Zurück   EffizienzGurus Forum > Allgemeines > Support & News

Hinweise

[News] Caseking.de

Dieses Thema wurde 23 mal beantwortet und 23129 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.12.2008, 15:20   #1
Das Forum in Person
 
Benutzerbild von EffizienzGurus.de
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Standard [News] Caseking.de

03.02.2010 Caseking präsentiert den AC Ryan Playon! Full HD Mini Network Media Player
HD-Inhalte vom entfernten Rechner bequem im Wohnzimmer auf dem TV zu konsumieren, ist mit dem AC Ryan Playon! Full HD Mini Network Media Player so einfach wie noch nie. Das kompakte Allround-Talent gibt Audio- und Video-Dateien sowie Bilder via Netzwerkanschluss oder von angeschlossenen USB-Geräten an einen Fernseher aus.

Der Playon! Full HD Mini Network Media Player von AC Ryan bringt das volle Multimedia-Erlebnis ins Wohnzimmer – in 1080p (Full HD). Dank Netzwerkanschluss stören keine lärmenden Lüfter den Filmgenuss, denn der Playon! HD Mini greift auf freigegebene Netzwerkressourcen zu. Somit kann ein PC, der die Daten zur Verfügung stellt, in einem anderen Zimmer stehen, er muss lediglich an das Netzwerk angeschlossen sein.


Der Playon! HD Mini ist dabei mehr als nur ein simpler Streaming-Client, der Bilder, Audio- und Video-Dateien über das Netzwerk wiedergibt. Dank zweier USB-Anschlüsse kann die kleine Box mit USB-Geräten erweitert werden. So lassen sich Media-Dateien etwa von USB-Sticks oder USB-Festplatten wiedergeben – und zwar völlig lautlos, denn der Playon! HD Mini kommt vollständig ohne Lüfter aus. Zur Wiedergabe über USB ist kein stromhungriger PC von Nöten.


Die Ausgabe an den Fernseher beziehungsweise den AV-Receiver bewältigt der Playon! HD Mini per HDMI, optischen Digitalausgang oder Komponenten-Ausgänge. Die Navigation im Menü ist dank der mitgelieferten Fernbedienung spielend leicht. Ebenfalls mit an Bord ist die Möglichkeit, Internet Radio direkt über den Playon! HD Mini wiederzugeben. Als besonderes Extra lassen sich Dateien über BitTorrent ohne PC direkt auf externe USB-Geräte speichern.


Der AC Ryan Playon! Full HD Mini Network Media Player unterstützt folgende Formate:
  • Video-Formate: AVI, MKV, TS, TP, TRP, M2TS, MPG, MP4, MOV, M4V, VOB, ISO, IFO, DAT, WMV, ASF, RM, RMVB, FLV in 720p, 1080i, 1080p
  • Video-Codecs: MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4 SP/ASP/AVC (H.264), XviD, DivX, WMV9 (VC-1), RealVideo 8/9/10 (bis zu 720p)
  • Audio (in Stereo, AC3 und DTS): MP3, MP2, WMA, AAC, FLAC, WAV, OGG Vorbis, PCM, LPCM, MS-ADPCM, LC-AAC, HE-AAC, COOK, RA-Lossless
  • Bilder-Formate: HD JPEG, BMP, GIF, TIF, PNG
  • Untertitel-Formate: SRT, SMI, SSA, IDX/SUB, SUB

Der AC Ryan ACR-PV73200 Playon! Full HD Mini Network Player ist ab sofort zu einem Preis von 99,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





29.01.2010 Edle HTPC-Gehäuse von OrigenAE neu bei Caseking
Caseking erweitert sein Sortiment um hochwertige HTPC-Cases des Spezialisten für Multimedia-Gehäuse OrigenAE. Die edlen aus Aluminium gefertigten HTPC-Gehäuse verfügen allesamt über ein Display und werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert. Daher eignen sich die Edel-HTPCs perfekt für grenzenlosen Multimediagenuss im heimischen Wohnzimmer.

Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Anstatt altmodischer Videorekorder und Abspielgeräte übernehmen heutzutage vollwertige Rechner diesen Dienst, sogenannte Home Theatre PCs – kurz: HTPCs. Da sich ein Standard-PC-Gehäuse weder optisch noch funktionell in die HiFi-Landschaft einfügt, muss die Hardware des Multimediarechners auch entsprechend edel untergebracht werden. OrigenAE hat sich daher auf die Konzeption und den Bau von hochwertigen HTPC-Gehäusen und Zubehör spezialisiert.




Die Produktpalette von OrigenAE reicht vom kleinen Edel-HTPC-Case M10 im Mini-ITX-Format bis hin zu großen HTPC-Gehäusen S21T mit 12,1 Zoll großem motorgesteuerten Touchscreen für High-End-ATX-Hardware. Die Besonderheiten von OrigenAE sind dabei die erstklassige Verarbeitung und das durchdachte Design. So stattet OrigenAE alle HTPC-Gehäuse mit einem Display aus, das wertvolle Media-Informationen aller Art darstellt. In Verbindung mit der im Lieferumfang befindlichen Fernbedienung ist es dank des Displays möglich, grundlegende Funktionen wie das Abspielen von Filmen oder Liedern ohne angeschlossenen Fernseher oder Monitor zu steuern.


Während die kleinen beziehungsweise flachen HTPC-Gehäuse über ein mehrzeiliges VF-Display verfügen, spendiert OrigenAE den großen Modellen S16T und S21T einen vollwertigen Touchscreen, der selbst Full-HD-Signale verarbeiten und darstellen kann. Beim Einsatz einer Media-Center-Software kann die Steuerung des HTPCs somit komplett mittels Fernbedienung und Touchscreen erfolgen, völlig unabhängig von der Ausgabe auf den angeschlossenen Fernseher. Selbstverständlich lassen sich Fernbedienung und Display per mitgelieferter Software individuell konfigurieren.


Als Zubehör für die komfortable Steuerung des HTPCs per Touchscreen direkt vom Sofa aus dient der OrigenAE T12, ein Touchscreen mit einer Bilddiagonale von 12,1 Zoll. Um das Display unauffällig in die Wohnlandschaft einzufügen, hat OrigenAE das Anschlusskabel besonders kompakt gestaltet. Ebenfalls sehr unauffällig ist das OrigenAE M10, das kaum größer als ein Mini-ITX-Mainboard ist. Ein Slimline-Slot-in-Laufwerk sowie ein platzsparendes Netzteils liefert OrigenAE bereits mit.




Die HTPC-Gehäuse von OrigenAE sind in den Farben Schwarz und Silber ab einem Preis von 319,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





22.01.2010 Caseking präsentiert: NZXT Tempest Evo
Die Evolution des NZXT Tempest ist da! Das NZXT Tempest Evo wurde vom US-amerikanischen Gehäuse-Spezialisten im Detail verbessert, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden. NZXT hat dem Tempest Evo dabei nicht nur einen funkionaleren Innenraum verpasst, sondern den Midi-Tower auch stylisch aufgewertet.

Äußerlich hat NZXT das Tempest Evo nur geringfügig verändert, was insbesondere Fans des ursprünglichen Tempest freuen wird. Das Seitenfenster ist nun nicht mehr komplett durchsichtig, sondern leicht getönt. Dieser optische Effekt lässt das Tempest Evo noch edler erscheinen. Außerdem sorgt das getönte Plexiglas dafür, dass die Hardware durch gezielte Beleuchtungseffekte besser in Szene gesetzt werden kann.

Die Front zieren nach wie vor zwei längliche LED-Stäbe, die zusammen mit den blau beleuchteten Lüftern für das besondere Etwas sorgen. Das I/O-Panel befindet sich sehr gut erreichbar im Deckel. An Anschlüssen stehen hier USB, Audio und eSATA zur Verfügung. Eine Ablage bietet Platz für angeschlossene USB-Geräte wie MP3-Player oder Handys.


Beim Anblick des Innenraums offenbart sich die größte Evolutionsstufe des Tempest Evo. Der Midi-Tower ist ab sofort innen komplett schwarz lackiert. Des Weiteren hat NZXT den Mainboard-Tray für eine erleichterte Kabelführung modifiziert. So befinden sich dort nun mehr Öffnungen als beim Vorgänger sowie eine Aussparung auf Höhe des CPU-Sockels. Somit können CPU-Kühler mit Backplate ohne den Ausbau der Hauptplatine (de-)montiert werden. Auch E-ATX-Platinen passen problemlos ins NZXT Tempest Evo.

Eine weitere Detailverbesserung betrifft die Schlauchdurchführungen für den Einsatz externer Wasserkühlungskomponenten. Diese hat NZXT von zwei auf vier aufgestockt. Die Aufteilung des Innenraums bedarf keiner Optimierung, denn diese ist bereits perfekt. NZXT setzt nach wie vor auf einen durchgehenden 5,25-Zoll-Schacht, der über neun externe Einschübe verfügt. Dadurch lassen sich Laufwerke und Zusatzmodule wie Lüftersteuerungen oder Kartenleser den eigenen Bedürfnissen individuell anpassen.


Für Festplatten stehen zwei HDD-Käfige zur Verfügung, die insgesamt acht Datenspeicher aufnehmen. Letztere werden dabei ohne den Einsatz von Werkzeug montiert. Das Netzteil wird auf dem Gehäuseboden untergebracht und heizt sich dadurch nicht unnötig auf. Infolgedessen dreht der Lüfter langsamer, was für eine geminderte Geräuschkulisse sorgt.

Zur Be- und Entlüftung der Hardware stattet NZXT das Tempest Evo mit sechs Lüftern aus. Die beiden HDD-Käfige sind mit jeweils einem blauen LED-Lüfter mit 120 Millimeter Breite bestückt, unter dem Deckel sitzen zwei 140-mm-Modelle und an Rückseite sowie Seitenteil jeweils ein 120er. Der Lüfter am Seitenteil verfügt wie die Frontlüfter ebenfalls über eine blaue LED-Beleuchtung.

Das NZXT Tempest Evo ist ab sofort zu einem Preis von 99,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich. Das Special zum Tempest Evo ist hier zu erreichen.
Quelle | Hersteller-Newsletter





18.01.2010 Neu bei Caseking: NZXT Hades Midi-Tower
NZXT, der Spezialist für außergewöhnliches Gaming-Equipment, präsentiert nun ein weiteres Gehäuse für Spieler: den NZXT Hades Midi-Tower. Der Name ist bei NZXT Programm, denn der Hades Midi-Tower ist wegen seiner kantigen Form sowie seiner Farbgebung in Schwarz/Rot alles andere als langweilig und macht dem Gott aus der Unterwelt alle Ehre. Funktionalität hat NZXT trotz der besonderen Optik großgeschrieben.

Äußerlich setzt NZXT beim Hades Midi-Tower auf eine kantige Optik, die sich nicht nur an der Front, sondern auch an den Seitenteilen zeigt. Im Innenraum dominiert Schwarz, denn der amerikanische Gehäuse-Spezialist hat das komplette Gehäuse schwarz lackiert – wie von NZXT gewohnt. Zum farblichen Kontrast sind die Lüfterblätter weiß. Zum leichteren Wechseln von CPU-Kühlern mit Backplate befindet sich ein Ausschnitt im Mainboard-Tray. Als Besonderheit hat NZXT dem Hades Midi-Tower eine Temperaturanzeige und eine Lüftersteuerung spendiert.


Die drei Temperatursensoren für die externe Anzeige, die sich mittig in der Fronttür befindet, lassen sich frei im Gehäuse platzieren. Auf CPU- oder Grafikkartenkühler geklebt, behalten Sie so bequem die Temperaturen im Auge – ganz ohne Zusatzgeräte oder Software. Die Gehäuselüfter können mit zwei Drehreglern, die sich hinter der Fronttür befinden, gesteuert werden. Durch das untenliegende Netzteil saugt dieses Luft von unten an und wird dadurch nicht unnötig stark erhitzt. So dreht der Netzteillüfter nur so schnell, wie es zur Kühlung des Stromspenders nötig ist.

Zwei Durchführungen für externe Wasserkühlungs-Komponenten fehlen natürlich auch beim NZXT Hades Midi-Tower nicht. Ein durchgehender 5,25-Zoll-Schacht mit vier externen Einschüben lässt viel Raum für eine individuelle Bestückung. Die 3,5-Zoll-Festplatten werden auf entkoppelten Einbaurahmen montiert, von denen NZXT vier Stück mitliefert. Zusätzlich liegt ein Einbaurahmen bei, in dem zwei 2,5-Zoll-SSDs Platz finden.


NZXT stattet den Hades Midi-Tower gleich mit vier Ventilatoren aus, die für eine erstklassige Be- und Entlüftung des Gehäuses sorgen. Hinter der Front verbirgt sich ein 200-Millimeter-Lüfter, dessen rote LED-Beleuchtung den aggressiven Look der Front-Partie unterstreicht. Der Lüfter selbst fördert 251,4 m³/h an Frischluft ins Gehäuse. Am linken Seitenteil befindet sich ebenfalls ein 200er-Modell- hier jedoch ohne LEDs. Ein 140er unter dem Deckel sowie in 120er an der Rückseite runden den Lieferumfang an Lüftern ab.

Der NZXT Hades Midi-Tower ist voraussichtlich ab 12.02. zu einem Preis von 69,90 Euro inkl. MwSt. www.caseking.de erhältlich. Das Special im Shop von Caseking erreichen Sie unter der URL http://www.caseking.de/hades.
Quelle | Hersteller-Newsletter





15.01.2010 Erstmals 170- und 200-mm-Lüfter von Xigmatek bei Caseking
Xigmatek hat mit seinem XLF-F1253 Orangeline LED-Lüfter nicht nur Casemodder für sich gewinnen können. Denn der orange/schwarze Lüfter verfügt neben seiner einzigartigen Optik über ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Nun sind die LED-Lüfter von Xigmatek auch in den Größen 170 und 200 mm erhältlich. Xigmatek reagiert somit auf den Trend der Gehäuse-Hersteller, die vermehrt auf große Lüfter setzen.

Der Vorteil der großen Lüfter liegt auf der Hand: Verglichen mit einem 120-mm-Modell kann bei einer geringeren Drehzahl ein identischer beziehungsweise sogar höherer Luftdurchsatz erreicht werden. Eine niedrigere Drehzahl bedeutet auch eine verringerte Geräuschentwicklung. Aus diesem Grund statten Silverstone, NZXT, Cooler Master, Xigmatek und viele andere Gehäuse-Hersteller zahlreiche High-Airflow-Cases mit 170er, 200er oder 230er-Lüftern aus.

Der Lochabstand des 170-mm-Modells XLF-F1703 Orangeline LED Lüfter beträgt 125 und 134 mm. Für eine bessere Kompatibilität hat Xigmatek den Lüfter mit zwei Bohrungen ausgestattet. Bei 12 Volt erreicht der XLF-F1703 eine Drehzahl von 800 Umdrehungen pro Minute, die Anlaufspannung beträgt aufgrund seiner Größe 9 Volt. Xigmatek gibt einen Luftdurchsatz von 109,4 m³/h bei einer Lautstärke von weniger als 18 dB(A) an. Angeschlossen wird der XLF-F1703 über einen 3-Pin-Lüfteranschluss, ein Adapter auf einen 4-Pin-Molex-Anschluss befindet sich im Lieferumfang. Vier weiße LEDs sorgen für eine besondere Beleuchtung des Lüfters


Die Leistungswerte des 200 mm großen XLF-F2003 sind nahezu identisch. Der maximale Luftdurchsatz ist mit 127,4 m³/h allerdings etwas höher als beim XLF-F1703 und der Lochabstand der Befestigung ist weiter auseinander. Auch hier sorgen vier weiße LEDs für eine außergewöhnliche Beleuchtung der durchsichtigen, orangen Lüfterblätter – insbesondere im Dunkeln.


Der Xigmatek XLF-2003 passt mit einem Lochabstand von 154 mm sowohl an Lüfterplätze für 200-mm-Lüfter als auch an die Position der 230-mm-Lüfter von Cooler Master. Dadurch ergibt sich eine Kompatibilität mit folgenden Gehäusen: Xigmatek Utgard Mesh (linkes Seitenteil), CM Storm Sniper (Front, Seitenteil, Deckel), CM Storm Sniper Window/AMD-Edition (Front, Deckel), Cooler Master ATC840 (Front, Deckel), Cooler Master Cosmos S (linkes Seitenteil), Cooler Master HAF932 (Front, Seitenteil, Deckel), Cooler Master HAF932 Window/AMD-Edition (Front, Deckel), Cooler Master HAF-Mini (Front, Deckel).


Der Xigmatek XLF-F1703 Orangeline LED (170 mm) ist ab sofort. zu einem Preis von 13,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich und der Xigmatek XLF-F2003 Orangeline LED (200 mm) für 14,90 Euro.

Außerdem ist der Xigmatek XLF-F1256 Blueline LED Lüfter nun ebenfalls erhältlich. Seine blauen Lüfterblätter, die zudem durchsichtig sind, machen ihn zu einem begehrten Modding-Objekt. Für die Beleuchtung sorgen vier weiße LEDs. Die technischen Daten des XLF-F1256: 1.500 U/min, 102,2 m³/h, < 20 dB(A), 12 V Betriebsspannung und 9 V Anlaufspannung.
Quelle | Hersteller-Newsletter





09.01.2010 Acryl-Gehäuse und Bench-Table von Sunbeam
Grau und unauffällig war gestern, heutzutage wird die Hardware richtig in Szene gesetzt. Die neuen Acryl-Gehäuse von Sunbeam eignen sich dazu besonders gut, weil sie komplett durchsichtig sind. So ist jedes Detail sichtbar und lässt perfekt ins rechte Licht rücken. Ebenfalls neu ist der Bench-Table, der sich an extreme Übertakter richtet.

Sunbeam wartet gleich mit fünf verschiedenen Acryl-Gehäusen auf, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Der Sunbeam Acryl Midi-Tower 9 Bay – UV-blue ist ein Midi-Tower mit durchgehendem 5,25-Zoll-Schacht und sehr guten Belüftungsmöglichkeiten – drei Lüfter befinden sich bereits im Lieferumfang, maximal sieben Ventilatoren bietet das Acryl-Gehäuse Platz. Mit UV-Licht leuchtet der Midi-Tower von Sunbeam in einem strahlenden Blauton.


