Zurück   EffizienzGurus Forum > Die Effizienz-Schmiede > Projekte, Worklogs und Anleitungen > Gehäuse und Casemodding

Hinweise

[UserReview] Sharkoon Rebel9 Economy

Dieses Thema wurde 10 mal beantwortet und 8948 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2007, 22:43   #1
Fachmann
 
Benutzerbild von Atze_bf2
 
Registriert seit: 04.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 587
Standard [UserReview] Sharkoon Rebel9 Economy

Vorbemerkung:
Dies ist ein Vorstellungsbericht, der für eine Bewerbung zum Redakteur erstellt wurde.
Die Bilder die gezeigt werden, sind nicht optimal. Da nun aber Zeitdruck herrscht, da ich eine Woche nicht da bin, musste ich alte Bilder nehmen, auf denen das Gehäuse teilweise verstaubt ist. Die Bilder sind alle klein gemacht, da es auf meinem FTP ein Filesize-limit gibt. Sobald ich die Möglichkeit habe High-Res Bilder zu hosten, werde ich dies auch tun
Warum kein Einbau/Praksis-test?
Das Gehäuse habe ich für einen Freund geordert. Daher werde ich es auch mit ihm zusammenbauen. Sobald er und ich aus dem Urlaub wieder da sind, wird der Praxistest, natürlich nachgereicht.



Einleitung


Die Firma Sharkoon steht für (laut ihrer Webside) für durchdacht designte, funktionierende und günstige Gehäuse. Somit überrascht es auch nicht, dass die Sharkoon Gehäuse der Rebel9 Serie eher am unteren Ende so mancher Shops stehen, wenn die Listen nach Preis sortiert sind. Da die Attribute "billig" und "gut" laut Sharkoon durchaus kombinierbar sind, ist es an der Zeit diesen Sachverhalt zu überprüfen.



Technischen Daten
  • Abmessungen:
486mm lang
200mm breit
435mm hoch
  • Erweiterungsslots
9x 5,25" Schächte davon:
8x5,25" mit durchgehender Blende
1x5,25" Blende mit 3,5" Aussparung
Außerdem liegen 8 Reduzierstücke bei, mit denen insgesamt 4 Festplatten oder andere 3,5" Geräte montiert werden können
Montagemöglichekiten für Lüfter:
1x 120mm Lüfter im Frontbereich (vor den HDDs)
2x 120mm Lüfter in der Seitenwand
2x 80mm Lüfter oder 1x120mm Lüfter neben des I/O-Panels des Mainboards
7 Blenden an der Rückseite für Erweiterungskarten, oder Schlauchdurchführungen
  • Montierbare Standards
ATX, mATX
  • Frontpanel
4x USB
1x Headphone
1x Restetswitch
1x Powerswitch
1x MIC
  • Sonstiges
Es besteht die Möglichkeit das Gehäuse zu verplomben, oder mit einem Vorhängeschloss abzusperren.
Alle vorderen 5,25" Blenden sind mit einem Staubfilter ausgestattet.


Material und Verarbeitung

Das Gehäuse ist mit 6,5kg Leergewicht angenehm leicht. Die Verarbeitung ist für diesen Preis, absolut in Ordnung. Die Kanten im Inneren sind teilweise rund, aber auch teilweise ziemlich scharf. Hier muss also die Vorsicht während des Einbaus walten. Das Case ist aus Metall, die Front besteht jedoch komplett aus Kunststoff, welcher jedoch schön gearbeitet ist. Es sind keine Ränder vom Spritzen zusehen, nur kleine Ränder an der Rückseite der 5,25" Abdeckungen, welche jedoch nur beim Einbau eines Laufwerks auffallen. Das Erscheinungsbild ist schlicht, aber vollendet. Selbst beim Einschalten vermittelt der in Chromoptik gehaltene Kunststoffknopf das Gefühl etwas wirklich Solides zu bedienen. Leider ist dem nicht ganz so.
Das Gehäuse ist aus relativ dünnen Blech, und daher wabbelich. Sieht man (sehr) genau hin fallen einem kleine Unterschiede der Spalltmaße auf. Ferner bemerkt man, dass die Front am Unterboden teilweise nicht ganz anliegt, und ,dass die Seitenwand, unter Spannung steht. Diese Mängel sieht man jedoch nur, wenn man sie Finden will.
Die Verarbeitung des Frontpanels ist dagegen vorbildhaft. Die Knöpfe haben einen Klardefinierten Schaltpunkt, wackeln nicht in ihrer Führung und bestätigen ihre Funktion mit einem angenehmen Klickton. Bei den USB-Ports gibt es ähnliches zu berichten. Sie wackeln auch nicht, haben genug Kraft um auch schwerere WLAN-Sticks, im Lot zu halten. Sämtliche Schalter und Ports der Frontpanels sind verchromt.
Der Power-Switch liegt ebenso wie die Power-LED, relativ weit oben, und ist somit auch gut zu ereichen wenn der Rechner auf dem Boden steht, und nicht auf dem Schreibtisch, oder gar an der Wand.



