Zurück   EffizienzGurus Forum > Hardware > Prozessoren

Hinweise

Brauche ich MultiCore oder reicht DualCore?

Dieses Thema wurde 27 mal beantwortet und 3609 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.08.2009, 16:24   #1
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Frage Brauche ich MultiCore oder reicht DualCore?

Hallo liebe Forummitglieder,

nach 8 Jahren gute Dienste ist mein PC hin und ich will einen neuen kaufen, der weitere 8 Jahre lebt.
Dazu habe ich die im Titel gestellte Frage: Brauche ich einen Tri- oder gar einen QuadCore oder reicht einen DualCore, um richtig flott mit folgenden Anwendungen zu arbeiten?:

Bei mir laufen im Hintergrund ständig:
AntiVirus, Firewall, Ad-Aware und oft MySQL (Dantenbank)
im Vordergrund:
Word, FoxitReader, 3-4 Wörterbücher, Trados (Übersetzungsprogram), Firefox mit vielen geöffneten Tabs, Thunterbird, Skype, Windows Explorer, manchmal auch Excel und nicht selten auch WinAmp.

Bis jetzt hatte ich einen Athlon 1,5 GHz, was sehr langsam war. Der neue soll auch einen AMD werden (wegen dem Budget) und so wenig Strom verbrauchen wie möglich, da der PC 8-10 Stunden täglich läuft.

Der soll auf einen mATX AMD2+ 780 Board mit 4 GB RAM 800, 640 GB WD Blue oder Black, ein Enermax 385 oder Seasonic 330 W Netzteil (je nach Verfügbarkeit im Laden) und alles in einen Miini/MicroTower von Lian Li oder Silverstone.

Was sagt Ihr dazu?
Danke schon für Eure Hilfe!
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 16:40   #2
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Die grobe Umsetzung klingt nicht übel. Tendenziell würde ein DualCore auch reichen. Einerseits sind 8 Jahre ein gutes Stück, andererseits haben die Entwickler der Betriebssystem scheinbar einen Trend erkannt selbige weniger Ressourcenfressend zu gestalten. Bei vielen parallel geöffneten Programmen ist viel Arbeitsspeicher eh wichtiger

Wegen der Zusammenstellung: besonders wenn der PC lange halten soll --> Mainboard: 785G, dazu DDR3 Speicher. Die Preisunterschied sind mittlerweile klein geworden.
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 16:50   #3
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

Danke wolfram für die schnelle Antwort. "Für den Anfang" dürften aber 4GB RAM locker reichen, oder?
Mit den 785G Boards bin ich mir sehr unsicher, da sie noch sehr nue sind und gelesen habe, dass sie nicht unbedingt sparsamer sind. DDR 3 ist mir momentan noch zu teuer bei 4GB!
Meinst Du nicht, dass ich die nächsten 8 Jahren mit 4 bzw. 8 GB RAM DDR2 800 und einen eventuellen Upgrade auf einen Quad mit 45 DTP asukommen kann?
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 16:57   #4
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Wiso zu teuer? 4GB DDR2 RAM kosten ca. 40€, 4GB DDR3 kosten ca. 60€. Heute ein Preisunterschied von 20€. Doch denke daran, wenn du in 3-4 Jahren oder später den RAM aufrüsten willst kostet DDR2 RAM wahrscheinlich so viel wie jetzt DDR1 RAM. Spätestens dann beißt du dir in den Hintern weil du auf DDR2 gesetzt hast.

Und ein Dualcore in Verbindung mit einem 785G ist sicher eine gute Investition. Evtl. könntest du sonst den x3 720 nehmen.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 17:08   #5
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

MZec93: ja, allerdings, hm. Da muss ich wohl neu ausrechnen, damit komme ich sicher auf 30-40 Euro mehr im Budget.
Der x3 720 hat aber einen TPD von 95W, das schmeckt mir nicht so gut. Wenn ich den undervolte, komme ich vielleicht auf 65W. Ich würde lieber 45W anvisieren.
Was wäre wenn ich den AII X2 250 nehme und undervolte, komme ich vielleicht auf 45W? Und wäre ein X2 250 bei 3,0 GHz schneller als ein X3 600e bei 2,3 GHz? Soll ich lieber auf die neuen Athlon II warten?

Hinzugefügter Beitrag (autom. Zusammenführung):
die neuen Athlon X3 oder X4e meine ich.

Geändert von KEinStein (19.08.2009 um 17:21 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 3 Stunden
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 17:49   #6
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Das der X3 720 eine TPD von 95W hat heißt noch lange nicht das er sie auch ausnutzt. Wenn du C'n'Q aktivierst taktet er sich beim Nichtstun automatisch runter und senkt auch die Vcore. Wenn er rumidelt und du "nichts" tust senkt er die Vcore z.B von 1.2 auf 0.9 oder 0.8V ab -> niedrigerer Verbrauch.
Wenn er dir noch immer zu viel verbraucht kannst du ihn ja noch undervolten.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 19:23   #7
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Mit allen erdenklichen Mitteln ist es derzeit möglich einen AMD QuadCore-System auf unter 25W im Windows Ruhe Betrieb (idle) zu senken, jedoch ist hier der Aufwand größer als die Ersparnis. Mit einem Dualcore könntest du bei ca 45W idle laden, ein Triplecore bringt dich auf ca 65W, ein Quadcore auf 70-75W. Das dürfte aber nach wie vor noch weniger sein als dein aktuelles System zieht.