Mini-ITX-Mainboards erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Damit die kleinen Platinen nicht in übergroßen Gehäusen unterkommen müssen, hat auch hier Sunbeam mit dem Acryl Mini-ITX-Case – UV-blue ein passendes Case im Angebot. Um Platz zu sparen ist für das Mini-ITX-Gehäuse ein Micro-ATX-Netzteil vorgesehen. Zwei blaue LED-Lüfter sorgen für die nötige Frischluft.


Für Multimedia-Fans hat Sunbeam auch die richtige Lösung parat – für alle, denen schlichte HTPC-Gehäuse zu langweilig sind: Acryl HTPC ACHT-HUVB – UV-Blue. Ganze acht Lüfter lassen sich in dem geräumigen HTPC-Gehäuse unterbringen. Eine besondere Aufteilung bietet das Sunbeam Acryl Cube ACUF-HUVB UFO – UV-blue, welches über zwei getrennte Abteilungen verfügt. So findet die Hauptplatine im oberen Teil ihren Platz, während unten Laufwerke und Netzteil untergebracht werden. Somit ähnelt das Acryl-Gehäuse eher einem Showcase als einem gewöhnlichen Gehäuse.


Für alle Übertakter oder Tester, die häufig Hardware tauschen müssen, ist der Sunbeam Acryl Bench-Table Ultra-Tech UV-blue genau das Richtige. Der offene Aufbau erlaubt den direkten Zugriff auf die Hauptplatine. Dadurch können die Komponenten wie CPU und Grafikkarte besonders schnell gewechselt werden. Eine Schiene ermöglicht das Festschrauben der Steckkarten, damit auch bei schweren Kühlern alles an seinem Platz bleibt. Aufgrund der guten Zugänglichkeit und der schlechten Wärmeleitfähigkeit von Acryl ist der Bench-Table auch für extremes Übertakten mit Trockeneis und Flüssigstickstoff geeignet.

Die Sunbeam-Gehäuse sind ab einem Preis von 69,90 Euro inkl. MwSt. bei Caseking erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





05.01.2010 Exklusiv bei Caseking: NZXT Premium Sleeved Cables
Die Zeiten mausgrauer PCs und chaotischer Innenraumgestaltung sind längst vorbei, farblich abgestimmte und geordnete Kabel liegen voll im Trend. NZXT macht mit den Premium Sleeved Cables das Styling des eigenen Rechners nun zum Kinderspiel, denn zum Umbau ist keinerlei Werkzeug nötig – Modding für jedermann, total einfach.

Mit den NZXT Premium Sleeved Cables verwandeln Sie Ihren PC in einen Modding-Traum - völlig unkompliziert. Stecker, Kabel, Sleeves und Schrumpfschläuche der NZXT Premium Sleeved Cables sind einheitlich schwarz. Jede Ader wird wie bei den Profis einzeln ummantelt, was für eine besonders einzigartige Optik sorgt. Die Schrumpfschläuche haben alle exakt die gleiche Länge – Qualität von NZXT.

Die Funktionsweise ist einfach: Die ummantelten NZXT Premium Sleeved Cables verlängern die vorhandenen, bunten, nicht gesleevten Kabel Ihres Netzteils. Letztere müssen Sie lediglich in einen nicht sichtbaren Bereich Ihres Gehäuses verlegen; das Resultat ist ein einheitlicher Look Ihres PCs. Die NZXT Premium Sleeved Cables sind ausreichend lang, so dass die originalen, unschönen Netzteilkabel beispielweise bequem hinter dem Mainboard-Tray versteckt werden können.



Zum Einbau ist keinerlei Werkzeug nötig - einfacher kann Modding nicht sein. Bei den NZXT Premium Sleeved Cables handelt es sich um Kabelverlängerungen, die bereits vollständig ummantelt sind. Aktuell sind Verlängerungen für folgende Stecker erhältlich: ATX 24-Pin, ATX/EPS, 6+2-Pin PCIe, 6-Pin PCIe, Molex zu 2x SATA, Molex zu 3x SATA, Molex zu 4x SATA und 3-Pin-Lüfterkabel.

Die NZXT Premium Sleeved Cables sind ab einem Preis von 3,90 Euro inkl. MwSt. bei Caseking erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





09.12.2009 Caseking übernimmt die Distribution von In Win in Deutschland
Caseking übernimmt ab sofort in Deutschland die Distribution des Gehäuse-Spezialisten In Win. In Win stellt seit 1985 eigene Gehäuse her und verfügt über sehr viel Know-how in diesem Bereich.

In Win fertigt nicht nur eigene Gehäuse, sondern auch zahlreiche Produkte für andere Hersteller. Daher kann In Win auf ein langjähriges Fachwissen im Bereich Gehäuse und deren Bau zurückgreifen. Caseking bietet zu Beginn zwei Gehäuse aus dem Sortiment von In Win an: Allure und Maelstrom.

Beide Gehäuse heben sich durch ihr einzigartiges Design von der Masse ab, sind aber trotzdem grundlegend verschieden. So spricht In Win mit dem Allure in erster Linie eine weibliche Zielgruppe an, während der Maelstrom an moddingbegeisterte Enthusiasten gerichtet ist.

Allure bedeutet Verlockung oder Reiz und in der Tat gestaltet der taiwanische Hersteller In Win das Gehäuse mit einem überaus verlockenden und reizvollen Aussehen. Die Lackierung ist Mattweiß, besitzt jedoch einen dezenten Glanz, der an Perlmutt erinnert. Über die Front und beide Seitenteile zieht sich eine filigrane Blüten-Ornamentik mit pink-violetter Farbgebung. Zusätzlich sorgen ganze 70 Swarovski-Kristalle für zahlreiche Lichtbrechungen und damit einen besonderen Blickfang. Der Deckel ist in einem kontrastreichen Schwarz gestaltet.


Das In Win Allure hebt sich allerdings nicht nur mit seiner Lackierung und der Bestückung mit Swarovski-Kristallen ab, sondern auch aufgrund seiner Formgebung: So sind sowohl die Front- als auch die Heckpartie des Allure gewölbt. Laufwerke versteckt In Win beim Allure hinter einer nach oben öffnenden Klappe, die Anschlüsse an der Rückseite hinter einer abnehmbaren Abdeckung, die geschickt die klassische Rückansicht eines PC-Gehäuses neu definiert.

Der Innenraum ist wiederum vor allem nach praktischen Gesichtspunkten konstruiert. Um Platz zu sparen ist das Gehäuse für Mainboards im Micro-ATX-Format vorgesehen. Für die Laufwerke stehen zwei 5,25-Zoll-, zwei externe und zwei interne 3,5-Zoll-Slots bereit, die ohne Werkzeug bestückt werden können. Der Festplattenschacht kann sogar zur Seite geschwenkt werden, was den Einbau der Festplatten nochmals erleichtert. Für die Kühlung sorgt ein 120-mm-Lüfter mit laufruhigem und langlebigem Keramiklager. Zusätzlich kann ein 80er-Lüfter an der Front montiert werden.

Der Big-Tower Mealstrom fällt mit seiner extravaganten und aggressiven Gestaltung im Military-Design auf. Die Features im Überblick: Eigenständiges Design, sehr leistungsfähiges Belüftungskonzept mit vier bereits verbauten 220- beziehungsweise 120-mm-Lüftern und zusätzlicher Erweiterbarkeit, gedämmte Seitenteile und andere, vibrationsdämpfende Maßnahmen zur Reduzierung der Geräuschentwicklung, zahlreiche Staubfilter, viel Platz für Hardware (sogar E-ATX) und umfangreiches I/O-Panel (2x eSATA, 4x USB).

Das Äußere des Maelstrom orientiert sich am Design militärischen Geräts und wirkt daher aggressiv, kantig und funktionell. Zwei große Bügel bilden dabei den zentralen Blickfang an der Front, zumal sie sich mit einer grünen Färbung zusätzlich abheben. Hinter der gesamten Front sind Filter verbaut, um zu verhindern, dass zusammen mit dem Luftstrom Staub in das Gehäuse gelangt.

Der Innenraum ist Schwarz lackiert und bietet großzügige Platzverhältnisse. Zwei große Käfige können elf Laufwerke aufnehmen, womit selbst umfangreiche Raid-Systeme problemlos ins Gehäuse passen. Der Mainboard-Tray ist ebenfalls riesig und selbst für große Server-Platinen im E-ATX-Format geeignet. Lange Grafikkarten stellen damit ebenso kein Problem dar. Das Netzteil sitzt am Boden und verfügt über einen separaten Frischluftzugang. Darüber verbaut In Win ganze vier Schlauchöffnungen zur Anbindung externer Wasserkühlungskomponenten.

In Win Allure und Maelstrom sind ab sofort zu einem Preis von je 99,90 Euro bei Caseking erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





08.12.2009 Exklusiv bei Caseking: Prolimatech MK-13 VGA-Kühler
Nach dem erfolgreichen Debüt von Megahalems und Mega Shadow ist es nun so weit: Prolimatech hält mit dem MK-13 Einzug in den Markt der Grafikkartenkühler. Sechs Heatpipes und bis zu vier 120-Millimeter-Lüfter sorgen dabei für beste GPU-Temperaturen, das Omni-Mount-System für maximale Kompatibilität und Zukunftssicherheit.

Prolimatechs Megahalems begeistert die Fachpresse: Mehr als 50 Awards bescheinigen die exzellente Kühlleistung des Giganten und machen ihn zu einem der besten CPU-Kühler am Markt. Jetzt legen die Kühlungs-Profis aus Taiwan nach und präsentieren den MK-13, ein universeller Grafikkartenkühler mit brachialer Leistung und zukunftssicherem Omni-Mount-System.

Dank des ausgeklügelten Omni-Mount-Systems passt der Prolimatech MK-13 nicht nur auf nahezu alle bisher erhältlichen Grafikkarten, sondern auch auf zukünftige Modelle, denn Prolimatech wird zum Erscheinen neuer Grafikkarten passende Halterungen anbieten, weshalb der Neukauf des gesamten Kühlers nicht notwendig ist - dadurch unterscheidet sich der MK-13 von den meisten Kühlern am Markt.


Prolimatech lässt dem Käufer die Wahl des passenden Lüfters, da der Kühler werksseitig ohne Ventilator ausgeliefert wird. Silent-Fans können so nach den eigenen Vorlieben zu sehr leisen Lüftern greifen, Hardcore-Übertakter, denen die Leistung wichtiger ist, statten den MK-13 folglich mit leistungsstarken Lüftern aus. Eine weitere Besonderheit stellt die Montage der Lüfter dar, denn diese werden beim MK-13 nicht direkt auf dem Kühler montiert, sondern auf einer gummierten Schiene, die wiederum direkt an der Slot-Halterung festgeschraubt wird. Dies hat die Vorteile, dass die Grafikkarte zum einen nicht mit zusätzlichen Gewichten belastet wird und zum anderen die Lüfter somit entkoppelt werden.

Außergewöhnlich ist die Anzahl der montierbaren Lüftern: Bis zu vier 120-Millimeter-Lüfter passen an die Montage-Schiene des Prolimatech MK-13. Somit wird nicht nur die GPU optimal gekühlt, sondern auch Spannungswandler und Speicherchips. Für Letztere liefert Prolimatech zahlreiche Passivkühler mit. Beim Abtransport der Wärme geht Prolimatech keine Kompromisse ein: Sechs Heatpipes leiten die Abwärme der GPU zu den Lamellen, was der Anzahl an Heatpipes von Megahalems beziehungsweise Mega Shadow entspricht – eine exzellente Kühlleistung ist somit garantiert.


Die Kompatibilitätsliste des MK-13 ist lang. Prolimatech gibt den Kühler für folgende Grafikkarten frei: ATi X1600-/X1650-Serie, X1800-Serie, X1900-/X1950-Serie,HD-2400-Serie, HD-2600-Serie, HD-2900-Serie, HD-3650, HD-3850-Serie, HD-3870-Serie (außer X2), HD-4650-Serie, HD-4670-Serie, HD-4770-Serie, HD-4830-Serie, HD-4850-Serie, HD-4870-Serie, HD-4890-Serie, HD-5750, HD-5770, HD-5850, HD-5870, NVIDIA Geforce 6800-Serie (GS/GT/Ultra, PCIe), 7300-Serie, 7600-Serie, 7800-Serie, 7900-Serie, 7950 GT, 8500 GT, 8600 GT/GTS, 8800 GT/GTS/GTX/Ultra (G80/G92), 9400 GT, 9500 GT, 9600 GT/GSO (G92/G94), 9800 GT/GTX/GTX+, GTS 250, GTX 260 (55nm/65nm), GTX 275, GTX 280, GTX 285, Quadro FX1400/1500, Quadro FX3400/3450/3500/3700, Quadro FX4000/4500/4600, Quadro FX5500/5600.

Der Prolimatech MK-13 kann ab sofort bei Caseking zum Preis von 49,90 Euro vorbestellt werden (KLICK). Außerdem bietet Caseking sechs Bundles bestehend aus dem Prolimatech MK-13 und zwei 120-mm-Lüftern verschiedener Hersteller an, von Super-Silent bis Overclocking – natürlich zum Vorzugspreis.
Quelle | Hersteller-Newsletter





03.12.2009 Großes Weihnachts-Gewinnspiel bei Caseking
Weihnachten ist das Fest der Freude. Mit einem großen Weihnachts-Gewinnspiel macht Caseking Hardware-Liebhaber glücklich und verlost zahlreiche Preise - vom Gehäuse bis zur portablen Festplatte.

Zur Weihnachtszeit gibt es bei Caseking Preise von Lian Li, Lancool, AC Ryan, Silverstone, NZXT und Xigmatek zu gewinnen. Getreu dem Motto "HIER ist NICHTS Standard!" sucht Caseking die kreativsten Hardware-Bilder im Weihnachts-Look: ob Gaming-Equipment am Weihnachtsbaum oder Tannenbaumbeleuchtung im Spielerechner – alles ist erlaubt, je ausgefallener, desto besser!


Die besten 15 Einsendungen werden von der Caseking-Jury nach Ablauf des Gewinnspiels ermittelt und die Preise per Zufallsgenerator zugewiesen. Teilnehmen kann jeder, der ein selbstgemachtes Bild von weihnachtlicher Hardware per E-Mail an gewinnen@caseking.de schickt oder in einem der Caseking-Supportforen auf HardwareLuxx, PC Games Hardware, Meisterkuehler oder ComputerBase verlinkt.

Folgende Preise werden ausgelobt: Lian Li PC-X2000B, Lian Li PC-B25FB, Lancool K62, AC Ryan 1TB Playon! Full HD NMP, Silverstone Fortress Series FT02, Silverstone 2,5 Zoll HDD-Raid Gehäuse, Silverstone Grandia Series GD05, NZXT Sentry 2, NZXT Zero 2, NZXT Lexa S, NZXT Beta Evo, Xigmatek Lighter 60GB Pocket Storage, Xigmatek Midgard – black Window, Xigmatek Asgard und Xigmatek BiFrost VD1065 VGA-Cooler.

Die Seite zum Weihnachts-Special von Caseking ist unter der URL: http://www.caseking.de/weihnachten erreichbar. Alle eingesendeten Hardware-Bilder im Weihnachts-Look werden in einer Bilder-Galerie veröffentlicht. Der Teilnahmeschluss ist der 26.12.2009.

Caseking wünscht frohe Weihnachten und viel Glück beim Gewinnspiel!
Quelle | Hersteller-Newsletter





01.12.2009 Caseking präsentiert das Cooler Master HAF in der AMD-Edition
Cooler Master legt das beliebte HAF RC-932 in der AMD-Edition neu auf. Äußerlich haben die Gehäuse-Spezialisten von Cooler Master dem HAF RC-932 einen spektakulären Anstrich in Rot/Schwarz verpasst, das Seitenfenster ziert zudem das Dragon-Logo von AMD.

Das Cooler Master HAF RC-932 ist nach wie vor sehr gefragt. Die üppigen Platzverhältnisse im Innenraum überzeugen dabei nicht nur Wasserkühlungs-Fans, sondern auch Gamer und Modder. Daher hat Cooler Master die inneren Werte auch in der HAF-AMD-Edition bis auf eine Kleinigkeit nicht verändert: Der Lüfter im linken Seitenteil musste einem Fenster weichen. Dieses ermöglicht nun Einblicke in den Innenraum und ist zudem mit einem großen Dragon-Logo von AMD geschmückt.


Die Front-Partie hat Cooler Master sehr auffällig in Szene gesetzt, denn diese ist nun feurig rot und passt perfekt zu den rot beleuchteten Lüftern, die im Deckel und hinter der Front des HAF montiert sind. Somit eignet sich das HAF AMD Edition perfekt für alle Fans von AMDs Grafikkartenschmiede Ati. Mit der Farbkombination Rot/Schwarz hebt sich das HAF AMD Edition deutlich von der breiten Masse ab.

Bei den technischen Daten bleibt bis auf die fehlenden Lüfteröffnungen im Seitenteil alles beim Alten: Für einen hohen Luftdurchsatz im Towers sorgen zwei 230-Millimeter-Lüfter an Front und Deckel sowie ein 140er-Modell am Heck. Alternativ kann der Lüfter im Deckel auch gegen drei 360-mm-Lüfter ausgetauscht werden - hier passt problemlos auch ein Triple-Radiator. Eine Öffnung für das bequeme Befüllen der Wasserkühlung mit einem optionalen Fillport befindet sich unter der Gummi-Matte im Deckel. Dadurch ist das Cooler Master HAF RC-932 AMD Edition auch perfekt für eine üppige Wasserkühlung geeignet. Das Netzteil kann wahlweise ober- oder unterhalb der Hauptplatine eingebaut werden. Somit bietet das HAF RC-932 viel Raum für eine individuelle Hardware-Bestückung.


Das Cooler Master HAF RC-932 AMD Edition ist ab sofort für 149,90 EUR inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





30.11.2009 Energiesparer: Xigmatek Go Green 600 und 700 Watt sowie Cooler Master Silent Pro 850 und 1.000 Watt neu bei Caseking
Xigmatek erweitert seine beliebte Go-Green-Serie um zwei neue Modelle mit 600 und 700 Watt Leistung. Der große 140-Millimeter-Lüfter sorgt dabei für Laufruhe pur. Ebenfalls neu im Caseking-Sortiment sind die modularen Netzteile Silent Pro 850 und 1.000 Watt von Cooler Master.

Netzteile werden beim Bau von High-End-Systemen häufig vernachlässigt, dabei spielt der Stromspender eine wichtige Rolle, denn Spannungsschwankungen sorgen oft für scheinbar grundlose Abstürze - insbesondere bei leistungshungrigen High-End-Systemen und beim Einsatz übertakteter Komponenten ist ein gutes Netzteil mit ausreichend Leistung Pflicht. Xigmatek hat mit dem Go Green 400 Watt bereits bewiesen, dass gute Netzteile nicht zwingend teuer sein müssen. Der Kühlungs-Spezialist erweitert nun sein Produktsortiment um zwei stärkere Versionen mit einer Leistung von 600 und 700 Watt Leistung.