Varianten des Gehäuses

Von dem Rebel9 Case gibt es 2 Varianten die "Economy", und die "Value" Edition. Diese unterscheiden sich nur, in dem Seitenteil in das die Lüfter montiert werden, und dem Lieferumfang. Während in der Economy Edition, 2 120mm Lüfter eingebaut werden können und kein Lüfter mitgeliefert wird, besitzt das Seitenteil der Value Edition einen 250mm Lüfter, welcher auf Board, CPU, und die Grafikkarte pustet. Außerdem wird ein 120mm Lüfter mitgeliefert. Durch den 250mm Lüfter wird das Gehäuse jedoch relativ eng, da nun der Platz zum CPU-Kühler sich verringert. Hier empfiehlt sich, noch mal nachmessen bevor man den CPU-Kühler bestellt. Ein Scythe Andy Samurai Master passt mit 5mm Luft gerade so noch rein. (Laut einer Kundenbewertung der Mindfactory.link)


Lieferumfang
Zum Lieferumfang gehört neben dem Gehäuse, 8 Reduzierstücke mit denen der Einbau von 3,5" Laufwerken möglich wird, sowie 2 kleine Tütchen mit Zoll und M3 Schrauben. Zusätzlich werden noch ein paar Beilagscheiben für die M3 Schrauben zur Festpalttendämmung mitgeliefert

Fazit

Die Adjektive "gut" und "billig" sagt Sharkoon seien kombinierbar. Und sie haben Recht.
Das Sharkoon Rebel9 Economy ist ein gutes und günstiges Gehäuse, mit kleinen Schönheitsfehlern, über die man jedoch hinweg sehen kann.
Angefangen beim großen Platzangebot, über die schöne Erscheinung bis hin zum leichtem Gewicht, ist das Gehäuse für den Preis von rund 35€ in Ordnung.
Zum Thema Wasserkühlung kann ich noch etwas sagen. Das Gehäuse eignet sich für eine Wasserkühlung, da es genug Platz bietet Pumpe, AGB, und auch Radi intern zu befestigen. Jedoch sollte man den Radi natürlich nach außen legen, aber das ist ein anderes Kapitel.
Abschließend kann ich zum Kauf raten, da das Preis/Leistungs- Verhältnis absolut in Ordnung ist.

Geizhalz Link für Deutschland
Geizhalz Link für Österreich
Link des Herstellers

Verbesserungs- Vorschläge werden gerne Angenommen.

Geändert von Atze_bf2 (03.08.2007 um 01:00 Uhr)
Atze_bf2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2007, 00:03   #2
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Passend... da ich eins für einen Freund bestellen soll und nun mehr über das Case weiß.

Geändert von Don Vito (03.08.2007 um 07:53 Uhr)
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2008, 00:01   #3
Könner
 
Benutzerbild von intruder1961
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Werne/NRW
Beiträge: 81
Standard

Könntest Du mal die Tür der Mainboardseite exakt für mich vermessen?

Ich habe ein Sharkoon Revenge Economy Edition Gehäuse, eventuell könnte ich dann die Tür eines Rebel 9 einbauen.

Danke schonmal im voraus.

Gruß

Andreas
__________________
1. Lian Li PC-V2120B | i7 2600K@4,4GhZ | Gigabyte GA-Z68XP-UD4 | 4x4GB Corsair Vengeance CL9 | EVGA GTX 580 | Crucial SSD M4 256 GB | Samsung F4 2TB | Enermax EPM750AWT Platimax |
Flickr
intruder1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 11:51   #4
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Also für alle die sowas interessiert.
Habe dieses Gehäuse gekauft für meinem Server.

dDa ich allerdings weder ein optisches Laufwerk, noch eine 3,5Zoll Laufwerk für die ausgeschnittene Blende habe, stört mich logischerweise die 3,5 Zoll Lochblende.
Nun habe ich ,mal den Support per Mail kontaktiert und siehe da nach 3 Stunden kam bereits eine klare Antwort.
In der Mail fand sich folgender Wortlaut:

Zitat:
Sehr geehrter H. Xxxxxx,

lassen Sie uns bitte eine Kopie der Rechnung des Gehäuses zukommen. Ein Scan
oder Photo an diese EMailadresse wäre perfekt. Wir können Ihnen dann eine
geschlossene 5.25" Blende zusenden. Sollte sich die Zustelladresse nicht auf
der Rechnung befinden, teilen Sie uns diese bitte noch mit.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxx
.

Heute, 5 Tage nach der ersten Kontaktaufnahme mit dem Support (inkl We) kam eine geschlossene Blende mittels Luftpolsterumschlag kostenlos an.

