Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Projekte, Worklogs und Anleitungen > Gehäuse und Casemodding

Hinweise

LED´s anschließen

Dieses Thema wurde 42 mal beantwortet und 12549 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.06.2007, 13:53   #1
Amateur
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 46
Standard LED´s anschließen

Brauch mal ein bisschen Hilfe ums Thema Leds ^^

Und zwar will ich mein gehäuse vorne beleuchten da dort jedoch relativ wenig platz für ne KK is wollte ich LED´s benutzen.
Das problem ist nur , das ich noch nie mit LED´s gearbeitet hab :*(

Also brauch ich eure HIlfe !
Ich will 4 rote leds an meinen PC kaufen und weiß noch nicht wie man die dann anschließt !
Braucht jede LED einen Stromstecker ?!
Und wie ist das mit den Widerständen ?!

Helft mir mal bitte ^^
Yaya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 14:18   #2
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Hi Yaya!

An welche LED´s hast Du denn gedacht?
Es gibt vorgelötete und welche, die noch gelötet werden müssen.
Es gibt in dem Bereich auch viele Anbieter, die zu den LED´s die Widerstände zum Löten mitliefern. (Meist passend berechnet je LED für 12V)

in dem Fall kannst Du an eine Lüsterklemme oder ähnlichem mehrere LED´s an einen 4-Pin-Stecker vom Netzteil setzen.
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 17:45   #3
Amateur
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 46
Standard

Ja danke das wars eigentlich schon
Yaya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2007, 17:47   #4
EG-Staff
Graf Zahl
 
Benutzerbild von Vorher
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 2.671
Standard

Also eine LED in Betrieb nehmen ist nicht so das Problem. Es gibt die einfache Methode mit den fertigen 12V LEDs (siehe peebees Post) oder die effiziente Methode indem man die LEDs in einer Schaltung verbaut. Da gibt es dann weniger Verluste (Wärmeabgabe) aber ein bisschen mehr zum basteln ist es auch.
__________________
Vorher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 10:09   #5
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Wie berechnet sich das denn mit den Widerständen, wenn man statt einer LED, zwei, vier, acht usw. LEDs nimmt? Immer die hälfte?

Gibts vll. im Internet ne Seite die das einem berechnet?
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 10:46   #6
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Mit dem Ohmschen Gesetz.

U = R * I


Hast du mehrere LEDs in Reihe, dann bleibt der Strom gleich, aber die Spannungsabfälle addieren sich auf.

Beispiel:

Wenn du 3 Leds mit 3,5 Volt und 20mA in Reihe an 12 Volt hängen willst, dann "verbrauchen" die LEDs zusammen 10,5 Volt und 20mA. Du musst also noch 1,5 Volt und 20mA an dem Widerstand "verbrauchen".

Zurück zum Ohmschen Gesetz:

R = U / I


In diesem Beispiel wäre U = 1,5 Volt und I = 0,020 Ampere. Das ergäbe einen benötigten Widerstand von 75 Ohm.

Wenn du dieses Beispiel verstanden hast, dann kannst du dir leicht selbst ausrechnen, was du wann für einen Widerstand brauchst.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 10:49   #7
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Und für die Faulen unter uns gibt es einen Widerstandsrechner, der das erledigt

Widerstandsrechner bei Lumitronix *klick*
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 11:19   #8
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Das Ohmsche Gesetz ... auch schon mal gehört

Hilft mir aber auf jedenfall weiter!

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann kann man am LED-Ausgang vom Multiswitch, wo die Vorwiderstände schon integriert sind, immer nur eine LED anschließen? (oder aber es wird dunkler )

Ich fühl mich gerade irgendwie dumm ...
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 11:41   #9
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

In der Anleitung auf Seite 7 steht eigentlich alles dazu:

http://www.aqua-computer.de/download...0051019deu.pdf

Wenn du 2 LEDs mit ca. 2,5 Volt an einen Ausgang anschließen willst sollte auch das kein Problem sein. Bei 2 LEDs mit ca. 3 oder mehr Volt leuchten die beiden dann nicht mehr so hell.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 12:00   #10
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Und vier LEDs an einem 12V Anschluss brauchen gar keinen Widerstand?

(4 * 3V = 12V, Rest 0 -> 0 / 0,02 = 0)

So langsam hab ich was dazu gelernt
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 12:34   #11
EffizienzGuru
Stasi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 4.203
Standard

Theoretisch ist das richtig, praktisch wird einem davon immer abgeraten, LEDs ganz ohne einen Vorwiderstand zu betreiben. Was da dran ist -> keine Ahnung. Ich mache es immer so, das ich einen Vorwiderstand benutze.
BigKahuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 12:38   #12
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Zitat:
Zitat von BigKahuna Beitrag anzeigen
Theoretisch ist das richtig, praktisch wird einem davon immer abgeraten, LEDs ganz ohne einen Vorwiderstand zu betreiben. Was da dran ist -> keine Ahnung. Ich mache es immer so, das ich einen Vorwiderstand benutze.
Praktisch sollte man wie du richtig bemerkt hast immer einen Vorwiderstand benutzen. LEDs altern und es kann auch mal etwas schief gehen. Wird der Strom zu groß brennen dir ohne Widerstand dann alle durch
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 12:42   #13
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Theorie und Praxis