Durch den großen 140-Millimeter-Lüfter in Verbindung mit dem hohen Wirkungsgrad bleiben die Energiesparer mit 80plus-Bronze-Zertifikat erfreulich ruhig, da nur wenig Abwärme entsteht. Im direkten Vergleich mit den Vorgängern in den 400- und 500-Watt-Versionen wurde auch die Anzahl der Anschlüsse an die höhere Leistung angepasst: So stehen nun zwei 6+2-Pin und zwei 6-Pin zur Verfügung, die mühelos zwei High-End-Grafikkarten mit Spannung versorgen. Geliefert werden die Go-Green-Netzteile in umweltschonender Verpackung.


Mit der Real-Power- und Extreme-Serie hat Cooler Master bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass leistungsstarke, leise und besonders hochwertige Netzteile kein Wunschtraum sind. Mit den modularen Silent-Pro-Modellen will sich der Hersteller nun noch einmal selbst überbieten - besonders beim Einsatz in Silent-PCs. Cooler Master stockt sein Netzteil-Sortiment daher mit zwei neuen Modellen aus der Silent-Pro-Serie mit 850 und 1.000 Watt auf. Im Lieferumfang befinden sich zur Geräuschreduzierung zwei Rahmen aus Gummi, die unabhängig vom Gehäuse das Netzteil entkoppeln und somit störende Vibrationen absorbieren. Der große Lüfter der Silent-Pro-Netzteile trägt ebenfalls zu einer hohen Laufruhe bei, denn dieser dreht bis zu einer Auslastung von 40 Prozent lediglich mit 500 Umdrehungen pro Minute.

Die Kabel der Silent-Pro-Netzteile sind modular, weshalb ungenutzte Anschlüsse gar nicht erst im inneren des Rechners untergebracht werden müssen. Das sorgt für einen aufgeräumten Innenraum, über den sich nicht nur Casemodder freuen, sondern auch Performance-Freaks, denen eine hohe Luftzirkulation wichtig ist. Die Leistungsfähigkeit der Cooler Master Silent-Pro-Netzteile wird durch die Anschlussvielfalt unterstrichen: so können mit den neun 6+2-Pin-Kabeln gleich drei High-End-Karten mit Spannung versorgt werden. Dank der mitgelieferten Adapter wäre es sogar möglich, eine vierte Karte für den Betrieb von Quad-SLI oder Crossfire X mit vier Grafikkarten zu verwenden.


Xigmateks Go Green 600 und 700 Watt sind ab sofort für 69,90 bzw. 79,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich, die Cooler Master Silent Pro 850 Watt und 1.000 Watt sind mit 138,90 sowie 159,90 Euro im Caseking-Shop gelistet.
Quelle | Hersteller-Newsletter





18.11.2009 Caseking präsentiert den King Mod Service und dämmt ab sofort Edel-Tower von Lian Li und Lancool!
Caseking, der Spezialist für Gehäuse, Modding, Gaming-Artikel und Kühlung, bietet mit dem King Mod Service nun eine Dienstleistung zur individuellen Modifikation nahezu beliebiger Produkte aus dem Caseking-Sortiment an. Den Start macht Caseking mit der Lärmdämmung von edlen Towern aus der Lian-Li- und Lancool-Produktpalette.

Silent-Produkte sind sehr beliebt, denn niemand will beim Spielen oder Arbeiten am PC von lärmender Hardware gestört werden. Abhilfe schaffen gedämmte Gehäuse, die durch den Einsatz von Dämmmatten unangenehme Frequenzen filtern und Vibrationen der Seitenteile verringern. Die erkaufte Stille hat jedoch einen hohen Preis, denn gedämmte Gehäuse sind meist funktionsbedingt optisch unspektakulär und wenig auffällig. Hier schafft Caseking mit dem King Mod Service Abhilfe: die Gehäuse-Profis bieten ab sofort eigens gedämmte Gehäuse an, und zwar keine 0815-Modelle, sondern edle Tower aus der Produktpalette von Lian Li und Lancool.


Für jedes Gehäusemodell wird dazu ein individuelles Dämmset angefertigt. Zum Einsatz kommt hierzu eine Premium-Schalldämmung, deren PUR-Ester-Akustik-Schaumstoff eine optimale Geräuschdämmung gewährleistet und durch das weiche Material Vibrationen zuverlässig absorbiert. Die Oberfläche der Dämmmatten besteht aus schwarzem, fein gelochten Kunstleder, das für einen außergewöhnlichen und hochwertigen Look sorgt. Die edlen Aluminium-Tower werden vor Ort von den Caseking-Profis mit den Dämmmatten ausgestattet – Qualität Made in Germany. Im weiteren Lieferumfang befinden sich zusätzliche Matten, um abhängig von der Anwendung und der verwendeten Lüfter eine optimale Geräuschdämmung zu gewährleisten. So können beispielsweise nicht benutzte Lüfteröffnungen ebenfalls verschlossen werden. Die Lüfterdämmsets sind zusätzlich optional erhältlich.

Neben den vorgedämmten Towern bietet Caseking die Dämmsets auch einzeln an – natürlich bereits passend zugeschnitten. Sollte Ihr Gehäuse nicht in der Kompatibilitätsliste auftauchen, haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, die hochwertigen Dämmsets in universellen Größen für Big-Tower, Midi-Tower und HTPCs/Mini-PCs selbst dem eigenen Gehäuse anzupassen. Allen zugeschnittenen Dämmsets und Gehäusen liegt zudem eine Anleitung bei, die den Einbau der beschrifteten Matten für das jeweilige Gehäuse detailliert beschreibt und somit für eine problemlose Montage sorgt.


Zum Start werden Dämmsets für folgende Gehäuse angeboten: Lancool K58, Lian Li PC-7FN, Lian Li PC-8NB, Lian Li PC-B25FB, Lian Li PC-60FN, Lian Li PC-P50, Lian Li PC-A05NB, Lian Li PC-A05A, Lian Li PC-P80 und Lian Li PC-A70FB. Eine Übersicht aller Produkte des King Mod Service findet sich HIER und getrennt davon alle gedämmten Gehäuse auf der Unterseite www.caseking.de/kingmod.
Quelle | Hersteller-Newsletter





29.10.2009 Exklusiv bei Caseking: Megtron präsentiert frei konfigurierbares Zusatzdisplay
Nachdem Displays inzwischen sogar auf Tastaturen und Mäusen verbaut werden, um wichtige Zusatzinformationen darzustellen, suchen immer mehr PC-Bastler nach einer Möglichkeit, LCDs im Gehäuse unterzubringen und diese selbst zu konfigurieren. Megtron stellt hierzu eine rundum überzeugende Lösung vor. Diese zeichnet sich vor allem durch eine einfache Personalisierbarkeit aus und findet in der Gehäusefront sowie separat auf dem Schreibtisch Platz.

Wenngleich ein großes Display schon für sich genommen einen Blickfang par excellence darstellt, entscheidet sich der Praxisnutzen maßgeblich über die Konfigurationssoftware. Deshalb legt Megtron besonderen Wert auf eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche. Diese funktioniert über Plugins, die einfach zusammengestellt werden können. Somit lässt sich eine große Bandbreite an Informationen darstellen und individuell einrichten.

Die Anzeige reicht dabei von Systeminformationen wie Prozessor- und Speicherauslastung, über vielfältige Kalenderfunktionen bis hin zur Email-Benachrichtigung. Zum Download stehen zudem viele weitere Plugins bereit, welche den Funktionsumfang nochmals erweitern und beispielsweise die Anzeige von Winamp-Informationen erlauben.


Die Darstellung erfolgt dabei über ein blau-weißes Display mit elf mal sechs Zentimetern Größe und 240 mal 128 Pixel Auflösung. Maximal 30 Bilder in der Sekunden sind damit darstellbar. Ein USB-Anschluss ist für die Datenübertragung sowie die Stromversorgung verantwortlich.

Megtron bietet das Display in zwei Versionen an, womit das LCD wahlweise intern oder extern genutzt werden kann. Im Gehäuse verbaut, belegt es zwei übereinander liegende 5,25-Zoll-Slots. Die externe Version verfügt zusätzlich über einen eleganten Rahmen.

Die Megtron-LCD-Module sind ab sofort für 69,90 Euro (intern) und 99,90 Euro (extern) inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





14.10.2009 Lian Li präsentiert seine neuen Edel-Gehäuse PC-7FN und PC-60FN
Wer nach einem Gehäuse sucht und dabei besonderen Wert auf die Verarbeitung, die Qualität und ein besonders edles Design legt, kommt kaum an den High-End-Cases von Lian Li vorbei. Mit seinen neuen Gehäusen PC-7FN und PC-60FN demonstriert Lian Li wieder einmal, dass all diese Vorzüge in perfektem Maße vereinbar sind.

Die beiden in schwarz gehaltenen Lian-Li-Gehäuse überzeugen bereits auf den ersten Blick mit einem sehr edlen Design, welches mit abgerundeten Ecken, einem jeweils sehr eleganten Lufteinlass und bis zu 1,5mm dickem und gebürstetem Aluminium aufwartet. Dank des beleuchteten 140mm-Lüfters in der Front sind beide Gehäuse nicht nur für das heimische Arbeitszimmer geeignet, auch Gamer dürften für ihre High-End-Hardware kaum ein besseres Heim finden.

Insgesamt lassen sich in beiden Cases fünf externe 5,25-Zoll-und bis zu vier entkoppelte 3,5-Zoll-Festplatten einbauen. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Adapter kann auch ein externes 3,5-Zoll-Laufwerk in einem 5,25-Zoll-Schacht installiert werden. Neben dem Platz für die Laufwerke können sie wahlweise ein Micro-ATX- oder Standard-ATX-Mainboard und sogar überlange Grafikkarten aufnehmen.


Auch im Inneren der beiden Lian-Li-Gehäuse ist deutlich zu erkennen, dass es sich hier um ein Premium-Produkt handelt. So lassen sich fast alle Arbeiten im Gehäuse ohne den Einsatz von Werkzeug tätigen und selbst das im unteren Bereich zu installierende Netzteil wird mit nur einem Griff fixiert. Die im großen Mainboard-Tray eingelassenen Durchlässe sorgen für ein stressfreies und besonders einfaches Verlegen von Kabeln. Ein großer Ausschnitt im Mainboard-Tray erleichtert zudem die CPU-Kühlermontage. Selbst die Front, die Seitenteile und der Deckel lassen sich mit wenigen Handgriffen einfach abziehen.

Von Haus aus sind in beiden Gehäusen bereits zwei Lüfter installiert, welche für einen sehr guten Airflow sorgen. Unterstützt werden diese Lüfter durch eine Vielzahl an Luftdurchlässen an der Gehäuserückseite. Der große 140mm-Lüfter in der Front ist blau beleuchtet und sorgt für ausreichend Frischluft im Case. Der rückwärtige 120mm-Lüfter befördert die erwärmte Luft anschließend effektiv nach außen.

Unter dem Mainboard ist ausreichend Platz für ein ATX-Netzteil vorhanden. Der Clou ist jedoch zweifellos die zur Verfügung stehende Tiefe, da hier selbst überlange High-End-Netzteile problemlos untergebracht werden können. So verwundert es nicht, dass auf der Rückseite acht Erweiterungsslots zur Verfügung stehen – Triple-SLI lässt grüßen!

Die Lian-Li-Gehäuse PC-60FN und PC-7FN sind ab sofort zum Preis von jeweils 99,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich. Neben der normalen Variante sind die beiden Gehäuse außerdem als PC-60FNW und PC-7FNW mit Seitenfenster zum Preis von je 109,90 Euro verfügbar.
Quelle | Hersteller-Newsletter



__________________
Zum Verfassen von Beiträgen kurz registrieren (kosten- und spamfrei!) und Guru werden.

Geändert von EffizienzGurus.de (11.06.2009 um 11:25 Uhr)
EffizienzGurus.de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2008, 15:20   #2
Das Forum in Person
 
Benutzerbild von EffizienzGurus.de
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Standard [News] Caseking.de

08.10.2009 Exklusiv: Lian Li PC-B25FB - Stil und Qualität auf höchstem Niveau!
Wenn ein neues Gehäuse von Lian Li präsentiert wird, kennt man vorab bereits einige grundlegende Eigenschaften: Aluminium, Eleganz und höchste Verarbeitungsqualität. All diese Features haben Lian Li binnen weniger Jahre zu einem der beliebtesten Hersteller von Gehäusen aufsteigen lassen. Mit dem brandneuen PC-B25FB zeigt Lian Li nicht nur einen weiteren Sprössling seiner hochwertigen Produktlinie, sondern ein Alu-Case, welches mit seinem in der Front eingelassenen blauen Ring einen fast schon einmalig guten Stil bietet.

Komplett in Schwarz gehalten begeistert das neue Lian Li PC-B25FB sofort mit seiner auf den ersten Blick erkennbaren hohen Verarbeitungsqualität und dem großflächig gebürsteten Aluminium. Besonders nachts kommt jedoch der in der Front eingelassene Ring zur Geltung, welcher im edlen Blau leuchtet. So ist das neue Case nicht nur für Liebhaber von Qualität und Eleganz ein echter Geheimtipp, auch für Modder und LAN-Gänger dürfte das Gehäuse mehr als nur eine Überlegung darstellen.

Ein großer Vorteil des neuen Gehäuses istt die sehr einfache Installation und Nutzung. Die Front lässt sich ebenso wie der Deckel mit nur einem Handgriff entfernen - Werkzeug wird hier nicht benötigt. Auch das Netzteil und andere Komponenten können binnen kürzester Zeit werkzeugfrei verbaut werden.


Auch in puncto Kühlleistung braucht sich das PC-B-25FB nicht vor anderen Gehäuse zu verstecken, da es von Haus aus bereits drei 120mm- und zwei große 140mm-Lüfter enthält. Natürlich wurden alle Lüfter bereits effektiv vom Gehäuse entkoppelt, um ungewünschte Vibrationen zu vermeiden. Mit acht Erweiterungsslots ist das Gehäuse dabei selbst für absolute High-End-Systeme mit zwei oder gar drei Grafikkarten geeignet.

Dank des verwendeten Materials ist das Gehäuse trotz seiner Größe erstaunlich leicht und bietet fast jeder Konfiguration den nötigen Platz. Auf Wunsch kann der stolze Besitzer bis zu sechs interne Festplatten und drei externe 5,25 Zoll Laufwerke installieren. Dass auch die Festplatten dabei effektiv entkoppelt werden, ist bei dieser Qualität schon fast nicht mehr verwunderlich. Ein Traum für alle User, die Wert auf Qualität, Platz und die Optik legen!

Das Lian Li PC-B25FB ist ab sofort zum Preis von 159,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer exklusiv bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





02.10.2009 Neue Black-ICE-SR1-Serie mit brachialer Leistung und edlem Design!
Es gibt wenige Radiatoren, die so beliebt sind wie die zahlreichen Modelle der Black-ICE-Serie von Hardware Labs. Mit seiner neuen Black-ICE-SR1-Serie trumpft der Hersteller nun erneut groß auf und zeigt, was in puncto Fertigung und Technik möglich ist. Bei der Entwicklung hat Hardware Labs ein besonderes Augenmerk auf die Leistung mit besonders leisen Lüftern gelegt, um dem Traum vom lautlosen PC-System noch einen Schritt näher zu kommen!

In edlem Schwarz gehalten überzeugen die neuen Radiatoren bereits auf den ersten Blick, wobei die abgeschrägten Außenseiten, das schwarze Finish und die sehr feinen Lamellen ein hervorragendes Gesamtbild abgeben. Doch nicht nur von außen ist die neue SR1-Serie bemerkenswert, denn auch die inneren Werte können begeistern.

Der Rahmen der Radiatoren ist aus Messing gefertigt, um eine hohe Stabilität zu gewährleisten und für ein geringes Gewicht zu sorgen. Außerdem ist Messing deutlich weniger anfällig für Korrosion, was für viele Besitzer einer Wasserkühlung einen echten Pluspunkt darstellt. Die feinen Lamellen bestehen aus hochwertigem Kupfer, wodurch eine äußerst hohe Kühlleistung erreicht wird. Laut Hersteller übertrifft diese das bisherige Top-Modell aus eigenem Hause um bis zu 30 Prozent - ein Traum für jeden Overclocker und Silent-Fan.


Besonderes Merkmal der neuen SR1-Serie ist die breite Verwendbarkeit der Radiatoren mit besonders langsam drehenden Lüftern, obwohl die Radiatoren selbst eine erfreulich große Tiefe vorweisen. Möglich macht dies eine deutlich verbesserte Lamellen- und Kernstruktur, die selbst bei Lüftern mit unter 1.000 Umdrehungen in der Minute eine immens starke Kühlleistung ermöglichen.

Die Black-ICE-SR1-Radiatoren sind ab sofort für 120mm- oder wahlweise auch 140mm-Lüfter erhältlich. Je nach Modell können bis zu vier Lüfter montiert werden, was selbst für extreme High-End-Systeme mehr als ausreichend Leistung darstellt.

Die Radiatoren selbst wurden mit moderner und 100% nichtkorrosiver Flussmittelfertigung produziert. Zusätzlich wurden sie elektrostatisch in edlem Schwarz beschichtet, wobei diese Beschichtung auch für sehr hohe Temperaturen geeignet ist. Dank der beiden G1/4-Zoll-Gewinde ist auch die Kompatibilität mit den gängigen Anschlüssen problemlos gewährleistet.

Die neuen Hardware-Labs-Black-ICE-SR1-Radiatoren für 120mm- und 140mm-Lüfter sind ab dem 23.09.2009 zum Preis von 54,90 Euro bis 179,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





22.09.2009 Neue Edelversion des Überkühlers Prolimatech Megahalems: Mega Shadow
Prolimatech legt nach und bietet den leistungsstärksten CPU-Luftkühler Megahalems nun in einer Sonder-Edition an. Der Mega Shadow ist schwarz vernickelt, besitzt eine erweiterte Kompatibilität für Sockel 1156 und wird mit vier Klammern zur Installation von zwei Lüftern ausgeliefert. Noch edler, noch funktioneller!

