Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Projekte, Worklogs und Anleitungen > Gehäuse und Casemodding

Hinweise

[UserReview] Coolermaster HAF 932

Dieses Thema wurde 2 mal beantwortet und 5977 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.01.2009, 19:02   #1
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von blackshadow
 
Registriert seit: 10.2008
Ort: Sulzthal
Beiträge: 175
Standard [UserReview] Coolermaster HAF 932


1. Einleitung

Da mittlerweile immer mehr Leute zu den Big Towern greifen, da sie einfach mehr Möglichkeiten bieten als Midi- oder Mini-Tower, unter anderem einen wesentlich höheren Luftdurchsatz, was bei Extremoverclockern stark zur Geltung kommt, möchte ich euch ein paar Infos zu dem Coolermaster HAF 932 Gehäuse geben. Das Design erinnert an die Army, oder Fahrzeuge dieser, da es schlicht gehalten ist, dennoch aber viel Power zum Vorschein bring.
Die drei Buchstaben „HAF“, welche die Seite zieren, stehen für nichts anderes als „High Air Flow“.


Technische Daten:
• Maße: 230x545x575mm (BxHxT)
• Gewicht: ca. 13,2kg
• Formfaktor: ATX, Micro-ATX, E-ATX
• Lüfter:
- 1x 230x230x30mm (Front, 19dB(A) , 700 U/Min, Red LED)
- 1x 230x230x30mm (Seitenteil, 19dB(A) , 700 U/Min)
- 4x 120x120x25mm (Seitenteil, optional statt 230mm Lüfter)
- 1x 230x230x30mm (Deckel, 19dB(A), 700 U/Min)
- 2x 120x120x25mm (Deckel, optional statt 230mm Lüfter)
- 1x 120x120x25mm (Deckel, optional)
- 1x 140x140x25mm (Rückseite, 17dB(A), 1200 U/Min)
- 1x 120x120x25mm (Rückseite, optional statt 140mm Lüfter)
- 2x 120x120x25mm (Boden, optional)
• Laufwerksschächte:
- 6x 5,25 Zoll (extern)
- 1x 3,5 Zoll (extern, in 5,25 Zoll Schacht)
- 5x 3,5 Zoll (intern)
• Erweiterungsslots: 7
• Netzteil: Standard ATX PS2 / EPS 12V (optional)
• I/O Panel:
- 4x USB 2.0
- 1x eSATA
- 1x Firewire
- 1x Kopfhörer
- 1x Mikrofon
Lieferumfang:
• Cooler Master HAF 932 Tower
• Montagematerial
• Kabelbinder 10 x 2,5mm
• 3 x 230mm Lüfter
• 1 x 140mm Lüfter
• Einbauschienen für 3,5" Laufwerke
• Bedienungsanleitung
• PC-Lautsprecher
• 4 x Rollen-Füße
• 1 x 12V Stromverlängerung
• 1 x Laufwerksblende für 3,5" Laufwerk ( Floppy )
2. Äußeres

Bei Coolermaster ist es mittlerweile üblich, dass die Front-Blenden und die Slot-Blenden aus Mash-Gittern bestehen. Dadurch wird zwar die Belüftung des Case gefördert, aber der Nachteil ist auch, dass mehr Staub ins Gehäuse gelangen kann. Wer allerdings kein Geld für überteuerte Staubfilter übrig hat, dem ist auch mit einfachen Nylon Strümpfen geholfen. Diese filtern den Staub genauso gut, da beides nahezu aus dem selben Material ist.
Dank des eSATA Anschlusses hat Coolermaster beim Front-Panel aller beste Arbeit geleistet. In dem gebürsteten Aluminium, welches auf der Oberseite befestigt ist, befinden sich zudem noch vier USB 2.0 Anschlüsse, den Kopfhörer-Ausgang und Mikrofon-Eingang. Zusätzlich gibt es auch noch einen Firewire 1394a Anschluss und die beiden intensiv blau-strahlenden LEDs für den Power- und den Festplattenstatus. Dort befindet sich ebenfalls der Reset- und Einschaltknopf.




