Zurück   EffizienzGurus Forum > Hardware > Notebooks/Laptops & HTPCs

Hinweise

Dell Inspiron 1525 - besseres Energiemanagement? Lüftersteuerung regeln

Dieses Thema wurde 45 mal beantwortet und 15928 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.07.2008, 15:48   #1
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard Dell Inspiron 1525 - besseres Energiemanagement? Lüftersteuerung regeln

Hi Leute!

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer meines - Achtung: Ersten! - Laptops Habe mir sonst immer welche geliehen, wenn es sein musste.





Verbaut ist ein Intel C2D T5550 auf einer Crestline GM965 Basis. Jetzt die Frage, ob man auf die CPU-Spannungen irgendwie direkt einwirken kann? NHC scheint nicht so richtig zu funktionieren.

Wäre für weitere Ideen dankbar
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 15:56   #2
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Bei meinem C2D T5500 hat die Veränderung der CPU-Spannung nur eines gebracht: Instabilität.

Versucht hatte ich mich mit RMClock.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 16:30   #3
EffizienzGuru
Henkel Trocken
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: München
Beiträge: 1.028
Standard

Nettes Notebook!
NHC wird anscheinend schon lange nicht mehr weiterentwickelt. RM-Clock könnte helfen. Allerdings sind die billigen Prozessoren meist die schlechten. Defekter Cache, am Rand vom Wafer etc. Daher kann man die schlechter undervolten. Kommt jetzt aber auf deine CPU an. Die sind sogar in den Serien unterschiedlich.
Nebenbei: warum willst du die Spannung senken? Laufzeit oder Lüfterverhalten?
OnkelDae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 16:54   #4
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Danke, find ich auch

Lüfter ist ok - solange ich ihn nicht arbeiten lasse sondern nur Schreibe, Surfe .. Da ist alles extremely quiet

Und ebenfalls gute Nachrichten: RMClock hatte ich ganz vergessen, aber es schon ausprobiert. Die CPU läuft jetzt konstant mit 1.06V - sowohl Idle als auch unter Vollast - und das primestabil! Weniger kann ich nicht einstellen. Verwendet wird die VID von 0.95V - das scheint real eben etwa die 1.06V zu geben ..

Das hat die Temperaturen unter Last um über 10°C laut Sensoren verringert und daher auch die Lüfterdrehzahl. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Das hätte ich niemals erwartet.

Noch ein Screen zu guter letzt. Das ist nur ein kurzer Prime-Run, den ersten hatte ich ausversehen abgebrochen. Aber er läuft - und ist jetzt sogar beim primen leise

Der Grund für das Ganze: Effizienz natürlich Längere Akkulaufzeit, bei selber Performance und auch noch leiser? Wer kann da schon Nein sagen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg test.jpg (177,7 KB, 13x aufgerufen)
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 17:25   #5
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Da habe ich wohl die absolute Krücke erwischt.

Btw.. du hast einen T5600.
Schau mal, wie lange du im Office-Modus hinkommst.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2008, 18:03   #6
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Werde ich machen. Es müsste laut Rechnung und Windows Geräte-Manager ein T5550 sein.

Im Anhang nun noch mal ein Screen - ich habe vorhin einfach weiter laufen lassen - jetzt ists so etwa 1.5 Stunden klaglos durchgelaufen. Als der Laptop hier ankam, war die VCore unter Last per Default auf 1.36V! Jetzt 1.06V. Das ist richtig ordentlich
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg test.jpg (200,0 KB, 10x aufgerufen)
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 11:17   #7
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Nachtrag:

Zwar kann man die Spannung senken, dennoch scheint die Kühlung nicht ausreichend für die CPU zu sein. Das bekannte Problem der unzureichenden Lüftersteuerung habe ich auch hier: Die CPU-Temperatur steigt langsam aber unaufhaltsam auf etwa 50°, dann beginnt der Lüfter laut zu drehen und kühlt das Ganze auf 38° herunter. Dann geht der Lüfter komplett aus und das Spiel beginnt von Neuem.

Ganz klar: Das nervt ungemein, definitiv KEINE KAUFEMPFEHLUNG für das Inspiron 1525. Sonst ist alles top, aber das ist ein NoGo.

Funktionierende Tools für das Inspiron gibt es keine, ein BIOS-Update, welches dieses Problem addressiert, wird es wohl kaum geben ..
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 12:03   #8
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Kontaktier doch mal den Dell-Support ob das Problem bekannt ist. HP hat(te) mal was ähnliches bei einer Notebook-Reihe, nur das hier zusätzlich noch reihenweise die Lüfter komplett ausgefallen sind. Die wurden dann ausgetauscht und der Lüfter war per Bios-Update nun besser geregelt.
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 13:33   #9
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Habe lange und breit mit einem freundlichen Kontakt dort gesprochen. Es wird weitergeleitet, aber wie es ja immer so ist - Verkauftes Produkt ist verkauftes Produkt. Ich bezweifle, dass sich da etwas ändert.

Ich werde als Hand anlegen und per Poti den Lüfter selbst regeln. Ich muss damit in die Bibliotheken - das geht so gar nicht. Apropos: Wenn jemand so ein Drehpoti übrig hat, am besten mit Schraubmutter, bitte mal melden
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 13:47   #10
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Eine Möglichkeit wäre noch, manuell im BIOS Speed Step auf Minimum Power zu stellen, dass die CPU generell mit dem kleinsten Multi arbeitet. Vielleicht wird sie dann gar nicht so warm, als dass der Lüfter anspringt. Ärgerlich ist das allerdings schon.

