Zurück   EffizienzGurus Forum > Community > Rund um den Globus und die Arbeit

Hinweise

Lebenslänglich gerecht oder zu milde ?

Dieses Thema wurde 34 mal beantwortet und 4205 x angesehen.

Umfrageergebnis anzeigen: Lebenslänglich gerecht oder zu milde ?
Gerecht 6 50,00%
Zu MiLde 6 50,00%
Teilnehmer: 12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.12.2007, 13:31   #1
Semi Profi
 
Benutzerbild von MichaelAMD
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 177
Standard Lebenslänglich gerecht oder zu milde ?

Urteilsverkündung vor dem Bonner Landgericht
Lebenslänglich für Hannahs Mörder!
Der Fall schockte ganz Deutschland. Die 14-jährige Hannah aus Königswinter wurde brutal vergewaltigt, bestialisch erstochen und dann weggeworfen.
Weiter Lesen
__________________
Es gibt tage da verliert Mann und es gibt tage da gewinnen die anderen!
MichaelAMD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:00   #2
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Zu milde? An was hattest du denn gedacht?

Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung ist absolut korrekt.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:03   #3
Semi Profi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 130
Standard

Lebenslänglich heisst hier in Germany, 15 Jahre....

Somit ist das Urteil welches gefällt worden ist zwar Milde, wobei die Staatsanwaltschaft ja schon sagt mit anschliessender Sicherheitsverwahrung, aber gleichzeitig überprüfen wollen ob er die Schuld gesündt hat.


Ich habe meine Meinung über solche Schweine!
"Menschen" die das Leben andere Menschen genommen haben, diese Art von "Menschen" haben kein Recht weiter zu leben. Schon garnicht wenn man solche Aussagen als Täter bringt wie......."...Einfach so, weil ein homosexueller Mann mal ausprobieren wollte, wie der Sex mit einer Frau ist......"

Wegsperren kostet uns nur Geld.
Bastian2k5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:03   #4
Semi Profi
 
Benutzerbild von MichaelAMD
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 177
Standard

Na ja mehr ist ja laut aktuellem strafgesetzt nicht möglich. Leider…Dachte z.B. An die Todesstrafe.
__________________
Es gibt tage da verliert Mann und es gibt tage da gewinnen die anderen!
MichaelAMD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:10   #5
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Sehr interessante Thematik. Ich kann für meinen Teil dazu nur sagen:

Gott sei Dank sind wir inzwischen so zivilisiert, dass diese Forderung nach "Rache" durch eine Todesstrafe kaum noch vorhanden ist.

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Auch die eines Mörders.


Weitere Argumente dagegen:

1. Lebendige Unschuldige können aus dem Gefängnis entlassen werden, tote
Unschuldige aber nicht aus dem Grab steigen.

2. Niemand hat etwas davon, wenn ein Sträfling umgebracht wird. Wenn man ihn
einsperrt, erreicht man dadurch, dass die anderen Menschen vor dem Sträfling
geschützt werden. Es macht keinen Sinn, ihn dann auch noch umzubringen.

3. Niemand hat das Recht einen anderen Menschen zu töten. Ich würde gerne mal die
Menschen kennen lernen, die die Sträflinge auf dem Elektrostuhl festketten und den
Hebel umlegen. Was sind das für Menschen? Ich könnte sowas niemals machen und würde mich dafür selbst unendlich hassen egal wieviel Menschen der Gefangene auf dem Stuhl ermordet hat.

4. Man kann Tod nicht mit Tod bestrafen. Der Staat ist ein Vorbild. Wenn der Staat
Menschen tötet und das ohne irgendeinen Nutzen für die Bevölkerung, dann handelt er
nicht anders als die Menschen, die zum Tode verurteilt wurden.


Und noch eine Anmerkung: Der Staat soll - entgegen mancher Vorstellungen - nicht strafen, sondern schützen!
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:10   #6
Semi Profi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von MichaelAMD Beitrag anzeigen
Na ja mehr ist ja laut aktuellem strafgesetzt nicht möglich. Leider…Dachte z.B. An die Todesstrafe.
Bei solchen eindeutigen Geständnisse ruf ich diese auch wieder hervor.
Bastian2k5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:13   #7
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung heißt eben nicht 15 Jahre. Das ist ein sehr weit verbreitetes Pseudoargument, sorry.

Ein weiteres falsches Argument ist das Geld. Zunächst mal finde ich es höchst bedenklich, das Ganze über finanzielle Vorteile regeln zu wollen. Und dann kommt noch hinzu, dass ein Todeskandidat im Laufe seines Verfahrens etc. deutlich mehr Geld kostet als ein Häftling.


