Zurück   EffizienzGurus Forum > Hardware > Peripherie und sonstige Hardware

Hinweise

[Guide] Multimedia - Soundsysteme

Dieses Thema wurde 16 mal beantwortet und 8295 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.06.2007, 10:13   #1
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard [Guide] Multimedia - Soundsysteme


Multimedia - Soundsysteme


Einleitung
Jeder von Euch war sicher schon auf der Suche nach einem Soundsystem für seinen Computer. Für alle, die sich damit etwas schwer tun, ist dieser kleine Ratgeber gedacht. Euch muss jedoch klar sein, dass Klangempfinden immer sehr subjektiv ist. Der eine liebt es kräftig und druckvoll, der andere lieber gediegen und luftig.
Deshalb möchte ich Euch nahelegen, alle hier genannten Empfehlungen nur als Option anzusehen und bitten, dass Ihr Euch und dem neuen Soundsystem eine Testphase einräumt. In den meisten Fällen überlebt ein Soundsystem mehrere Computergenerationen und deshalb sollte eine durchdachte Wahl getroffen werden.

Die Empfehlungen sind eingeteilt in die "Einstiegsklasse" (bis 75€), die "Mittelklasse" (75€ bis 150€) und die "Oberklasse" (ab 150€).



Grundlagen
Es gibt einige Grundsätze, die man beim Aufbau einer "Klang-Kette" beachten muss. So ist es zu Beginn sinnvoll, sich klar zu machen, welches Ausgangsmaterial wiedergegeben wird. Dabei ist es wichtig, nicht nur das "Was" zu analysieren sondern auch das "Wie". Die meisten User werden wohl das gesamte multimediale Potenzial Ihres Computers nutzen, es werden also Musik, Filme und Spiele abgespielt.
Es verwundert vielleicht nicht, dass die Berücksichtigung dieses gesamten Benutzungsspektrums einige Kompromisse nach sich zieht. Wird bei der Analyse klar, dass sich die Benutzung auf ein oder zwei Teilgebiete beschränkt, verschieben sich natürlich auch die Anforderungen an die Hardware. Solltet Ihr das Hauptaugenmerk auf eine Wohnzimmerbeschallung mit Musik und Filmen legen, so seid Ihr mit einem Multimedia-Soundsystem möglicherweise nicht gut beraten.
Weiterhin darf nicht außer Acht gelassen werden, in welcher Qualität Eure Quellen vorliegen. Es ist sinnlos, Hunderte von Euro in Lautsprecher zu investieren, wenn Ihr lediglich Internet-Streams mit 96kbit/s wiedergebt. Ausgeglichenheit spielt also eine entscheidende Rolle. Deshalb dürft Ihr ebenfalls nicht vergessen, die andere Hardware in der "Klang-Kette" mit einzubeziehen. Ein hochkarätiges Boxenset benötigt auch eine qualitativ hochwertige Soundkarte, damit das gesamte Potential nutzbar ist. Man kann grundsätzlich davon ausgehen, dass eine Soundkarte sich sehr schnell qualitativ bemerkbar macht. Darum solltet Ihr bei der Anschaffung überprüfen, ob es nicht sinnvoll ist, das Budget zu erweitern und den in seinen Möglichkeiten begrenzten Onboard-Sound oder die vielleicht nicht mehr ganz aktuelle Soundkarte abzulösen.
Vereinzelt findet man inzwischen Boxensysteme, bei denen die Effektboxen per Funk angebunden sind. Dies erweckt zunächst Interesse, da zwei Kabel weniger im heutigen Kabelwirrwarr nicht schaden können. Jedoch darf man nicht vergessen, dass diese Boxen stattdessen mit Strom versorgt werden müssen, sodass man nicht ganz ohne Kabelverbindung auskommt. Zudem gibt es wiederholte Kommentare, dass diese Funkverbindung durch Dect-Telefone oder WLANs gestört wird. Somit sollte man sich ganz genau überlegen, ob man tatsächlich Geld in dieses zweifelhafte Feature investieren möchte.

