Zurück   EffizienzGurus Forum > Hardware > Peripherie und sonstige Hardware

Hinweise

Corsair SP2500 Highpower 2.1 Gaming Lautsprechersystem im Cartago´s Review

Dieses Thema wurde 0 mal beantwortet und 1577 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.08.2011, 15:08   #1
Profi
 
Benutzerbild von Cartago2202
 
Registriert seit: 01.2007
Beiträge: 287
Standard Corsair SP2500 Highpower 2.1 Gaming Lautsprechersystem im Cartago´s Review






Hallo und herzlich willkommen.





Heute werde ich für euch das Corsair SP2500 Highpower 2.1 Gaming Lautsprechersystem unter die Lupe nehmen.


Als UPS an meine Tür klingelte, wusste ich, was kommt, aber als ich das riesen Paket sah war ich schon sehr überrascht.
Ich ahnte zwar, dass das Paket nicht gerade klein wird, aber auf die Größe der Verpackung war ich nicht vorbereitet.
Nun die ist hier nicht so wichtig, das Wichtige versteckt sich, gut geschützt darin, und ob es eine gute Leistung bei Spielen oder Musik hören abgibt, will ich heute mal Testen.









Corsair spricht mit diesem Soundsystem vor allem die Gamer an und nicht die Audiophilen Musik oder Film Liebhaber an.
Der Hersteller verspricht ein Lineares Frequenzgang zwischen 35Hz und 20 kHz an. Ein linearer Frequenzgang bedeutet, dass das System über einen angegebenen Frequenzgang hinweg den Ton mit gleichbleibender Intensität ausgibt. Bei Corsair SP2500 soll die Abweichung nur 3 db betragen.
Das bedeutet, dass eine möglichst originalgetreue Soundausgabe gewährleistet wird, bei der kein Frequenzband zu kurz kommt oder zu laut wiedergegeben wird.
Es ist weder einfach noch kostengünstig solch ein Soundsystem zu entwickeln, andererseits ist ein zu lineares Frequenzband nicht immer vorteilhaft.






Als Erste wie immer die technischen Daten:



Modell: Corsair SP2500

Typ: 2.1

Leistung Satelliten: 2x 56 Watt RMS
(2x 40 Watt Mitteltöner plus 2x 16 Hochtöner)

Leistung Subwoofer: 120 Watt RMS

Anschlüsse: 1x Miniklinke am Subwoofer, 1x Miniklinke am Fernbedienung
1x Stereo-Cinch
1x Kopfhörer
1x Mini-USB am Fernbedienung

Extras: Kabelfernbedienung
Bi-Amplified Satellitenboxen




Innere Werte und das Digital Signal Processor (DSP) samt Klasse-D Digitalverstärker.




Das Herzstück des SP2500 bildet der Texas Instruments TAS3308 DSP-Chip. Dieser Kleine „Digital Signal Processor“ wandelt das analoge Signal in ein Digitales um. Danach kann es verarbeitet werden und anschließend an die Digitalverstärker übergeben werden.







Der TAS3308 ist voll programmierbarer Soundprozessor und erfüllt auch die Funktion der Frequenzweiche, das geschieht schon, bevor das PWM-Signal durch die eigentlichen Verstärker an die Lautsprecher ausgegeben wird.
Der Vorteil liegt darin, dass man keine passiven Weichen mehr nutzen muss, was eventuell zu Ungenauigkeit und Verzerrungen führen konnte.
Der TAS3308 kann bis zu sechs Kanäle ansteuern, die bei SP2500 in vier Kanälen für die Satelliten und zwei gebrückte Kanale für den Subwoofer münden.
Dabei hält sich Corsair an die strenge amerikanische Regel der US Federal Trade Commission und gib folgende Werte an:
Für den Subwoofer (20 Hz – 140 Hz) 120Watt mit einer Verzerrung (THD) von weniger als 5 Prozent.
Der Mitteltöner (100 Hz – 5 kHz) 40Watt pro Kanal mit einer Verzerrung von weniger als 3 Prozent.
Der Hochtöner (5 kHz – 20 kHz) 16Watt mit einer Verzerrung von weniger als 1 Prozent.










Die Fernbedienung.




