedlich. Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese steinewerfenden Idioten da wirtklich etwas ernsthaft bewegen wollen. Für die ist das doch nur ein willkommener Anlass mal die Sau raus zu lassen. Ich möchte nicht wissen, wie viele da nur hinfahren, weil es dort eine ordentliche Mischerei gibt. Das ist in meinen Augen nichts anderes als die schwachsinnige Maikrawalle jedes Jahr. Pure Lust an der Gewalt, nichts anderes.
Ich gebe Dir absolut Recht, es gibt sicher einen bestimmten Prozentsatz der Demonstranten, die gewaltgeil sind und die Situation zur eigenen "Bespaßung" ausnutzen.
Auf der andere Seite glaube ich jedoch auch, dass es durchaus einige dieser Chaoten tatsächlich erst meinen, mir ihrer Kritik.
Doch genau hier entsteht eine für mich nicht verständliche Diskrepanz. Es bringt in meinen Augen nichts, "durschlagskräftig" zu demonstrieren. Sind diese Leute wirklich der Meinung, dass sich irgendwer davon entscheidend beeinflussen lässt?!

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
Zum Gipfel selbst: Ich habe da schon öfters drüber nachgedacht, und mir erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht. Dort wird doch rein gar nichts bewegt. Mehr Geld für Afrika? Wozu? Es landet eh nur in den Taschen der Korrupten, die durch diese Praxis nur noch reicher werden, als sie es schon sind. Der große Rest des Volkes spührt keine Veränderung zum Positiven, eher im Gegenteil. Wenn man Afrika wirklich helfen wollte, dann würde es schon fasst reichen einfach die Subventionen für die Landwirtschaft in der EU und den USA zu streichen. So könnten die afrikanischen Bauern mal wirklich selbst Geld verdienen. Denn die hoch subventionierten Agrarprodukte aus "unserer Welt" sind dadurch so billig, dass selbst ein afrikanischer Bauer diese Preise nicht mehr unterbieten kann. In einen Kontinent, in dem ein großer Teil der Bevölkerung von der Landwirtschaft lebt, hat so etwas verheerende Folgen: Dort braucht niemand überhaupt versuchen landwirtschaftliche Güter für den Verkauf zu produzieren. Also ergibt man sich in sein Schicksal und lebt in Armut.
Das sehe ich etwas anders.
Du hast prinzipiell schon Recht, wenn Du sagst, dass die Subventionen zu hoch sind und die Bauern der Dritten Welt somit keinerlei Chance haben, auf dem Weltmarkt zu bestehen.
Aber selbst wenn diese Bauern in der Lage wären, die Weltmarktpreise zu unterbieten, wäre das auf lange Sicht eine Lösung? Ich denke nicht.
Die Landwirtschaft kann nicht die wirtschaftliche Macht eines Landes ausmachen.
Es ist notwendig, dass die gesamte Restwirtschaft aufgebaut wird, denn so würde sich die Kaufkraft der Leute erheblich steigern und auch die Landwirtschaft hätte Abnehmer. Die Bauern müssen doch gar nicht exportieren, die potenziellen Abnehmer "sitzen" im eigenen Land und verhungern.

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
Die Globalisierung an sich ist in meinen Augen schon lange außer Kontrolle geraten. Sieht man sich mal an, wie die Kluft zwischen unglaublich reichen Menschen und der breiten Masse wächst, dann wird einem schon schlecht. Das kann man extrem in China und Indien beobachten, aber auch bei uns hier in Deutschland zeichnet sich eine solche Entwicklung ab, wie ich finde. Das werden auch die 8 mächtigsten Politiker der Welt nicht beim Kaffekränzchen eindämmen können.
Ich würde nicht so weit gehen, zu sagen, dass die Globalisierung außer Kontrolle geraten ist. Sie wird einfach nicht kontrolliert und das ist das Problem.
Managementetagen entscheiden über das Schicksal von Tausenden, ja fast Millionen von Menschen.
Korruption ist Gang und Gebe und das ist in den Entwicklungsländern noch ein viel größeres Problem.

