Zurück   EffizienzGurus Forum > Software & mehr > Netzwerk, Sicherheit & Co

Hinweise

NAS vs. Homeserver - Datensicherheit + Downloads

Dieses Thema wurde 34 mal beantwortet und 8387 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.05.2009, 14:28   #1
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard NAS vs. Homeserver - Datensicherheit + Downloads

Hallo verehrte Gemeinde

Ich habe zuhause nun schon eine ganze Menge Daten wie Bilder von meiner Tochter von Geburt an etc. die ich auf keinen Fall verlieren möchte. Hierzu dachte ich mir evtl. ein NAS anzuschaffen, um ein Mirror-Raid einrichten zu können und die Bilder im Netzwerk von jedem PC aus verwalten zu können.

Weiterhin habe ich hin und wieder ein paar Downloads via JDownloader und würde diese gerne ohne eingeschalteten Rechner fortsetzen können.

Schön wäre es also, wenn das NAS auch diese Funktion mit übernehmen könnte. ich weiß nun nicht, ob es ein solches Gerät gibt, oder ob ich wohl oder über doch über einen Homeserver mit einem Raid nachdenken müsste. Das ganze schätze ich wohl eher teurer ein und vermutlich würde ich es dann lieber verwerfen und müsste doch leider dann immer einen PC für den Download laufen lassen.

Gibt es hier eine gute Kostengünstige Variante, die mir da aushelfen kann? Ein Nas mit beachtlichen Funktionen ist ja bereits so um die 150€ ohne HDD erhältlich. Aber kann man damit auch Tools á la Cryptload laufen lassen? Ich denke eher nicht.

Vielleicht fällt jemandem von euch ja eine stromsparende Netzwerklösung für Raid + Download & FTP-Funktion ein!?

Gruß

Euer peebee

Geändert von peebee (29.05.2009 um 21:26 Uhr)
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2009, 16:39   #2
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Willst du ein richtig schnelles NAS haben? Wenn ja -> Homeserver. Gute schnell NAS sind teuer, und zwar richtig teuer(600-700€ aufwärts). Eines sollte dir klar sein ein RAID ERSETZT NIEMALS UND UNTER KEINEN UMSTÄNDEN EIN BACKUP! Da die Fotos sehr wichtig zu sein scheinen würde ich sämtliche Fotos reduntant auf dem NAS sowie auf dem PC lagern. Und dazu gehört dann noch ein wöchentliches VOLLSTÄNDIGES Backup auf eine externe Platte oder auf DVD/Blu.
Wenn du ein NAS mit einem erweiterbarem Linux nimmt(die sind gar nich so selten) wäre es gut möglich das Cryptload darauf läuft. Ich würde dir aber den JDownloader empfehlen
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 16:58   #3
EffizienzGuru
Agent 00-Guru
 
Benutzerbild von EvilMoe
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 588
Standard

Hallo,

mich interessiert das Thema auch sehr.

Meine Situation ist ähnlich, ich habe viele Datein, u.a. Filme Musik etc.

Ich hatte vielleicht daran gedacht ein Intel 945GLCF zu holen. Da dann irgendwie zwei Festplatten dran und dann ein Linux System. Vorteil wäre nicht nur das NAS sondern auch ein Printserver.
__________________
„You know who's going to inherit the world? Arms dealers. Because everyone else is too busy killing each other.“
EvilMoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 17:08   #4
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