Jedes Soundsystem muss man irgendwie steuern können, hier legt Corsair eine größere Gewichtung bei.
Es besitzt ein 1,8 Zoll großes Farb-TFT, mit dem die Einstellungen für das System bequem von Schreibtisch auf gesteuert werden können.
Das Display bitte eine hervorragende Ablesbarkeit und bittet zudem zwei Helligkeitstuffen, ein Darstellungsschema für den Tag und einem dunkleren für die Nacht.
Die Bedienung des SP2500 erfolgt über die Tischsteuerung mittels drei beleuchteten Tasten und einem Dreh- bzw. Druckknopf.
Die drei Funktionstasten bitten Einstellungen für die Systemlautstärke, das Einstellungsmenü und die Subwooferlautstärke.
Der Dreh/Druckknopf steuert das Stummschalten und die Auswahl in Einstellungen und Submenüs.
Insgesamt ist die Steuerung des SP2500 sehr einfach und verständlich, was auch in der guten deutschen Übersetzung der Benutzeroberfläche liegt.














DSP-Programme




Corsair ermöglicht das Audiosignal beliebig zu verarbeiten, in Form von Equalizer-Presets und Programmen nutzt Corsair diese Möglichkeit und bietet dem Anwender verschiedene Optionen an den Klang des SP2500 zu beeinflussen.
Wir finden unter anderem Programme für diverse Umgebungssimulationen wie zum Beispiel Stadion, Theater und Konzertsaal.
Dieser kennen wir schon von diverser Soundkarte und genau wie bei diesen sind sie nicht zu empfehlen.
Drei Programme aber sind durchaus nützlich.

Das eine ist der „Nacht-Modus“. Bei dem der Bei, dem der Subwoofer ausgeschaltet wird und gleichzeitig der Mittelton im Bereich zwischen 100 Hz bis 140 Hz verstärkt und zusätzlich durch eine dynamische Kompression die Transienten gefiltert.

[Der Begriff Transient stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Übergang“. Zum Beispiel braucht ein gedämpfter Oszillator nach einer kurzzeitlichen Störung einige Zeit, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen und, nachdem eine dauerhafte Änderung der Systemvariablen eingetreten ist, um das neue Gleichgewicht zu erreichen.
Transiente Spannungen (Vorgänge) sind zeitlich nicht vorhersehbar (zufällig) sowie von begrenzter Dauer. Sie wiederholen sich nicht periodisch und lassen sich in ihrer Form nicht eindeutig voraussagen.
Quelle: Wikipedia.]


Des weiteren zu erwähnen wäre das „Dynamik-Pop“ Programm.
Das Programm ist nicht gerade das, was Corsair mit seiner "linearen Frequenzgang" erreichten wollte, in diesem Programm wird eine verstärkte Höhen- und Tiefenwiedergabe erzeugt.
Dabei verwandelt sich das System in einen „brutalo", der formlich mit einem extremen Bass alle zu zerschmettern versucht, dabei bleibt er aber noch recht kontrolliert und nicht zu „schwammig“.
Das ist von Corsair durchaus gewollt da dieser Effekt in heutiger Popmusik schon des öfteren von den Tonproduzenten direkt mit auf der CD beigemischt.
Dieser „Beimischung“ ist schon seit langen in der Popscene bekannt und würde schon in Lieder der „Eurodance“ Ära der 90er Jahre eingeführt.
Einer den besten Beispielen dafür sind die Musikstücke von, leider tragisch verstorbener Sängerin der gruppe La Bouche, Melanie Thronton.
Jeder der dieses System sein eigen nennen kann sollte sich vor allem das Lied „Sweet Dream“ einhören und einfach super Spaß dabei haben!
Viele „Audiophile“ Menschen werden sich jetzt die harre raufen und aufschreien, aber dieses Programm muss man Live in Aktion erleben! Nicht nur Musik profitiert davon, auch in Spielen erweist sich dieses Programm als sehr interessant. Die gegnerischen Stimmen klingen klar und sehr präzise und Explosionen sind sehr wuchtig und mit solcher großer Dynamik, dass man bei Ersten nutzen sich schon erschrecken kann.
Zur guter letzt das „Mod X“ Preset.
Hierbei handelt es sich um eine Einstellung, die im Wesentlichen Equalizer-Einstellungen für Kinosäle zur Optimierung der Psychoakustik beschreibt.
Natürlich ist das SP2500 nicht dafür gedacht große räume zu beschallen, daher verändert der Equalizer des DSP unter Annahme, der „X Curve“ den Klang so das Es dem Empfinden in einem Kinosaal möglichst nahe kommt.




