Zurück   EffizienzGurus Forum > Allgemeines > Support & News

Hinweise

[News] Sharkoon

Dieses Thema wurde 4 mal beantwortet und 6832 x angesehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.11.2008, 07:32   #1
Das Forum in Person
 
Benutzerbild von EffizienzGurus.de
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 68
Standard [News] Sharkoon

03.02.2010 Sharkoon präsentiert Rebel9-Nachfolger
Midi-ATX-Case Sharkoon Rebel9 Pro mit überarbeiteter Gehäusekonstruktion, u.a. Kabelmanagement-System und CPU-Kühler-Montageöffnung / erhältlich als Economy- und Value-Edition mit unterschiedlicher Lüfterausstattung / ebenfalls neu: Sharkoon Rebel9 Aluminum und Sharkoon Nightfall mit Aluminium-Front / EVK ab 45,99 Euro

Sharkoon stellt vier neue Midi-ATX-Gehäuse vor, die viel Gestaltungsfreiraum bei Hardwarekonfiguration und Systemkühlung sowie unterschiedliche Designs für unterschiedliche Ansprüche und Stilvorstellungen bieten.

Das Modell Sharkoon Rebel9 Pro beerbt mit seiner optimierten Gehäusekonstruktion das Sharkoon Rebel9. Seinen bisherigen Gehäuse-Topseller hat Sharkoon einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Der Nachfolger kommt mit zahlreichen Verbesserungen und doch nahezu gleichbleibendem Verkaufspreis auf den Markt.
Das Gehäuse besteht aus stabilem SECC-Stahl mit schwarzer Außen- und nun auch Innenlackierung. Hinter der Kunststofffront mit Blenden und Lufteinlass im Mesh-Design sowie Rahmenverzierungen aus hochglänzendem Edelstahl bietet auch die Pro-Variante Platz für neun optische Laufwerke. Mithilfe der beiliegenden, entkoppelten Montagewinkel oder geeigneter Einbaurahmen, wie beispielsweise dem Sharkoon HDD Vibe-Fixer, können auch 3,5-Zoll-Laufwerke eingesetzt werden. Die oberen sechs Schächte sind mit abnehmbaren Blenden versehen, vor den übrigen drei Schächten befindet sich ab Werk eine Lüfterhalterung für einen 120-mm-Lüfter, die bei Bedarf einfach entfernt werden kann. Optional ist in Kürze ein Zubehör-Set mit abnehmbaren Laufwerksblenden für die unteren Schächte erhältlich.


Zwei USB2.0-Ports, ein eSATA-Anschluss, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sowie Power- und Reset-Button befinden sich leicht zugänglich in der Gehäuseoberseite. Die Rückseite wartet mit sieben Slots für Erweiterungskarten und mit zwei Schlauchdurchführungen für eine optionale Wasserkühlung auf.

Neu gestaltet bei der Pro-Ausführung ist auch die Mainboardhalterung: Ein praktischer Kabelschacht ermöglicht die verdeckte Kabelverlegung zwischen Mainboardhalterung und Seitenteil und somit eine unbehinderte Luftzirkulation im Gehäuse. Als weiteres komfortables Feature bietet die Halterung nun eine großzügige Aussparung in Höhe des CPU-Kühlers, sodass dieser leicht ausgetauscht werden kann, ohne dazu erst das Mainboard ausbauen zu müssen. Der Einbau der Hardware erfolgt weitgehend werkzeugfrei, die Laufwerke lassen sich mit praktischen Schnellverschlüssen montieren. Das Netzteil ist auf dem Gehäuseboden platziert und sitzt auf Abstandshaltern über einem Lufteinlass. Wie alle übrigen Einsaugöffnungen ist dieser mit einem zur Reinigung entnehmbaren Staubfilter geschützt. Das Gehäuse misst 455 x 202 x 440 mm (L x B x H), das Leergewicht beträgt 6 kg.


Sharkoon liefert das Rebel9 Pro in zwei Editionen mit unterschiedlicher Lüfterausstattung, sodass die Kunden ein ganz auf ihre individuelle Hardware-Konfiguration abgestimmtes Kühlkonzept gestalten können: Die Economy-Edition ohne vorinstallierte Lüfter verfügt über Aussparungen für einen 120-mm-Lüfter in der Front, zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil, einen 80- oder 120-mm Lüfter in der Rückseite sowie einen 120- oder 140-mm-Lüfter in der Oberseite. In der Value-Edition sorgen ab Werk ein 120-mm-LED-Lüfter mit 3- und 4-poligem Stromanschluss in der Front, ein 120-mm-Lüfter in der Rückseite und ein 250-mm-LED-Lüfter mit integriertem, externem Drehzahlregler im Seitenteil für reichlich Frischluft und für eine stylische, blaue Beleuchtung. Zusätzlich kann ein 120- oder 140-mm-Lüfter im Gehäusedeckel montiert werden.