Während die ursprüngliche Variante des Megahalems bei seinem Debüt noch einem unbeschriebenen Blatt glich, ist dieser Ausnahmekühler inzwischen in aller Munde. Unzählige Testsiege und abgeschiedene Konkurrenten säumen den Weg des Megahalems an die Spitze der Kühlelite. Mit übernatürlicher Leistung und unvergleichlicher Verarbeitungsqualität definiert er die Grenze des Machbaren neu.

Der Mega Shadow nutzt dieselbe Basis und wurde darüber hinaus noch edler und zugleich funktioneller gestaltet. Optisch grenzt er sich mit einer besonderen Farbgebung ab. Im Gegensatz zum Silber glänzenden Megahalems besitzt er eine schwarze Nickelschicht. Damit fügt sich diese Version besonders bündig in schwarz lackierte Innenräume ein und sorgt dort mit seinem dunkel glänzenden Überzug für einen unvergleichlich edlen Anblick.


Zudem wurde das extrem stabile Befestigungskit für den neuen Sockel 1156 angepasst. Damit kommen auch die neuen Intel Core i5 und i7 Lynnfield Prozessoren in den Genuss einer unübertroffenen Kühlung. Hierfür sorgen wie gehabt sechs Heatpipes und eine ausgefeilte Twin-Tower Konstruktion mit breitem Drehzahl-Nutzbereich.

Ultra-Silent und hohe Kühlleistung sind damit keine Widersprüche mehr und lassen sich ebenso wie Maximum-Overclocking realisieren. Zu diesem Zweck gehören nun gleich vier Lüfterklemmen zum Lieferumfang, so dass der Kühler sofort mit zwei Ventilatoren ausgestattet werden kann.


Der Prolimatech Mega Shadow ist ab Mitte Oktober für 64,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer bei Caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





11.09.2009 Die neuen Lian Li HDD Cases - Hot Swap im Edel-Gewand
Bei hochwertigen Gehäusen aus Aluminium kommt man nicht an den extrem edlen Produkten von Lian Li vorbei, überzeugen sie doch von jeher mit einer äußerst guten Verarbeitung, hochwertigsten Materialien und innovativen Features. Mit den neuen Modellen EX-10, EX-20 und EX-30 zeigt Lian Li nun drei externe Festplattengehäuse die bereits auf den ersten Blick begeistern können. Dabei beeindruckt nicht nur die edle und abgerundete Aluminiumhülle, sondern auch die inneren Werte wissen zu gefallen.

Das Thema Hot Swap ist erst seit kurzer Zeit in aller Munde und da verwundert es nicht, dass Lian Li zu den Vorreitern dieser neuen Technologie gehört. So finden sich moderne Hot Swap Platinen bereits in manch neuen High-End Gehäusen von Lian Li, um dem Nutzer die Handhabung und Speicherung seiner Daten so flexibel wie möglich zu ermöglichen. Mit den brandneuen externen HDD Cases betritt Lian Li nun ganz neue Wege, ohne dabei auf eine hervorragende Optik zu verzichten.


Kompakt, edel und äußerst funktionell - dies sind die markantesten Eigenschaften der neuen HDD Cases. Dabei hat Lian Li die Gehäuse in drei verschiedene Modelle aufgeteilt, um jedem PC Nutzer die optimale Lösung zur Seite zu stellen. Das EX-10 stellt das Einstiegsmodell dar und bietet Platz für ein 3,5 Zoll SATA Laufwerk. Dank seines im Lieferumfang befindlichen Standfußes kann das Gehäuse horizontal und vertikal aufgestellt werden, was besonders bei geringen Platzverhältnissen für viele ein Segen sein dürfte. Anschluss finden alle drei Modelle über eSATA oder USB, was eine hohe Kompatibilität gewährleistet.

Falls doch mehr als nur eine SATA Festplatte verbaut werden soll, stehen mit dem EX-20 und dem EX-30 die passenden Wegbegleiter parat. Dabei kann das EX-20 zwei Festplatten und das EX-30 bis zu drei Festplatten aufnehmen. Als großes Plus steht hierbei die Möglichkeit eines hardwarebasierenden RAID Verbundes im Raum.


Mit dem RAID 0 Modus werden die Daten auf den eingesetzten Festplatten verteilt, um ein noch schnelleres Lesen und Schreiben zu ermöglichen. Diese Variante eignet sich vor allem für Gamer. Beim ebenfalls vorhandenen RAID 1 Modus werden die kostbaren Daten gespiegelt, um eine größtmögliche Sicherheit vor Datenverlust zu haben. Zu guter Letzt steht mit dem BIG Modus die Möglichkeit zur Verfügung mehrere Festplatten zu einer Monster-Platte zu vereinen. Natürlich können über den JBOD Modus auch die eingesetzten Festplatten einzeln angesprochen werden.

Auch an die Sicherheit der Datenträger hat der Hersteller Lian Li gedacht und dem Gehäuse eine edle und luftdurchlässige Frontklappe spendiert, welche sich problemlos verschließen lässt. Zusätzlich liegen dem EX-20 und dem EX-30 jeweils eine PCI Express Steckkarte bei, welche einen eSATA Anschluss zur Verfügung stellt.

Die Lian Li HDD Hot Swap Cases sind ab sofort je nach Modell zum Preis von ca. 99,90 Euro bis 149,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer bei www.caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





09.09.2009 Der Asgard Midi Tower – Xigmatek’s nächster Streich!
Das Midgard war mit Sicherheit eines der Highlights des Jahres 2009 und beeindruckte neben seinem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis auch mit einer Fülle an innovativen Features und einer sehr guten Qualität. Mit dem neuen Asgard wirft der Hersteller Xigmatek nun das nächste Juwel in den Ring. Mit seiner klassischen und dezenten Formgebung zeigt das Gehäuse ein herrliches Understatement, wobei die inneren Werte so manch teures Gehäuse vor Neid erblassen lassen.

Komplett in Schwarz gehalten ist das neue Xigmatek Asgard ein echter Hingucker, der so manche Überraschung für den Betrachter parat hält. Die zu den Seiten hin abfallende Front besitzt eine interessante Dynamik und besteht zu großen Teilen aus Mesh-Gitter, um eine hervorragende Kühlung im Gehäuse zu gewährleisten. Fast schon unnötig zu erwähnen, dass auch Staubfilter von Haus aus vorinstalliert sind. Ein Traum in Schwarz!

Das Gehäuse selbst bietet insgesamt für vier externe 5,25 Zoll und fünf interne 3,5 Zoll Laufwerke den nötigen Platz, wobei alle Laufwerke werkzeugfrei im Case verbaut werden können. Neben den Laufwerken lassen sich ebenfalls Erweiterungskarten ohne den Einsatz von Werkzeug installieren. Die in aggressivem Orange gehaltenen Schnellverschlüsse sorgen dabei für einen hervorragenden Kontrast zum edlen Schwarz. Auch die obligatorischen Thumbscrews an den Seitenteilen gehören hier zum umfangreichen Programm.


Trotz seines äußerst geringen Preises begeistert das neue Asgard mit einer Verarbeitung, welche sonst nur deutlich teurere Gehäuse zu bieten haben. Rein optisch erkennt man dies bereits an der schwarzen Lackierung im Innenraum und der auf den ersten Blick erkennbaren Qualität. Auch der Mainboard-Tray tut sein Übriges dazu und überzeugt mit einer großen Aussparung für die Montage von CPU Kühlern und diversen Kabelhalterungen. So ist die Installation der teuren Hardware und das Verlegen der meist eher störenden Kabel ein Kinderspiel.


Von Haus aus findet sich im Asgard bereits ein leistungsfähiger und schwarzer 120mm Lüfter in der Front, welcher kühle Luft ins Gehäuse saugt. An der Rückseite und am Seitenteil können zudem drei weitere Lüfter installiert werden. Dabei hat der stolze Besitzer die Qual der Wahl, da das Case 80, 92 und 120mm Lüfter unterstützt. Perfekt für alle Overclocker und Silent-Fans!

Aufgrund des überragenden Erfolgs der Xigmatek Midgard Bundles präsentiert Caseking auch beim neuen Xigmatek Asgard einige grandiose Bundles, die das Gehäuse preiswert mit qualitativ hochwertigen Kühlern, leisen Lüftern und leistungsstarken Netzteilen aufwertet. Die Bundles werden ab Verfügbarkeit des Gehäuses unter dem Link www.caseking.de/asgard angeboten.

Das Xigmatek Asgard Midi Tower – Black wird voraussichtlich ab Ende September zum Preis von ca. 29,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer exklusiv bei www.caseking.de erhältlich sein.
Quelle | Hersteller-Newsletter





03.09.2009 Gaming-Mouse mit OLED-Display – CM Storm Sentinel Advance exklusiv bei Caseking
Über zwei Jahre akribische, zielstrebige und detailgetreue Entwicklungszeit hat sich das Expertenteam der Gaming-Abteilung CM Storm genommen, um mit der Sentinel Advance, eine einzigartige, ausgereifte Gaming-Maus darbieten zu können, die Maßstäbe setzt und Spielerherzen höher schlagen lässt. Caseking präsentiert den Nagerneuling, der alles Bisherige in den Schatten stellt, exklusiv.

Die brandneue CM Storm Sentinel Advance ist mit allen Wassern eines hochpräzisen und intelligenten Spielerwerkzeuges gewaschen. Auf Basis des speziell entwickelten Storm Tactical Twin-Laser-Sensors werden beliebige Untergründe problemlos mit bis zu 5600 DPI abgetastet und Bewegungen bis zu einer Beschleunigung von 50g pfeilschnell und exakt digitalisiert. Dabei können die Abtastungen in X- und Y-Richtung separat vom Spieler auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Einstellungen und bis zu fünf individuelle Profile können auf dem mausinternen 64-KB-Sentinal-X-Speicher abgelegt werden, aktuell aktive Settings zeigt das einzigartige OLED-Display an der Mausoberseite an. Hiermit können sogar individuelle Logos eingeladen und dargestellt werden, während durch die Octoshade-LED-Technologie eine Vielzahl Beleuchtungs- und Farbeffekte zur Verfügung stehen.


Die Rechtshänder-ergonomische CM-Storm-Entwicklung bietet insgesamt acht, mit Hilfe der umfangreichen Software, frei programmierbare Maustasten sowie brillante haptische Eigenschaften Dank einer gelungenen Materialmischung aus glattem Kunststoff, kühlen Metallelementen und weicher Gummierung. Darüber hinaus kann das Gewicht der 161,5 Gramm schweren Sentinel Advance mit bis fünf 4,5g-Gewichten feinjustiert werden.


Die CM Storm Sentinel Advance ist ab sofort zum Preis von 59,90 Euro im Onlineshop von Caseking erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





03.09.2009 Der neue NZXT LeXa S Midi-Tower - ein Traum in Schwarz!
Das im Jahr 2007 präsentierte LeXa war mit Abstand eines der edelsten und formschönsten Gehäuse der vergangenen Jahre und so verwundert es nicht, dass der aus Kalifornien stammende Hersteller NZXT nun mit dem LeXa S erneut einen grandiosen und äußerst schicken Midi-Tower präsentiert, der jedoch nicht nur in puncto Design die Herzen der Käufer im Sturm erobern möchte.

Die geschwungene und auf Hochglanz polierte Front ist beim LeXa S deutlich dynamischer und aggressiver als beim Vorgänger. Die Front-Tür läuft nach oben und unten spitz zu und wirkt wie ein Schutzschild für die kostbare Hardware. Komplett in Schwarz gehalten wird dieses Meisterwerk nur von drei vertikal eingelassenen und blau beleuchteten LED Streifen, einer silbernen Verzierung und einer dezenten grünen HDD LED durchbrochen. Im unteren Bereich der Front ist ein großer Lufteinlass für den Frontlüfter mit vertikalen Streben integriert. So entsteht bereits auf den ersten Blick der Eindruck, dass man in ein futuristisches Visier blickt - grandios!


Insgesamt lassen sich ein externes 3,5 Zoll und bis zu vier externe 5,25 Zoll-Laufwerke einbauen. Intern ist Platz für sieben 3,5 Zoll-Festplatten. Auch 2,5 Zoll SSD-Festplatten können dank des mitgelieferten Adapters an Stelle von zwei 3,5 Zoll-Festplatten montiert werden. Den internen Speichermedien steht dabei ein komfortables Schienensystem zur Verfügung und die externen Laufwerke werden mit Thumbscrews befestigt.

Wie auch außen ist der Innenraum komplett in Schwarz gehalten, was im Zusammenspiel mit dem großen Window im Seitenteil eine hervorragende Optik ermöglicht. Durch den im Window eingebauten 120mm Blue LED Lüfter ist für Beleuchtung gesorgt. Natürlich kann diese mit optionalen Kathoden und LED Lüftern ganz auf die eigenen Wünsche hin angepasst werden.


Dass die Ingenieure von NZXT auch im Innenraum mitgedacht haben, zeigt sich nicht nur an der größtenteils werkzeugfreien Montage, auch die im Mainboard-Tray eingelassenen Durchlässe sorgen für ein stressfreies und besonders einfaches Verlegen von Kabeln. Ein großer Ausschnitt im Mainboard-Tray erleichtert zudem die CPU Kühlermontage.

NZXT hat im LeXa S insgesamt vier leise Lüfter installiert. Zusätzlich kann ein weiterer optionaler 140mm-Lüfter im Deckel montiert werden oder der vorhandene 140mm-Lüfter durch zwei 120mm-Lüfter ersetzt werden. Die Lüfterdrehzahl kann mit zwei Drehreglern in der Front bequem auf die eigenen Vorlieben hin angepasst werden. Gerade für Silent-Fans ein absoluter Plus-Punkt!

Um auch für die Wasserkühlung gerüstet zu sein, besitzt das LeXa S auf der Rückseite zwei Schlauchdurchführungen. Ebenfalls ist ausreichend Raum für einen Dual-Radiator im Deckel vorhanden.

Im unteren Bereich steht der nötige Platz für ein ATX-Netzteil zur Verfügung, wobei hier auch überlange Netzteile unterstützt werden. Neben den überlangen Netzteilen versteht sich das LeXa S auch mit bis zu 27 cm langen Grafikkarten problemlos. So steht dem heimischen High-End Gamer System nichts im Weg!


Der neue NZXT LeXa S Midi-Tower - black wird voraussichtlich Ende September zum Preis von ca. 69,90 Euro exklusiv bei www.caseking.de erhältlich sein.
Quelle | Hersteller-Newsletter





20.08.2009 Neu bei Caseking: Bitspower Black Freezer Serie für aktuelle High-End Grafikkarten!
Der taiwanesische Hersteller Bitspower ist besonders in puncto Kühlung und Zubehör eine bekannte Größe, beim Thema Wasserkühlung kommt man kaum mehr an dessen reichhaltigem und hervorragendem Sortiment vorbei. Mit seiner neuen Black Freezer Serie zeigt der Hersteller nun extrem edle Wasserkühler für aktuelle High-End Grafikkarten. Ob ATi oder NVIDIA, mit diesen Kühlern werden die Grafikmonster problemlos gekühlt und bieten zudem noch einiges an Spiel beim Thema Overclocking.

Die Bitspower Black Freezer Wasserkühler beeindrucken auf den ersten Blick mit ihrem äußerst hochwertigen und edlen Design sowie einer hervorragenden Kühlleistung. Der Boden der Kühler wurde komplett aus Kupfer gefertigt und mit einer sehr widerstandsfähigen schwarz glänzenden Beschichtung aus Nickel versehen. So ist das teure Material optimal vor äußeren Einflüssen geschützt und zeigt sich auch nach langer Nutzungsdauer von seiner besten Seite.

Der Deckel der Kühler wurde aus POM gefertigt und überzeugt im dazu passenden Schwarz. Um die ohnehin schon sehr edlen Kühler optisch abzurunden, hat Bitspower auf dem POM Deckel eine polierte und rostfreie Abdeckung aus Edelstahl montiert. Darauf prangt stilvoll das Logo von Bitspower, der Black Freezer Schriftzug und die jeweilige Produktbezeichnung.




Doch zurück zur Leistung: Die neuen Kühler machen ihrem Namen alle Ehre und erreichen selbst bei geringen Durchflusswerten eine hervorragende Kühlleistung. So ist selbst die Kühlung von High-End Monstren wie der NVIDIA Geforce GTX 285 im Referenzdesign kein Problem. Und wenn all dies nicht reicht, können mit den Kühlern sogar Crossfire, SLI und selbst Triple-SLI Systeme aufgebaut werden.

Im Lieferumfang der Black Freezer Wasserkühler sind natürlich alle benötigten Materialien für die Montage enthalten, auch findet sich hier eine Tube Arctic Silver V, je nach Modell ein passender SLI Adapter und ein schwarzer Bitspower Black Freezer Casesticker - man will ja schließlich auch zeigen, was man hat!

Die Bitspower Black Freezer Serie ist bei www.caseking.de erhältlich. Die Bitspower Black Freezer Wasserkühler VG-NGTX285, VG-NGTX285B und VG-A4870X2 sind ab sofort zum Preis von 139,90 Euro verfügbar.
Quelle | Hersteller-Newsletter





20.08.2009 CM Storm mit neuem Lineup professioneller Gamer-Mauspads
Mit einer brandneuen Kollektion Mousepads steigt der Gaming-Profi CM Storm in den Peripherie Sektor ein. Die sieben Modelle sind dabei mit verschiedenen Größen, Styles und Materialien ausgestattet und bieten für jeden Player und jeden Anspruch eine Auswahl professioneller und individuell maßgeschneiderter Lösungen.

CM Storm – eine Submarke des Branchenriesen Cooler Master – ist inzwischen zum Synonym für professionelle Gamer-Hardware geworden. Nach dem sensationellen Sniper Tower – einem High-End Gehäuse mit kompromissloser Ausstattung für ambitionierte Gamer – erweitert CM Storm das innovative Portfolio nun um ein breit gestaffeltes Mousepad Angebot.

Die individuellen Vorlieben bei Mousepads sind so verschieden wie die Spieler selbst – unterschiedliche Größen, Materialien, Oberflächenstrukturen und Gestaltungen buhlen hierbei um die Gunst des Kunden und bieten jeweils spezifische Vor- und Nachteile. Deshalb kann es auch nicht DAS Mauspad für alle geben, sondern stets nur ein individuell perfekt zugeschnittenes Pad.


Durch die engen Verbindungen zu den Top-Clans der internationalen E-Sport Elite sind CM Storm diese verschiedenen Anforderungen wohl bewusst, weshalb die Cooler Master Tochter ihren Markteintritt in dieses Segment gleich mit einer ganzen Serie bestreitet, um jedem Gamer ein perfektes Arbeitsgerät bereit zu stellen.