Die Lautsprecher:



Kommen wir jetzt zu den Lautsprechern selbst.

Mr. Bass:


Hier hat Corsair ein Interessantes schritt gemacht und stattet den Sub, statt wie bei vielen anderen Mitbewerbern, nicht mit einem Bassreflex-Gehäuse, sondern mit einem 4th Order Bandpass.







Der unterschied zwischen beiden Varianten ist sehr groß.
Der SP2500 Treiber den beiden Kammern arbeitet nicht nach außen aus dem Gehäuse, sondern in eine vordere Kammer, die von einem Bassreflex-Rohr ventiliert wird. Die hintere Kammer ist dabei luftdicht verschlossen.
Erst am ende des Bassreflex-Rohrs entsteht der eigentliche Klang gemäß dem Prinzip eines Helmholtzresonators.
Der unterschied zu einem Bassreflex-Gehäuse ist der das ein Bandpass nur ein bestimmtes Frequenzbandpassieren lässt, Frequenzen oberhalb und unterhalb dieses Bandes fallen steilflankig ab.
Daher eignet sich ein Bandpass Subwoofer vor allem dann zum Einsatz, wenn er tatsächlich nur sehr tiefe Töne spielen muss. Die optimale Abstimmung auf das gewünschte Frequenzband ist dabei recht schwierig.

Die Treiber Kammer des SP2500 arbeitet nach dem „Acoustic-Suspension“ Prinzip, bei der die eingeschlossene Luft als lineare Feder wirkt.
Das hilft den Subwoofer auch, die untersten Frequenzen verzerrungsfrei wieder zu geben.
Als erfreulicher Nebeneffekt dieser Konstruktion sind akustische Kurzschlüsse ausgeschlossen.










Der Corsair SP2500 Subwoofer spielt sehr satt, hat dynamisch druckvoll und er kann auch extrem leise und dennoch sauber hör und fühlbar spielen.



Die Satelliten


Corsair SP2500 Satelliten sind nach dem „Bi-Ampliefied“ aufgebaut was nichts anderes bedeutet, als dass jeder der beiden Lautsprecher in einer Box von einem eigenen Verstärker angesteuert wird.
Die Seidenmembran-Hochtöner des SP2500 sind mit einer Ferrofluid-Kühlung ausgestattet worden.
Der vom Corsair festgelegte Anwendungszweck des Soundsystems ist nicht die Raumbeschallung, auch wenn Leistung sicherlich ausreichen würde, sondern es ist dahingehend optimiert, den Ton auf einen „Sweet Spot" zu projizieren.
Der „Sweet Spot“ ist dabei natürlich der Kopf des Users bei Ausrichtung helfen auch kleine Podeste, mit denen die Satelliten des SP2500 bei Bedarf leicht nach hinten gekippt werden können.









Durch eine optimale Ausrichtung der Satelliten sollen räumliche Effekte des Stereosignals besser zu Geltung kommen, was auch gut nachvollziehbar ist, natürlich bei entsprechender Signalquelle.
Auch der „Sweet Spot“ Bereich ist richtig hörbar, sobald man diesen imaginären Bereich verlässt, ändert sich das Klangerlebnis sehr, die Ortung ist nicht mehr gegeben und der Klang insgesamt wird ein wenig unpräziser.