Den beiden "Rebel9 Pro"-Modellen stehen zwei weitere neue Gehäuse zur Seite. Anwender, die anstelle eines Mesh-Designs ein Modell mit edlerem Metall-Look bevorzugen, finden im baugleichen Rebel9 Aluminum ein passendes Modell: Das Frontpanel präsentiert sich in massivem, schwarz gebürstetem Aluminium mit hochwertigen "Diamond Cut"-Einfassungen und abnehmbaren Blenden. Vorinstalliert ist ein 120-mm-Lüfter in der Front, zusätzlich existieren Aussparungen für zwei 120-mm-Lüfter im Seitenteil, einen 80- oder 120-mm-Lüfter in der Rückseite und einen 120- oder 140-mm-Lüfter im Gehäusedeckel.

Dieselbe Lüfterkonfiguration sowie ebenfalls eine Front aus gebürstetem Aluminium mit diamantgeschliffenen Umrahmungen bietet das Modell Sharkoon Nightfall. Im Unterschied zu den Rebel9-Modellen ist das Sharkoon Nightfall mit einem Festplattenkäfig ausgestattet, in den bis zu fünf 3,5-Zoll-Laufwerke eingebaut werden können. Darüber befinden sich fünf 5,25-Zoll-Einbauschächte. Gekühlt werden die Festplatten durch einen blau leuchtenden 120-mm-LED-Lüfter, der hinter dem Lufteinlass im Frontpanel rotiert. Der Festplattenkäfig ist um 90 Grad gedreht, sodass die Festplatten bequem durch das geöffnete Seitenteil eingesetzt werden können. Bei Bedarf kann der Käfig ausgebaut werden, etwa um den Platz für eine Wasserkühlung zu räumen.

Besitzer, die ihr Rebel9 Aluminum, Rebel9 Pro Economy oder Nightfall mit dem leistungsstarken 250-mm-LED-Fan des "Rebel9 Pro Value"-Modells nachrüsten möchten, können demnächst das entsprechende Seitenteil auch einzeln erwerben.

Empfohlene Verkaufspreise:
  • Rebel9 Pro Economy black ATX: 45,99 Euro
  • Rebel9 Pro Value Black ATX: 59,90
  • Rebel9 Alu black ATX: 59,90 Euro
  • Nightfall black ATX: 49,99 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





18.12.2009 Sharkoon mit neuen "Rush Power"-Netzteilen
Sharkoon Rush Power ab sofort mit 400, 500 und 600 Watt / effiziente Netzteile mit modularen Flachkabeln, 80-plus-Wirkungsgrad, Aktive PFC und 135-mm-Silentlüfter / EVK ab 51,90 Euro / in Kürze ebenfalls erhältlich: Serie "Rush Power C" mit fest verbundenen Kabeln

Sharkoon stellt seinem 600-Watt-Netzteil Rush Power SHA-R600M zwei weitere Modelle zur Seite. Aufgrund hoher Kundennachfrage gibt es das "Rush Power"-Netzteil ab sofort auch in den Leistungsklassen 400 Watt und 500 Watt. Alle drei Modelle erfüllen die ATX-2.31-Spezifikation und unterstützen somit aktuelle Intel- und AMD-Systeme. Die "Rush Power"-Netzteile bieten zwei separate 12V-Spannungsschienen für eine zuverlässige und stabile Stromversorgung von CPU und Laufwerken, einen 80-plus-Wirkungsgrad, Aktive PFC und ein modulares Kabelsystem zur Platz sparenden und lüftungsoptimierten Komponentenversorgung. Für die effiziente und leise Kühlung sorgt ein 135-mm-Silentlüfter.


Für den Hardwareanschluss stehen ein 10-poliger SATA-Port, vier 4-polige Laufwerksanschlüsse und zwei 6-polige PCIe-Anschlüsse zur Verfügung. Fest verlötet mit dem Netzteil sind das 20+4-polige ATX- und das 4+4-polige P8-Stromanschlusskabel. Darüber hinaus liefert Sharkoon einen Satz modularer Kabel mit: Für den Grafikkartenanschluss liegen beim 400-Watt-Modell SHA-R400M ein 6-poliges und ein 6+2-poliges PCIe-Kabel bei. Die beiden leistungsstärkeren Modelle mit 500 und 600 Watt sind mit insgesamt vier PCIe-Steckern ausgestattet, davon zwei mit acht Pins für PCIe-2.0-Grafikkarten. Das Set enthält zudem Kabel für den Anschluss von bis zu sechs SATA-Laufwerken, fünf optischen Laufwerken und einem 3,5-Zoll-Laufwerk. Obendrein befinden sich ein Kaltgerätekabel, ein achtsprachiges Handbuch, Kabelbinder, Schrauben-Set und eine praktische Kabeltasche im Lieferumfang.

In Kürze bringt Sharkoon die Netzteile zusätzlich mit festen verbundenen Kabeln als "Rush Power C"-Serie auf den Markt.

Empfohlene Verkaufspreise:
  • Sharkoon Rush Power 400W: 51,90 Euro
  • Sharkoon Rush Power 500W: 59,90 Euro
  • Sharkoon Rush Power 600W: 69,90 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





11.12.2009 SATA-Festplatten-Dockingstation geht ins Netz
Sharkoon erweitert seine Festplattenadapter-Reihe "SATA QuickPort" um ein weiteres Modell: Die bereits erhältliche Version QuickPort PRO mit integriertem USB-Hub und Kartenleser hat Sharkoon nun zusätzlich mit einem LAN-Port versehen, über den angeschlossene Medien allen Nutzern in einem lokalen Netzwerk zur Verfügung gestellt werden können.

