Zurück   EffizienzGurus Forum > Software & mehr > Spiele und Unterhaltung

Hinweise

Call of Duty 2 - Testbericht

Dieses Thema wurde 14 mal beantwortet und 5066 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.11.2006, 18:15   #1
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard Call of Duty 2 - Testbericht

Testbericht: Call of Duty 2

Kurze Anmerkung: Dieser Testbericht wurde ursprünglich für Ciao geschrieben. Deshalb bitte nicht wundern über die Wortwahl, ich habe versucht, das ganze in normalen Deutsch zu schreiben und nicht im Computerdeutsch

Nach Call of Duty hatten sich nur wenige Spieleentwickler an ein ähnliches Spiel herangewagt. COD bekam damals Bestnoten und wurde vor allem im Internet und auf LANs zum gefragtesten WW2-Shooter. Nun kommt Teil 2 und alle Gamer hoffen auf neues...grafisch und akustisch muss sich doch etwas getan haben! Und auch sollte es eine Fülle von wirklich neuen Aufgaben geben.
Um es gleich vorwegzunehmen, die Kampagnen enttäuschen mich sehr. Warum das so ist, erfahrt ihr später.

INHALT

Zunächst ist das Spiel so aufgebaut wie COD1. Wer also die Egoshooter an sich nicht kennt, sollte sich vor dem Lesen dieses Artikels informieren. Als russischer Soldat versucht man in der ersten Kampagne, rund um Stalingrad verlorenes Terrain wieder in Besitz zu nehmen. Mal muss man Häuser räumen, dann Telefonkabel zusammenflicken, oft aber einfach nur den Anweisungen der Hauptmänner folgen und den Feind flankieren, bzw. frontal drauf losstürmen.
Die britische Kampagne gestaltet sich abwechslungsreicher. In Afrika tritt man dem Afrika Korps der Deutschen entgegen und liefert sich heiße Wüstenschlachten. Dort kommt auch eine der wenigen Missionen vor, wo man mal sein Gewehr weglegt, um mit einem Panzer weiterzudüsen. Danach heißt es aber wieder: Gräben sichern, MG's oder Flaks unschädlich machen und, ganz wichtig, sich an den Zielen (Tab-Taste) zu orientieren.
Hat man sich bis an die Mittelmeerküste vorgekämpft, würde man ja eigentlich etwas neues erwarten. Vielleicht eine Bootsschlacht wie in dem Add-On von Teil 1?
Fehlanzeige! Es geht nahtlos über zur
amerikanischen Kampagne, in der man zusammen mit tausenden von anderen Yanks versuchen muss, Frankreich wieder einzunehmen. Diesmal landet man allerdings nicht unbemerkt als Fallschirmspringer wie in Teil 1, sondern man landet an den Stränden von Ponte du Hoc und wird freundlich von deutschen MG-Salven empfangen.
In anschließenden Häuserkämpfen wird versucht, die "Fritz" ein für allemal zu vertreiben. Mehr möchte ich nicht über die einzelnen Missionen verraten...