@Moe
Die Idee ist gut, ich würde nur statt Linux auf OpenSolaris setzten -> Stichwort ZFS. Mmn das beste Filesystem am Markt. Damit sind Backups(Snapshots) kinderleicht umzusetzten und das Netzwerkmanagement ist auch sehr ausgefeilt.
Falls dir Solaris nicht zusagt kann ich dir noch FreeNAS empfehlen, ebenfalls sehr schlank und komplett über den Browser verwalt- und konfigurierbar.
Wenns einfacher sein soll reicht ein Linux für den Anfang natürlich auch aus vorallem wenns ein Printserver auch sein soll.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 17:35   #5
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Hauptproblem dabei dürfte aber immer wieder die Hardwareintegration werden, zumindest bei FreeNAS. Ich habs damals mit Vorgänger des Intel ITX Boards nicht hinbekommen...
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 18:51   #6
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Da FreeNAS ein BSD ist, ist die Treiberunterstützung eher mau. Du müsstest eben vorher schaun ob deine HW unterstützt wird -> wenn nicht hast du zu 75% keine Chance das ganze zum laufen zu bringen. Ich würde bei einem Fileserver/NAS nur mehr auf OpenSolaris bauen. Wenn du dich mit Linux auskennst wirst du auch mit Solaris zurechtkommen, da es wie viele LinuxDistris Gnome als Fenstermanager nutzt. Außerdem findest du im Netz genung Tutorials zu Solaris.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 06:07   #7
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Das mit OpenSolaris habe ich mir gerade mal durchgelesen, also Variante für so ein Projekt scheinbar echt nicht verkehrt. Gut man muss ein wenig basteln, aber bei welcher Selbstbaulösung muss man das nicht Eventuell verkaufe ich mein kleines µATX Bundle doch noch nicht, sondern teste das Ganze mal an, auch wenn ich dafür noch keinen Verwendungszweck habe
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 06:34   #8
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Ich hab das ganze mit nem Celeron 331 und nem µATX-Board über die Installationsroutine von SuSe 10.1 gelöst. Musste dort nur bei den Voreingestellten Installationstypen "Installieren als Fileserver" anklicken und fertig. Man schleppt dann zwar noch Sachen wie OpenOffice und Pidgin, ..., mit (insofern man das unkonfiguriert durchlaufen lässt), aber per Yast kann man die ja jederzeit rausschmeissen ^_^.
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 09:46   #9
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Also ich finde das ganze mit opensolaris sehr interessant. Hab vorhin mal nach der Hardwarekompatibilität geschaut, das was ich habe sollte funktionieren Werde heute Nachmittag mal opensolaris runterladen und sehen was sich so anstellen lässt
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 14:46   #10
EffizienzGuru
Agent 00-Guru
 
Benutzerbild von EvilMoe
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 588
Standard

So nach viel hin her habe ich mich jetzt wohl doch "umentschieden".

Ich plane im Moment doch ein NAS auf Basis von FreeNAS.
Grund ist u.a. der Stacker der sich für solche aufgaben eignet und die Festplatten, die ich überhaben werde. Im NAS kann ich die erstmal als JBOD laufen lassen. Außerdem gefällt mir die Steuerung über den Browser ganz gut. Der einzige Haken ist jetzt noch die richtige Hardware zu finden.

Ein NAS kommt für mich halt eher in Frage als ein Homeserver, da ich die Features die dieser mitsichbringt eh nicht nutze, außer ein Printserver, aber den kann man auch anders realisieren.
__________________
„You know who's going to inherit the world? Arms dealers. Because everyone else is too busy killing each other.“
EvilMoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 17:36   #11
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Zitat:
Zitat von wolfram Beitrag anzeigen
Also ich finde das ganze mit opensolaris sehr interessant. Hab vorhin mal nach der Hardwarekompatibilität geschaut, das was ich habe sollte funktionieren Werde heute Nachmittag mal opensolaris runterladen und sehen was sich so anstellen lässt
hehe... wieder jemanden auf die gute Seite der Macht gebracht
Nein jetzt mal im Ernst , ich würde mich sehr über einen Bericht von dir freuen wie es dir ergangen ist. Bei Fragen reicht ne ICQ Message.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 10:24   #12
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Zitat:
Zitat von MZec93 Beitrag anzeigen
Willst du ein richtig schnelles NAS haben? Wenn ja -> Homeserver. Gute schnell NAS sind teuer, und zwar richtig teuer(600-700€ aufwärts). Eines sollte dir klar sein ein RAID ERSETZT NIEMALS UND UNTER KEINEN UMSTÄNDEN EIN BACKUP! Da die Fotos sehr wichtig zu sein scheinen würde ich sämtliche Fotos reduntant auf dem NAS sowie auf dem PC lagern. Und dazu gehört dann noch ein wöchentliches VOLLSTÄNDIGES Backup auf eine externe Platte oder auf DVD/Blu.
Wenn du ein NAS mit einem erweiterbarem Linux nimmt(die sind gar nich so selten) wäre es gut möglich das Cryptload darauf läuft. Ich würde dir aber den JDownloader empfehlen

Gedacht war es ja so:

Ich habe einen Hauptrechner (Gaming) einen Zweitrechner (Daten/Fotos/Dateien/surfen etc.) und einen Laptop. Diese müssen ja nun Backups haben bzw. Dateien müssen zumindest auf einer weiteren Instanz gesichert werden um den Fortbestand zu sichern. Diese Backups und Dateisicherungen wollte ich mit einem Raid 1 sichern und das eben mit einem Homeserver oder einem NAS. Zudem wollte ich eben halt den JDownloader oder den Cryptload laufen lassen können, ohne gleich einen der vollwertigen Rechner eingeschaltet haben zu müssen. deshalb frage ich eben nach der effizientesten Methode in Sachen Preis und Zuverlässigkeit.