Ein absoluter Hingucker in meinen Augen ist der 23cm rote Lüfter an der Front des Gehäuses. Hinter diesem verbergen sich 5 Festplattenrahmen.
Auf der linken Gehäuseseite wird der User gleich mit mehreren Highlight konfrontiert. Im unteren Bereich ist ein weiterer 23cm Lüfter verbaut, darüber findet man ein Sichtfenster mit einem dezenten Karo-Muster, welches einen Einblick in das Gehäuse gewährt. Außerdem befinden sich an der Seitenwand noch weiter Lüfterschlitze. Dem Big Tower wird vor allem durch den HAF Aufkleber, aber auch durch die matte schwarze Lackierung und den abgerundeten Ecken hat das Gehäuse einen Army-Style.




Da Coolermaster davon noch nicht genug hatte, haben sie dem „i“ och das i-Pünktchen verliehen, indem sie ein Ablagefach mit einer Gummimatte darin auf dem Front-Panel platzierten. Die Ablage soll für Kleingeräte, die am PC häufig genutzt werden dienen. Jedoch war jenes das i-Pünktchen noch nicht ganz wert. Ausschließlich Coolermaster bietet die einmalige Funktion, da sich unter der Gummimatte eine kleine Öffnung befindet, einen Wasserausgleichsbehälter für eine Wasserkühlung anzubringen. Schließlich muss das Gehäuse zu Befüllung nicht mehr auseinandergelegt werden.




3. Inneres

Coolermaster setzt im Inneren vor allem auf die schraubenlose Befestigung.
Dies funktioniert über ein eigens entwickeltes Klicksystem, das prinzipiell ganz einfach funktioniert. Man muss lediglich einen großen runden Knopf drücken, um den Laufwerksschacht zu ent- oder verriegeln. Um Festplatten zu befestigen setzt Coolermaster auf die altbewährte Steckkartenhalterung. Auch sind die Slotblenden ohne Schrauben befestigt. Es ist dem Benutzer selbst überlassen, ob er sein Netzteil oben oder unten positionieren will. Aufgrund des großen Mainboardträgers, ist es möglich µATX, ATX und E-ATX Mainboards zu verbauen.
Das Gehäuse wird ab Werk mit integriertem Kabelmanagement ausgeliefert. Daher existieren auch die Löcher auf dem Mainboardträger. Das eine große Loch ist dafür gedacht, dass man den CPU Kühler bei einem 775-Sockel austauschen kann, ohne das Mainboard auszubauen, da die Schrauben und Löcher von hinten zugänglich sind. Dahinter hat man die Rückwand etwas nach außen verbreitet, um auch mit vielen dicken Kabeln keinen Platzmangel zu bekommen. Auf der Rückseite des Mainboardträger befinden sich außerdem kleine Ösen, damit man die Kabel dort mit Kabelbinder besser befestigen kann.




Bei dem Preis von rund 130€ liefert Coolermaster gleich 1 x 14cm und 3 x 23cm Lüfter mit. Ein Lüfter, wie oben schon erwähnt, ist ein roter LED-Lüfter und sitzt auf der Frontseite vor den Festplatten, er sorgt für die optimale Kühlung der Festplatten. Der zweite 23cm Lüfter sitzt im Seitenteil, um die Grafikkarte und andere Komponenten des Mainboards mit Frischluft zu versorgen. Hier kann man den Lüfter auch durch 4 x 12cm Lüfter ersetzen. Wer hier Case Modding bevorzugt, dem sind die roten LED-Lüfter von Coolermaster mit 12cm zu empfehlen. In Verbindung mit dem Front-Lüfter schaut das spitzenmäßig aus. Der letzte Lüfter befindet sich am Heck des Gehäuses, um dem Gehäuse die warme Luft zu entziehen. Dank der großen, leistungsstarken und leisen Lüftern gehört das HAF zu einem der besten durchlüfteten Gehäuse auf dem Markt.




4. Einbau

Wegen dem riesigen Raumangebot des HAF gestaltete sich der Einbau der Hardware als sehr einfach.