GAMEPLAY


Die bekannte Steuerung sorgt wie bei allen Ego-Shootern für ein komfortables und vielseitiges Gameplay. Neu ist die Option, Granaten nun durch einfachen Klick auf die Scrolltaste bzw. eine Zusatztaste zu werfen. Das ist ein wirklich nennenswerter Fortschritt hier. Ansonsten ist zu erwähnen, dass man nun über viele Fensterrahmen oder kleine Mauern per Leertaste drüberhopsen kann. Ob diese Idee so gut war...es ist dadurch unmöglich geworden, sich in den Fensterrahmen zu stellen und von dort aus zu schießen.
Mit der shift-taste kann man jetzt die Luft anhalten, während man durch das Fernrohr einer Sniper blickt. Dadurch gewinnt man an Präzision. Man hört das Blut durch den Kopf des Spielers jagen und kann Gegner dabei ohne Wackeln ins Visier nehmen. Nach 5 Sekunden jedoch schnappt der Spieler wieder nach Luft und die Zielgenauigkeit ist dahin. Ein tolles Feature!!!
Die zweite nette Neuerung ist der verzweifelte Pistolenschuss, den die schon am Boden liegenden Feinde jetzt abgeben. Deshalb sollte man als Spieler lieber genau hinsehen: tot oder nur halbtot?!
Negativ zu erwähnen bleibt, dass man (das ist zumindest die Ansicht von mir und einigen meiner Freunde) die Gegner viel schlechter trifft als noch bei COD. Sicher, es soll wahrscheinlich ein Beitrag zum Realismus sein, aber wenn ich 5 Meter vor einem fetten "Kraut" (Kosename der Amerikaner für Deutsche) stehe und circa 10 Kugeln aus meiner Thompson in Richtung Gegner abschicke, erwarte ich, dass er tot ist und nicht in die Knie geht, um ein paar Momente später wieder aufzustehen. Überhaupt ist die Physik-Engine wieder nicht weiterentwickelt worden. Gebe ich einen plazierten Schuss ab, liegt der Feind am Boden. Gebe ich 10 Kugeln ab, die erste ebenso platziert, stolpert der "Jerrie" (Kosename der Engländer für Deutsche) nur kurz und rennt weiter. Stufenweise und immer nach dem gleichen Schema gehen die Gegner k.o. Da rauft man sich echt die Haare!!

Auch scheint der Nachschub der Deutschen, z.B. in einem Haus, kein Ende zu nehmen, solange man es nicht betritt. Ich werfe grundsätzlich immer Granaten in Häuser, um im anschließendem Feuergefecht kein Problem mehr zu haben. Klappte bei COD bestens. Doch wenn man bei COD2 nach einem gut platzierten Wurf mit leerer Bude rechnet: Fehlanzeige! Die Hütte ist rappelvoll.

Gut sind die neuen Granatenwarner, die einem anzeigen, wann und wohin die Feinde mit Granaten geworfen haben. Für den einen unrealistisch, für den anderen ein Beitrag zum flüssigeren Gameplay.

Jetzt zum großen Streitpunkt der COD2-Community:
Es gibt keine Health-Anzeige mehr. Ebenso keine Medipacks. Regenerieren sollte man sich, wenn der Bildschirmrand sich beginnt rot zu färben und das Keuchen des Spielers heftiger wird. Nach circa 6 Sekunden ist man dann wieder voll einsatzfähig und kann weiterkämpfen. Mit der Zeit heilt man also automatisch.
Manche Spieler von COD finden, es sei ein Schritt in die falsche Richtung: Es sei unrealistisch und man bekäme den Eindruck, man sei unbesiegbar.
Ich persönlich halte das neue Feature für gelungen. Zumindest im Singleplayer-Modus. Keine künstliche Aufstockung der Energie durch herumliegende Medipacks mehr. Anstatt zu sterben und neu zu laden und im Endeffekt IMMER weiter zukommen, geht man kurz in Deckung. Die KI der Gegner sorgt sowieso dafür, dass man hinter der vorhandenen Deckung (Mülltonne, Kiste etc.) nicht lange chillen kann.
Im Multiplayer Modus ist dieser Schritt allerdings nachteilhaft. Ich erinnere mich an lange LAN-Partien mit meinen Freunden auf der Karte Pavlov bei COD. Jede Mannschaft besetzte ein Haus und dann wurde gesnipert. Wurde man dort angeschossen und es war kein Medipack zur Stelle, musste man, wenn einem die Statistik lieb war, sich einen neuen Platz suchen und vorsichtiger um die Ecken lugen. Bei COD2 hat man quasi bei jeder Begegnung mit der feindlichen Seite die gleichen Chancen, zu überleben. Besonders wenn man in einem Seek&Destroy Match die Bombe gelegt hat, und nun vom Gegner gejagt wird, reicht es aus, ihn auf Distanz zu wahren und ab und zu mal in Deckung zu gehen. Irgendwann geht die Bombe hoch und man hat schon gewonnen. Deshalb halte ich dieses Feature für eher mittelmäßig.