Keiner kann sich anmaßen, einem anderen das Recht auf Leben zu nehmen.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:42   #8
Semi Profi
 
Benutzerbild von PC-Freak-Nasty
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Mainz
Beiträge: 188
Standard

Ich vertrete schon seit langem den Standpunkt, das die Rechtsprechung hierzulande etwas komisch ist.
Da heißt es in jedem Urteil:
Im Namen des Volkes.
Also in meinem Namen nicht, mich hat ja keiner gefragt.
Da entscheidet irgend so ein Richter und behauptet dann noch es geschehe im Namen des Volkes.
Meiner Meinung nach müsste das Volk viel mehr in solche Sachen miteinbezogen werden.
Quasi Volksentscheid oder so.
Auch würde sich die Einführung von längst abgesetzten Strafen mit heutigen Mitteln humaner umsetzen lassen.
Bsp.:
An den Pranger stellen hört sich erstmal hart an, aber schauen wir uns mal an wie man das mit heutigen Mitteln umsetzen könnte:
Ein abgezäunter videoüberwachter von Beamten bewachter Bereich (Gibt auch gleich wieder Arbeitsplätze).
So gesichert das jeder der rein und raus geht überprüft wird (um Racheakte auszuschließen)
Dort sind Schwerverbrecher angekettet mit Schildern wo drauf steht was sie getan haben.
Jeder der dort reingeht kann selbst entscheiden wie er den Verbrecher bestrafen möchte.
Zum Beispiel:
Frau gibt eine Ohrfeige
Jugendlicher uriniert den Verbrecher an.
Mann macht ihn psychisch fertig.
Oma haut ihm den Regenschirm über.
__________________
PC-Freak-Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 14:50   #9
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Leute öffentlich an den Pranger stellen, um deren Emotionen in einen Racheakt zu verwandeln? Am besten mit Schildern um den Hals:

"Ich bin am Ort das größte Schw***,
und lass mich nur mit Kindern ein."


Komisch...woher kenne ich dieses Szenario nur?
>KLICK<

Leute...bei allen Emotionen: Bleibt rational und vernünftig, wenn es um Menschenleben geht.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 15:03   #10
Experte
 
Benutzerbild von [CH]IlvlAIRA
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: [CH] Schweiz
Beiträge: 1.107
Standard

Die Todesstraffe ist meiner Ansicht immer das falsche.
Sie wird nur durchgesetzt um Geld bzw. Zellen zu sparen.

Ich glaube zudem nicht, dass ein wirklich krimineller Typ Angst vor dem Tod hat. Jedenfalls während dem er etwas plant oder Durchführt wird er von anderen Emotionen vorangetrieben als von Angst vor dem Tod... Ausserdem ist der Tod schlimmer für die Angehörigen als für den sterbenden.
Krass finde ich die Todesstrafe nur, wenn man Jahre lang darauf warten muss und nicht genau weiss wann man das letzte mal aus der Zelle geht. Doch wir leben hier in Europa

Einsperren -> resozialisieren -> streng überwachen
das finde ich die richtige Lösung. Aber andererseits spricht einfach der hohe Kostenaufwand dagegen. Warum soviel Geld ausgeben für einen Menschen mit überwiegend negativen Eigenschaften?
[CH]IlvlAIRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 15:05   #11
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Zitat:
Die Kosten für eine Hinrichtung sind wesentlich höher, als die Kosten für lebenslange Haft.
(in Texas $2,3 Mio. - mehr als dreimal so hoch wie in dem Fall, wo der Angeklagte 40 Jahre in Einzelhaft auf höchster Sicherheitsstufe untergebracht würde.
(Genaue Zahlen gibt es unter http://www.deathpenaltyinfo.org/costs2.html)
Der Grund sind u.a. die aufwändigen Berufungsverfahren, die verhindern sollen, dass ein Unschuldiger zum Tode verurteilt wird.
Quelle: http://www.initiative-gegen-die-tode...Argumente1.htm
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 15:12   #12
Semi Profi
 
Benutzerbild von MichaelAMD
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 177
Standard

Zitat:
Zitat von [CH]IlvlAIRA Beitrag anzeigen

Einsperren -> resozialisieren -> streng überwachen
wieso wurden dann angebliche resozialisierte Täter kaum als sie wieder frei waren
rückfällig und begingen eine weitere tat? solche fälle gibt es ja zur genüge.
da kann doch an dem ganzen System was nicht stimmen
__________________
Es gibt tage da verliert Mann und es gibt tage da gewinnen die anderen!
MichaelAMD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 15:39   #13
Experte
 
Benutzerbild von [CH]IlvlAIRA
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: [CH] Schweiz
Beiträge: 1.107
Standard

"streng überwachen" <- das ist der springende Punkt (bitte nicht bildlich vorstellen), denn sowas ist wohl gar nicht möglich. Aber z.B wäre ein Anfang schon ein GPS chip... oder weiss ich was.
[CH]IlvlAIRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 16:56   #14
Amateur
 
Benutzerbild von incredible-olf
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Hanau (nähe FFM)
Beiträge: 36
Standard

Todesstrafe ist Bullshit, sorry.