Ich bin mir halt unschlüssig, ob ein Homeserver dem NAS da so viel Vorteile aufweisen kann.

Wie schnell muss das sein? Naja normale Geschwindigkeiten sollten da evtl. zu erwarten sein, aber das ist wieder Subjektiv. Natürlich möchte ich was flottes haben, es muss jedoch keine Rekorde aufstellen. Es sollte eben schon eine schöne Lösung sein, die eben bezahlbar und annehmbar ist. Bei 500€ wird mir das aber zu teuer. Wenn das aber der Normalfall sein sollte, dann muss ich das Projekt eben weit hinten anstellen. und lose auf Platten zunächst sichern und eben wieder den Rechner anwerfen für JDownloader etc.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 12:09   #13
Semi Profi
 
Benutzerbild von m0ep
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 153
Standard

FreeNas hab ich mal probiert, war sehr langsam bei mir, selbst mit xp wars fast 50% schneller.
__________________
Zock-PC : E8400 @ 3,8GHz (1,25V) / Abit IP35-E / 4GB GSkill / HD4870 / Lian Li PC-C32A
Workstation : e6300 @ 2,33GHz (1,14V)/ Abit AB9Pro / 4GB MDT / HD4350 / ~1,8TB / Lian Li PC-C32A
beides an einem Avocent DVI-KVM + LG L2010P
Bild0rzZz : Link![/url]
m0ep ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 17:34   #14
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Dann würde ich dir einen Intel Atom ans Herz legen. Mit nem zusätzlichem Sata Controller. Der braucht um die 10W ist also so sparsam wie ein NAS und du hast deinen vollwertigen Rechner der auch als Downloadclient dient. Das ganze unter Linux und fertig
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 19:46   #15
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Was genau braucht es, um diesen komplett zu haben?
ich kenne mich nur im High-End Segment aus. Wie hoch wird das Budget sein müssen? Etwa?
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 20:05   #16
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Für einen atmo?
ein NT, das Board einen Ram Riegel, und Laufwerke.

Rest ist ja alles auf dem Board, leider nur 2 SATA Anschlüsse, aber dafür ist ein PCI Port da und man kann kja ne SATA Karte einbauen
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 20:07   #17
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Board: Intel Essential Series D945GCLF Klick mich ~50€ 1x1,6GHz
oder Intel Essential Series D945GCLF2D Klick mich ~ 65€ 2x1,6GHz mittels HT
Dazu ein 2GB Speichermodul DDR2 667MHz oder niedriger ist völlig aus, einfach nach dem Preis wählen. ~20€
HDD: 2x1TB Samsung Eco Green F2 fürs Umweltgewissen Klick mich ~130€
Dazu noch nen Raidcontroller, dafür reichen die billigsten Modelle aus, da du ja nur RAID 1 willst. ~20€
Dazu noch ein Gehäuse plus NT ~40€ wenn vorhanden umso besser

Gesamt wären das dann ~300€ je nachdem wie viel Speicherplatzt du brauchst auch billiger.

EDIT:

DieserRAID Controller bietet dir 4 interne und 2 externe Ports, ideal für ein Backup auf externe Platten oder Speicherplatzerweiterung.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 20:11   #18
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

die neuen Boards von Zotac hätten 3x Sata intern udn 1x e-Sata.
Kosten allerdings etwas mehr
bieten aber Multimediafähigkeiten. (Full-HD support mit HDMI onboard und 5.1 über den HDMI ausgang).
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 20:41   #19
EffizienzGuru
jungleBrother
 
Benutzerbild von wolfram
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Jena
Beiträge: 3.876
Standard

Raidcontroller bei Raid 1 im Heimgebrauch ist schwachfug, Software Raid einrichten im jeweiligen OS und gut ist.
__________________
"Fry, du kannst doch nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringen, du musst auch mal raus und die echte Welt sehen..."

"Aber wir haben HDTV, das hat eine wesentlich bessere Auflösung als die echte Welt"
wolfram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 21:22   #20
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von MZec93
 
Registriert seit: 10.2007
Ort: Ösiland
Beiträge: 575
Standard

Zitat:
Zitat von wolfram Beitrag anzeigen
Raidcontroller bei Raid 1 im Heimgebrauch ist schwachfug, Software Raid einrichten im jeweiligen OS und gut ist.
Schon klar ging aber eher um die Erweiterbarkeit und spätere Aufstockung der HDDs für Anfang tuts's ohne natürlich auch.
MZec93 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41