Die KI der Gegner ist ok. Granaten werden von ihnen jetzt besser eingesetzt, und sie suchen öfter nach Deckung, als noch in Teil 1. Allerdings wird es erst deshalb so schwer, die Deutschen zu töten, weil das nervige Script mit den ganzen Triggern haufenweise neue "Jerries" ins Spiel wirft. Dabei kommt der Realismus zu kurz. Ich zitiere gerne FarCry, bei denen die Gegner schon zu Beginn des Spiel auf dem Schlachtfeld sind, und nur durch die AKTIVEN Aktionen des Spielers und der eigenen Kameraden in ihrem Handeln beeinflusst werden können. So stelle ich mir einen erstklassigen Shooter vor.

Zur Grafik

Die Grafik ist gelungen, Explosionen und Rauchschwaden, aber auch Details an Spieler und Waffe sehen wie auf Fotos aus. Die Bewegungen der Spieler sind auch okay. Leider sind Szenerieelemente immer noch absolut starr (Fahnen, Bäume...) und die gesamte Landschaft ist nicht sehr abwechslungsreich. Jedes Haus sieht innen fast gleich aus.
Wirklich schlecht ist auch, dass immer noch keine Chance gibt, die Umgebung durch eigenes Einwirken zu verändern. Diese Engine (siehe Havok), durch Spiele wie FarCry (was auch sonst berühmt geworden, würde es ermöglichen, z.B. gegnerische Soldaten durch das Herunterstoßen von Fässern von einem Dach aus zu erschlagen. Oder Häuser durch Panzerfaustschüsse zum Einsturz zu bringen.... oder oder oder...
Ein Grund für das Fehlen dieser Engine werden evtl. die von den Entwicklern vorgegebenen Marschrouten sein. Es ist wie in Teil 1 nicht möglich, die Gegner zu überraschen oder alternative Wege zu gehen. Handlungen der Gegner werden durch Trigger ausgelöst. Heranpirschen, auch wieder exzellent in FarCry möglich, kann man vergessen. Wirklich schade.

Zum Sound

Man brauch nur ein Wort um die Soundkulisse in COD2 zu beschreiben: Erstklassig!!!
Wie schon im ersten Teil fühlt man sich sehr nah am Geschehen. In der Ferne donnernde Bombeneinschläge, die lauten MG's und die Musik am Ende jeder Kampagne geben einem das Gefühl, mitten im Krieg zu sein. Neu und wirklich gut gelungen sind die Beschimpfungen, die sich die Soldaten im Kampf entgegenrufen. "Stirb, du Kommunistensau", "Hier ist ein Geschenk der Wehrmacht", "Erschiesst die Faschisten", "Ihr braucht nach diesem Kampf eine größere Insel um all eure Toten zu beerdigen" usw...
Besonders schön: Bei der Russland Kampagne hört man in einem Level die Bandansage eines Deutschen Offiziers, die durch ein Megaphon durch mehrere Häuseblöcke schallt. Dabei versucht der Sprecher, die Russen in einem grauenhaften Englisch zur Aufgabe zu überreden und verspricht, dass die Deutschen die Gefangenen gut behandeln werden.
Es gibt meiner Meinung nach kein Spiel, das so gut ein bestimmtes Ambiente vermitteln kann!