Ich sehe das schlicht und ergreifend so:
Das Recht auf Leben ist ein unveräußerliches (also angeborenes und durch nichts und niemanden absprechbares) Menschenrecht. Da also niemand das Recht hat einem anderen das Recht auf Leben abzusprechen (in dem Fall der Mörder) kann demjenigen auch niemand (Richter, Volksentscheid, angehöriges Mordopfers, etc) dieses Recht absprechen. Es gibt also niemanden der das Recht hat andere zu töten, womit auch niemand das Recht hat eine Todesstrafe zu vollstrecken.

Meiner Meinung nach gibt es keinen Unterschied zwischen dem der den Hebel umlegt und dem der einen anderen erschiessst/erdrosstelt...Menschen töten = Menschen töten (abgesehen zum Selbstschutz aber wer muss sich vor einem lebenslang weggesperrten Menschen schon schützen?)
__________________
"Ich wusste garnicht das du ein Flugzeug fliegen kannst?"

"Fliegen ja, landen nein!"
incredible-olf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 17:06   #15
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Genau so ist es.

Das Leben wird einem nicht durch die Gesellschaft gegeben, also kann die
Gesellschaft einem das Leben auch nicht nehmen. Niemand hat gewählt, zu leben, und
deshalb darf dieses Leben auch nicht angetastet werden, weder durch die
Gesellschaft, noch durch die Justiz. Diese ist dazu da, um zu ermahnen und bei der
Resozialisierung zu helfen, nicht, um zu bestrafen.

Ausnahmen zu bilden (Todesstrafe nur für Mörder, Kinderschänder und
Mittelspurschleicher) ist perverse Willkür...sogar noch schlimmer, als die
Todesstrafe generell zu fordern.

Auch eine Sicherheitsverwahrung darf nicht endgültig sein, sondern muss in
bestimmten Abständen immer wieder neu geprüft werden. Legitim ist sie durchaus, denn
hier zählt das Recht der Gesellschaft auf Leben und Sicherheit höher als das Recht
des Einzelnen auf vollkommene Freiheit.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 17:27   #16
EG-Staff
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 684
Standard

Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
Ich vertrete schon seit langem den Standpunkt, das die Rechtsprechung hierzulande etwas komisch ist.
Da heißt es in jedem Urteil:
Im Namen des Volkes.
Also in meinem Namen nicht, mich hat ja keiner gefragt.
Sorry, aber besser ist das

Es ist aber nicht ganz richtig. Wir wählen den Bundestag und damit auch indirekt die Richter (über mehrere Ecken und Enden, ok ).

Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
Da entscheidet irgend so ein Richter und behauptet dann noch es geschehe im Namen des Volkes.
Mir ist es sehr lieb dass es Richter in unserer Demokratie gibt. Woanders entscheiden Generäle oder deren Arschkriecher - das finde ich weniger gut.

Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach müsste das Volk viel mehr in solche Sachen miteinbezogen werden.
Quasi Volksentscheid oder so.
Oh ja! Wenn dann aber die Steuern angehoben werden, weil solche Scherze viel zu teuer sind, bist Du der erste der schreit!

Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
Auch würde sich die Einführung von längst abgesetzten Strafen mit heutigen Mitteln humaner umsetzen lassen.
Bsp.:
An den Pranger stellen hört sich erstmal hart an, aber schauen wir uns mal an wie man das mit heutigen Mitteln umsetzen könnte:
Ein abgezäunter videoüberwachter von Beamten bewachter Bereich (Gibt auch gleich wieder Arbeitsplätze).
Arbeitsplätze die Du zahlst? Finde ich gut! Was, Du stellst Dich freiwillig in diesem Raum? Finde ich auch gut! MENSCHENWÜRDE guter Mann, die solltest Du auch Mördern zukommen lassen. Denn diese sind im Endeffekt auch nur ein Produkt unserer Gesellschaft. Wir ernten was wir säen!

Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
So gesichert das jeder der rein und raus geht überprüft wird (um Racheakte auszuschließen)
Dort sind Schwerverbrecher angekettet mit Schildern wo drauf steht was sie getan haben.
Jeder der dort reingeht kann selbst entscheiden wie er den Verbrecher bestrafen möchte.
Zum Beispiel:
Frau gibt eine Ohrfeige
Jugendlicher uriniert den Verbrecher an.
Mann macht ihn psychisch fertig.
Oma haut ihm den Regenschirm über.
Wie wäre es mit Steinigen? Das ist doch viel schöner als Anurinieren! Oder Vierteilen! Die Römer hatten da in Rom was Tolles, das könnte die olympischen Spiele ersetzen.

Zitat:
Zitat von [CH]IlvlAIRA Beitrag anzeigen
"streng überwachen" <- das ist der springende Punkt (bitte nicht bildlich vorstellen), denn sowas ist wohl gar nicht möglich. Aber z.B wäre ein Anfang schon ein GPS chip... oder weiss ich was.
Ja, auch ne schicke Idee! Demnächst rennen wir dann alle damit rum und ich weiß auch schon wer sich bei der Einführung dagegen ausspricht, weil er seine Rechte beschnitten sieht. Wirklich genial!


Entschuldigt meinen Zynismus, aber wie bereits gesagt: Das was ihr aussät, erntet ihr auch. Und wenn ihr Todschlag mit Todschlag bekämpft, ist das nicht anderes als Hammurabi. Die größte Strafe für einen Täter ist die Einsicht. Anstatt die Menschen umzubringen (was nichts bringt), sollte man lieber schauen, dass man sie öfter zur Einsicht bringt während ihrer Gefangenschaft. Das wären sinnvoll investierte Steuergelder. Und gleichzeitig sollte man überhaupt an der Basis beginnen. Irgendwo haben diese Menschen ihre Ideen ja her (nein, ich meine keine Computerspiele). Die wurden nie richtig geliebt, hatten wahrscheinlich keine Geborgenheit in ihrer Familie usw. usf. Da sollte man das Kind beim Schopf packen und nicht erst wenn ein Mensch zum Mörder geworden ist. Und da wird meines Erachtens nach zu wenig gemacht.


@ bert000l: Wenigstens ein vernünftiger Mensch hier!

Geändert von 35712 (06.12.2007 um 17:36 Uhr)
35712 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 18:39   #17
Semi Profi
 
Benutzerbild von PC-Freak-Nasty
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Mainz
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von 35712 Beitrag anzeigen
Entschuldigt meinen Zynismus, aber wie bereits gesagt: Das was ihr aussät, erntet ihr auch. Und wenn ihr Todschlag mit Todschlag bekämpft, ist das nicht anderes als Hammurabi. Die größte Strafe für einen Täter ist die Einsicht. Anstatt die Menschen umzubringen (was nichts bringt), sollte man lieber schauen, dass man sie öfter zur Einsicht bringt während ihrer Gefangenschaft. Das wären sinnvoll investierte Steuergelder. Und gleichzeitig sollte man überhaupt an der Basis beginnen. Irgendwo haben diese Menschen ihre Ideen ja her (nein, ich meine keine Computerspiele). Die wurden nie richtig geliebt, hatten wahrscheinlich keine Geborgenheit in ihrer Familie usw. usf. Da sollte man das Kind beim Schopf packen und nicht erst wenn ein Mensch zum Mörder geworden ist. Und da wird meines Erachtens nach zu wenig gemacht.
Da hast Du Recht, Mörder werden nicht als solche geboren sondern werden dazu gemacht.
Das ganze meinerseits waren ja auch nur Beispiele und nicht wirklich ernst gemeint.
Ich finde halt in der heutigen Zeit ist es wichtig flexibel und offen gegenüber neuem zu sein.
Die Gesetze heute müssten auch neue Ideen hervorbringen und nicht auf dem Standpunkt wo sie vor 30 Jahren waren festgesetzt werden.
Ich glaube Du warst noch nie wirklich auf die Hilfe der Polizei oder des Staates angewiesen.
Immer aber auch wirklich immer wenn ich die Hilfe der Polizei oder dieses Rechtsstaates dringend gebraucht hätte, wurde ich sitzengelassen.
Immer dann wenn ich wirklich Hilfe gebraucht habe wurde ich mit Phrasen wie: Da können wir nichts für sie tun, abgespeist.
Immer dann wenn ich in der tiefsten Sch**** gesessen habe kam der Rechtsstaat und drückte mich noch tiefer hinein.
Ich kenne persönlich einen Fall in dem Schutzbefohlene sexuell missbraucht wurden.
Urteil: 6 Jahre (mit guter Führung wahrscheinlich nach 4 Jahren schon wieder draußen)
Dann kenne ich Fälle von Leuten die sich im Supermarkt eine Wurst klauten weil sie Hunger hatten und eine Familie zu ernähren haben.
Urteil: 800 €uro Strafe
Wie Bitteschön soll jemand 800 €uro Strafe zahlen wenn er noch nicht mal genug zum Essen hat?
Deswegen kam derjenige 2 Monate in den Knast.
Seine Frau konnte in der Zeit nicht arbeiten gehen da sie ja auf die Kinder aufpassen musste.
Somit war noch weniger Geld in dieser Familie da.
Da wo Unrecht begangen wird ist dieser Staat ziemlich schnell da und am kassieren.
Wird irgendwo Hilfe gebraucht gucken alle weg.
__________________