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
Und vom Klimaschutz brauchen wir gar nicht anzufangen. Da macht Bush eh was er will. Selbst in China ist man schon schlauer, dort hat man schon erkannt, dass man vor die Wand fährt, wenn man so weiter macht. Abgesehen davon wird die Sache dramatisiert. OK, es wird wärmer durch Menschenhand, aber davon geht die Welt nicht gleich unter. Sowas wie "The Day After Tomorrow" ist doch gehypter Unsinn hoch³. Auf der Erde haben schon dramatischere Klimaveränderungen stattgefunden, und nie ist vergleichbares passiert. Man darf dabei nicht vergessen, dass sich mit diesen ganzen Katastrophenszenarien auch viel Geld verdienen lässt (Stichwort: Subventionierung der Umweltindustrie). Und welcher Wissenschaftler freut sich nicht, mal in der Zeitung zu sein, weil er mal wieder den Untergang der Niederlande vorausgesagt hat.
Ich sehe das ähnlich.
Erst kürzlich habe ich eine Reportage bezüglich der zunehmenden CO2-Konzentration gesehen. Dort haben sich Wissenschaftler ganz anders geäußert.
Prinzipiell ist eine Schwankung des CO2-Spiegels völlig normal und über die Jahrhunderte regelmäßig zu beobachten und der eigentliche Witz ist, dass wir zwar eine steigende Konzentration verzeichnen können, die jedoch perfekt in den regelmäßigen Schwankungen passt.
Wie Du schon sagst, ist ein großer Teil der Hysterie gewollt herbei geführt und zwar aus eigenen Interessen. Und ein anderer großer Teil entsteht lediglich durch Unwissen. Auch hier gilt wie immer-> Im Zweifel einfach mal die Fresse halten, aber das tritt natürlich nicht ein.
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2007, 20:11   #13
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Zitat:
Zitat von bigkahuna
Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese steinewerfenden Idioten da wirtklich etwas ernsthaft bewegen wollen.
Ich schon. Gewalt ist nur, wie Skyman schon sagte, eine etwas dämliche Vorgehensweise. Andererseits: Welchen Politiker interessieren heute noch friedliche Demonstrationen? Von B90 bis CDU rufen ja alle Politiker zu Demonstrationen auf...der friedliche Demonstrant erstickt geradezu in Toleranz seitens der Regierung. Dass da dann manche austicken und Gewalt als letztes Mittel zur Aufmerksamkeit sehen, ist durchaus nachvollziehbar...wenn auch nicht gerechtfertigt.

Zitat:
Zitat von bigkahuna
Zum Gipfel selbst: Ich habe da schon öfters drüber nachgedacht, und mir erschließt sich der Sinn des Ganzen nicht. Dort wird doch rein gar nichts bewegt. Mehr Geld für Afrika? Wozu? Es landet eh nur in den Taschen der Korrupten, die durch diese Praxis nur noch reicher werden, als sie es schon sind.
Das lässt sich aus unserer Sicht so einfach sagen...aber laut Umfragen begrüßen viele Afrikaner aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten diesen Gipfel. Es ist für sie die einzige Möglichkeit, mit den Industrienationen konstruktiv in Kontakt zu treten. Wir sollten uns nicht anmaßen, das moralisch zu verurteilen.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 10:23   #14
Amateur
 
Benutzerbild von Trollinger
 
Registriert seit: 05.2007
Ort: Münster
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von Skyman Beitrag anzeigen
Es bringt in meinen Augen nichts, "durschlagskräftig" zu demonstrieren. Sind diese Leute wirklich der Meinung, dass sich irgendwer davon entscheidend beeinflussen lässt?!
Gute Frage. Ich glaube auch, das wirkt allerhöchstens kontraproduktiv.