Multiplayer

Spätestens wenn man alle Level einmal durchgespielt hat, sehnt man sich nach Abwechslung. Der Multiplayer Modus bietet die Möglichkeit, über Internet oder im Netzwerk (LAN) gegen andere menschliche Spieler anzutreten.
Dabei kann man auch endlich mal auf der deutschen Seite kämpfen.
Ich habe bis jetzt nur die LAN Variante getestet und bin voll zufrieden. Die Maps sind wieder gelungen, die besten wurden auch aus COD übernommen. Dabei gibt es die klassischen Rush-Maps, auf denen man wild um sich ballern muss, um zu überleben und natürlich auch die taktischen Maps, auf denen der Gewinn einer guten Position (Turm, MG...) sehr wichtig ist. Leider, leider ist Pavlov, unser aller Lieblingsmap nicht übernommen worden.
Überhaupt hat sich auch im MP-Modus wenig verändert. Gut, die Grafik ist besser, Granaten lassen sich einfacher werfen...nur wirkliche neue Elemente fehlen. Ich hatte z.B. an missionsähnliche Aufgaben gedacht, die ein Team zu durchlaufen hat. Das andere würde dann diese Taten verhindern müssen. Gut gelungen ist dies z.B. im Assault Modus von Unreal Tournament 2004. Auch bin ich gespannt, ob es bald ein Add On mit mehr Maps geben wird. Die Auswahl ist zwar groß, aber viele Maps ähneln sich.
Hier nun eine kurze Zusammenfassung zu jedem Multiplayer Modus:
1) Deathmatch: Klar, jeder gegen jeden!
2) Team Deathmatch: Team gegen Team!
3) Capture the Flag: Schnapp dir die Flagge und renn zur Basis zurück!
4) Search and Destroy: Lege für dein Team eine Bombe an einer Flak. Das andere Team versucht, dies zu verhindern!
5) Headquarters: Errichte ein Hauptquartier und verteidige es gegen das andere Team!


Insgesamt ist der Multiplayer so, wie ich ihn erwartet habe: GUT! Neue Innovationen fehlen wie auch beim Singleplayer, aber es macht nach wie vor total Spaß, sich selbst die komischsten Namen zu geben und mit seinen Freunden auf Jagd zu gehen!

Zum Realismus des Games sei noch anzumerken, dass das ganze Spiel wirklich den Krieg so wiederspiegelt, wie er war. Manchmal laufen in Brand gesteckte Soldaten durchs Bild, man hört das Röcheln der verendenden Gegner, das Blut spritzt auch ab und zu und manchmal steht man hinter einem MG und erschiesst reihenweise die völlig chancenlosen Gegner. Deshalb ist das Spiel auch in Deutschland erst ab 18 freigegeben.

Kommen wir zum Schluss zu den Systemanforderungen:

Dank eines netten Features kann man, wenn der Rechner schon etwas betucht ist, auf den DirectX-7 Modus umschalten und so unter Verzicht auf manche Grafikfeatures trotzdem ruckelfrei spielen.
Ich habe das Spiel das erste Mal auf einer LAN gespielt, als ich noch meinen alten Rechner hatte. Die neuen Komponenten kamen im Laufe des Tages, so dass ich auch mehrere Stunden mit einer schnellen Kiste testen konnte.

Hier mein altes System
CPU: Athlon XP 1700+ ; Mainboard: MSI KT3 Ultra ; Graka: Geforce MX440 ; RAM: 2x 128MB DDR266

Mit diesem System erhielt ich mit niedrigen Grafikeinstellungen im DirectX-7 Modus mit 800x600 Bildschirmauflösung durchschnittlich 28fps (Bilder pro Sekunde). Also noch flüssig. Alle, die so einen besseren PC haben, können das Spiel also spielen, wenn auch in COD1 Optik.

Hier mein neues System
CPU: Winni 3500+ ; Mainboard: Asus A8N-E ; Graka: Geforce 6600GT ; RAM: 2x 512MB

Mit diesem System erreichte ich mit 1024x768 Auflösung und höchsten Details im DirectX-9 Modus durchschnittlich 45fps. Also meilenweit entfernt vom Ruckeln.