Ein ganz kleiner 0.01 Ω, oder schon mehr? ... Dann halte ich aber auch die Klappe.
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 12:56   #14
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Ich verweise mal hierauf: http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/faq/led/
Bei Punkt #5 steht alles wichtige

Evtl. auch auf diesen Thread: http://forum.electronicwerkstatt.de/...1_bz0_bs0.html


Das heißt also: Wenn du unbedingt so viele LEDs in Reihe schalten möchte teste es mal mit einem 50Ω Widerstand und schau wie hell sie leuchten. Eigentlich sollte auch ein 25Ω Widerstand schon reichen - nur kenn ich die Toleranzen deiner LEDs nicht

Am besten wäre es allerdings wenn du eine LED weglässt und die übrige Spannung an einem Widerstand abfallen lässt
(Besonders da du kaum LEDs mit genau 3V Spannungsabfall bei 20mA finden dürftest)
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2007, 14:12   #15
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Danke, jetzt bin ich schlauer

Die Anzahl der vielen LEDs ergibt sich daher, dass ich mein Case ausleuchten möchte und per Multiswitch zwischen den Farben Rot, Blau, Weiß und UV wechseln möchte. Totaler Spielkram
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 00:16   #16
Fachmann
 
Benutzerbild von xbox
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: LA ( Bayern )
Beiträge: 832
Standard

hhmmm..oder gemischt. Sieht auch sehr gut aus.
Bei deinem Vorhaben würde ich auf Multicolor/ RGB/ Rainbow LED verweisen. Das sind LED´s in normaler Bauform, die aber die drei Grundfarben grün/blau/rot, zusammen ein sehr helles weiß, darstellen können. UV-LED´s benötigst du aber weiterhin separat.
Man nehme in deinem Beispiel das multiswitch mit Ausgang "1-3" 12V. "4" 12V steuert nur die UV-LED´s.
Im multiswitch lassen sich, wie du weist, alle Ausgänge regeln. Somit kannst du mit einer Multicolor LED jede erdenkliche Farbe des RGB Spektrums darstellen. Der Montageaufwand ist auch geringer da nur eine einzige LED verwendet wird.

Beispiel:

Sieh dir diese Produktbescheibung an, http://www.leds.de/product_info.php?...4V---3-6V.html,
besonders auch die Belegung der LED. Du hast nur ein Minus, kannst aber die drei Farbtöne individuell ansteuern.
MS Ausgang 1 : Rot 2,4 Volt - 480 Ω
MS Ausgang 2 : Grün 3,6 Volt - 420 Ω.
MS Ausgang 3 : Blau 3,6 Volt - 420 Ω.

Je nach unterschiedlichen Leuchtdioden kann sich mein Beispiel verändern.
Vielleicht ist es eine Überlegung wert?
xbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 05:51   #17
Reverend Highflow
in Rente
 
Benutzerbild von peebee
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Kleve
Beiträge: 4.181
Standard

Die Idee ist wirklich gut! Hatte das auch zumindest mit 2 Farben bei RGB-LED´s mit Kippschaltern mal realisiert.

Aber das Vorhaben macht natürlich jeder Discothek Konkurrenz
RGB + UV

Fehlt noch ein Blitzeffekt und Nebelmaschine.... das wärs
peebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 10:09   #18
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

Verdammt, die Idee ist gut

Das heißt ja, dass ich schon wieder bestellen muss?! ... oh ha.
Braucht jemand im Raum Hamburg noch was?
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 13:37   #19
Amateur
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 46
Standard

So, bin schon mal am planen

Für richtiges Disco-Feeling müsste man ja alle Dioden einzeln ansteuern, oder? Das kostet aber ne Menge Anschlüsse ...

Der (das?) Multiswitch hat ja 16 Ausgänge. Jede Diode kostet drei. Also wären das bei vier LEDs schon 12 Anschlüsse und es bleiben nur noch vier (Ich Mathegenie )

Oder einfach alle RGB-LEDs zusammen? Jemand ne kreative Idee?
Jazz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2007, 16:14   #20
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Hast du ein Datenblatt vom Multiswitch zur Hand?

Imho könntest du alle Leds einfach parallel einlöten solange die Spannung vom Multiswitch immer im richtigen Bereich ist. Jede LED zieht dann den Strom den sie braucht

Sollte der Ausgangsstrom zu gering sein würd ich einfach noch einen einfachen Verstärker dran hängen und du kannst mehr LEDs steuern.
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 TFT´s an 8800 GTS anschließen, gehts das ??? NikNolte Grafikkarten 3 26.02.2007 15:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41