Die QuickPort-Reihe umfasst aktuell acht Modelle mit unterschiedlichem Funktionsumfang für unterschiedliche Ansprüche. Alle Sharkoon QuickPorts ermöglichen einen bequemen und direkten Zugriff auf unverbaute SATA-Festplatten: Die kompakten und stabilen Tischadapter der QuickPort Reihe sind mit einem Schacht für SATA-Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format ausgestattet. Ein Klappmechanismus mit passender Aussparung für die kleineren Notebookfestplatten bietet beiden Bauformen sicheren Halt. Die Datenträger werden einfach in den QuickPort gesteckt und vom Rechner sofort als Laufwerk erkannt. Nach Gebrauch lässt sich die Festplatte mithilfe einer Auswurftaste leicht wieder entnehmen.


Die PRO-Version verfügt über einen integrierten USB-Front-Hub mit zwei USB2.0-Ports und über einen Kartenleser für die Formate SD, SDHC, MMC und MS. USB-Hub und Kartenleser werden über USB mit Rechner oder Notebook verbunden, Festplatten können alternativ über die schnelle eSATA-Schnittstelle angeschlossen werden.

Das jüngste Modell Pro LAN bietet dazu eine Fast-Ethernet-Schnittstelle, über die am QuickPort angeschlossene SATA-Festplatten, Speicherkarten und USB-Geräte in einem lokalen Heim- oder Büronetzwerk eingebunden werden können. Dazu wird der Quickport mit dem Netzwerk verbunden und auf allen beteiligten Rechnern die beigelegte Server-Software installiert. Über das Software-Menü können die einzelnen Benutzer die angeschlossenen Geräte mit dem eigenen Rechner verbinden und so verwenden, als seien sie direkt am lokalen PC angeschlossen. Greift ein Benutzer auf ein Gerät zu, ist dieses für die übrigen Netzwerkteilnehmer gesperrt. Falls ein anderer Anwender das Gerät benötigt, kann er dem aktuellen Benutzer eine Freigabeaufforderung senden. Bei Bedarf lässt sich der USB-Server über den vorhandenen Reset-Knopf neu starten.


Der Sharkoon SATA QuickPort Pro LAN wird mit Tool-CD inklusive Kurzanleitung, Netzteil, Patchkabel, USB-Kabel und eSATA-Kabel geliefert.

Endkunden erhalten den Sharkoon SATA QuickPort Pro LAN ab sofort zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 49,99 Euro im autorisierten Fachhandel. Fachhändler wenden sich an die Distributoren Fröhlich und Walter GmbH, Ingram Micro Distribution GmbH, Maxcom Computer Systems GmbH, Tech Data GmbH & Co. oHG und Wave Computersysteme GmbH.
Quelle | Hersteller Newsletter





03.12.2009 Sharkoon vernetzt USB-Geräte im LAN
Sharkoon stellt zwei praktische USB-LAN-Adapter vor, die nicht netzwerkfähige USB-Geräte wie Drucker, externe Festplatten oder Speichersticks kostengünstig und ohne großen Aufwand ins Heim- oder Büronetzwerk einbinden: Die Sharkoon USB LANPorts sind mit einem RJ45-Anschluss ausgestattet, mit einem oder vier USB-Ports erhältlich und werden einfach zwischen Ethernet und USB-Peripherie geschaltet. Damit alle Netzwerk-User auf die angeschlossenen USB-Geräte zugreifen können, müssen auf den einzelnen Rechnern nur noch die mitgelieferte Server-Software sowie gegebenenfalls die jeweiligen Gerätetreiber installiert werden.


Die Sharkoon USB LANPorts unterstützen sowohl automatische wie manuelle IP-Adressvergabe, standardmäßig aktiviert ist die automatische IP-Adressvergabe via DHCP. Über das Software-Menü können die einzelnen Benutzer die angeschlossenen Geräte jederzeit mit dem eigenen Rechner verbinden und so verwenden, als seien sie direkt am eigenen PC angeschlossen. Solange ein Benutzer auf ein Gerät zugreift, ist dieses für die übrigen Netzwerkteilnehmer gesperrt. Benötigt ein anderer Anwender das Gerät, kann er dem aktuellen Benutzer eine Freigabeaufforderung senden.

Die Sharkoon USB LANPorts verfügen über eine Betriebs-LED, einen Reset-Button und über eine magnetische Rückenplatte, mit der die kompakten und schlicht designten Adapter zweckmäßig am PC-Gehäuse oder einer anderen magnetischen Fläche befestigen werden können. Im Lieferumfang befinden sich neben der Tool-CD inklusive ausführlicher Anleitung ein Patchkabel und ein Netzteil zur Stromversorgung.

Endkunden erhalten die Sharkoon USB LANPorts ab sofort im autorisierten Fachhandel. Fachhändler wenden sich an die Distributoren Fröhlich und Walter GmbH, Ingram Micro Distribution GmbH, Maxcom Computer Systems GmbH, Tech Data GmbH & Co. oHG und Wave Computersysteme GmbH.