Wichtig ist in jedem Falle ein aktueller Grafikkartentreiber, die neuste DirectX Version und Abschaltung jeglicher, für das Spiel unnötigen Prozesse.

FAZIT

Call of Duty hat sich weiterentwickelt Und zwar in grafischer und akustischer Hinsicht. Augenschmaus vom Feinsten, beklemmend reale Soundkulisse und realistische Waffennachzeichnungen machen das Spiel interessant für alle, die die angestaubte DirectX-7 Grafik aus Teil1 nicht mehr sehen konnten.
Was auf der Strecke bleibt, sind innovative Spielideen. Wie schon im ersten Teil muss man fast immer nur zu Fuß durch Straßen laufen und alles erledigen, was deutsch aussieht. Teilweise sogar ein Rückschritt, da es keine einzige Mission gibt, auf der man wie in COD1 allein unterwegs ist (ich denke da an die britische STAUDAMM Mission).
Es ist schade zu sagen, dass Teil1 noch abwechslungsreicher war als Teil2. Zusammen mit allen anderen aufgezählten Minuspunkten ist das Spiel für mich leider eine Enttäuschung. Als Fan der Serie kaufe ich es natürlich trotzdem. Sicher, COD2 wird vorläufig der beste WW2-Shooter sein. Allein schon wegen der Grafik und dem Multiplayermodus. Aber es ist meilenweit von der Spieltiefe und Kreativität von Shootern wie Half Life 2 oder natürlich FarCry entfernt.

Meine Bewertung
Spieltiefe: 90%
Gameplay: 70%
Abwechslung:60%
Grafik: 90%
Sound: 95%
Multiplayer:85%


INSGESAMT: 80%

Ein gutes Spiel also, aber nicht immer den Standards von 2005/2006 entsprechend. COD2 wirkt wie ein optisch und akustisch aufgepepptes Add-On von Teil1!!!


Ich gebe dennoch eine Kaufempfehlung, weil das Spiel (wenn man den Vorgänger noch nicht kennt) ein guter Vertreter des WW2-Genres ist!

So, das war ne Menge Arbeit. Sollte ich was vergessen haben, bitte anmerken. Und bitte kommentieren. THXXX

bertel
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...

Geändert von bert000l (07.11.2006 um 19:43 Uhr)
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 19:05   #2
Könner
 
Benutzerbild von Lonzo
 
Registriert seit: 11.2006
Ort: Hattstedt
Beiträge: 79
Standard

Schade, hatte mir nach dem ersten Teil, welcher mir wirklich gut gefallen hat, eigentlich mehr erwartet, ich denke nicht das ich es mir dann kaufen werde. Danke für das feine Review.
Lonzo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 19:10   #3
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Der COD2 Multiplayer ist leider teilweise etwas unausgeglichen. Die Sniper können ziemlich böse sein wenn man damit umgehen kann.

Deshalb existieren auch diverse Mods in denen Sturzschaden, Heilungsmöglichkeiten, Artilleriebeschuss usw. aktiviert sind und auch die Stärke der Waffen teilweise verändert wurde.
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru

Geändert von buyman (07.11.2006 um 19:35 Uhr)
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 19:30   #4
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Ist zu empfehlen. Haben wir auf der letzten LAN teilweise mal getestet.

@lonzo: Damit kein Missverständnis aufkommt: Das Spiel an sich ist klasse. Aber als COD-Spieler wird man eben enttäuscht, wenn man sich auf etwas wirklich Neues gefreut hat.
Warum haben die da keinen Assault-Modus reingemacht? Ich kapiers einfach nicht. Das wär' doch ideal gewesen...
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 19:51   #5
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von pear
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.039
Standard

Fehlen nur noch ein paar Bilder.
__________________
pear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 20:06   #6
Könner
 