Die Leistung sollte für bisl Surfen und Lesen ausreichend sein.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 13:50   #11
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Ich verstehe sowas nicht, vor allem weil Dell ja ansich für Qualität und ausgefeilte Technik bekannt ist...
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 17:28   #12
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Nachtrag:

Ich habe es geschafft, den Lüfter ruhig zu stellen bzw. er ist jetzt komplett aus und schaltet sich überhaupt nicht mehr ein.

Ich versuche noch zu Ergründen, wie genau ich das gemacht habe - ich weiß es selbst nicht Für den normalen Arbeitsbetrieb ist das prima, die Kerne bleiben so bei etwa 55°. Wenn ich Aero und den ganzen Grafikschnickschnack ausschalte, dann bei etwa 48°.
Es gibt also noch Hoffnung

Marco: Multi war fix auf 6, alle nicht benötigten Geräte im BIOS ausgeschaltet, Speedstep aus (dann senkt er den FSB noch ein wenig mehr ab), Systemprofil auf "Optimale Leistung" eingestellt und VID von 0.95V. Trotzdem steigt die Temp eben über den Schwellenwert von 50°, wo es dann immer mit der Puste los ging.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 17:30   #13
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Zitat:
Zitat von dracoonpit Beitrag anzeigen
Nachtrag:

Ich habe es geschafft, den Lüfter ruhig zu stellen bzw. er ist jetzt komplett aus und schaltet sich überhaupt nicht mehr ein.

Ich versuche noch zu Ergründen, wie genau ich das gemacht habe - ich weiß es selbst nicht
zieh den Kugelschreiber wieder aus dem Lüfter

Poste mal wie du das gemacht hat
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 17:32   #14
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Vorhin habe ich mal meinen T5500 bisl "beobachtet". Im Windows/Office-Betrieb läuft der auf Multi 6 und hält eine Temperatur von round about 40°C. Dabei läuft der Lüfter konstant, ist aber kaum bis gar nicht zu hören.

Wie siehts bei dir aus, wenn Programme gestartet werden etc? Da gehen bei mir sofort die Temperaturen hoch, sobald kurze Zeit gerechnet wird. Das ist sicher nicht so günstig, wenn der Lüfter da nicht anspringt.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 17:46   #15
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Das ist ja hier das Problem: Der Lüfter dreht, wenn, immer gleich ziemlich schnell und laut, und geht dann nach Erreichen des unteren Schwellenwertes wieder komplett aus.

Ist hier ziemlich primitiv: T >= 50°C -> Enable Fan. T <37°C -> Disable Fan.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2008, 17:47   #16
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

kann man im Bios nicht den Lüfter manuell auf Prozente Regeln?
Sprich z.B: konstant auf 50% oder so?
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2008, 10:16   #17
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Nein, nichts dergleichen. Ich habe nun im DELL Support-Forum einen Thread gestartet. Vll. tut sich ja noch was.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2008, 09:49   #18
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Heute habe ich noch mal mit dem Dell-Support telefoniert. Der freundliche Support-Mensch hat tatsächlich mit der Technik-Abteilung gesprochen, welche allerdings auch nur Ausreden parat hatte, welche einem unwissenden Anwender genügen würden, nicht jedoch Leuten wie uns, die einigermaßen wissen, was Sache ist. Das Ständige Lüfterbrausen sei nötig, da sich der Grafikchipsatz derart aufheizen würde, dass es nicht anders geht .. Schwachsinn!

Nunja, mir wurde erneut versichert, dass sich dem Problem angenommen wird. Ob es dafür eine Lösung gibt oder nicht, ist immer noch nicht klar. Und da ich nicht solange warten kann, muss ich wohl oder übel auf die Garantie pfeifen und ein Potentiometer einbauen um den Lüfter manuell zu regeln. Ich hab' mir das Teil u.a. für die Bibliothek gekauft, damit ich da in Ruhe arbeiten kann - aber das geht so halt einfach nicht.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2009, 14:04   #19
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Noch mal ein kleines Update.

Telefonate for etwa 2 Monaten haben ergeben, dass das Problem nicht durch ein BIOS Update behoben werden, bzw. überhaupt nicht behoben werden kann. Weiterhin:

Dell hat eine, Achtung: "Eskalationsabteilung", diese hat im Beginn November von mir ein erstes Fax, Mitte Dezember ein zweites erhalten. Gerade eben habe ich wieder den Support kontaktiert, aber der hat auch keine Einsicht in die Arbeit der Eskalationsabteilung. Seit der ersten Kontaktaufnahme bezüglich des Problems ist nun ein halbes Jahr vergangen, die Hotline ist nicht kostenfrei, Faxe schicken ist auch nicht umsonst, von Nerven und Zeit ganz zu schweigen - Und immer noch keine klare Ansage.

Ich hoffe jetzt, dass die lange Bearbeitungszeit in der Eskalationsabteilung Früchte trägt und hier ggf. ja doch noch den Kunde wieder zum König macht. Währenddessen braust der Lüfter immer noch alle 10 Minuten wie Thor durch mein Zimmer.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2009, 14:17   #20
EffizienzGuru
Henkel Trocken
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: München
Beiträge: 1.028
Standard

a) Ich weiß, dass Dell eine Eskalationsabteilung hat.
b) Komisch, bei mir waren der Service immer sehr kulant, wenn ich Probleme mit dem Notebook hatte. Ist mir auch etwas unverständlich, da Dell von seinem guten Ruf in Bezug auf Service lebt. Aber vielleicht entsteht hier auch eine "Zweiklassengesellschaft" wie beim HP-Service.
OnkelDae ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dell C610 M4rC Notebooks/Laptops & HTPCs 3 07.01.2008 15:38
P3 Mobile 1Ghz - Speedstep besser regeln? Toby Notebooks/Laptops & HTPCs 7 09.11.2006 05:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41