Preise:
  • Sharkoon USB LANPort 100: EVK 22,99 Euro
  • Sharkoon USB LANPort 400: EVK 36,99 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





18.11.2009 USB3.0-Controller von Sharkoon
Zehnmal schneller als USB2.0, Datentransferraten bis zu 5 GB/s, verbesserte Übertragungssicherheit und Energieeffizienz: Der neue Schnittstellenstandard USB3.0 bietet künftig reichlich Bandbreite auch für datenlastige Anwendungen. Mainboards und Peripheriegeräte mit SuperSpeed-USB lassen jedoch noch auf sich warten. Als erster Anbieter liefert Sharkoon ab sofort einen PCIe-Controller aus, mit dem Desktop-PCs auf den schnellen Standard aufgerüstet werden können: Die Sharkoon USB3.0 Host Controller Card ist mit NECs µPD720200-Chip ausgestattet, der zwei USB3.0-Ports bietet und mit den PCIe-2.0- sowie Intels xHCI-rev0.96-Spezifikationen konform ist. Die Controllerkarte kann am PCIe-x1-Slot und mit doppelt schneller x2-Anbindung an größeren PCIe-Slots betrieben werden, verfügt über eine 4-Pin-Buchse zur Stromversorgung über das Netzteil und unterstützt die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 Bit / 64 Bit).

Auch ein erstes Peripherie-Gerät mit der SuperSpeed-Schnittstelle bringt Sharkoon in Kürze auf den Markt: Ab KW 48 gibt es die beliebte Festplatten-Dockingstation Sharkoon SATA QuickPort mit USB3.0-Port. Die neue Schnittstelle ist den USB-IF-Spezifikationen entsprechend abwärtskompatibel zu den bisherigen Standards USB 2.0, USB 1.1 und USB 1.0.


Die "SATA QuickPort"-Reihe umfasst aktuell bereits acht Modelle mit unterschiedlichem Funktionsumfang für unterschiedliche Ansprüche. Alle Sharkoon QuickPorts ermöglichen einen bequemen und direkten Zugriff auf unverbaute SATA-Festplatten. Die kompakten und stabilen Tischadapter der QuickPort Reihe sind mit einem Schacht für SATA-Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format ausgestattet. Ein Klappmechanismus mit passender Aussparung für die kleineren Notebookfestplatten bietet beiden Bauformen sicheren Halt. Die Datenträger werden einfach in den QuickPort gesteckt und vom Rechner sofort als Laufwerk erkannt. Nach Gebrauch lässt sich die Festplatte mithilfe einer Auswurftaste leicht wieder entnehmen. Mit ihren rund 575 Gramm steht auch die Dockingstation selbst umfallsicher auf der Arbeitsfläche. Zwei farbige LEDs zeigen Betrieb und Datenzugriff an. Das jüngste Modell Sharkoon QuickPort USB3.0 wird mit Anleitung, Universal-Netzteil (EU, UK, US) und einem USB3.0-Kabel geliefert.

Endkunden erhalten die Sharkoon USB3.0 Host Controller Card ab sofort zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 39,90 Euro im autorisierten Fachhandel.
Der Sharkoon SATA QuickPort USB3.0 ist ab KW 48 zum EVK von 49,99 erhältlich.
Quelle | Hersteller Newsletter





29.10.2009 Effiziente CPU-Kühler mit "Golfball-Lüfter"
Sharkoon stellt zwei neue leistungsstarke und leise Tower-Kühler für AMD- und Intel-Prozessoren vor. Die Sharkoon Silent Eagle CPU Cooler stehen als Modell C92 mit 92-mm-Lüfter und als Modell C120 mit 120-mm-Lüfter zur Auswahl. Beide sorgen mit vier u-förmigen 8-mm-Kupferheatpipes und hochwertigen Aluminiumlamellen für eine effiziente Wärmeableitung. Diese wird durch die eingesetzte Direct-Touch-Technology noch verstärkt: Die Heatpipes liegen abgeflacht direkt auf dem Prozessor auf, sodass dessen Abwärme ohne Umwege über eine zusätzliche Grundplatte direkt an die Kühlrippen abgegeben wird.


Als Lüfter kommen Sharkoons populäre Silent-Eagle-Modelle mit der innovativen Golfball-Oberflächenstruktur zum Einsatz. Die runden Vertiefungen in den Rotorblättern minimieren Luftverwirbelungen und sorgen so für eine erhöhte Luftfördermenge bei gleicher Drehzahl und Geräuschentwicklung. Die Lüfter sind mit vierpoligem PWM-Stecker zur automatischen Lüfterregulierung über das Mainboard ausgestattet. Der 92-mm-Lüfter des C92 dreht mit 350 bis 1.600 U/min, einer maximalen Lautstärke von 24,8 dB(A) und bewegt einen Luftstrom von bis zu 72,9 m³/h. Der Kühlkörper einschließlich Lüfter misst 120 x 92 x 77 mm (H x B x T) und wiegt 550 g. Der 120-mm-Lüfter des größeren Modells C120 rotiert mit 350 bis 1.200 U/min und fördert unter Volllast einen Volumenstrom von 83 m³/h bei 20,5 dB(A). Der C120 misst 157 x 125 x 86 mm (H x B x T) und wiegt 755 g.