Benutzerbild von Lonzo
 
Registriert seit: 11.2006
Ort: Hattstedt
Beiträge: 79
Standard

Ja, nen Assault-Modus wäre sicher nicht schlecht für das Spiel gewesen, aber ich bleibe dabei und werds mir wohl nicht kaufen.
Lonzo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 20:12   #7
Semi Profi
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 130
Standard

^ööhhmm..... ich hab das Spiel schon seid monaten aufem Rechner und auch mit jeder stufe schon druch.. ich fands hammer..... at sich gelohnt die 45€

Mzultiplayer macht auch spass..... geilste szene ist ja wohl wenn man die klippen hoch kraxeln muss dat rulez....
Bastian2k5 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2006, 21:46   #8
Fachmann
 
Benutzerbild von bert000l
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Brilon (nrw)
Beiträge: 689
Standard

Das Review hab ich übrigens irgendwann im letzten Jahr geschrieben, 1 Monat nach Release

Bilder kommen morgen
__________________
The remainder is an unjustifiable egostical power struggle at the expense of the american dream, of the american dream,of the american...
bert000l ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 14:06   #9
EffizienzGuru
Henkel Trocken
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: München
Beiträge: 1.028
Standard

Morgen Morgen?
Mir war langweilig, also hab ich CoD2 wieder ausgepackt. Wollte eh mal den Patch 1.3 testen. Multiplayer gefällt mir sehr gut. Sogar besser als DoD:S, weil man nicht immer an der gleichen Stelle startet und den gleichen Weg läuft. Allerdings ist es mir ein klein wenig zu schnell.
Wer spielt es denn noch? Habt ihr bevorzugte Server, wo man sich mal treffen kann? Und welche guten Mods gibts da? Gibts ne gute Community?
OnkelDae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 15:10   #10
Administrator in Rente
Bughunter
 
Benutzerbild von buyman
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Salzburg (Österreich)
Beiträge: 3.571
Standard

Ich bin am überlegen von F.E.A.R. wieder auf CoD2 umzusteigen und auch da ein wenig in der ESL mitzumischen. Bisher konnte ich mich allerdings noch nicht dazu durchringen - mein Trainingspartner müsste fast mit mir wechseln sonst wirds schwer sich wieder an CoD2 zu gewöhnen.

Wenn dir CoD2 zu schnell ist solltest du mal UT oder Q3 spielen - da gehts erst so richtig ab
__________________
Früher im Sandkasten war das alles viel einfacher:
Da gabs was mit der Schüppe auf die Fresse ... und gut wars - aber Heute?
Werd auch du ein Guru
buyman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2007, 16:52   #11
EffizienzGuru
Henkel Trocken
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: München
Beiträge: 1.028
Standard

Ich weiß. Bin ja schon lang genug am Zocken. Q3 war für zwischen durch sehr lustig. Va konnte es jeder schnell lernen. Spiel mal Americas Army auf ner Lan . Ich bevorzuge eher langsamere Spiele wie CS:S oder AA.
Und COD ist mir noch zu unübersichtlich. In jedem Busch liegt ein Sniper. Wenn ich ihn nen Raum geh, begleiten mich mindestens 2 Granaten. Aber es ist wenigstens was los
OnkelDae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2007, 14:02   #12
Novize
 
Registriert seit: 04.2007
Beiträge: 23
Standard

Also auf ner Lan macht cs und cod (1) immer noch am meisten Spaß. CoD 2 ist relativ hardwarehungrig im dx10 modus und sonst siehts wie das einser aus, nur mit weniger maps.
Den SIngel Player Modus finde ich jedoch von CoD2 besser, wenn mir auch das Gesundheit aufladen nach ner Zeit nicht so gefällt.
protatoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2007, 13:12   #13
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

DX10-Modus?
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2007, 12:54   #14
EffizienzGuru
Henkel Trocken
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: München
Beiträge: 1.028
Standard

Das ist definitiv der DX9.0c-Modus!
OnkelDae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2007, 15:24   #15
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Naja, dacht ich mir, daß hier jemand Humbug schreibt
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41