Eine Analyse Eurer "Klang-Situation" kann Euch im Endeffekt viel Frust und Geld sparen und Euch auf der anderen Seite umso mehr Freude und Spaß bereiten.



2.0 - Systeme


Dieses Format entspricht der klassischen Konfiguration. Es existieren zwei gleichwertige Breitband-Lautsprecher, die das gesamte Spektrum abdecken.
Gerade wenn es etwas anspruchsvoller wird und die Lautsprecher dadurch in ihrer Größe zunehmen, könnte es zu Platzproblemen auf dem Schreibtisch kommen. Auf der anderen Seite erhält man unspektakulären, jedoch sehr neutralen Klang. Der Bass ist bei 2.0 - Systemen stets gut kontrolliert und wird nicht überbetont. Wer auf ein sauberes Klangbild Wert legt und viel Musik hört, sollte sich mit dieser Konfiguration auseinander setzen. Effekt-Feuerwerke sollte man hier im Spiele- und Film-Sektor jedoch nicht erwarten.


 2.0
Einstiegsklasse Creative GigaWorks T20, JBL Duet
Mittelklasse Behringer MS40, Logitech Z-10, M-Audio AV 20
Oberklasse Fostex PM-05 MKII



2.1 - Systeme


Wie der Name schon verrät, kommt hier neben den zwei Satelliten noch ein Subwoofer hinzu.
Vorteil dabei ist, dass die Satelliten recht klein ausfallen, da die tiefen Töne durch den Subwoofer wiedergegeben werden. Dieser kann außerhalb des Blickfeldes (z.B. unter dem Schreibtisch) platziert werden, da tiefe Töne für das menschliche Gehör nicht ortbar sind. Es bleibt also relativ viel Platz auf der Arbeitsfläche.
Leider verpufft dieser Vorteil, sobald das System schlecht abgestimmt ist und der Subwoofer ortbar wird sowie die Satelliten so klein sind, dass sie nicht einmal die Mitten und Höhen sinnvoll wiedergeben können. Ist das System jedoch gut abgestimmt, wird ein effektreiches Klangbild erzeugt, welches vor allem bei Filmen und Spielen brillieren kann. Sehr audiophile Leute werden jedoch an die Grenzen des Konzeptes stoßen.
 2.1
Einstiegsklasse Logitech Z-4, Speed-Link Gravity 2.1 XXL, Ultron SonicCube Edition 2.1
Mittelklasse Creative I-Trigue L3800, Logitech Z-2300, Teufel Concept C
Oberklasse Abit iDome D500 Digital 2.1, M-Audio LX4, Teufel Motiv 2



5.1 - Systeme


Wir bewegen uns mit diesem Konzept erstmalig auf der Mehrkanal-Ebene. Neben den beiden Frontlausprechern finden wir eine Centerbox zur Stimmenwiedergabe und zwei hintere Effektlautsprecher sowie einen Subwoofer. Dieses Konzept stammt aus der Filmbranche und ist somit für die Wiedergabe von Filmen prädestiniert. Bei einer guten Abstimmung und den entsprechenden Quellen kann ein verblüffendes Raumgefühl erzeugt werden.
Auch Spiele setzen immer mehr auf diese Art der Klangwiedergabe, was den Spielgenuss deutlich anhebt. Das Klangerlebnis ist genauso spektakulär und effektvoll wie bei 2.1 - Systemen, die Neutralität kann darunter jedoch leiden.
Musik-Aufnahmen gibt es abgesehen von Konzert-DVDs und SACDs so gut wie gar nicht in Mehrkanal-Ton. Somit kann man mit normaler Musik nicht von den 5 Lautsprechern profitieren. Von DSP-Programmen, die die Musik dennoch auf Mehrkanal-Ton hochrechnen, sollten sehr anspruchsvolle Musikhörer wohl Abstand nehmen.
Wird bei der Analyse klar, dass Filme und Spiele das Hauptanwendungsgebiet sind, führt kaum ein Weg an einem solchen System vorbei.
 5.1
Einstiegsklasse Creative Inspire T6100, Logitech X540
Mittelklasse Speed-Link Full Metal 5.1, Teufel Concept E²
Oberklasse Altec Lansing FX5051, Logitech Z-5500, Teufel Concept E Magnum PE