Im Lieferumfang ist Montagematerial für die AMD-Sockel 754, 939 und AM2/AM2+ sowie die Intel-Sockel 775 und 1366 enthalten. Zur Montage auf Intel-Systemen dient beim C92 eine praktische Push-Pin-Befestigung, der schwerere C120 wird mit einer stabilen Backplate-Lösung geliefert. Zusätzlich liegen Wärmeleitpaste, Spachtel und eine achtsprachige Anleitung bei. Ab der nächsten Liefercharge liegt zusätzlich Montagematerial für Intels jüngsten Sockel 1156 bei.

Empfohlene Preise:
  • Sharkoon Silent Eagle C92: 27,49 Euro
  • Sharkoon Silent Eagle C120: 29,90 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





29.04.2009 Neue SilentStorm-Serie mit modularen Flachkabeln
Sharkoon legt seine erfolgreiche Netzteilserie SilentStorm neu auf: Die neuen Modelle "SilentStorm CM" sind mit modularen Flachkabeln und einem 135-mm-Silentlüfter ausgerüstet und mit den Leistungen 460, 560 und 660 Watt erhältlich.

Die Netzteile der "SilentStorm CM"-Serie stecken in einem eleganten, schwarzen Gehäuse mit silbernem Lüftergitter. Gefertigt nach den Spezifikationen ATX 12 V V.2.2 und EPS 2.91, unterstützen die PSUs alle aktuellen Intel- und AMD-Prozessorsysteme. Die Modelle arbeiten mit aktiver Leistungsfaktorkorrektur (PFC) und einem maximalen Wirkungsgrad von 84 Prozent. Vier separate 12-Volt-Leitungen mit einer Gesamtleistung von bis zu 72 Ampere versorgen CPU, Grafikkarte, Mainboard und Laufwerke sicher und zuverlässig mit Strom.

Dank modularem Kabelsystem braucht der User nur die Kabelstränge anschließen, die er für seine Konfiguration tatsächlich benötigt. Das schafft Ordnung im Rechner und verbessert zudem den Luftstrom im Gehäuse. Optimiert wird dieser Effekt dadurch, dass Sharkoon alle abnehmbaren Kabel als flexibel und Platz sparend verlegbare Flachkabel liefert. Fest mit dem Netzteil verbunden sind der 20+4-polige ATX-Stromanschluss und der 8-polige CPU-Stromanschluss, als modulare Kabelverbindungen stehen sechs SATA-, zwei PCIe- und fünf Peripherieanschlüsse sowie ein Floppystecker zur Verfügung.


Für effektive Kühlleistung bei minimaler Geräuschentwicklung sorgt der verbaute 135-mm-Lüfter. Unter Volllast rotiert dieser im 460-Watt-Modell mit 17,4 dB(A), im 560-Watt-Modell mit 19,8 dB(A) und im 660-Watt-Modell mit 23,4 dB(A). Sharkoon gewährt auf die "SilentStorm CM"-Netzteile eine dreijährige Herstellergarantie.

Im Lieferumfang sind eine Kabeltasche, Kaltgerätekabel, Montageschrauben, Kabelbinder und ein Kabelset bestehend aus zwei 6+2-poligen PCIe-, drei 4-poligen Peripherie- sowie drei 15-poligen SATA-Kabeln und einem Kabeladapter (4-pol. Peripherie > Floppy) enthalten.

Endkunden erhalten die Sharkoon SilentStorm CM ab Mitte Mai im autorisierten Fachhandel.

Preise:
  • Sharkoon SilentStorm CM 460W: 79,90 Euro
  • Sharkoon SilentStorm CM 560W: 87,90 Euro
  • Sharkoon SilentStorm CM 660W: 99,90 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





10.03.2009 Sharkoon Rush FireGlider - Gamermaus mit Flammendesign
Sharkoon erweitert seine speziell für Gamer konzipierte Produktreihe "Rush" um eine vielseitige Lasermaus: Die Sharkoon FireGlider Gaming Mouse wartet mit einem ergonomisch geformten Körper, sechs programmierbaren Tasten, Gewichtsregulierung und einem aufregenden Flammendesign in Hochglanzoptik auf. Die schwarzen Griffflächen sind mit einer rutschfesten Softbeschichtung versehen und die schräg gerippte Daumenauflage sorgt auch in schweißtreibenden Situationen für sicheren Halt.

Der eingesetzte ADNS-6010-Sensor arbeitet mit einer maximalen Auflösung von 3600 DPI, einer Bildfrequenz von 7080 fps und kann Beschleunigungen bis zu 20 G korrekt umsetzen. Die Abtastrate lässt sich in sechs Stufen von 600 bis 3600 DPI einstellen, eine LED zeigt die gewählte DPI-Stufe farblich an. Ultraleise Teflon-Gleitfüße ermöglichen geschmeidige Bewegungen auch auf harten Unterlagen.



Mit dem integrierten Weight-Tuning-System können Gamer das Mausgewicht ganz individuell auf ihre Bedürfnisse abstimmen: Das herausnehmbare Gewichtemagazin im Mausboden enthält sieben Metallplättchen, mit denen sich das Gesamtgewicht des FireGliders von 118 Gramm bis 135 Gramm regulieren lässt.