Offensichtlichste Unterschiede zwischen den Pads betreffen die Größe sowie die Gestaltung. Die Abmessungen reichen dabei von einem kleinen Modell mit 26 x 21 cm für den mobilen Einsatz, über diverse Ausgaben mit mittlerer Größe (40,5 x 28,5 cm) bis hin zum riesigen „Ersatzteppich“ mit 44,4 x 33,5 cm. Damit kommen Low-Sense Spieler mit ihrem großen Bedarf an Fläche ebenso auf ihre Kosten wie High-Sense Spieler, die sich traditionell auf kleineren Pads zu Hause fühlen.




Neben der Größe hat der interessierte Kunde ebenso die Wahl zwischen verschiedenen Designs. Die Bandbreite ist auch hierbei erheblich und reicht von unauffälligem Schwarz, über dezent gestaltete Pads mit großflächigem Logo bis hin zu verschiedenen „Weapon of Choice“ Modellen, die je nach Version eines der bekannten Sturmgewehre AK-47 oder M-4 darstellen.

Darüber hinaus stehen verschiedene Materialien und Beschichtungen zur Verfügung. Während weiche Schaumstoffpads mit Stoffoberfläche einen etwas höheren Widerstand für präzise Kontrolle, ein angenehmes Griffigkeitsgefühl, ein geringes Betriebsgeräusch und gute Transportabilität bieten, besitzen Kunststoff beschichtete und Hartplastik-Pads bessere Gleiteigenschaften und einen geringeren Verschleiß. Die CM Storm Mousepad Kollektion bietet die gesamte Bandbreite dieser Möglichkeiten.

Um bei all den Unterscheidungsmerkmalen nicht die Übersicht zu verlieren, führt CM Storm gleichzeitig mit der neuen Pad Produktlinie ein eigenes Bewertungssystem für die unterschiedlichen Anforderungen ein. Damit können auf einen Blick die zentralen Unterschiede erkannt und die richtige Wahl getroffen werden, womit jeder Spieler SEIN Mousepad findet. Wähl deine Waffe!


Die CM Storm Mousepads sind ab Ende August zum Preis von 5,95 bis 22,95 Euro (inkl. MwSt) exklusiv bei GAMERSWARE.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





14.08.2009 Danger Den Wasserkühlungs-Equipment jetzt exklusiv bei Caseking
Der aus dem US-Bundesstaat Oregon stammende Hersteller Danger Den war bisher ein Geheimtipp für alle Fans von leistungsfähigen Wasserkühlungen und überzeugte besonders durch seinen großflächigen Einsatz von Kupfer und dem extrem coolen Design seiner Produkte. Caseking ist ab dem 1. August 2009 offizieller Distributor für Danger Den im deutschsprachigen Raum und präsentiert nun die neuen Produkte des amerikanischen Herstellers, mit denen sich nicht nur die Leistung und Kühlung des eigenen Systems drastisch steigern lässt, sondern auch die Optik nicht zu kurz kommt.

Sommer, Sonne, Hitze! Für jeden Computer sind die Sommertage ein Grauen und so manches PC System überlebt die besonders heißen Tage nicht unbeschadet. Mit den neuen Danger Den Wasserkühlern und Zubehör-Artikeln ist selbst die Kühlung von stark übertakteter Hardware kein Problem und die heißen Tage können sorgenfrei hinter sich gebracht werden.

Den Anfang machen dabei die neuen Prozessor- und Grafikkartenkühler, die mit einem coolen Bi-Color Design und viel edlem Kupfer beeindrucken. Die CPU Kühler stechen dabei mit ihren hochwertigen Kupferböden und den eleganten Halterungen aus transparentem Plexiglas hervor. Die Grafikkartenkühler hingegen verwenden ein schwarz gefärbtes Plexiglas, welches sich auch hier mit einem Großaufgebot von Kupfer vereint.


In puncto Kühlung sind praktisch keine Grenzen gesetzt und sogar Silent-Fans und Overclocker kommen je nach eingesetzter Wasserkühlung voll auf ihre Kosten. Die Kühler decken die hitzigen Prozessoren, Speicher und Spannungswandler optimal ab und nehmen deren Abwärme anschließend effizient auf. Auf diese Art und Weise wird nicht nur die Temperatur der Komponenten gesenkt, sondern auch die Lebenserwartung moderner Hardware deutlich gesteigert. Gönnen Sie Ihrer Hardware etwas Gutes!



Neben den Kühlern bietet der Hersteller Danger Den auch einiges an interessantem Zubehör, das die Verwendung der eigenen Wasserkühlung noch einfacher gestaltet. Mit den neuen Ausgleichsbehältern und Einfüllhilfen ist nicht nur die Befüllung und Kontrolle einfacher denn je, auch die Optik der eigenen Wasserkühlung kann so ganz auf die eigenen Vorlieben hin angepasst werden. Passend dazu präsentiert der Hersteller seine Fillports in insgesamt fünf Metallic-Farben, damit auch für jedes Gehäuse und Modding-Vorhaben die passenden Einfüllhilfen parat stehen.

Die neuen Danger Den Artikel sind ab sofort bei www.caseking.de erhältlich. Caseking ist seit dem 01. August 2009 offizieller Distributor für Danger Den Artikel im deutschsprachigen Raum.
Quelle | Hersteller-Newsletter





11.08.2009 CM Storm Sniper "refresh": Neue Revision des beliebten Gaming-Towers in Kürze erhältlich!
CM Storm – eine Submarke des Branchenriesen Cooler Master – ist inzwischen zum Synonym für professionelle Gamer-Hardware geworden. Hauptverantwortlich für den sensationellen Aufstieg ist der Sniper Tower – ein Gehäuse mit kompromissloser Ausstattung. CM Storm läutet nun die zweite Modellgeneration des Sniper ein und verbessert das Hochleistungsmodell in Design und Leistung.

Nach wie vor stellt der Sniper die Spitze im Segment der Gaming-Gehäuse dar und bietet nicht nur Detailverbesserungen, sondern ein komplettes Arsenal an bahnbrechenden Features. Diese basieren auf dem grundlegenden Konstruktionsanspruch, kein Gehäuse für Jedermann zu konzipieren, sondern sich dediziert auf eine spezielle Kundengruppe zu beschränken – Gamer. Um deren Bedürfnisse explizit zu erfüllen, wurden diverse Top-Player von international renommierten E-Sport Clans (SK-Gaming, Mousesports und Fnatic) engagiert und direkt in die Entwicklung einbezogen.

Im Ergebnis entstand ein Topmodell mit voller Turniertauglichkeit, einer dezent schwarzer Lackierung, einem auffälligen Design mit Anleihen an militärischer Ausrüstung samt praktischem Tragesystem, mit einer deaktivierbaren Beleuchtung, einem sehr leistungsstarken Belüftungssystem mit zwei 200mm und einem 120mm Lüfter, einer zentralen Lüftersteuerung, zahlreichen Einbauhilfen, Vibrationsentkopplungen und einem Sicherungssystem für Peripheriegeräte.


Das Facelift beinhaltet zwei wesentliche Änderungen dieser Konfiguration. Zunächst erfolgt eine optische Aufwertung des Innenraums durch eine vollständig schwarze Lackierung. Dies verhindert einen Stilbruch zur äußeren Gestaltung, da durch das großflächig verbaute Mesh keine blanken Metallflächen schimmern. Die zweite Änderung betrifft das Kühlsystem. Dieses bekommt nun einen weiteren 200mm Lüfter spendiert, der im linken Seitenteil montiert wird und damit den ohnehin hohen Airflow nochmals erheblich steigert. Wie seine beiden Kollegen an der Front und im Deckel besitzt der Ventilator eine blaue LED-Beleuchtung, wodurch auch die Optik zusätzlich aufgewertet wird.


Von diesen Maßnahmen profitieren dabei auch die beiden anderen Modellen der Sniper Familie. Diese wurde unlängst um eine Window-Edition sowie eine AMD-Dragon Sonderausgabe mit spezieller Fenstergestaltung sowie roter Beleuchtung erweitert. Beide besitzen ein großes Seitenfenster, weshalb die nun schwarze Innenlackierung noch deutlicher hervortritt und besonders zur Geltung kommt. Ein zusätzlicher Lüfter im Seitenteil bleibt konstruktionsbedingt jedoch der normalen Mesh-Version vorbehalten.

Die Pure Black Versionen des CM Sniper sind ab dem 28.08.2009 für 149,90 Euro (ohne Window), für 159,90 Euro (mit Window) und für 169,90 Euro (AMD Dragon Edition) inkl. Mehrwertsteuer exklusiv bei Caseking erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





29.07.2009 Deutschlandpremiere bei Caseking: Silverstone's Raven 2 Super-Tower!
Nach dem großen Erfolg der revolutionären Raven-Gehäuse-Serie präsentiert der taiwanesische Hersteller Silverstone nun den Nachfolger. Mit seinem kantigen Design, einer überragenden Funktionalität und extrem hohen Kühlleistung stellt der Raven 2 Tower des Edelherstellers Silverstone die ultimative Lösung dar, um die Hardware maximal auszulasten und zugleich angemessen zu präsentieren.

Bereits die erste Auflage des Raven Gehäuses begeisterte mit einer einmaligen Kombination aus extravagantem Design und einer ebenso innovativen Konstruktion. Aus demselben Genpool schöpfend wird der Erfolgslinie nun mit dem Raven 2 fortgeführt. Auch in der neuen Version überspannt die Hülle den Metallkörper wie ein moderner Stealth-Bomber. Klare Kanten und eine sehr maskuline Struktur prägen daher das Design.


Analog zur Stealth-Technologie verbirgt die Hülle ein wahres High-Tech Feuerwerk, dass mit einer Innovationsfülle aufwartet, wie sie im Gehäusebau selten ist. Das Mainboard wurde nach oben gedreht, womit das Raven 2 die natürliche Thermik optimal ausnutzt. Gleich drei riesige 180mm Lüfter sorgen dabei an der Unterseite für Frischluftzufuhr, die dank natürlicher Konvektion aufsteigt und an der Oberseite aus dem Gehäuse strömt, wobei sie von einem 120mm Lüfter unterstützt wird.

Das Netzteil wurde am Heck platziert, ist ebenfalls nach oben gedreht und wird über eine Belüftungsöffnung an der Rückseite mit Frischluft versorgt. Auch das Mainboard begnügt sich nicht mit einer Drehung nach oben, sondern wurde zugleich an die linke Gehäuseseite verlegt. Aufgrund dieser Anordnung ist das Case vergleichbar flach, tief und kann selbst sehr lange Grafikkarten sowie Netzteile aufnehmen. Damit ist das Raven 2 prädestiniert, um High-End Systeme zu beherbergen.


Neben dem Selbstdarsteller Raven 2 genießt die verbaute Hardware beinahe ein stiefmütterliches Dasein, kann jedoch ebenso über ein großes Seitenfenster an der rechten Seite sowie Schwarz lackiertem Innenraum in Szene gesetzt werden. Ein Kabelmanagement ermöglicht dabei die saubere Verlegung, was zugleich für eine hervorragende Optik und einen optimierten Airflow sorgt. Doch nicht nur intern lassen sich die Kabel in geordneten Bahnen verlegen. So werden die nach oben aus dem Gehäuse ragenden Anschlüsse von einem abnehmbaren Panel verdeckt, womit das Gesamtbild erhalten bleibt, ohne die Funktion zu beeinträchtigen.

Das Silverstone Raven 2 feiert seine Deutschlandpremiere bei Caseking und wird ca. ab dem 21.08.2009 zu einem Preis von 139,90 Euro inkl. MwSt. erhältlich sein.
Quelle | Hersteller-Newsletter





23.07.2009 Edel-Hersteller Lian Li erweitert seine Produktpalette
Bei Qualität, Ausstattung und Design zählt Lian Li zu den Referenzen im Gehäusebau und besticht seit Jahren mit einer Kollektion an PC-Gehäusen von schlichter Eleganz, wegweisenden Features und höchster Verarbeitungsqualität. Entsprechend heiß wird die neue Kollektion erwartet, die die taiwanesische Edel-Manufaktur auf der diesjährigen Computex vorstellte.

Mit zwei PC-P50 Modellen wird zunächst die Gamer-Gehäuselinie Armorsuit erweitert. Beide Modelle glänzen mit einem hoch funktionellen Design, hervorragender Belüftung und einem vollständigen Tool-less Aufbau. Dieses ermöglicht die Installation aller Komponenten ohne die Zuhilfenahme von Werkzeug. Zugleich wurden sämtliche Befestigungen vibrationsentkoppelt, um das Betriebsgeräusch zu minimieren. Das Highlight ist die P50R AMD Edition mit edel eingefasstem Window, rot lackiertem Innenraum sowie roten LED-Lüftern.


Maxi-Ausstattung bei Midi-Größe bietet der super edle PC-B10 Tower. Neben einer extrem hochwertigen Verarbeitung und einer eleganten Fronttür überzeugt das Gehäuse vor allem mit einer Komplettdämmung, die im Zusammenspiel mit weiteren Vibrationsdämpfungsmaßnahmen für eine minimale Geräuschkulisse sorgt.

Neben diesen klassischen Towern wächst auch das HTPC Segment. Mit einer Fernbedienung spricht das PC-C39 vor allem komfortsuchende Multimedia-Fans an und bietet mit einem flachen Design zugleich eine überaus schicke Behausung für moderne Media-PCs. Im Gegensatz dazu stehen bei PC-C33 und PC-C34F die Funktionalität deutlicher im Vordergrund. Mit einer größeren Bauhöhe versehen, gelingt der Hardware-Einbau deutlich leichter und bietet eine größere Auswahlmöglichkeit bei den Komponenten. Darüber hinaus besitzt der C34F sogar einen Frontzugang mit SATA-Hotswap, um 3,5 Zoll Laufwerke schnell wechseln zu können.

Wenngleich der Fokus nach wie vor auf der Gehäusesparte liegt, gibt es auch in anderen Bereichen interessante Neuerungen. Mit dem NC-09 stellt Lian Li beispielsweise einen Notebook-Kühler für Modelle bis 17 Zoll mit riesigem 220mm Blue-LED Lüfter vor. Um die verbaute Hardware im PC-X2000 angemessen zu präsentieren, wird für den Super-Tower nun ein Window-Seitenteil angeboten.

Die Lian Li Gehäuse sowie das aufgeführte Zubehör sind ab sofort bei Caseking erhältlich. PC-P50 und PC-P50R gehen dabei für 129,90 Euro beziehungsweise 199,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer über den Ladentisch, das PC-B10 für 199,90 Euro.
Quelle | Hersteller-Newsletter





20.07.2009 Lancool's Dragonlord Gehäuse-Serie erobert Europa!
Lancool konnte sich in kürzester Zeit als einer der beliebtesten Gehäuse-Brands etablieren. Kein Wunder, denn hinter dieser Marke steckt kein geringerer als der Premium-Gehäuse-Hersteller Lian Li. Das taiwanesische Unternehmen ist mehr als 20 Jahre im Geschäft aktiv und seine Produkte zählen zur absoluten Elite auf dem hart umkämpften Gehäuse-Markt. Nun präsentiert Lian Li unter dem Lancool-Label die in Insider-Kreisen lang erwartete Dragonlord-Serie, welche mit einer ganzen Armada an innovativen Funktionen in die Schlacht zieht und ein beispielloses Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Lancool bricht mit den bisherigen Maßstäben und bietet mit den Dragonlord-Modellen erstmals High-End-Ausstattung, -Qualität und -Belüftung in einem Preissegment an, bei dem diese Merkmale bislang nicht zu finden waren. Die Anzahl der spezifischen Ausstattungsdetails ist schlicht überwältigend, wobei eines der herausragendsten Merkmale die Tool-less Installation darstellt. Die Besonderheit: Wirklich JEDE Komponente kann ohne Werkzeug eingebaut werden, was neben Laufwerken und Netzteil sogar das Mainboard (Thumb-Screws) sowie die Erweiterungskarten (spezieller Hebelmechanismus) umfasst.


Darüber hinaus haben die Dragonlord-Modelle abnehmbare Front- und Deckpanel für einen leichten Zugang, ein Kabelmanagement für die saubere Verlegung von Strom- und Datenkabeln, eine Aussparung im Mainboardtray für die bequeme Installation einer CPU-Backplate, vibrationsdämpfende Maßnahmen an den Laufwerken (optisch und HDD), dem Netzteil, den Erweiterungskarten und den Lüftern für eine Minimierung der Geräuschentwicklung, die Möglichkeit zur Aufnahme von vier 2,5 Zoll Laufwerken und eine Sicherung des Festplattenschachts gegen unbefugtes Entfernen.

Die beiden zunächst angebotenen Versionen K58 und K62 unterscheiden sich lediglich hinsichtlich der Lüfterausstattung, der Innenraumgestaltung sowie dem Fenster. Während das K58 über zwei Lüfter verfügt (1x 140mm und 1x 120mm), ist das System beim K62 mit vier Lüftern (3x 140mm und 1x 120mm) deutlich potenter ausgestattet. Zudem verfügt das K62 über ein großes und sauber ausgeschnittenes Window sowie einen schwarz lackierten Innenraum.


Das Lancool Dragonlord K58 Gehäuse ist ab dem 29.07.2009 zu einem Preis von 69,90 Euro erhältlich, das K62 ab dem 05.08.2009 für 99,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer. Mit weiteren acht attraktiven Bundle-Angebote mit leistungsstarken Netzteilen, performanten Kühlern oder nützlichen LCD-Lüftercontrollern bietet Caseking zum offiziellen Release der Dragonlord-Serie zudem ein umfangreiches Lancool-Special an: www.caseking.de/dragonlord
Quelle | Hersteller-Newsletter





15.07.2009 MegaFlow: 200mm Lüfter von Cooler Master sorgen für Durchzug im Gehäuse!
Cooler Master gehört zu den erfolgreichsten Marken im PC-Gehäusebau und bietet ebenso hochwertige Kühler, Netzteile und Lüfter an. Aus den High-End Towern von Cooler Master und CM Storm sind die brandneuen 200mm MegaFlow-Lüfter bereits bekannt und sorgen für eine überragende Kühlung bei minimaler Geräuschentwicklung. Nun werden die MegaFlow Modelle mit blauer und roter Beleuchtung auch zum Nachrüsten angeboten.