6.1+ - Systeme


Die neusten Entwicklungen erweitern das bekannte und bewährte 5.1 - Konzept um ein bis zwei zusätzliche Center - Lautsprecher im rückwärtigen Bereich. Dies soll einen noch differenzierteren Klangeffekt zur Folge haben. Über den Sinn kann man geteilter Meinung sein. Fakt ist, dass es bisher kaum Material gibt, welches in 6.1 oder gar 7.1 codiert ist. Lediglich ausgewählte Film - DVDs können mit diesem Feature aufwarten.
Nichtsdestotrotz lohnt für den einen oder anderen Nutzer der Blick, denn die zusätzlichen Lautsprecher müssen nicht zwangsläufig zum Einsatz kommen. Die verfügbaren Systeme sind sehr leistungsstark, sodass sie trotzdem interessant sein können. Ansonsten gelten die selben Vor- und Nachteile wie bei den 5.1 - Systemen.


 6.1+
Einstiegsklasse  
Mittelklasse Creative Inspire T7900
Oberklasse Creative GigaWorks S750, Teufel Concept G



Fazit
Ich möchte nochmals betonen, dass Ihr aufgrund der subjektiven Bewertung von Klang unbedingt die in Frage kommenden Boxensysteme testet, soweit dies eben möglich ist.
Ein gut klingendes Soundsystem kann unglaublich viel Freude bereiten. Denkt also an die Ausgewogenheit der Kette und gebt im Zweifel etwas mehr Geld aus. Ein Boxensystem wird nicht alle vier Wochen angeschafft.




Links

Stand: 15.06.2007
__________________

Geändert von Skyman (10.07.2007 um 08:55 Uhr) Grund: Update
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2008, 17:29   #2
EG-Staff
Graf Zahl
 
Benutzerbild von Vorher
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 2.671
Standard

Ich schwanke momentan zwischen dem Logitech Z-2300 und dem Teufel Concept C. Beide haben ihre Vorteile. Preislich sind 30-40€ Unterschied (Vorteil für das Logitech) von beiden habe ich schon gutes gehört. Kann mich also echt nicht entscheiden. Hatte bis vor kurzem ein Creative T5900 also im Verhältnis von der Leistung schwach. Für Tipps wäre ich Dankbar.
__________________
Vorher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 19:38   #3
Könner
 
Registriert seit: 11.2006
Beiträge: 108
Standard Suche 2.0 Soundsystem

Ich brauche ein 2.0 Soundsystem. Es soll aber kein 10€ Quatsch sein. Maximal 30-40€
Es gibt doch Boxen die per USB angeschlossen werden. Beziehen diese Boxen dann den Strom über USB und benötigen keinen Netzstecker? Das wäre nämlich ideal.

Danke für eure Mühe
__________________
Athlon II X3 445@3700MHz oder @Phenom II X4 3700MHz # MSI 790GX-G65 BIOS 4.1 # G.Skill 4GB Kit DDR3 1274 # MSI 5770 Hawk
[TLR]Snoopy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 19:50   #4
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 20:07   #5
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Bei Boxen die den Strom über USB beziehen würde ich nicht all zu viel erwarten, ein wirklicher Unterschied zu Monitorboxen wäre wohl kaum auszumachen.

Viele Nutzer scheinen mit dem Logitech X240 sehr zufrieden zu sein. Ist zwar 2.1, aber das sollte ja auch gehen
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 21:22   #6
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Wem es interessiert:

Eine kleine Faustregel zu der Anzahl von Lautsprehern bei Mehrkanalsystemen, was mir von diversen Leuten, welche sich fest mit der Materie auskennen, empfohlen wurde.

5.1 ist ausreichend bis 25 qm
6.1 25qm - 40qm
7.1 ab 40qm

Dies sind natürlich nur Richtwerte, welche empfohlen werden um ein bestmögliches Klangbild zu erreichen.
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 01:32   #7
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

In meinen Augen ist das ganz grober Unsinn. Nicht die Zahl der Boxen bestimmt die beschallbare Quadratmeterzahl, sondern die Leistung und Größe der Boxen.