Der Sharkoon FireGlider bietet sieben Tasten inklusive Scrollrad, sechs davon lassen sich mithilfe der beigelegten Software frei programmieren und mit Funktionen belegen, die sowohl das Spielen als auch die alltägliche Arbeit am PC vereinfachen. Dank Onboard-Speicher können Gamer zudem individuelle Makros erstellen und ihre persönliche Konfiguration sofort an jedem beliebigen Rechner einsetzen.

Der Sharkoon FireGlider bietet ein 1,8 m langes Kabel, wird per USB an den Rechner angeschlossen und unterstützt die Betriebssysteme Windows 2000, XP, XP (x64) und Vista x86. Im Lieferumfang ist ein Satz Ersatzgleitfüße enthalten.

Endkunden erhalten die Sharkoon Rush FireGlider Gaming Mouse zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 24,99 Euro im autorisierten Fachhandel.
Quelle | Hersteller Newsletter





15.01.2009 Stabiler Midi-Tower mit gedrehtem Festplattenkäfig
Nach den kürzlich präsentierten Modellen Venga und Desperado stellt Sharkoon nun einen weiteren Midi-ATX-Tower vor: Das solide Sharkoon Furious in Mattschwarz bietet Platz für fünf optische Laufwerke, ein externes 3,5"-Laufwerk, vier Festplatten und acht Erweiterungskarten.

Wände aus ein Millimeter starkem SECC-Stahl und ausklappbare Standfüße verleihen dem Sharkoon Furious eine hohe Stabilität. Mitgelieferte Montageschienen erleichtern den Einbau der PC-Komponenten. Besonders einfach ist der Festplatteneinbau: Das Furious ist mit einem um 90 Grad gedrehten und somit leicht zugänglichen Festplattenkäfig ausgestattet, in den die Datenträger bequem von der Seite eingeschoben und ohne weiteren Aufwand gewechselt werden können. Die aufklappbare Fronttür wie auch das Seitenteil lassen sich bei Bedarf zugriffssicher abschließen.

Eine optimale und leise Kühlung gewährleisten zwei vorinstallierte, entkoppelt aufgehängte 120-mm-Lüfter in der Front und in der Rückseite. Der Frontlüfter ist mit einem Staubschutzfilter versehen. Für zusätzliche Frischluft und Einblick ins Innenleben sorgt eine großzügige Öffnung mit Meshgitter-Einsatz im Seitenteil.

Das I/O-Panel in der Front bietet Power- und Reset-Button, Audioanschlüsse und LED-Leiste sowie zum Anschluss externer Geräte einen herkömmlichen USB-Port und eine eSATA/USB-Kombibuchse. In der Rückseite befinden sich zwei Schlauchdurchführungen für eine optionale Wasserkühlung. Das Gehäuse misst 240 x 480 x 580 mm (B x H x T) und wiegt 10 Kg. Handbuch und Montagematerial sind im Lieferumfang enthalten.


Endkunden erhalten das Sharkoon Furious zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 79,90 Euro im autorisierten Fachhandel.
Quelle | Hersteller Newsletter





10.12.2008 Miditower mit Meshgitter-Front: Sharkoon Desperado
Sharkoon hat ab sofort einen weiteren ATX-Miditower im Sortiment: Das Sharkoon Desperado wartet mit einem dezentem Design komplett in Schwarz auf und ist in zwei Ausführungen mit und ohne vorinstallierte Gehäuselüfter zu haben. Sein Inneres verbirgt das Sharkoon Desperado hinter einer luftdurchlässigen Meshgitter-Front. Power- und Reset-Taste, Betriebs-LED, zwei USB- sowie Audioanschlüsse sind auf einer vertikalen silbernen Blende untergebracht. Im Gehäuse mit den kompakten Maßen 180 x 460 x 410 mm (B x T x H) haben vier optische Laufwerke, ein 3,5-Zoll-Gerät, vier Festplatten und sieben Erweiterungskarten Platz.

Das Modell Desperado Value kommt ab Werk mit einem leistungsstarken 250-mm-Lüfter im Seitenteil, ausgestattet mit einem manuellen Drehzahlregler an der Lüftereinfassung. Mit der blauen LED-Beleuchtung und dem Bullaugendesign der Lüftereinfassung ist der Riesenventilator zudem ein stylisher Hingucker. Zusätzlich können ein 80-, 92- oder 120-mm-Lüfter in der Front sowie ein 80- oder 92 mm-Lüfter in der Rückseite montiert werden.

Die günstigere Economy-Edition bietet Einbaumöglichkeiten für bis zu vier Gehäuselüfter nach individuellem Bedarf: Vorhanden sind Vorbohrungen für einen 80-, 92- oder 120-mm-Lüfter in der Front, für einen 80- oder 92-mm-Lüfter in der Rückseite und für zwei 80- oder 120-mm-Lüfter im Seitenteil.




Endkunden erhalten das Sharkoon Desperado ab sofort zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 38,99 Euro (Economy) bzw. 48,99 Euro (Value) im autorisierten Fachhandel.
Quelle | Hersteller Newsletter





28.11.2008 Eleganter Miditower: Sharkoon Venga
Solides Midi-ATX-Gehäuse mit dezent elegantem Design / erhältlich in Schwarz und Weiß

Sharkoon erweitert sein Gehäuseportfolio um einen praktischen Midi-ATX-Tower: Das Sharkoon Venga Economy bietet ein kompaktes und gleichzeitig unaufdringlich elegantes Design, erhältlich in klassischem Schwarz und in modernem Weiß. Optische Akzente in der Gehäusefront setzen die glänzende Klavierlack-Beschichtung, der Lufteinlass in markanter Rechtecklochung und die silberne Knopfreihe mit Power- und Reset-Button sowie Betriebs- und Festplatten-LED. Seitlich in der Frontblende sind zwei USB-Ports und Audioanschlüsse untergebracht.