Als erstes habe ich die mitgelieferten Abstandshalter eingeschraubt, um das Mainboard zu befestigen. Anschließend habe ich die Kabel der Frontanschlüsse verbunden, was dank der Beschriftung und der Länge der Kabel einfach war.
Nun musste die Festplatte in die dafür vorgesehene Schublade montiert werden. Dazu wird einfach ein Kunststoffbügel gelöst und die Festplatte in den Käfig eingesetzt. Anschließend wird die HDD dann mit 2 Steckern gesichert und der Bügel wird wieder in die ursprüngliche Position gebracht. So ist die Festplatte einfach und effizient eingebaut.





Lediglich bei der Grafikkarte gab es kleine Probleme, die Haken für die Slotblenden zu befestigen, aber nach einiger Zeit war auch dieses Problem aus Welt geschafft und die Grafikkarte fand so auch ihren Platz im Gehäuse.
Die Bilder zeigen zuerst die nicht befestigten Haken, anschließend die befestigten Haken.



Zuguterletzt wird man Gebrauch vom Kabelmanagement machen, denn wer will nicht, dass in seinem Gehäuse Ordnung herrscht.




5. Weiteres

Das HAF kannn quasi als Allrounder bezeichnet werden, da man sogar eine Wasserkühlung komplett intern verbauen kann. Unter dem Deckel kann man den Lüfter entfernen und eine Dual Radiator und einen Ausgleichsbehälter oder einen Triple Radiator. Um den Triple Radiator anzubringen, muss man allerdings das Front Panel entfernen, was jedoch kein großer Arbeitsaufwand ist.



Zum öffnen der Seitenteile benötigt man hier keinen Schraubenzieher mehr, denn Coolermaster hat große Thumbscrews zum befestigen der Seitenteile verwendet. So kann man diese, wenn man nicht gerade der Schwächste ist, einfach mit der Hand entfernen.



6. Fazit

Coolermaster hat seinem Namen mit diesem Gehäuse wieder alle Ehre gemacht. Bei den ganzen positiv auffallenden Sachen kann man über das Gewicht von ca. 13kg, welches durch das stabile Material zustande kommt, damit sich die Seitenteile oder das Gehäuse nicht verbiegen, oder die nicht vorhandenen Staubfilter hinwegsehen. Ansonsten ist der Lieferumfang als komplett zu bezeichnen, da wirklich alles Wünschenswerte beigelegt worden ist. Auch sind die Rollen-Füße schön, denn so kann das Gehäuse schnell von der einen Ecke in die andere verschoben werden.
Man kann das Gehäuse also getrost an Gamer und Overlcocker weiterempfehlen, aufgrund des großzügigen Platzangebotes, die durchdachte Festplattenkopplung und die Möglichkeit eine Wasserkühlung ohne bohren und sägen in das Gehäuse zu integrieren.
__________________
A computer is only so stupid, like that one, who's sitting in front of it.


Lerne aus den Fehlern anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen.

Geändert von blackshadow (17.01.2009 um 19:06 Uhr)
blackshadow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2009, 22:45   #2
DDD
Könner
 
Benutzerbild von DDD
 
Registriert seit: 01.2009
Beiträge: 95
Standard

schön
Das Gehäuse will ich mir auch kaufen, schon allein wg dem Triple-Radi im Dach

wie groß ist denn das Befüllungsloch im Deckel? Kann man da ein Gewinde (G1/4?) reinmachen und dann nen Schlauch von da zum AGB führen?


Zitat:
Da Coolermaster davon noch nicht genug hatte, haben sie dem „i“ och das i-Pünktchen verliehen[...]

Geändert von DDD (31.01.2009 um 14:31 Uhr)
DDD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2009, 18:04   #3
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Am besten einfach einen Fillport kaufen, der passt ober perfekt hinein und an denn kannst du dann per Adapter auch einen G1/4 Schlauch dranhängen.
Die Antwort kommt zwar spät aber immerhin...
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Sammelthread] CoolerMaster Gehäuse Chibu Gehäuse und Casemodding 29 07.05.2007 18:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41