Mit einem mickrigem Logitech 7.1 Set bekommt man keine 40+ m² beschallt.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 05:39   #8
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
In meinen Augen ist das ganz grober Unsinn. Nicht die Zahl der Boxen bestimmt die beschallbare Quadratmeterzahl, sondern die Leistung und Größe der Boxen.

Mit einem mickrigem Logitech 7.1 Set bekommt man keine 40+ m² beschallt.
Da kann ich Dir nur zustimmen.
Im Gegenzug könnte man nämlich mit einem Teufel Theater 10 THX Ultra 2, welches auch "nur" ein 5.1-System ist, ganz sicher auch ein Haus mit einer Grundfläche von 50 oder 60 m² abreißen.
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 14:17   #9
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Versteht mich jetzt nicht falsch...
Es geht hier um die Ortung des Sounds...
Die seitlichen Lautsprecher machen eben erst bei so großen Räumen Sinn um es akustisch besser wahrnemen zu können.
Dies hat nichts mit dem Druckm der Lautsprecher zu tun.

Ja das Teufel System ist recht lustig, Der Videotheken Besitzer meines Vertrauens bseitzt dieses System dazu passend natürlich ein 60 Zoll Kuro Plasma
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 17:53   #10
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von Skyman
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Ahrensfelde bei Berlin
Beiträge: 1.307
Standard

Nimm's mir nicht übel Don, aber das halte ich für Quatsch.

So lang laufzeittechnisch alles richtig eingestellt ist, spielt es wohl keine Rolle, wie viele Lautsprecher auf einen Klangraum treffen.
Sicherlich ist ein THX-System für ein 25 m² übertrieben, aber nicht, weil es (meistens) ein 6.1- oder 7.1 - System ist, sondern weil die Leistung viel zu hoch ist.
__________________
Skyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 18:10   #11
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Testet es mal aus...
Hatte selbst von 5.1 auf 7.1 gerüstet...
Aber das ist einfach zuviel Druck bei mir.
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2009, 16:15   #12
EffizienzGuru
Mr. Inconspicuous
 
Benutzerbild von Xevo
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 628
Standard

Ich möchte hier auch einmal meine "Erfahrung" kundtun.

Meine alten Billigboxen haben den Geist aufgegeben, deshalb brauche ich jetzt neue.
Ich nutze sie nicht sehr oft, meistens habe ich mein Headset auf, aber wenn das Freunde zu Besuch kommen, brauche ich Boxen. Hauptsächliche Nutzung ist Musik hören und Filme gucken. Ab und zu auch mal was zocken, aber das findet öfter im Internet statt.

Zu diesem Zweck bin ich heute in den Markt mit dem Planeten gefahren, um mir ein paar günstige 2.1 Systeme anzuhören, vielleicht reicht ja so eins.
Ich war komplett enttäuscht von den Systemen, ich bin zwar keineswegs audiophil, aber die waren alle nicht sonderlich berauschend. Die Logitech Systeme, die von vielen so gelobt werden, gefielen mir alle nicht so recht. Der Subwoofer ist sehr dominant, man kann ihn zwar runterregeln, aber er klingt irgendwie matschig, das finde ich persönlich sehr unangenehm. Für Leute, die eh nur son Bass-Gematsche hören, mag das ja toll sein, aber mir gefiel das nicht. Und die Satelliten klingen überhaupt nicht toll, wenn der "Bumm-Bumm-Bass" im Lied fehlt.
Das Speedlink Gravity gefiel mir da etwas besser, die Satelliten waren nicht so schwach, dafür war der Subwoofer nicht regelbar und zu laut im Vergleich zu den Satelliten. Das absolute K.O. Kriterium war beim Gravity dann aber vorhanden, die Boxen brummen im Leerlauf, das raubt mir die Nerven. Das soll bei der XXL-Version nicht der Fall sein, aber diese normale Version brummte.
Von dem "quasi-noname" Zeugs möchte ich erst garnicht anfangen, das war für mich überhaupt nichts.