Innen haben vier optische Laufwerke, ein 3,5-Zoll-Gerät, vier Festplatten und sieben Erweiterungskarten Platz. Für Kühlung kann der Anwender nach individuellem Bedarf mit bis zu vier Gehäuselüftern selbst sorgen: Vorhanden sind Vorbohrungen für einen 80-, 92- oder 120-mm-Lüfter in der Front, für einen 80- oder 92-mm-Lüfter in der Rückseite und für zwei 80- oder 120-mm-Lüfter im Seitenteil. Das Gehäuse misst 180 x 460 x 410 mm (B x T x H).




Endkunden erhalten das Sharkoon Venga Economy zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 33,99 Euro im autorisierten Fachhandel.
Quelle | Hersteller Newsletter





20.11.2008 Sharkoon X-Tatic: Dolby-Surround-Headset, das Dritte
Sharkoon präsentiert die dritte Revision seines Dolby-zertifizierten 5.1-Headsets X-Tatic. Das neue Modell wartet mit einem neuen Design, einer verbesserten Mikrofonaufhängung und variablem Funktionsumfang auf.

Acht Lautsprecher inklusive Subwoofer sowie High-End-Verstärker sorgen für einen satten, authentischen Raumklang. Einstellbare, gepolsterte Ohrmuscheln und Kopfbügel bieten einen angenehmen Tragekomfort. Das abnehmbare Mikrofon lässt sich flexibel in die gewünschte Position bringen. Die Kabelbedienung im 360 cm langen Headsetkabel steuert die Gesamtlautstärke und die Einzellautstärken der verschiedenen Kanäle.

Das Modell X-Tatic Digital wird mit einer Kontrolleinheit geliefert, die einen integrierten Dolby-Digital-Decoder und weitere Klangeinstellungen bietet. Neben der Ausgabe von Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1 und Dolby Pro Logic unterstützt die Sound Control Unit die Chatfunktion unter PS3, Xbox und Xbox 360 sowie die Soundeinstellungen Time Delay (TD) und Dynamic Range Control (DRC). Mit der Signalverzögerung für Rear- und Center-Lautsprecher und der Dynamikumfang-Angleichung zwischen hohen und niedrigen Frequenzen wird das Audiosignal noch authentischer wiedergegeben.

Ob PC, Mac, Heimkinosystem, DVD-Player, Xbox oder Playstation: Das X-Tatic Digital lässt sich an praktisch alle analogen und digitalen Audioquellen anschließen. Das Headsetkabel endet in einem neunpoligen Analogstecker, der über den beiliegendem Kabeladapter mit analogen und über die Kontrolleinheit mit digitalen Audioquellen verbunden wird. Neben dem optischen Digitaleingang verfügt die Sound Control Unit über einen USB-Port für den Mikrofonanschluss an PC und Playstation. An der Xbox wird das Mikrofon per 2,5-mm-Klinkenstecker an der Headset-Kabelbedienung verbunden. Kopfhörer und Kontrolleinheit benötigen jeweils eine eigene Stromversorgung, zwei Steckernetzteile befinden sich im Lieferumfang.

Zusätzlich zu Netzteilen und Kabeladapter (9-poliger Analogstecker > 4 x 3,5 mm Klinke) legt Sharkoon ein USB-Mikrofonkabel für PC und PS3, ein Mikrofonanschlusskabel für Xbox 360 (2,5 mm-Klinke > 2,5 mm Klinke), ein optisches Anschlusskabel (S/PDIF) und ein Handbuch bei.

Sharkoon bietet das X-Tatic alternativ als günstigere Analog-Variante ohne Kontrollbox. Mit seinem neunpoligen Analogstecker, Kabeladapter und Netzteil (beide im Lieferumfang) kann das Surround-Headset an PC, Mac und weitere analoge Audioquellen angeschlossen werden. Die Sound Control Unit wiederum ist ebenfalls einzeln erhältlich - für ein späteres Upgrade des Sharkoon X-Tatic Analog oder auch, bei Anschluss über die Klinkenbuchsen der SCU, eines beliebigen anderen 5.1 Headsets.

Endkunden erhalten das Sharkoon X-Tatic ab Anfang Dezember im autorisierten Fachhandel.




Empfohlene Endkundenverkaufspreise:
  • Sharkoon X-Tatic Digital: 109,90 Euro
  • Sharkoon X-Tatic Analog: 64,90 Euro
  • Sharkoon X-Tatic SCU: 67,90 Euro
Quelle | Hersteller Newsletter





22.10.2008 Flash-Festplatte im Eigenbau - Sharkoon Flexi-Drive S2S: SSD-Adapter im 2,5-Zoll-SATA-Format für bis zu sechs SDHC-Karten
Solid State Disks (SSDs) liegen voll im Trend. Die robusten Flash-Festplatten bieten viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Magnetspeichern: keine Geräuschentwicklung, niedriger Stromverbrauch, geringe Wärmeentwicklung und schnelle Schreib-/Leseraten. Dank ihrer Stoßunempfindlichkeit sind sie eine ideale Speicherlösung insbesondere für mobile Rechner. Nachteile: der hohe Preis und die relativ geringen Speichergrößen - mehr als 128 GB sind derzeit kaum verfügbar.