Zitat:
Zitat von Skyman Beitrag anzeigen
Aber selbst wenn diese Bauern in der Lage wären, die Weltmarktpreise zu unterbieten, wäre das auf lange Sicht eine Lösung? Ich denke nicht.
Die Landwirtschaft kann nicht die wirtschaftliche Macht eines Landes ausmachen.
Es ist notwendig, dass die gesamte Restwirtschaft aufgebaut wird, denn so würde sich die Kaufkraft der Leute erheblich steigern und auch die Landwirtschaft hätte Abnehmer.
Ist halt die Frage, ob dann die EU nicht anfängt, ihre Überschüsse dort hin zu exportieren, weil sich das dann lohnt ...

Im Übrigen: Meiner Meinung nach kann und muss der Aufbau einer Volkswirtschaft immer mit dem primären Sektor, also der Urproduktion, anfangen. Sonst wächst das ganze Gebilde nicht organisch. Abgesehen davon, dass die Leute erst mal eine Ausbildung bräuchten, um ein Pharmawerk oder eine Maschinenbaufirma aufzumachen. Kartoffeln einbuddeln ist da viel einfacher und deshalb der bessere Anfang.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)
- - -
"Helfen Sie uns eigentlich bei der Lösung - oder gehören Sie mit zum Problem?"
Trollinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 10:25   #15
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Paffkatze
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Mühldorf am Inn
Beiträge: 289
Standard

Hat jemand mal den Film/Vortrag von Gore gesehen?
Da sieht man, dass unser Klimawandel nix mehr mit den natürlichen Schwankungen zu tun hat.
__________________
Ruler vom Dienst Skiller von Natur
Zitat:
Zitat von happy
Wenn man sich so in Core 2 Hype Freds umschaut könnte man meinen, das die Leute den ganzen Tag encoden und dadurch jede gesparte Minute zählt.
Super PI spielt sich natürlich auch deutlich flüssiger.
Paffkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 10:26   #16
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Zitat:
Zitat von Trollinger Beitrag anzeigen
Im Übrigen: Meiner Meinung nach kann und muss der Aufbau einer Volkswirtschaft immer mit dem primären Sektor, also der Urproduktion, anfangen. Sonst wächst das ganze Gebilde nicht organisch. Abgesehen davon, dass die Leute erst mal eine Ausbildung bräuchten, um ein Pharmawerk oder eine Maschinenbaufirma aufzumachen. Kartoffeln einbuddeln ist da viel einfacher und deshalb der bessere Anfang.
Selbe Ansicht von mir...
Erst sollte man wirklich mit einfachen Dingen anfangen und später langsam aufrüsten...
Mein Motto: Jeder fängt mal klein an
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 10:33   #17
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Zitat:
Zitat von Paffkatze Beitrag anzeigen
Hat jemand mal den Film/Vortrag von Gore gesehen?
Da sieht man, dass unser Klimawandel nix mehr mit den natürlichen Schwankungen zu tun hat.
In der Reportage, die ich gesehen hatte, wurde dieser Vortrag Gores auch erwähnt - und in der Luft zerrissen. Die Werte und Tabellen waren "günstig" beschriftet und somit manipuliert.

Auch wenn Gore vortäuscht, Umweltbewusstsein zu besitzen, bisher kann ich das keinem Amerikaner abkaufen.
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 14:54   #18
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Paffkatze
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Mühldorf am Inn
Beiträge: 289
Standard