Ich habe mir jetzt bei Teufel das Concept F bestellt, das ist momentan auf 179€ runtergesetzt, das liegt zwar eindeutig über meiner Schmerzgrenze, aber so ein Soundsystem wird auch einige Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, dienen - im Gegensatz zu einer Grafikkarte. Mal schauen, wie mir das gefällt.

Das Fazit aus der Sache: Boxenkauf ist Geschmackssache. Ein paar Leute, die beim Hören neben mir standen, meinten zu den Boxen (ungefähr aus der Erinnerung):"Boah geil Alter, haut voll rein der Bass.[Szenetypisches Ey/Jo]".
Somit kann ich nur allen raten: Hört euch die Sachen vorher an und vergleicht die Sachen! Wer z.B. kaum bewusst Musik hört (z.B. immer nur Nebenbei), der wird mit den Sachen wahrscheinlich zufrieden sein.

MfG
Xevo
__________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, man kann sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h., man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Xevo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2009, 17:50   #13
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Da möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Es hängt sicherlich immer davon ab, welche Ansprüche und welche Hörgewohnheiten man hat, für mich persönlich kristallisiert sich immer mehr heraus: ein normales PC-Soundsystem kommt mir als Neuanschaffung nicht mehr ins Haus. Diese ganzen Lösungen mit Subwoofer und Satelliten überzeugen mich nicht mehr, nach dem ich das Stereosystem (2.0, nicht 2.1 ) für meinen HPTC angeschafft habe. Ähnlich werde ich wohl auch bald bei meinem Haupt PC vorgehen. Wichtig ist auf jeden Fall, das die gesamte Kette stimmt, also auch die Quelle. Für anspruchslose Fälle reicht auch oftmals der OnBoard Sound, welcher in den letzten Jahren schon enorme Fortschritte gemacht hat. Wird es jedoch ein wenig anspruchsvoller, empfehle ich mittlerweile klar eine Soundkarte, und zwar nicht nur zwangsläufig Creative, sondern gerade auch bei Musik etwas speziellere Karten wie z.B. von Audiotrack, ESI oder Onkyo. Selbst beim Verstärker kann dann noch ein wenig was rausgeholt werden, wobei man hier quasi die Qual der Wahl hat, weil der Gebrauchtmarkt gerade zu mit "alten" Modellen überflutet wird. Das Schöne: sie klingen eigentlich nie schlechter als aktuelle Modelle.

Wichtigstes Glied in der Kette bleiben aber nach wie vor die Lautsprecher. Hierbei unbedingt probehören! Für jeden klingt ein Lautsprecher ein wenig anders! Ich bin persönlich relativ zufrieden mit meinen Heco Victa 300 am HTPC, auch wenn diese bei Gelegenheit wohl noch gegen Standlautsprecher getauscht werden (etwas mehr Bass und Volumen wäre schön . Die Victa 300 werde ich wohl dann an den PC anschließen.
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2009, 18:18   #14
Profi
 
Registriert seit: 12.2006
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 354
Standard

Das sehe ich genauso!
Hab nen ca 10 Jahre alten Verstärker + 2 Lautsprecher und da hängen sowohl TV als auch PC dran und es hört sich meilenweit besser an als die Satelliten Systeme von meinen Kumpels.
(die auch nicht sooo günstig waren)
Was gegen diesen Aufbau spricht:
Platzsparend sind die Standboxen und der klotzige Verstärker wirklich nicht.
Therapy87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2009, 19:31   #15
EffizienzGuru
Mr. Inconspicuous
 
Benutzerbild von Xevo
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 628
Standard

Also um die Quelle mache ich mir am wenigsten Sorgen, meine gute alte Audigy 2 ZS sollte das für mich ausreichend hinkriegen. Passt für mich super, dass bei der Karte letztens der Mikro-Eingang nicht mehr funktionierte, jetzt dient die "Onboard-Soundkarte" (die ein eigenes PCB hat und in einen PCIe Anschluss kommt xD) für das Headset, das vom Klang her eh nicht an gute Boxen heranreicht und die Audigy für die Boxen.