Mein Fazit: Perfekter Support
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:17   #5
Greenhorn
 
Registriert seit: 01.2009
Beiträge: 3
Standard

Hi,

ich habe das Sharkoon Rebel9 economy Gehäuse und zwei 120mm (2400RPM) Sharkoon Lüfter. Nun stelle ich mir die Frage wie ich diese am besten Montiere. Dachte mir als erstes ich mach es so das der Frontlüfter Luft einsaugt und der hinter Lüfter diese wieder hinausbläst - aber das war nichts, leider ist das Kabel der Lüfter zu kurz damit der hintere so gedreht werden kann das er Luft nach außen befördert. Andersherum ginge es, also hinten Luft ansaugen und in der Front ausstoßen. Eine zweite Idee war das ich einfach beide Lüfter an der Gehäuseseite montiere - diese würden direkt auf den CPU Kühler, Mainboard und Graka die Luft "drücken" - alles bliebe sehr kühl, aber leider kein Lüfter der die Luft nach außen bläst. Wie sollte ich die Lüfter nun montieren?
Sebo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:38   #6
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Warum nimmst Du nicht einfach ein Lüfter-Verlängerungskabel? Gibts stellenweise für unter 2 Euro in verschiedenen Längen beim Computerhändler um die Ecke (Bsp: PC Spezialist, Vobis, MM, Saturn,...)
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:39   #7
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Hi Sebo, willkommen im Forum.

Dein erster Gedanke war der richtige, was ich mich nun allerdings frage, ist, warum es nicht geht, den Lüfter so umzudrehen, dass das Kabel reicht? Wenn es von vorne nach Hinten geht, geht es logischerweise auch, in dem man die Lüfter einfach umdreht. Nicht die Lüfter vertauschen, sondern einfach umdrehen. Das Kabel kann da ja genau an der selbe Stelle verbleiben und der ggf. halbe Zentimeter mehr - daran kann es doch wohl nicht liegen?

Ansonsten würde ich smoothwaters Vorschlag zustimmen.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:39   #8
EffizienzGuru
Kellerkind
 
Benutzerbild von arctic_storm
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Schiffdorf
Beiträge: 1.234
Standard

Wie wäre es mit einer einfachen Verlängerung der Lüfterkabel? Denn das klassische Konzept (vorne Luft rein und hinten raus) halte ich für am sinnvollsten.

Edit: Viiiiel zu langsam .
__________________
Holzscheite sind wie Menschen, außer sie sind gestapelt. Dann sind sie wie Stapelholzscheite.
arctic_storm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:43   #9
Greenhorn
 
Registriert seit: 01.2009
Beiträge: 3
Standard

Zitat:
Zitat von dracoonpit Beitrag anzeigen
Hi Sebo, willkommen im Forum.

Dein erster Gedanke war der richtige, was ich mich nun allerdings frage, ist, warum es nicht geht, den Lüfter so umzudrehen, dass das Kabel reicht? Wenn es von vorne nach Hinten geht, geht es logischerweise auch, in dem man die Lüfter einfach umdreht. Nicht die Lüfter vertauschen, sondern einfach umdrehen. Das Kabel kann da ja genau an der selbe Stelle verbleiben und der ggf. halbe Zentimeter mehr - daran kann es doch wohl nicht liegen?

Ansonsten würde ich smoothwaters Vorschlag zustimmen.
Nun, für hinten sind die Lüfteranschlüsse am Mainboard zu weit weg um den Lüfter drehen zu können. Also funktioniert hinten nur das Luft angesaugt wird. Fehlen gut 3cm. Mainboard ist das Gigabyte MA 790GP DS4H.
Was spricht eigentlich gegen die zweite Variante? Also beide an der Seite.
Das bescheidene ist halt auch, das von vorne der Luftstrom blockiert werden würde wegen den Kabeln von den Laufwerken (IDE) und Stromanschlüsse etc.

Geändert von Sebo (15.01.2009 um 15:47 Uhr)
Sebo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:53   #10
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Warme Luft steigt nach oben. Dadurch würde lediglich ein kleiner Kreislauf zwischen hinterem Lüfter, CPU-Kühler und Netzteillüfter entstehen. Der Frontlüfter dagegen würde nur bedingt zum Luftstrom beitragen und eher von der PCI-Region Luft ansaugen. Deine Boardkomponenten wären allerdings nicht so sehr erfreut, wenn der gleichmäßige Luftstrom ausbliebe...
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2009, 15:55   #11
Greenhorn
 
Registriert seit: 01.2009
Beiträge: 3
Standard

Hier das Mainboard mit rot markierten Stellen der Lüfteranschlüsse (3x):
http://img3.imagebanana.com/img/vin62e6c/1.jpg

Ok, habs gerade so hinbekommen, das Kabel ist zwar recht straff aber es geht.
Habe einfach die Schrauben nur ein bisschen reingeschraubt, so blieb doch noch gerade genug Platz.
Der hintere Lüfter bläst ja jetzt die Luft nach außen, könne ich an der Seite des Gehäuses unten den zweiten Lüfter montieren? Würde dann sozusagen unter die Grafikkarte auf's Mainboard pusten und oben neben CPU Fan und Netzteillüfter wäre dann der "Ausgang". Wäre doch auch ein Luftstrom von unten nach Oben? Oder doch lieber den Lüfter in der Front befestigen?

Geändert von Sebo (15.01.2009 um 16:23 Uhr)
Sebo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[UserReview] Sparkle nVidia 8800GTS 320MB alice Grafikkarten 3 28.04.2007 21:27
[UserReview] XSPC Bay Reservoir Steffen Wasserkühlung 7 16.04.2007 22:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41