Ich hab ihn mit der Schule im Kino gesehen und dann nochmal in der Klasse. Einmal Englisch original einmal Deutsch.
Ich fand den Vortrag ziemlich gut gemacht und super erklärt.
Man hat da ziemlich viel Hintergründe erfahren, ist empfehlenswert
Schau in dir mal an, wenn sich die Möglichkeit bietet. Evtl. ändert sich da deine Meinung. Gore zeigte sogar Misstände in den USA auf, wenn er davon nicht selbst überzeugt wär, würde er das nicht machen. Auch hat er ziemlich viele Expeditionen unternommen und selbst "geforscht". Der Mann ist sehr glaubhaft. Aber das siehst du ja alles, wenn du dir den Film anschaust^^
Zitat:
Auch wenn Gore vortäuscht, Umweltbewusstsein zu besitzen, bisher kann ich das keinem Amerikaner abkaufen.
Damit scheerst du alle Amerikaner über einen Kamm...
__________________
Ruler vom Dienst Skiller von Natur
Zitat:
Zitat von happy
Wenn man sich so in Core 2 Hype Freds umschaut könnte man meinen, das die Leute den ganzen Tag encoden und dadurch jede gesparte Minute zählt.
Super PI spielt sich natürlich auch deutlich flüssiger.
Paffkatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 14:59   #19
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Zitat:
Zitat von Paffkatze Beitrag anzeigen
Ich hab ihn mit der Schule im Kino gesehen und dann nochmal in der Klasse. Einmal Englisch original einmal Deutsch.
Ich fand den Vortrag ziemlich gut gemacht und super erklärt.
Man hat da ziemlich viel Hintergründe erfahren, ist empfehlenswert
Schau in dir mal an, wenn sich die Möglichkeit bietet. Evtl. ändert sich da deine Meinung. Gore zeigte sogar Misstände in den USA auf, wenn er davon nicht selbst überzeugt wär, würde er das nicht machen. Auch hat er ziemlich viele Expeditionen unternommen und selbst "geforscht". Der Mann ist sehr glaubhaft. Aber das siehst du ja alles, wenn du dir den Film anschaust^^

Damit scheerst du alle Amerikaner über einen Kamm...
Schon richtig, aber ich habe in meinem Austauschjahr schon mitbekommen, wie die meisten Amerikaner dem Umweltschutz gegenüberstehen und das ist mit unserem Level überhaupt nicht zu vergleichen.
Müllentsorgung und Umweltschutz ist etwas, das die Normalbevölkerung nicht registriert. Traurig, aber wahr.

Du kannst mir wirklich glauben, dass kein einziger amerikanischer Politiker auch nur im Ansatz vertrauenswürdig ist. Da macht Al Gore keine Ausnahme.
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2007, 15:22   #20
Könner
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Hanau
Beiträge: 99
Standard

Zitat:
Zitat von Skyman Beitrag anzeigen

Du kannst mir wirklich glauben, dass kein einziger amerikanischer Politiker auch nur im Ansatz vertrauenswürdig ist. Da macht Al Gore keine Ausnahme.
Schubladendenken Ahoi und alle Deutschen sind Nazis.
Gerade von dir hätte ich mehr erwartet.



Zitat:
Zitat von incredible-olf Beitrag anzeigen
(Und wenn die Polizei dann gegen die Menge vorgeht und auchnur einen einzigen friedlichen Demonstranten erwischt muss sie entweder zugeben das ihre Strategie nicht funktioniert oder eben mit den diversen Vorwürfen leben)
Wenn ich als friedlicher Demonstrant in einem solchen Mob zu Schaden komme muss ich mich fragen ob ich nicht an der falschen Stelle demonstriere. Wenn ich auf der Autobahn spazierengehe muss ich mich nicht wundern wenn ich früher oder später überfahren werde. Kein Mensch kann mir erzählen das ein ach so unschuldiger Demonstrant nicht merkt was für Leute um ihn herum laufen. Sobald der erste neben mir nen Stein aufhebt weiss ich das es Zeit wird zu gehen, wer das nicht macht muss damit leben auch als Unschuldiger zwischen die Fronten zu geraten oder von der Polizei fälschlicherweise als Randalierer gehalten wird.



Zitat:
Zitat von Paffkatze Beitrag anzeigen
Hat jemand mal den Film/Vortrag von Gore gesehen?
Da sieht man, dass unser Klimawandel nix mehr mit den natürlichen Schwankungen zu tun hat.
Der Vortrag ist sehr gut, sollte mal im normalen Fernsehn ausgestrahlt werden.

Geändert von cl4w (08.06.2007 um 15:24 Uhr)
cl4w ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was haltet ihr von den Breakpoint 2007 Demos? elianda Programmierecke 2 12.04.2007 01:30
CeBit 2007 w0mbat Plaudereck' 61 20.03.2007 07:13
Wo ist der erste Schnee in 2006/2007 ? xbox Plaudereck' 58 10.02.2007 07:27


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41