Von 2.0 Systemen war ich bis jetzt immer recht abgeschreckt, weil einem die meisten Leute mit Ahnung immer gleich Boxen für 400€ aufwärts empfehlen, was für mich viel zu viel Geld ist.
Diese Heco Victa sehen aber preislich sehr interessant aus, sollte das Concept F mir nicht gefallen. Dazu brauche ich dann aber noch einen Verstärker, oder? Mit wie viel Knete fallen die denn ungefähr noch ins Gewicht?
Eigentlich wollte ich ja so wenig Geld wie möglich ausgeben, aber nach dem Besuch im Planeten heute sage ich mir:"Hey, dafür ist dein Handy ein 3210.".

Als ich dort heute nach der quasi Logitech-Boxen Abteilung in den HiFi-Raum kam, dachte ich, ich sei im Paradies. Als ich dann auf das Preisschild der einen Canton-Box schaute, auf welcher der alte Preis durchgestrichen und mit rot eine "8xx,-" draufgeschrieben war, bin ich ganz schnell wieder rausgegangen xD.

MfG
Xevo
__________________
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, man kann sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h., man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Xevo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2009, 08:12   #16
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Verstärker kannst du schon gute ab ca 60€ bei Ebay schießen, noch günstigere Schnäppchen sind natürlich immer drin . Wenns noch ein wenig günstiger sein soll, gibts ja auch noch die Victa 200. Da geht dann aber schon relativ viel Bass verloren. Auch eine Möglichkeit wären JBL Control 1, welche ebenfalls relativ günstig erworben werden können.
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 00:42   #17
Könner
 
Benutzerbild von The Scandalous
 
Registriert seit: 01.2008
Ort: Bad Bramstedt
Beiträge: 94
Standard

Also ich werd auch mal bischen was zum Thema beitrage.
Grundsätzlich würde ich sagen Leute die gerne Musik übern PC hören aber auch gerne mal über die Anlage zoggen so wie ich ist nen gutes 5.1 System wärmstens zu empfehlen.
Für reines Hintergrundgedudel und wenig Anspruch an die Soundqualli geht auc nen 2.1 System mit ner Onboard.
Das nen 5.1 System keine gute Musikwiedergabe hat dachte ich bisher auch immer.Starker verfechter des reinen Stero war ich, doch wenn man etwas vernünftiges haben will und zu diesen Leuten gehöre ich schafft sich kein Brüllwürfel mit Subwoofer an .Man sollte dann lieber nach für nach aufstocken.Denn mit nem 5.1 was wirklich nur aus Sub und kleinen Sateliten besteht ist keinem geholfen.
Selber habe ich mir nach und nach nen Yamaha av Dolby und DTS Receiver geholt für knappe 250.Dazu nen Klipsch Subwoofer ksw12 den es bei ebay neu für 200 statt 500 gab und noch gibt glaube ich.Als center Jamo 8 und Rear Jamo S604 . In der front arbeiten meine alten Hecos von vor 20 Jahren die aber neu bestückt sind . So kann man sich nach für nach nen Top system zusammenstellen wenn nicht gleich das Komplette Geld vorhanden ist .
Btw. Jamo gehört mittlerweile zur Klipschgruppe was man in der Quallität und vor allem im Klang merkt .Der Preis ist unschlagbar und würde diese Hecos immer vorziehen.
Es wird immer schwer bleiben den Tiefgang eines guten Subwoofers mit reinen Standboxen zu erreichen ohne wirklich viel Geld aufn Tisch zu legen .
Falls da einer mehr Infos haben möchte kann mich gerne anschreiben .
The Scandalous ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Guide] Netzteil-Kaufberatung / NT FAQ dracoonpit Konfiguration und Aufrüstung (Kaufberatung) 339 03.01.2010 18:29
[Guide] Wasserkühlungskomponenten Neo Wasserkühlung 36 12.11.2007 02:36
[Guide] DVD-Brenner Kaufberatung l1qu1d Festplatten, SSDs und optische Laufwerke 0 06.10.2006 23:36
[Guide] Mainboard BIOS-Flash dracoonpit CPUs, RAM und Mainboards 0 27.09.2006 14:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41