Da High-End Komponenten nach immer mehr Power verlangen und die eingespeiste Energie zum Großteil in Wärme umgewandelt wird, wächst auch der Kühlungsaufwand. Die Erhöhung der Lüfterdrehzahl bietet leider keine Alternative, um ein größeres Volumen Frischluft durch das Case zu blasen, da mit dieser Maßnahme auch die Lautstärkeentwicklung deutlich steigt. Große Lüfter bieten die perfekte Lösung für dieses grundlegende Problem moderner Hochleistungs-PCs und bieten ein deutlich besseres Verhältnis aus Fördervolumen und Lautstärke.


Nach 120mm und 140mm Modellen geht der Trend klar zu noch größeren Gehäuselüftern. Der Sprung auf 200mm bedeutet dabei eine deutliche Steigerung beim Airflow. Mit extremen 184 m³/h Fördervolumen wird das doppelte Luftvolumen vieler 140er transportiert, ohne dabei ein stärkeres Geräuschniveau zu erreichen. Mit diesen Eckdaten sorgen die MegaFlow Lüfter in den beliebten Gehäusen Cooler Master HAF Mini und CM Storm Sniper bereits für hervorragende Kühlung bei minimaler Geräuschkulisse.


Dabei stehen zwei Versionen mit jeweils transparenten Gehäusen und blauer beziehungsweise roter LED-Beleuchtung zur Verfügung, womit ein einfaches Nachrüsten oder der Austausch gegen ein anders farbiges Modelle möglich wird. Zudem können die MegaFlow Lüfter dank paralleler Bohrungen in den Cooler Master Gehäusen Cosmos S, ATCS 840 und HAF 932 verbaut und über 3-Pin oder 4-Pol Molex angeschlossen werden.

Die 200mm MegaFlow Lüfter von Cooler Master sind ab sofort für 14,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





13.07.2009 Der einfachste Weg zum Traum-Gehäuse: Casekings Gehäusefinder
Binnen weniger Jahre hat sich die Berliner Caseking GmbH zu der Nummer-1-Anlaufstelle für Gamer und PC-Enthusiasten mit höchsten, individuellen Ansprüchen und extravaganten Produktwünschen entwickelt. Insbesondere für PC-Gehäuse ist Caseking der Spezialist schlechthin. Mit dem neuen Caseking Gehäusefinder stellt das Berliner Unternehmen seinen Kunden nun ein intelligentes Werkzeug zur Verfügung, um einfach und schnell das individuelle Traum-Gehäuse innerhalb des umfangreichen Sortiments zu finden.

Caseking bietet ein umfangreiches und vielfältiges Gehäuseangebot. Um aus dieser breiten Produktpalette noch schneller und komfortabler das Traumgehäuse zu finden, integriert Caseking ab sofort einen Gehäusefinder in den Webshop. Dieser erlaubt eine übersichtliche Sortierung des Gehäuseangebots nach unzähligen Kriterien.


Neben den Basis- Merkmalen wie Hersteller, Gehäuse-Typ, Farbe, Material und Preis wurde ein optionaler Experten-Modus integriert, der zusätzlich über 30 Spezifikationen beinhaltet. Egal ob eine eingebaute Wasserkühlung, Lüftersteuerung, LED-Beleuchtung, ein integriertes Seitenfester oder eine bestimmte Anzahl vorinstallierter beziehungsweise erweiterbarer Lüfter gesucht werden – mit diesem Tool wird die Suche zum Kinderspiel. Die einzelnen Spezifikationen können dabei kombiniert werden, um die Auswahl Schritt für Schritt einzuengen.

Wird beispielsweise ein Aluminium Big-Tower mit vorinstallierter Schalldämmung gesucht, schränkt sich die Auswahl von über 350 Gehäusen auf sieben ein. Auf diese Weise liefert der Caseking Gehäusefinder für jede Anforderung innerhalb kurzer Zeit die passenden Ergebnisse.
Quelle | Hersteller-Newsletter





09.07.2009 Prolimatech präsentiert Nano Aluminium Hochleistungswärmeleitpaste
Mit dem mittlerweile legendären Megahalems feierte Neueinsteiger Prolimatech einen Paukenschlag sondergleichen und düpierte die versammelte CPU-Kühler-Elite aus dem Stehgreif. Nun legt der Kühlerspezialist nach und präsentiert mit dem PK-1 Nano Aluminium Thermal Compound eine Hochleistungswärmeleitpaste für anspruchsvollste Anwendungen.

Wärmeleitpasten fristen im Allgemeinen eher ein Schattendasein als PC-Zusatzkomponente. Dabei ist ihre Wirkung, durch Füllen kleinster Unebenheiten in den Grenzschichten einen möglichst leitfähigen Übergang zwischen Halbleiterwärmequelle und Kühlkonstruktion zu schaffen, von essentieller Bedeutung. Mit einer Dichte von 3,2 g/cm³ wartet die Prolimatech PK-1 mit einer idealen Viskosität auf, um einerseits die isolierende Luft zwischen den Bauteilen bestmöglich zu verdrängen, andererseits dem Anwender höchsten Komfort beim Auftragen der Paste zu bieten.


Als Hochleistungswärmeleitpaste basiert die PK-1 auf einer speziellen Nano-Aluminium-Verbindung. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 10,2 W/m°C verspricht sie optimale Kühlergebnisse mit zum Teil deutlich besseren Temperaturergebnissen im Vergleich zu herkömmlichen Wärmeleitpasten.

Die Prolimatech PK-1 Nano Aluminium Wärmeleitpaste ist ab sofort in einer großzügigen 5-Gramm-Spritze, die für einige Anwendungen genügt, zum Preis von 9,90 Euro bei www.Caseking.de verfügbar.
Quelle | Hersteller-Newsletter





06.07.2009 Extravagant gestyltes Gamer-Case zum Hammerpreis: NZXT M59
NZXT gehört zu den innovativsten Gehäuseherstellern und erweitert mit dem M59 sein Angebot um ein Gamer-Case mit besonders aufwändiger Gestaltung zu einem konkurrenzlos günstigen Preis.

NZXT kehrt zu seinen Wurzeln zurück! Die amerikanische Designschmiede wurde mit einer Reihe aufsehenerregender Gehäuse bekannt, die übliche Gestaltungsmaßstäbe sprengten und zugleich über hohe Funktionalität verfügten. In diese Fußstapfen tritt das neue M59 Case. Mit einer Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Ansprüche von Gamern und Case-Moddern verfügt das Gehäuse entsprechend über eine Mischung aus leistungsfähigem Belüftungssystem und extravagantem Design. Einmal mehr erstaunt der vergleichsweise günstige Preis.


Die Schokoladenseite des M59 ist zweifelsohne die Front, wobei neben dem extravaganten Rahmen eine LED-Leiste für zusätzliches Aufsehen sorgt. Die Beleuchtung ist dabei nicht nur Showeffekt, sondern lässt die darunter liegenden, optischen Laufwerke besser erkennen, womit sie auch in einer dunklen Halle während einer LAN-Party schnell gefunden werden. Design ist damit nicht nur Selbstzweck.

Zur Kühlung können maximal fünf Lüfter eingebaut werden, wovon sich zwei 120mm Modelle bereits im Lieferumfang befinden. Einer davon ist mit blauen LEDs ausgestattet und im riesigen Fenster des Seitenteils montiert. Um die Hardware-Präsentation weiter zu optimieren, wurde der gesamte Innenraum schwarz lackiert und das Window abgedunkelt.


Auch funktionell ist das M59 für diese Preiskategorie gut ausgestattet. Neben einer Festplattenentkopplung zur Geräuschreduzierung können sogar zwei 2,5 Zoll SSDs installiert werden. Zahlreiche Aussparungen im Mainboardtray vereinfachen die Installation eines CPU-Kühlers mit Backplate und ermöglichen eine saubere Verlegung der Kabel, was neben der aufgeräumten Optik auch den Airflow verbessert.
Quelle | Hersteller-Newsletter





01.07.2009 NZXT Sentry 2: Erste Lüftersteuerung mit Touchscreen vorgestellt!
Abwechslungsreiches und innovatives Design ist eines der Hauptdifferenzierungsmerkmale von NZXT. Dies gilt nicht nur für die Gehäuse des amerikanischen Unternehmens, sondern ebenso für die Lüftersteuerungen. Die neuste Version Sentry 2 besitzt zudem eine umfassende Ausstattung, hohe Funktionalität und ist das erste Modell mit berührungssensitivem Display.

NZXT zeigt mit der Sentry 2, was eine moderne Lüftersteuerung heute leisten kann. Funktionalität, Ausstattung und Design setzten neue Maßstäbe. Gleich fünf Lüfter können über 3-Pin oder 4-Pol Molex angeschlossen und umfassend gesteuert werden. Mit satten 10 Watt Leistung pro Kanal werden dabei selbst die stärksten LED-Lüfter unterstützt. Zusammen mit den fünf hochsensiblen und toleranzarmen Temperatursensoren lässt sich eine Sorglos-Steuerung ebenso realisieren wie ein System für Kontrollfreaks.

Auf der einen Seite kann sich der User entspannt zurücklehnen und den Komfort einer selbstständigen Anpassung genießen. In diesem Fall passt die Sentry 2 bei einer gemessenen Temperaturveränderung vollkommen autonom die Lüfterdrehzahl an. Wer auf der anderen Seite das Letzte aus seiner Kühlung herausholen möchte und Ultra-Silent oder Maximum-Overclocking realisieren und die Lüftung gezielt anpassen will, kontrolliert direkt die einzelnen Parameter.




Tasten sucht man dabei vergebens, denn die Eingaben erfolgen direkt über den riesigen Touchscreen. Die Anzeigen sind dabei klar strukturiert und intuitiv bedienbar. Doch auch im Kleinen bietet die Sentry 2 interessante Lösungen: Wechselt der Rechner beispielsweise in den Schlafmodus, deaktiviert sich automatisch die Display-Beleuchtung der Lüftersteuerung unabhängig von den anderen Funktionen.

Auch bei den Alarmfunktionen setzt die Ausstattung der Sentry 2 Maßstäbe und bietet ebenfalls eine Kombination aus automatischen und selbst definierbaren Parametern. Diese werden zudem mit einer verbauten Batterie gespeichert und stehen somit bei jedem Neustart zur Verfügung.

Die NZXT Sentry 2 Lüftersteuerung ist ab dem 01.07.2009 zu einem Preis von 29,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





30.06.2009 Neue Cooler Master Gehäuse erhältlich - Deutschlandpremiere bei Caseking!
Cooler Master gehört zu den erfolgreichsten Marken im PC-Gehäusebau und bietet eine umfangreiche Palette vom High-End Big-Tower mit ultimativer Ausstattung und maximaler Verarbeitungsqualität bis hin zum preisgünstigen Einstiegsmodell mit vielfältigen Gestaltungsoptionen. Der RC-690 gehört dabei zu den absoluten Bestsellern des Herstellers und wird nun um neue Versionen ergänzt. Mit dabei ist auch eine speziell gestaltete NVIDIA Edition.

Besonders bei Gamern und Overclockern erfreuen sich die 690er Modelle von Cooler Master einer hohen Beliebtheit. Hauptgründe hierfür sind das leistungsfähige Belüftungskonzept, die großzügigen Platzverhältnisse für viele Komponenten, zahlreiche praktische Ausstattungsmerkmale für einen erleichterten Einbau der Hardware, eine niedrige Geräuschentwicklung und ein zugleich edles und stylisches Design.


Mit den „Pure Black“ Versionen bekommt der RC-690 nun ein Refresh mit vollkommen schwarzer Farbgebung, dass wie üblich mit und ohne Window erhältlich ist. Während andere Hersteller hierbei lediglich den Innenraum schwarz lackieren, wurden bei Cooler Master selbst sämtliche Kleinteile (Laufwerksbefestigungen etc.) entsprechend gestaltet. Besonders in der Window-Version kommt diese Veränderung hervorragend zur Geltung und sorgt für einen edleren Style, der die verbaute Hardware noch besser zur Geltung bringt.


In Kooperation mit NVIDIA entstanden außerdem zwei Sondereditionen mit den üblichen Farbinsignien des Grafikkartenspezialisten. NV-690 und NV-334 sind spezielle Ableger der 690er- und Elite-Serie. Hauptdifferenzierungsmerkmale sind grüne statt silberne Zierleisten, Seitenfenster mit ebenso auffälliger, neongrüner Farbgebung sowie eine grüne Beleuchtung durch entsprechende LED-Lüfter. Damit finden NVIDIA Fans eine würdige Unterbringung der geliebten Pixelboliden.

Die Pure Black Editionen des RC-690 Gehäuses von Cooler Master sind ab sofort zu einem Preis von 79,90 Euro und 89,90 Euro (mit Window) inkl. Mehrwertsteuer erhältlich. Für die NVIDIA Editionen werden 89,90 Euro (NV-690) und 49,90 (NV-334) Euro aufgerufen.
Quelle | Hersteller-Newsletter





29.06.2009 Xigmatek auf Erfolgskurs: Gehäuse „Midgard“ jetzt auch als Window-Edition verfügbar!
Mit seiner bahnbrechenden Kühlerkonstruktion sorgte der taiwanesische Hersteller Xigmatek für großes Aufsehen und entwickelte sich zu einem Vorreiter und Innovationsträger der Branche. Inzwischen verwenden einige Hersteller die Xigmatek Entwicklung der direkt aufliegenden Heatpipes (H.D.T.) und auch Xigmatek selbst beschreitet neue Wege. Der Einstand bei Netzteilen und Gehäusen kann dabei als überaus gelungen gelten und so scheint sich Xigmatek unaufhaltsam seinen Weg zum Vollsortiment Anbieter zu bahnen. Schritt für Schritt wird deshalb die bestehende Produktpalette erweitert und wächst neben der Breite auch in die Tiefe. Das überaus erfolgreiche Midgard Gehäuse wird deshalb nun in einer neuen Variante mit Seitenfenster angeboten.

Und wieder läuft der Countdown. Schon das erste Midgard Gehäuse wurde mit viel Spannung erwartet. Zu Recht, denn das Gehäuse vereint ein elegantes Design, mit hoher Funktionalität und einem attraktiven Preis. Die hohe Nachfrage hat Xigmatek zu einem weiteren Schritt bewegt und präsentiert den Midgard mit einem modifizierten Seitenteil mit Fenster. Das Window-Seitenteil wird selbstverständlich auch separat erhältlich sein, um „normale“ Midgard Gehäuse aufzurüsten.


Das Xigmatek Midgard PC-Gehäuse Window-Edition ist ab dem 1. Juli 2009 zu einem Preis von 69,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer erhältlich. Für alle, die bereits das Midgard besitzen, ist das Seitenteil auch separat für 17,90 Euro zu haben.

Exklusiv-Distributor für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Caseking GmbH (www.caseking.de)
Quelle | Hersteller-Newsletter





11.06.2009 Berliner Caseking GmbH übernimmt Arctic Cooling Distribution
Berlin, 11.06.2009 – Binnen weniger Jahre hat sich die Berliner Caseking GmbH zu der Nummer-1-Anlaufstelle für Gamer und PC-Enthusiasten mit höchsten individuellen Ansprüchen, kreativen Ideen und extravaganten Produktwünschen entwickelt. Dabei profitieren die Caseking Kunden vor allem von der direkten und engen Zusammenarbeit des Berliner Distributors mit einer Vielzahl namhafter Hersteller aus Fernost. Nun gibt die Caseking GmbH die Partnerschaft mit dem Schweizer Traditionsunternehmen Arctic Cooling bekannt.

Arctic Cooling ist seit Jahren ein Garant für innovative Konstruktionen, erstklassige Qualität und referenzträchtige Leistung zu absolut fairen Preisen. Vor allem die ultraleisen Prozessorkühler der beliebten „Freezer“-, „Alpine“- und „Silencer“-Serien haben mittlerweile legendären Charakter gewonnen und unzählige Kunden glücklich gemacht. Einen ähnlichen Kultstatus konnte Arctic Cooling durch die sorgsam gepflegte „Accelero“-Grafikkarten-Kühlerreihe erzielen, dank welcher jeder noch so unverschämt laute Serien-Pixelbeschleuniger in einen passiv oder aktiv ventilierten Leisetreter verwandelt werden konnte. Darüber hinaus engagieren sich die Schweizer mit der effizienten „Fusion“-Produktlinie für umweltfreundliches, ökonomisches Netzteildesign, auch in harmonisch abgestimmter Kombination mit den hauseigenen Silent-Midi-Gehäusen der „Silentium“-Baureihen.

„Seit dem 01. Juli dieses Jahres arbeiten wir nun auch direkt mit einem der führenden Spezial-Distributoren für Kühler und Gehäuse zusammen. Es handelt sich hier um die Firma Caseking GmbH aus Berlin. Wir sind der Überzeugung, die Partnerschaft mit Caseking wird unseren Marktanteil in Europa festigen und ausbauen. Caseking verfügt über ein exzellentes Netzwerk in Europa.“, so Peter Jankowski, Sales Director bei Arctic Cooling.

Die genannten Kühler-, Netzteil- und Gehäuse-Highlights sowie eine Vielzahl weiterer Arctic Cooling Produkte können ab sofort aus erster Hand über die Caseking GmbH erworben werden.

Caseking GmbH (www.caseking.de)

Arctic Cooling (www.arctic-cooling.com)
Quelle | Hersteller-Newsletter





20.05.2009 Xigmatek feiert mit dem „Midgard“ Chassis einen „epischen“ Einstand im PC-Gehäuse Markt
Der taiwanesische Hersteller Xigmatek sorgte in der jüngsten Vergangenheit mit der nächsten Evolutionsstufe seiner bahnbrechenden HDT-Technologie in Form des vielfach von der Fachpresse ausgezeichneten Prozessor-Kühlers „Thor’s Hammer“ für viel Furore im CPU-Kühler-Segment und konnte zu den alteingesessenen Platzhirschen mit innovativen Ideen, ausgeklügelten Produkten und qualitativ einzigartiger Verarbeitung aufschließen oder diese gar überflügeln. Nun will Xigmatek seinen beispiellosen Siegeszug fortsetzen und schickt mit dem „Midgard“ das erste PC-Chassis ins Rennen.

In der germanischen Mythologie beschützt der Wetter- und Gewittergott Thor die Menschenwelt "Midgard" mit seiner sagenumwobenen Waffe "Thor's Hammer" gegen feuerspuckende Titanen... Nun setzt Xigmatek die Legende fort und präsentiert mit dem "Midgard“-Gehäuse nicht nur namentlich die perfekte Behausung für das aktuelle CPU-Kühler-Topmodell "Thor's Hammer“. Xigmateks "Midgard" überzeugt dabei durch schlichte Eleganz, intelligente und durchdachte Funktionen, kinderleichte Handhabung, hochwertige Materialien und ausgezeichnete Verarbeitung und ein nicht mal für Titanen erreichbares unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis.