Und die TDP ist ein Richtwert für Kühlerhersteller, für den Endkunden ist das Ganze eigentlich völlig ohne Bedeutung, da dies lediglich ein theoretischer Maximalwert ist, der bei einer bestimmten Umgebungstemperatur abgeführt werden muss...
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 20:14   #8
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

Hi, ich bin wieder da.
So, ich ziehe jetzt die Schlussfolgerung, dass ich problemlos einen DualCore nehmen kann und wenn ich mit dem höheren Verbrauch leben kann, dann kann ich auch einen Tricore nehmen. Stimmt's?

Wenn ich mich für einen DualCore entscheide, dann der AII X2 250 + Undervolting, OK?. Und wenn einen TriCore, dann der PII X3 720 + Undervolting (könnte ja auf 65W runtergehen?).

Wenn ich mich entscheide auf den neuen AII X3 mit 3,2 oder 3,3 GHz ohne L3, wären die soviel langsamer als der X3 720? Oder wären sie besser für mich als der X2 250 (ein Kern weniger, dafür höherer Takt)?
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 20:59   #9
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Was die Leistungsaufnahme angeht: Ich hatte in meinem System zuerst einen X2 4850e (45 Watt TDP) und habe jetzt einen X3 720 BE (95 Watt TDP) laufen. Beide unterscheiden sich im Idle (C&Q aktiv) um etwa 5 Watt, die Stromsparmachanismen arbeiten also wunderbar. Anders sieht das unter Last aus. Hier nimmt der X3 doch etwa 30 Watt mehr Leistung auf.

Aktuell scheint ein Dualcore für deine Ansprüche auszureichen. Wie es allerdings in mehreren Jahren aussieht, mag niemand vorherzusagen. Was wiederum sicher ist: Der große Cache eines Phenom II wird sich positiv auf rechenintensive Arbeiten auswirken.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 21:33   #10
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

Chibu: ich weiss es nicht, aber ich denke nicht, dass meine Programme als rechenintensiv betrachtet werden können (das wären Videoencoding, Rendering oder CAD, oder?). Wenn das stimmt, brauche ich den L3 eines Phenom nicht und kann zu einen Athlon II greifen, der günstiger ist.
Die Erbgenisse im Idle lassen den 4850e (und damit die anderen "e" Prozessoren?) leider sehr schlecht aussehen, was mich wiederum den X3 720 schmackhafter macht in Bezug auf meine Vorgabe, dass der PC etwa 8 Jahre aushalten soll.
Also, entweder jetzt eine X2 250 und eventuell in 5 Jahren ein Upgrade auf einen Tri- QuadCore, wenn der Athlon nicht mehr reichen sollte. Oder gleich einen TriCore und dann spare mehr ich auf lange Sicht, weil ich keinen CPU-Upgrade machen muss. Meinst Du, ich sehe die Sache so richtig?
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 21:39   #11
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Welche Art von CAD meinst du? Einfaches 2D Zeichnen oder 3D modellieren? In beiden Fällen solltest du nicht auf eine dedizierte Grafikkarte, am besten ein Geforce, verzichten.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 21:51   #12
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Die Idleergebnisse des 4850e sehen nicht schlecht aus, sondern die des X3 720 BE besonders gut. Beide takten sich stark herunter (beide 4x 200 MHz), die vCore sinkt deutlich auf ein ähnliches/gleiches Niveau (etwa 1 Volt). Daher die nahezu identische Leistungsaufnahme. Ein Quad wird sich auf einem ähnlichen Niveau einpendeln.

Bei der CPU-Wahl sprechen wir von einem Preisunterschied von knapp 40 Euro. (X2 250 zu X3 720 BE). Wie schon geschrieben, der X2 wird aktuell reichen. So liegt es also an deiner Ugradefrequenz, wofür du dich jetzt entscheidest. Werden in fünf Jahren noch AM3-CPUs verfügbar sein? Auch daran denken...

Übrigens: Ein erster Quad mit einer TDP von 45 Watt ist gelistet, wenn auch nur ein niedrig getaktetes Modell... KLICK.

Zitat:
Zitat von MZec93 Beitrag anzeigen
Welche Art von CAD meinst du? Einfaches 2D Zeichnen oder 3D modellieren? In beiden Fällen solltest du nicht auf eine dedizierte Grafikkarte, am besten ein Geforce, verzichten.
Ich denke, er meint, dass er solche Programme nicht verwendet.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2009, 22:41   #13
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

MZec93: genau, solche Sachen benutze ich eben nicht, nur mehr oder weniger (wahrscehinlich eher weniger) anspruchsvolle Office-Anwendungen. Der Kommentar bezog sich auf den Phenom und seinem großen Cache, den ich eben nicht unbedingt brauche. Mit einer IGP bin ich mehr als gut bedient.