Das Hörerlebnis



Der Klang des SP2500 gefällt mir sehr gut.
Zwar ist der lineare Frequenzgang sicherlich nicht für jeden das Ideale, hat aber durchaus seine Vorteile.
Der Ton ist unaufdringlich und angenehm, was vor allem bei Filmen schauen auffällt.
Sollte das nicht im Sinne der Hörer sein, so hat er viele Möglichkeiten den Klang seinem wünschen entsprechend zu verändern.
Die Programme und Presset des Corsair SP2500 sollten für jeden die parate Einstellung bitten.
Da muss der User ein wenig experimentfreudig sein, den nicht mit jeder Einstellung kriegt man das Beste raus.
Mir hat vor allem das „Dynamik Pop“ Programm wirklich sehr gut gefallen, vor allem im Musikstücken mit sehr großem Dynamikumfang wie zum Beispiel eben das schon erwähnte „Sweet Dream“ von der gruppe La Bouche.
Aber auch für Klassik eignet sich dieses Soundsystem sehr gut, mit seinem fein aufgelösten höhen und, je nach Einstellung, gut dosierten Tiefen, ein gutes Beispiel ist die Habanera Arie aus der Oper Carmen von Georges Bizet.

Das Corsair SP2500 kann also sowohl fein und leicht klingen wie auch den richtigen „Macho“ raushängen, wie er spielen soll, liegt letztendlich am User selbst.



Mein Fazit.



Vorneweg ist es zu sagen das sowohl das Hörerlebnis wie auch Fazit auf meinen subjektiven empfinden basiert. Jeder mag seine Musik anders hören daher ist hier ein objektives Fazit nicht möglich.

Rein äußerlich hält sich das System sehr dezent und man sieht ihm nicht an, was alles im seinem Inneren steckt.
Das Design ist pures Understatement, keine „blink-blink“ oder auffällige flächen, kein Glanz und keine Blendung.
Die wahren Werte des Drei-Wege-Soundsystems liegen in seinem Inneren. Der erstklassige DSP mit den sechs Verstärkern für fünf Kanäle (2 gebrückt für den Sub), der leicht zu bedienender Tischkontroller mit seinem klaren Bildschirm oder dem Bandpass, der wenn es sein muss extrem druckvoll aufspielen kann.
Es macht einfach spaß sich ein wenig Zeit zu nehmen und seine persönliche Einstellungen für Film, Musik oder spiele herauszufinden.
Für mich war es wichtig und erfreulich diesen klaren und linearen Sound vor allem in Spielen zu erreichen, die Räumlichkeit ist hervorragend. Sollte ich dennoch in dem einem oder anderen Spiel ein wenig mehr „bums“ wollen kann ich mittels der einfach zu bedienendem Tischkontroller schnell und unkompliziert Abhilfe schaffen.
Aber auch wie schon erwähnt eignet sich das SP2500 für alles andere auch.Sollte sich der User an dem linearen Sound sattgehört zu haben oder empfindet ihm als „fade" kann er aus einer Vielzahl von DSP-Programmen und Presets sein für ihn Bestes wählen.

Das Corsair SP2500 ist zwar mit seinem UVP von rund 249,- US-Dollar nicht wirklich preiswert aber bei Onlinehändler schon für rund 170€ Zu haben. Das ist zwar immer noch viel Geld, doch das SP2500 zahlt es mit viel Leistung und Spaß auf jeden Fall zurück.

Für so viel Spaß und vor allem den erstklassigen Sound bekommt Corsair SP2500 den „Cartago´s Review“ Award im Gold.










Danksagung:

Hiermit möchte ich mich für die Unterstützung und Bereitstellung der Reviews -samples bei der Firma Corsair bedanken.
__________________

Geändert von Cartago2202 (07.08.2011 um 15:19 Uhr)
Cartago2202 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[User-Review] Xigmatek Super-Tower Elysium im Cartago´s Review. Cartago2202 Peripherie und sonstige Hardware 0 29.07.2011 09:25
[User-Review] G.Skill Sniper 1600 CL9 im Cartago´s Review Cartago2202 Arbeitsspeicher 2 13.06.2011 11:40
[User-Review] Exceleram Rippler DDR3-1600 CL7 12GiB-Kit im Cartago´s Review Cartago2202 Arbeitsspeicher 1 07.06.2011 11:33
[User-Review] Alphacool Cape Fuzion Core 30 Acetal Black in Cartago´s Review Cartago2202 Wasserkühlung 0 18.03.2011 11:50
Corsair Vengeance 3x4GB im Cartago´s Review Cartago2202 Arbeitsspeicher 0 09.12.2010 21:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41