Trotz des Erstlingswerks zeigt sich das „Midgard“ extrem ausgereift und überzeugt mit vielen bewährten, innovativen Features und Liebe zum Detail. Besonders beeindrucken in diesem Hinblick die extremen Belüftungsmöglichkeiten des „Midgard“-Chassis: Insgesamt sieben Lüfter (120mm/140mm) können verbaut werden. Von diesen sind bereits zwei 120mm Lüfter im Lieferumfang enthalten, die zudem durch das typische Xigmatek-Design einen unverwechselbaren Blickfang setzen und mittels Lüftersteuerung in Drehzahl und Geräuschkulisse stufenlos justiert werden können. Die Steuerung erfolgt mit einem Drehregler, der auf einer PCI-Blende sitzt und daher frei positioniert werden kann.


Das Äußere des „Midgard“ präsentiert sich schlicht und funktionell. Die Front ist komplett abnehmbar und wirkt sehr aufgeräumt. Im oberen Teil wurden fünf 5,25 Zoll Laufwerkseinschübe mit Blenden im Mesh-Design untergebracht. Mittig wurde das I/O-Panel verbaut, das neben zwei USB 2.0 Ports sogar einen eSATA - Anschluss bietet. Im unteren Bereich findet das Design der oberen Meshblenden seine Fortführung und dient als Schutz des vorderen 120mm Lüfters. Dessen Beleuchtung ist damit gut zu sehen und sorgt mit den orange gefärbten Rotorblättern für einen interessanten Farbeffekt im komplett schwarz lackierten Innenraum des Gehäuses. Im linken Seitenteil wurden zwei sehr große Öffnungen eingelassen, die jeweils mit 120 oder 140mm Lüftern bestückt werden können, um zum Beispiel die VGA-Karten aktiv zu be- oder entlüften. Unter dem Gehäusedach lassen sich ebenfalls zwei 120mm/140mm Lüfter installieren oder alternativ ein entsprechender Radiator, sofern eine Wasserkühlung eingesetzt werden soll.

Neben der Optik und hohen Kühl-Performance liegt der Konstruktionsschwerpunkt des „Midgard“ vorrangig bei den praktischen Funktionen und sinnvollen Detail-Lösungen, die dem Anwender das Leben erleichtern sollen. So sind die 5,25 Zoll Laufwerksschächte mit Schnellverschlüssen versehen, was eine prompte Installation ohne Schrauben ermöglicht. Ebenso zügig können die fünf 3,5 Zoll Laufwerke sowie die PCI-Steckkarten befestigt werden. Der 3,5 Zoll HDD-/SSD-Schacht wurde zur Seite gedreht und bietet somit einen leichten Zugang. Darüber hinaus passen auch 2,5 Zoll Platten in die dafür vorgesehenen Verankerungen. Alle Laufwerke werden zudem auf einzeln herausnehmbaren Trägern befestigt, die zugleich vibrationsentkoppelt wurden und daher nur minimale Schwingungen an das Gehäuse weitergeben – ein Segen für Silent-Fans.


Selbst das Netzteil verfügt über einen eigenen Frischluftzugang von der Unterseite und trägt somit nicht zur Erwärmung des Innenraums bei. Dabei können auch sehr lange Netzteile in den Midgard eingebaut werden. Zudem wurde ein vibrationsdämpfendes Material an der Innenseite der Netzteilbefestigung verbaut, so dass dessen Schwingungen nicht an das Gehäuse weitergegeben werden. Selbst die praktische Aussparung am Mainboardtray, die eine Backplate-Installation des CPU-Kühlers auch im eingebauten Zustand des Mainboards erlaubt, fehlt nicht – genauso wenig wie ein internes Kabelmanagement-System zum sauberen Verlegen etwaiger Kabelstränge oder vier Öffnungen zur Schlauchdurchführung, sofern man denn seinen Rechner mittels externer Wasserkühlung betreiben möchte.

Das Xigmatek Midgard PC-Gehäuse kann ab sofort im Fachhandel oder im gut sortierten Online-Shop zum unverbindlichen Preis von 59,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer vorbestellt werden. Xigmatek gibt als unverbindliches Lieferdatum den 12.06.2009 an.

Exklusiv-Distributor für Deutschland, Österreich und die Schweiz: Caseking GmbH (www.caseking.de)
Quelle | Hersteller-Newsletter





18.05.2009 Xigmatek Go-Green Serie: 80-plus-Bronze-Netzteile zum Hammer-Preis bei Caseking
Der Name Xigmatek steht für außergewöhnliche Leistung, höchste Qualität und clevere Detailumsetzungen. Was bisher für die bärenstarken Prozessor- und Grafikkarten-Kühlkreationen galt, wird nun auf die brandneue „Go-Green“- Netzteilserie ausgeweitet, mit der Xigmatek klare Akzente in Richtung höchste Effizienz zu fairen Preisen setzt und damit Leistungsfähigkeit, Umweltbewusstsein und Sparsamkeit in bis dato selten gezeigter Form kombiniert.

Mit 400 respektive 500 Watt Nennleistung spezifiziert und dem aktuellen ATX12V-2.3-Standard genügend, bestechen Xigmateks Go-Green Power Supplies äußerlich zunächst durch ihr 150 x 86 x 160 mm (BxHxT) großes Chassis mit beständiger, stilvoller Anthrazit-Metallic-Lackierung. Die ausführenden Kabelstränge sind sauber sortiert und durch Meshnetze ummantelt. Insgesamt steht dem Anwender mit dem 20+4-Pin ATX-Hauptstecker, zwei 4+4-Pin-ATX12V/EPS12V-, einem 6-Pin-PCIe-, sechs 4-Pin-Molex, vier SATA- und zwei Floppyanschlüssen eine umfassende Ausstattung zur Verfügung. Die stärkere 500-Watt-Version des Netzteils besitzt außerdem einen weiteren 6+2-Pin-PCIe-Connector zum optionalen Multi-Grafikkartenbetrieb.

Die mit dem begehrten 80-plus-Bronze-Zertifikat ausgezeichneten Xigmatek Go-Green-PSUs warten mit einer für diese Preisklasse nahezu unschlagbaren Effizienz über alle Auslastungsbereiche von durchschnittlich über 84 Prozent auf. Das ist nicht nur ein Segen für die Umwelt, sondern spart im Dauerbetrieb bares Geld und schont die sogar Nerven. Denn weniger produzierte Verlustwärme kann durch leisere Belüftung abgeführt werden. Hierfür kommt bei Xigmatek ein flüsterleiser, automatisch drehzahladaptiver 140-mm-Ventilator mit transparenter Rotorgestaltung zum Einsatz.


Xigmateks Go-Green-Netzteilserie mit dem 400-Watt-Einsteigermodell PC402 zum Preis von 49,90 Euro sowie dem 500 Watt starken PC502 für günstige 59,90 Euro ist ab sofort bei www.caseking.de, dem offiziellen Xigmatek-Distributor, erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





05.05.2009 "NZXT Beta" – neues Spielergehäuse zum Schnäppchenpreis
Viel Gehäuse fürs Geld und dabei weder Abstriche bei Funktion noch Design? Wenn die Amerikanischen Case-Spezialisten von NZXT ein neues PC-Gehäuse vorstellen, schlagen die Herzen der meisten Gamer höher. Hohe Qualität, clevere Konstruktionen und gelungen-futuristische Designs zeichnen die Entwicklungen aus. Beim nagelneuen „NZXT Beta“ Midi-Tower gesellt sich außerdem noch ein absoluter Schnäppchen-Preis hinzu.

Mit dem Beta Midi-Tower unterstreicht Gehäusespezialist NZXT, dass gutes Design und erstklassige Güte nicht teuer sein müssen. Auf Basis einer robusten Stahlkonstruktion sorgen stilvoll-moderne Mesh-Einheiten und geradlinige Frontformen in Kombination mit der schwarzen Gesamtlackierung Innen und Außen für ein dominantes, erhabenes Auftreten sowie eine stimmige Optik, die im Betrieb von dezent blauer Beleuchtung untermalt wird.

Vom Mikro- bis zum Full-ATX-Mainboard können alle gängigen Platinentypen im NZXT Beta verstaut werden. Selbst überlange 10,5-Zoll-Grafikkarten bereiten beim Einbau in das auch im Innenraum einheitlich schwarz gestaltete Spieler-Chassis keinerlei Schwierigkeiten. Zur Erweiterung stehen dem Anwender ferner vier externe 5,25“-Einschübe sowie fünf interne 3,5“-Schächte zur Verfügung, die ohne Werkzeug- oder Schraubeneinsatz mit den entsprechenden Komponenten bestückt werden können. Das alltagserleichternde I/O-Panel mit den wichtigsten externen Schnittstellen (2x USB 2.0, 1x eSATA, 1x je Audio IN/OUT) ist außerdem an der Gehäuse-Oberseite zu finden und erleichtert so den Anschluss von externen Festplattengehäusen, MP3-Playern, Handys und weiteren Geräten.


Das Netzteil wird oben installiert, wobei praktisch kein Limit bei der Einbautiefe besteht – hervorragend für leistungsstarke Modelle. Der Mainboardtray besitzt mehrere Öffnungen. Diese ermöglichen ein sauberes Verlegen der Kabel, was neben der aufgeräumten Optik auch einer optimierten Luftzirkulation zu Gute kommt. An der Rückseite wurden Öffnungen zur Schlauchdurchführung für den Einsatz von Wasserkühlungen eingepasst.

Auch bei sommerlichen Temperaturen geht es im NZXT Beta gut gekühlt zur Sache. Hierfür zeichnet sich der leise, bereits frontal vorinstallierte 120-mm-Blue-LED-Fan verantwortlich. Zudem kann das Kühlensemble durch drei weitere 120-mm-Pendants an der Gehäuserückwand respektive am Seitenteil ergänzt und optimiert werden.

Das NZXT Beta PC-Gehäuse kann ab sofort im Fachhandel oder im gut sortierten Online-Shop zum unverbindlichen Preis von 49,90 Euro inkl. Mehrwertsteuer vorbestellt werden. NZXT gibt als unverbindliches Lieferdatum den 12.06.2009 an.
Quelle | Hersteller-Newsletter





29.04.2009 NZXT Panzerbox – kompaktes Aluminium-Midi-Case mit intelligenten Funktionen und gigantischem Airflow
Genügend Raum für leistungshungrige High-End-Hardware, aber dennoch kompakte Abmessungen und ein geringes Gewicht sind nur einige Vorzüge der neuen „Panzerbox“ von NZXT. Der kalifornische Hersteller von hochwertigen Gaming-Gehäusen präsentiert ein weiteres, qualitativ hochwertiges Midi-ATX-Chassis aus gehärtetem Aluminium mit einem sagenhaften Preis-/Leistungsverhältnis . Ideal belüftet und enorm kühl, aber gleichwohl leise im Betriebsgeräusch – mit seinem schicken Black-Alu-Outfit im Mesh-Design und gigantischen vorinstallierten 190mm Lüftern durchbricht die „Panzerbox“ die Airflow-Grenze.

Mit der außergewöhnlichen „Panzerbox“ haben die NZXT-Entwickler aus dem sonnigen Kalifornien ihren nächsten großen Coup gelandet. Basierend auf einer stilvollen, verwindungssteifen Konstruktion aus gehärtetem Vollaluminium bringt der Neuling leer gerade einmal 6,5 Kilogramm auf die Wage und ist ob der kompakten Abmessungen von (B) 244 x (H) 445 x (T) 445 Millimetern prädestiniert für den Einsatz als transportables LAN-Gehäuse. Aufgrund des cleveren Raumkonzeptes müssen trotz der geringen Ausmaße allerdings keine Abstriche bei der Hardware-Bestückung gemacht werden. So fühlen sich selbst große Full-ATX-Motherboards Dank des herausnehmbaren Platinenschlittens im NZXT-Chassis ebenso wohl wie überlange 10,5“-High-End-Grafikkarten und überdimensionierte Prozessor-Kühler. Das Netzteil wird 90 Grad gedreht unten direkt neben dem Seitenteil mit Mesh-Luft-Einsatz verbaut. Idealer Luftstrom und herausragende Belüftung sind durch das intelligente Raum-Konzept somit nun auch in der Kompakt-Klasse möglich.

Die „Panzerbox“ wartet mit drei externen 5,25“-Einschüben auf, die stilvoll in die kraftstrotzende Mesh-Front eingelassen sind. Das Gehäuse wurde vollständig schwarz lackiert und auch der Innenraum ist ebenfalls komplett in edlem Schwarz gehalten, was die wertvolle Hardware noch besser hervorhebt. Drei interne 3,5“-Schächte stehen für die Festplatten zur Verfügung, die allesamt aktiv belüftet werden. Während durch die dominierenden Mesh-Einheiten bereits passiv ideale Voraussetzungen für einen guten Luftzyklus geschaffen wurden, sorgen zwei riesige 190-mm-Lüfter im Front- und Decken-Bereich sowie ein heckseitiges 120-mm-Pendant auch aktiv für Wirbel. Überdies kann das System durch eine Wasserkühlung ergänzt werden – entsprechende Schlauchdurchführungen sind an der Gehäuse-Rückseite vorhanden und unter dem Gehäuse-Deckel findet ein Dual-Radiator locker Platz.


Alle Komponenten lassen sich ohne die Zuhilfenahme von Werkzeug einfach und schnell installieren. Für das schnelle Erreichen der wichtigsten Anschlüsse zeichnet sich außerdem das oberseitige I/O-Panel mit zwei USB-, Audio- und e-SATA-Ports verantwortlich – Digitalkamera, Handy, Ipod oder externe Festplatten lassen sich so komfortabel mit dem PC verbinden. Nettes Gimmick: „Hitzige“ HDDs lassen sich durch Ablage auf dem Gehäuse durch den riesigen 190mm Lüfter unter dem Mesh-Einlass kühlen.

Die NZXT Panzerbox kann ab sofort im Fachhandel oder im gut sortierten Online-Shop zum unverbindlichen Preis von 119 Euro inkl. Mehrwertsteuer vorbestellt werden. NZXT gibt als unverbindliches Lieferdatum den 12.06.2009 an.
Quelle | Hersteller-Newsletter





28.04.2009 Große Prämien-Aktion bei Caseking.de: Acht kostenlose Top-Prämien exklusiv für Caseking-Kunden!
Die einmalige Gelegenheit für Schnäppchen-Jäger! Zusammen mit der netbank hat die Caseking GmbH eine einmalige Aktion gestartet. Im Gegenzug für eine kostenlose Kontoeröffnung bei Europas erster Internetbank kann der Kunde wählen, ob er als Dankeschön eine der acht attraktiven Gratisprämien erhält oder - bei einer geringen Zuzahlung von 29,90 EUR - das gerade frisch erschienene und von Experten heiß erwartete PC-Gehäuse SCOUT der Firma CM Storm im Wert von 89,90 EUR. Und für wen noch nicht das Richtige dabei ist, der kann alternativ mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von 25 Euro bei Caseking.de vollkommen unabhängig shoppen gehen.

1. NZXT Avatar Black 2600 DPI Gaming Mouse – Blue LED

Elegante Gamer-Maus mit hoher Auflösung und hervorragender Ergonomie für präzises Spielen.
Originalpreis: 44,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

2. Cooler Master Elite RC-334-KKN1-GP black

Erstklassiges Einsteigermodell des renommierten Gehäuseherstellers Cooler Master mit vielen Upgrade-Optionen.
Originalpreis: 32,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

3. GamersWear Counter Polo Black

Hochwertiges Poloshirt der Modemarke GamersWear mit aufwendiger Bestickung im CounterStrike-Stil.
Originalpreis: 39,95 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

4. SteelSeries Gaming Headset – 4 H

Professionelles Gamer-Headset des führenden Herstellers für Pro-Gaming Zubehör mit hervorragendem Klang und XL Ohrhörern .
Originalpreis: 29,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

5.Xigmatek Achilles HDT-S1284C Heatpipe Cooler 120mm

Preisgekrönter Lüfter des Kühlungsspezialisten Xigmatek mit top Qualität und bester Kühlleistung durch „HDT“-Technik.
Originalpreis: 39,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

6. Xigmatek D721 Talisman Notebook Cooler

Innovativer Qualitäts-Notebookkühler aus Vollaluminium für hervorragende Kühlung von Notebooks bis 15.4'' mit USB-Anschluss.
Originalpreis: 24,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

7. AXP Netzteil Simple Power 500 Watt

Besonders ruhiges, dabei aber extrem leistungsfähiges Netzteil des Herstellers AXP.
Originalpreis: 39,90 Euro, als netbank-Prämie jetzt für 0 Euro erhältlich

8. 25 Euro Einkaufsgutschein für eine Bestellung auf Caseking.de

9. CM Storm SCOUT für nur 29,90 Zuzahlung

Wer bereit ist, den geringen Betrag von 29,90 Euro zu zuzahlen, darf sich auf ein ganz besonderes Gehäuse freuen. Die Marke CM STORM ist die neue Gaming-Brand von Cooler Master, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, erstklassige Produkte speziell für die Gaming-Generation zu entwickeln. Bei dem Gehäuse mit dem Produktnamen SCOUT handelt es sich um eine geniale Mischung von hervorragender Leistung, praktischen Features in Verbindung mit stylischem Äußeren.
Erstmals in der Firmengeschichte der Caseking GmbH wurde ein derart neues und prominentes Produkt eines Premium-Herstellers im ersten Moment des Erscheinens mit einer so preis-aggressiven Aktion gekoppelt. Geschäftsführer Toni Sonn äußerte sich dazu wie folgt: „Günstiger wird man bei Caseking.de in nächster Zeit nicht mehr an ein Gehäuse dieser Preis- und Qualitätsklasse herankommen. Aufgrund der ohnehin überwältigenden Nachfrage nach dem CM Storm Scout-Gehäuse haben wir uns zusätzlich extra für die netbank-Aktion mit ausreichend Lagerware auf einen Ansturm von Schnäppchen-Jägern vorbereitet.“
Quelle | Hersteller-Newsletter





20.04.2009 Deutschlandpremiere: Lian Li Silent-Force und Maxima-Force Netzteile bei Caseking
Als PC-Gehäuse-Hersteller zählt Lian Li zur Crème de la Crème des Marktes. Herausragende Qualität, ideenreiche Konstruktionen und stimmiges Design kennzeichnen die Produkte der Edelmarke. Nun erweitert Lian Li seine Produktlinien um die leistungsstarken und effizienten Netzteile der Silent-Force- und Maxima-Force-Serien, die ihre Deutschlandpremiere wieder einmal bei Caseking feiern.