Chibu: Gerne würde ich einen Quad mit 45W TDP haben. Kann man ungefähr erahnen in welcher Preisklasse er spielen wird? Merh als 100-110 Euro würde ungerne für die CPU ausgeben. Und was wäre der mgrosse Vorteil (ausser der Zufunktssicherheit) eines Quad gegen einen Dual oder TriCore für mein Anwendungsbereich?

Hinzugefügter Beitrag (autom. Zusammenführung):
Sorry, habe erst jetzt den Preis für den AII X4 600e gesehen.
Ausser der Leistungsaufnahme, inwiefern wäre der eine bessere Option als der X2 250, der so viel höher taktet?

Geändert von KEinStein (19.08.2009 um 22:45 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 3 Stunden
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 05:58   #14
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Aktuell hat der Quad für dich keinen Vorteil. Wenn du die 40 Euro Aufpreis sparen willst, nimm den Dualcore. Tun sie dir nicht weh und legst du Wert auf einen sparsamen Betrieb auch unter Last, greife zum genannten Quad.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 09:10   #15
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

Joop. So werde ich es machen. Der AII X4 600e oder 605e soll her! Jetzt muss ich nur warten, dass sie lieferbar wird.
Ich danke sehr für Eure Hilfe!
Liebe Grüße
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 16:48   #16
Könner
 
Registriert seit: 08.2009
Ort: bad radkersburg
Beiträge: 111
Standard

ich empfhele einen athlon 6000+ mit 3ghz dual sollte der irgendwann ma zu lahm werden mach ihn einfach schneler ich bekommen meinen von 3 auf 3.5 hoch und wenn du eh nur büroanwendungen machst reicht der völlig aus der langt auch noch die nexten paar jahre
rose161 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 17:10   #17
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

rose161: Danke, aber ich glaube, dass ich bei diesen Tipp passen werde. Wenn ein DualCore, kann ich auch für etwa denselben Preis den AII X2 250 mit demselben Takt aber weniger Verbrauch nehmen. Übertakten möchte ich nicht, weil der Verbrauch dadurch nochmal steigt, eher undervolten ist meine Idee, um den Verbrauch nochmal zu senken. Mein wunsch ist es nicht mehr als 50 Watt im Idle zu haben (ungefähr die Hälfte von dem, was ich bis jetzt hatte!).
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 19:00   #18
Könner
 
Registriert seit: 08.2009
Ort: bad radkersburg
Beiträge: 111
Standard

aso hab vergessen daste ja strom sparen willst tja dan kauf dir nen phemon x4 am besten black edition und takte den runter auf 1,5 ghz der is dan sowas von energieefizient das weniger agr net geht
rose161 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 19:38   #19
Anfänger
 
Registriert seit: 08.2009
Beiträge: 14
Standard

Das klingt ja viel interessanter, nur muss ich gucken, ob mein Budget das her gibt. Deshalb dachte ich an den AII X4 605e, der schon einen niedrigen Takt hat und sehr sparsam sein sollte. Wenn er mir dennoch mit 2,3 GHz "zu schnell" sein sollte, dann könnte ich ihn noch weiter untertakten/undervolten, um noch mehr Strom zu sparen, oder?
KEinStein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2009, 20:23   #20
Könner
 
Registriert seit: 08.2009
Ort: bad radkersburg
Beiträge: 111
Standard

tja ich als gamer würde das ja nie machen den für mich zählt leitung verbrauch egal aber ja prinzip is das immer das gleiche such dir nen prozessor der nen hohen takt hat und takte den dan runter bis net merh geht ich würde aber echt raten nen phemon x4 nehmen mit sagen wir ma 3ghz standart takt den taktest dan runter auf 1ghz den leistung hat der eh ohne ende und die spannung kannste da auch noch ne etage tiefer stecken und bingo du hast nen engergiespar pc wies wohl keinen zweiten giebt

Hinzugefügter Beitrag (autom. Zusammenführung):
ach ja ganz vergessen der gröste stromfresser is eh die grafikarte also wies bei denen is weis ich net aber ich denke da is das gleiche prinzip wie beim prozessor


ne noch besser manche mainbords haben eine onbord grafikarte das is die sparsamste methode würd ich sagen

Geändert von rose161 (20.08.2009 um 20:25 Uhr) Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 3 Stunden
rose161 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reicht der Radiator? DDD Wasserkühlung 8 28.08.2009 17:31
Frage: Reicht die Leistung des Netzteils? Cyrixfive Konfiguration und Aufrüstung (Kaufberatung) 4 25.04.2008 17:18
Reicht ein Dual Radi zum Passivkühlen? sxemini Wasserkühlung 6 03.04.2008 11:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41