Geändert von PC-Freak-Nasty (06.12.2007 um 18:44 Uhr)
PC-Freak-Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 18:53   #18
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Zitat:
Ich finde halt in der heutigen Zeit ist es wichtig flexibel und offen gegenüber neuem zu sein.
Wenn die Folterung oder Zurschaustellung von Verbrechern modern ist, dann finde ich es ganz gut, dass unser Staat an den "uralten" Menschenrechten festhält und nicht an der willkürlichen Rachepolitik, die übrigens keineswegs modern, sondern uralt ist.

Zu deinen Urteilen: Rechtfertigen die in irgendeiner Art und Weise die Todesstrafe oder solche perversen Racheakte? Sie zeigen doch lediglich, dass unser Rechtssystem nicht bombenfest ist und hier und da juristische Urteile erlaubt, die dem gesunden Menschenverstand als zu hart oder zu lasch erscheinen.
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 19:09   #19
Semi Profi
 
Benutzerbild von PC-Freak-Nasty
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Mainz
Beiträge: 188
Standard

Zitat:
Zitat von bert000l Beitrag anzeigen
Zu deinen Urteilen: Rechtfertigen die in irgendeiner Art und Weise die Todesstrafe oder solche perversen Racheakte? Sie zeigen doch lediglich, dass unser Rechtssystem nicht bombenfest ist und hier und da juristische Urteile erlaubt, die dem gesunden Menschenverstand als zu hart oder zu lasch erscheinen.
Ich bin in keinster Weise für die Todesstrafe
Zitat:
Zitat von PC-Freak-Nasty Beitrag anzeigen
Ein Menschenleben ist ein Wunder der Natur und die Natur darf auch als einziges entscheiden wann sie dieses Leben wieder haben möchte.
Jeder der meint sein eigenes oder ein anderes Leben beenden zu dürfen, muss sich im klaren sein das er dem Lauf der Dinge ins Handwerk pfuscht und dafür bezahlen wird.
Ich finde lediglich das der deutschen Justiz etwas Härte fehlt wo diese Notwendig ist, im Gegenzug fehlt es ihr daran mal dort mit erhobenem Zeigefinger ein Auge zuzudrücken wo es vom Leben genug bestrafte brauchen könnten um wieder Vertrauen in die Justiz zu bekommen.
__________________
PC-Freak-Nasty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2007, 19:14   #20
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Das bezog sich auch auf deine drakonischen Strafen, die eher an das Dritte Reich oder an Rom erinnern, als an eine demokratische Rechtssprechung.

Zitat:
oder solche perversen Racheakte?
Zitat:
Zum Beispiel:
Frau gibt eine Ohrfeige
Jugendlicher uriniert den Verbrecher an.
Mann macht ihn psychisch fertig.
Oma haut ihm den Regenschirm über.
Nach was für Maßstäben willst du urteilen? Willst du jetzt den Bemitleidungsparagraphen einführen, damit der Mörder und gleichzeitig Familienvater nicht so lange sitzen muss?

Ich stimme mit dir überein, dass die Strafe für Mörder und Vergewaltiger oft vergleichsweise klein ausfällt. Das rechtfertigt aber in keinster Weise eine Einführung von den von dir zitierten Maßnahmen. Warum nicht, wurde hier bereits erwähnt.

Allen Todesstrafenbefürwortern kann ich nur diese Seite ans Herz legen:

http://www.initiative-gegen-die-tode...Argumente1.htm
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...

Geändert von bert000l (07.12.2007 um 00:05 Uhr)
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aquastream oder Laing oder beide Pumpen? CaseyP Wasserkühlung 9 07.04.2007 13:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41