Liebhaber leiser und leistungsstarker PC-Systeme kommen mit den Silent-Force-Netzteilen voll auf ihre Kosten. Mit modularen Anschlusskabeln in beachtlicher Vielfalt ausgestattet, sind die als 650-, 750- oder 850-Watt-Ausführung erhältlichen Silent-Force-Modelle prädestiniert für den Einsatz im aufgeräumten, anspruchsvollen Gamer-PC und versorgen selbst hungrigste Multi-GPU-Systeme mit genügend Strom. Darüber hinaus punkten die neuen Lian Li-Pendants mit einer 80-Plus-Bronze zertifizierten Effizienz von 81 bis 85 Prozent und garantieren Dank cleverer Lüftersteuerung gleichsam superleise wie wirkungsvolle Ventilierung im 135-mm-Format.


Mit ähnlich piekfeiner Ausstattung auf Basis des robusten, grob-strukturiert lackierten Netzteilchassis präsentieren sich die PSUs der Maxima-Force-Reihe. Die auf maximale Belastbarkeit ausgelegten Lian Li-Netzteile überzeugen durch mannigfaltige Anschlussmöglichkeiten für jede Systemkonfiguration sowie durch ummantelte, angenehm lange Kabelbäume. Für leise Belüftung der 80-Plus-Bronze ausgezeichneten Netzteile sorgt ein laufruhiger 120mm-Lüfter mit temperaturbezogener Drehzahlanpassung. Beim Einsteigermodell mit transparenten Rotorblättern beträgt die Nennleistung 470 Watt. Die Top-Modelle mit 650 respektive 750 Watt sind zusätzlich mit stilvoller, blauer LED-Beleuchtung ausgestattet, die je nach Geschmack an oder ausgeschaltet werden kann.

Selbstverständlich pflegen beide Netzteilserien den aktuellen ATX 2.3 & EPS 12V-Standard und sind mit modernsten Schutz-Mechanismen ausgestattet. Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen von 140 x 86 x 150 mm sind sie zudem auch für kleinere Gehäuse bestens geeignet.

Die neuen Silent-Force- und Maxima-Force-Lian Li-Netzteile sind ab 79,90 Euro ab sofort bei www.Caseking.de erhältlich.
Quelle | Hersteller-Newsletter





15.04.2009 Caseking macht Media-PCs fit für Blu-ray und High-Definition
Freunden vielfältiger multimedialer Unterhaltung stehen rosige Zeiten bevor, denn angesichts der niedrigen Hardwarepreise haben leistungsstarke Media-PC-Alleskönner Hochkonjunktur. Doch neben solider, leiser Hardware-Basis zählen beim Wohnzimmer-PC vor allem optische sowie funktionelle Aspekte. Hierfür hält Caseking mit den piekfeinen Silverstone Media-Cases sowie den brandneuen Slim-Slot-Combo-Laufwerken ab sofort die ideale Kombination bereit.

Die kompakten, stilvollen Silverstone HTPC-Gehäuse gehören zweifelsfrei zu den Sahnestücken des Marktes. Ob Lascala, Petit, Grandia, Milo oder Sugo – sauber verarbeitetes Aluminium, clevere Raumaufteilung und Liebe zum Detail zeichnen die verschiedenen Media-Serien des Edelherstellers aus. Nun können die Gehäuse, die allesamt über Slim-Laufwerkschächte verfügen, passend, funktional und zuverlässig ergänzt werden.

Mit dem „Slim Blu-ray TOB02“ werden dem Anwender auf engstem Raum alle Wünsche erfüllt. Das Combo-Laufwerk auf SATA-Basis liest Blu-ray-Discs mit zweifacher Geschwindigkeit und ist damit der ideale Partner für ausgedehnte Heimkinoabende. Darüber hinaus können DVD +/-R mit bis zu achtfacher Geschwindigkeit beschrieben werden. Das von Panasonic gefertigte, sehr leise TOBO2 besitzt einen ausfahrbaren Laufwerkschacht, wird mit schwarzer und silberner Frontblende geliefert und ist damit farblich für jeden Einsatz gewappnet.


Wer keinen Wert auf Blu-ray legt, ist mit dem „Slim Slot-In SOD01“ bestens bedient. Der elegante Slot-In-Brenner beschreibt DVDs mit achtfacher, CD-Rohlinge mit bis zu 24-facher Geschwindigkeit. Ebenfalls über SATA betrieben, glänzt das Laufwerk mit höchster Zuverlässigkeit und geringster Arbeitslautstärke.


Ab sofort können Media-PC-Liebhaber die neuen Silverstone Slim-Laufwerke sowie die passenden HTPC-Chassis im Onlineshop von www.caseking.de erwerben. Das TOB02 kostet dabei 159,90 Euro, das SOD01 ist schon für 69,90 Euro zu haben.
Quelle | Hersteller-Newsletter
__________________
Zum Verfassen von Beiträgen kurz registrieren (kosten- und spamfrei!) und Guru werden.
EffizienzGurus.de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2009, 09:08   #3
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Gehäuserevolution für Gamer! Caseking präsentiert das "CM Storm Sniper"

Update: Xigmatek HDT-S1284 Prozessorkühler -- Caseking präsentiert den Nachfolger des HDT-Erfolgsmodells

Update: „Thor’s Hammer“ von Xigmatek schlägt mit brandneuer Technologie zu.
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2009, 23:25   #4
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von pear
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.039
Standard

So "brandneu" ist die Heatpipe-Direct-Touch-Technologie nun auch wieder nicht.
__________________
pear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2009, 02:58   #5
Administrator
Everyone's Darling
 
Benutzerbild von dracoonpit
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 5.528
Standard

Das Novum liegt in der Kombination von HDT und traditionellen Heatpipes. Ist bislang einmalig und hat damit ohne Zweifel seine Daseinsberechtigung.
__________________
dracoonpit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2009, 14:48   #6
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Prolimatech-High-End-Kühler exklusiv bei Caseking: „Megahalems“ greift nach der CPU-Kühler-Spitzenposition

Update: Eiszeit bei Caseking: Deutschlandpremiere des Cooler Master V10 CPU-Kühler-Riesen
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2009, 15:15   #7
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von pear
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.039
Standard

Lukü mit Peltierelement konnten sich noch nie richtug durchsetzen, ich glaube das wird nichts.
__________________
pear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 18:11   #8
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Problem bei Peltier ist: du mußt das Peltier kühlen, welches durch die Spannung widerum heißer ist als die CPU selbst. Wird also praktisch keinen Vorteil haben.
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 18:58   #9
Fachmann
 
Registriert seit: 02.2007
Beiträge: 659
Standard

Ich bin gespannt wieviel Gewicht die noch ans Mainboard hängen bevor es kracht...
KaiZen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2009, 19:26   #10
Semi Profi
 
Benutzerbild von Seven121
 
Registriert seit: 10.2008
Beiträge: 159
Standard

Ja stimt schon das Peltier wird ne nteresante Sache !
Das Ding hat ja den Kühler mit 4 Heatpipes um es zu kühlen.
Es gibi ja auch schon schwerere siehe Scythe Orochi
Seven121 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 10:15   #11
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Caseking präsentiert die Mausrevolution mit der "Cyber Orbita"

Update: GamersWear für GIGA: limitierte Fan-Kollektion als Tribut an den Kultsender

Update: Von Single bis Quattro: 140-mm-Black-Ice-GT-Xtreme-Radiatoren von Hardware Labs bei Caseking

Update: OCZ bei Caseking – Berliner Spezial-Distributor kurbelt Vertrieb an

Update: Caseking präsentiert die neuen Lian Li -Traumgehäuse 2009

Update: Großes Oster-Special bei Caseking.de – Wahnsinnsangebote zum Hammerpreis!

Update: Caseking macht Media-PCs fit für Blu-ray und High-Definition

Update: Deutschlandpremiere: Lian Li Silent-Force und Maxima-Force Netzteile bei Caseking

Update: Große Prämien-Aktion bei Caseking.de: Acht kostenlose Top-Prämien exklusiv für Caseking-Kunden!

Update: NZXT Panzerbox – kompaktes Aluminium-Midi-Case mit intelligenten Funktionen und gigantischem Airflow

Update: "NZXT Beta" – neues Spielergehäuse zum Schnäppchenpreis

Update: Xigmatek Go-Green Serie: 80-plus-Bronze-Netzteile zum Hammer-Preis bei Caseking

Update: Arctic Cooling & Caseking.de: Ein starkes Team.

Update: Xigmatek auf Erfolgskurs: Gehäuse „Midgard“ jetzt auch als Window-Edition verfügbar!

Update: Neue Cooler Master Gehäuse erhältlich - Deutschlandpremiere bei Caseking!

Update: NZXT Sentry 2: Erste Lüftersteuerung mit Touchscreen vorgestellt!

Update: Extravagant gestyltes Gamer-Case zum Hammerpreis: NZXT M59

Update: Prolimatech präsentiert Nano Aluminium Hochleistungswärmeleitpaste

Update: Der einfachste Weg zum Traum-Gehäuse: Casekings Gehäusefinder

Update: MegaFlow: 200mm Lüfter von Cooler Master sorgen für Durchzug im Gehäuse!

Update: Lancool's Dragonlord Gehäuse-Serie erobert Europa!

Update: Edel-Hersteller Lian Li erweitert seine Produktpalette

Update: Deutschlandpremiere bei Caseking: Silverstone's Raven 2 Super-Tower!

Update: CM Storm Sniper "refresh": Neue Revision des beliebten Gaming-Towers in Kürze erhältlich!

Update: Danger Den Wasserkühlungs-Equipment jetzt exklusiv bei Caseking

Update: CM Storm mit neuem Lineup professioneller Gamer-Mauspads

Update: Neu bei Caseking: Bitspower Black Freezer Serie für aktuelle High-End Grafikkarten!

Update: Der neue NZXT LeXa S Midi-Tower - ein Traum in Schwarz!

Update: Gaming-Mouse mit OLED-Display – CM Storm Sentinel Advance exklusiv bei Caseking

Update: Der Asgard Midi Tower – Xigmatek’s nächster Streich!

Update: Die neuen Lian Li HDD Cases - Hot Swap im Edel-Gewand

Update: Neue Edelversion des Überkühlers Prolimatech Megahalems: Mega Shadow

Update: Neue Black-ICE-SR1-Serie mit brachialer Leistung und edlem Design!

Update: Exklusiv: Lian Li PC-B25FB - Stil und Qualität auf höchstem Niveau!

Update: Lian Li präsentiert seine neuen Edel-Gehäuse PC-7FN und PC-60FN
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2009, 10:47   #12
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Ich möchte nicht abwertend klingen, aber wirkliche Besonderheiten bringt Lian Li im unteren Preisbereich schon lange nicht mehr. Ständig ähnliche Designs. Eigentlich schade. Wenn überhaupt, wird das Innenleben etwas überarbeitet, aber sonst gibt es Einheitsbrei.
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2010, 09:25   #13
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Exklusiv bei Caseking: Megtron präsentiert frei konfigurierbares Zusatzdisplay

Update: Caseking präsentiert den King Mod Service und dämmt ab sofort Edel-Tower von Lian Li und Lancool

Update: Energiesparer: Xigmatek Go Green 600 und 700 Watt sowie Cooler Master Silent Pro 850 und 1.000 Watt neu bei Caseking

Update: Caseking präsentiert das Cooler Master HAF in der AMD-Edition

Update: Großes Weihnachts-Gewinnspiel bei Caseking

Update: Exklusiv bei Caseking: Prolimatech MK-13 VGA-Kühler

Update: Caseking übernimmt die Distribution von In Win in Deutschland

Update: Exklusiv bei Caseking: NZXT Premium Sleeved Cables

Update: Acryl-Gehäuse und Bench-Table von Sunbeam
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 20:01   #14
EG-Staff
Graf Zahl
 
Benutzerbild von Vorher
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 2.671
Standard

Hatte heute die NZXT Sleeves in der Hand. Muss sagen die Qualität wirkt gut. Sauber verarbeitet sind sie auf jeden Fall. Wer also preModded-Sleeves haben will kann da meiner Meinung nach getrost zugreifen.
__________________
Vorher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 20:37   #15
Spezialist
Mr. Blu
 
Benutzerbild von Don Vito
 
Registriert seit: 10.2006
Ort: Isling (Bayern)
Beiträge: 4.760
Standard

Mal so am Rande...
Dachte die Plexi Cases sidn nicht er´laubt von wegen Abschirmung uns so weiter?
Don Vito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 20:45   #16
Administrator
Mädchen für Alles
 
Benutzerbild von smoothwater
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 2.955
Standard

Ist doch quasi ein Showcase für die eigene Hausmesse ^^
__________________
Desktop
smoothwater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2010, 20:55   #17
EffizienzGuru
 
Benutzerbild von newatioc
 
Registriert seit: 01.2010
Ort: Eifel
Beiträge: 242
Standard

Es gab ja mittlerweile schon recht viele, verschiedene Plexi-Gehäuse. Aber ich muss sagen, dass die doch irgendwie etwas "trist" aussehen, mit ihrer Kastenform.
Ich denke hinsichtlich aktueller und bewährter Bearbeitungsverfahren ließe sich da noch eine neue Form designen.
Aber das ist ja alles Geschmackssache.
Und ja, ich bin mir darüber im Klaren, dass solche Gehäuse meist für Show-Zwecke eingesetzt werden. Aber dort freuen die sich doch bestimmt auch über etwas Abwechslung.
__________________
newatioc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2010, 19:55   #18
EG-Staff
Graf Zahl
 
Benutzerbild von Vorher
 
Registriert seit: 09.2006
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 2.671
Standard

Hm wieder Temperatursensoren bei NZXT... ich hoffe sie machen nicht solche Schwierigkeiten bei beim Lexa.
__________________
Vorher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2010, 20:24   #19
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Erstmals 170- und 200-mm-Lüfter von Xigmatek bei Caseking

Update: Neu bei Caseking: NZXT Hades Midi-Tower

Update: Caseking präsentiert: NZXT Tempest Evo

Update: Edle HTPC-Gehäuse von OrigenAE neu bei Caseking

Update: Caseking präsentiert den AC Ryan Playon! Full HD Mini Network Media Player
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2011, 16:49   #20
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

13.04.2011 Caseking exklusiv: IN WIN BUC Midi-Tower - black
Berlin, 13.04.2011 – Mit dem BUC Midi-Tower zeigt IN WIN ein weiteres Mal eindrucksvoll, welche Erfahrungen der Gehäusespezialist im Laufe der Jahre in der Produktion von OEM-Produkten gemacht hat. Die Verarbeitungsqualität des IN WIN BUC Midi-Towers ist trotz der ungewöhnlichen Formgebung erstklassig. Leicht zugängliche SATA-Hot-Swap-Einschübe, USB 3.0, werkzeuglose Befestigung von Laufwerken und Steckkarten sowie eine effiziente Belüftung sind nur einige der Features des Midi-Towers.

Beim Design des BUC Midi-Towers bleibt IN WIN seiner bisherigen Linie treu und präsentiert einen ungewöhnlich geformten Gaming-Tower, der aber trotzdem nicht aufdringlich wirkt. In der Front dominieren zwei abgerundete Hervorhebungen das Gesamtbild, die wiederum mit Mesh-Gitter bestückt sind. Im unteren Teil schimmert der blau beleuchtete LED-Lüfter durch, während sich die drei 5,25-Zoll-Schächte wie gewohnt oben im Gehäuse befinden. Dazwischen hat IN WIN einen externen 3,5-Zoll-Schacht platziert, der immer weniger häufig an Gehäusen vorzufinden ist, jedoch Lüftersteuerungen und andere nützlichen Geräte aufnehmen kann.

Das I/O-Panel hat IN WIN sehr gut erreichbar oberhalb der optischen Laufwerke angebracht, das neben Schaltern für Power und Reset auch Anschlüsse für 2x USB, Audio und eSATA beherbergt. Auf einen modernen USB-3.0-Anschliss müssen Fans des schnellen Übertragungsstandards ebenfalls nicht verzichten, denn dieser befindet sich in einem praktischen Deckelfach. Dort lassen sich externe Festplatten oder USB-Sticks leicht und unkompliziert einstecken und nutzen. Der Deckel weist dabei ein ähnlich zweigeteiltes Design wie die Front auf.

Das linke Seitenteil verfügt gleich über mehrere sinnvolle Features: So lassen sich im vorderen Teil durch eine abschließbare Öffnung drei 2,5- beziehungsweise 3,5-Zoll-Laufwerke dank praktischer Laufwerksschienen und SATA-Hot-Swap tauschen. Je nach benötigter Kühlleistung nimmt das Seitenteil zwei weitere 120-mm-Lüfter auf. Wer häufig an seinem Rechner schraubt, wird sich über den Klappmechanismus zum Öffnen der Seitenteile freuen.

Der Innenraum ist ebenfalls in einem matten Schwarz lackiert. Für farbige Akzente sorgen die Lüfterblätter, Laufwerkseinschübe und Laufwerksbefestigungen. Das Layout des IN WIN BUC Midi-Tower - black ist modern: Eine Aussparung im Mainboard-Tray erleichtert die (De-)Montage des CPU-Kühlers bei eingebauter Hauptplatine, weitere Öffnungen erlauben das Verlegen der Kabel auf der Rückseite des Trays. Die vier 5,25-Zöller, der 3,5-Zöller und die Steckkarten lassen sich ohne Werkzeug befestigen.

Für Festspeicher stellt der BUC Midi-Tower fünf Einschübe zur Verfügung, vier davon mit SATA-Hot-Swap, von denen drei von außen zugänglich sind. Für die Be- und Entlüftung des IN WIN BUC Midi-Towers sind im Auslieferungszustand drei 120-mm-Lüfter zuständig. Der beleuchtete Front-Lüfter bringt nicht nur Frischluft ins Gehäuse, sondern sorgt auch dafür, dass die Festplatten selbst im Dauerbetrieb nicht zu warm werden.

Der IN WIN BUC Midi-Tower - black ist ab sofort zu einem Preis von 69,90 Euro bei www.caseking.de erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.caseking.de, www.gamersware.de und www.gamerswear.com







Quelle | Hersteller-Newsletter
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Mushkin EffizienzGurus.de Mushkin 1 09.02.2010 21:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41