Sharkoon stellt eine Alternative vor, mit denen Anwender im Handumdrehen und vergleichsweise günstig eine Notebook-SSD selbst zusammenstellen können: Das Sharkoon Flexi-Drive S2S ist ein SSD-Adapter mit Bauform und Anschluss einer 2,5-Zoll-SATA-Festplatte. Den nötigen Flashspeicher liefern bis zu sechs SDHC-Karten, die einfach in die passenden Slots im Gehäuse gesetzt werden. Hersteller, Anzahl, Chiptyp (SLC oder MLC) und Kapazität der Speicherkarten kann der User nach eigenem Wunsch und Bedarf auswählen. Da die eingesetzten Speicherkarten im Raid-0-Verbund zusammenarbeiten, sollten die verwendeten Karten der Performance halber lediglich dieselbe Kapazität aufweisen. Mit SDHC-Karten der derzeit höchsten erhältlichen Kapazität von 32 GB lässt sich so ein maximaler Gesamtspeicherplatz von 192 GB erstellen. Die Transferraten hängen von Typ und Anzahl der eingesetzten Karten ab. In der HDTune-Analyse lieferten sechs 8GB-SDHC Speicherkarten der Klasse 6 eine Leserate von 140 MB/s und eine Schreibrate von 115 MB/s.






Endkunden erhalten das Sharkoon Flexi-Drive S2S zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 78,99 Euro im autorisierten Fachhandel.
Quelle | Hersteller Newsletter
__________________
Zum Verfassen von Beiträgen kurz registrieren (kosten- und spamfrei!) und Guru werden.
EffizienzGurus.de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2010, 10:36   #2
EffizienzGuru
Admin in Rente
 
Benutzerbild von Chibu
 
Registriert seit: 10.2006
Beiträge: 6.239
Standard

Update: Miditower mit Meshgitter-Front: Sharkoon Desperado

Update: Stabiler Midi-Tower mit gedrehtem Festplattenkäfig

Update: Sharkoon Rush FireGlider - Gamermaus mit Flammendesign

Update: Neue SilentStorm-Serie mit modularen Flachkabeln

Update: Effiziente CPU-Kühler mit "Golfball-Lüfter"

Update: USB3.0-Controller von Sharkoon

Update: Sharkoon vernetzt USB-Geräte im LAN

Update: SATA-Festplatten-Dockingstation geht ins Netz

Update: Sharkoon mit neuen "Rush Power"-Netzteilen

Update: Sharkoon präsentiert Rebel9-Nachfolger
Chibu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2011, 17:27   #3
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

07.04.2011 Zwei externe RAID-Gehäuse für SATA-Festplatten

Sharkoon 2-Bay RAID Box und Sharkoon 5-BAY RAID Box | externer Anschluss über SuperSpeed-USB3.0, 5-Bay-RAID Box zusätzlich mit eSATA-Schnittstelle | EVK ab 87,90 Euro


Sharkoon präsentiert zwei externe SATA-RAID-Gehäuse in edlem, schwarzem Metalldesign, die vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten für ausfallsichere Festplattensysteme erlauben.

Die Sharkoon 2-Bay RAID Box bietet zwei abschließbare Hot-Swap-Einschübe für 3,5-Zoll-SATA-Festplatten mit jeweils bis zu drei Terabyte Speicherkapazität. Die eingesetzten Datenträger können in den RAID-Leveln 0, 1 oder JBOD betrieben werden. Der gewünschte Modus lässt sich mit einem Umschalter an der Gehäusefront einstellen. Blaue LEDs zeigen Betrieb, Datentransfer und den gewählten RAID-Modus an. Für Kühlung sorgt ein 70-mm-Lüfter in der Rückseite. Zum externen Anschluss stellt die 2-Bay RAID Box eine SuperSpeed-USB3.0-Schnittstelle bereit. Das Gehäuse misst 215 x 130 x 120 mm (L x B x H) und wiegt 1926 g. Im Lieferumfang befinden sich Anleitung, Stromkabel, USB3.0-Kabel und zwei Schlüssel.

Für größere Festplattenverbünde eignet sich die Sharkoon 5-Bay RAID Box mit fünf 3,5-Zoll-SATA-Einschüben. Der integrierte RAID-Controller unterstützt die Array-Modi 0, 1, 3, 5, 10 und JBOD. Die Konfiguration erfolgt auf der Gehäuserückseite. Dort rotieren zudem zwei 60-mm-Lüfter. Die Sharkoon 5-Bay RAID Box kann entweder über USB3.0 oder über eSATA mit dem Rechner verbunden werden. Das Gehäuse misst 265 x 130 x 185 mm (L x B x H) und wiegt 3470 g. Der Lieferumfang ist identisch mit dem der 2-Bay-Ausführung, hinzu kommt ein eSATA-Kabel.


Preise (EVK):
Sharkoon 2-Bay RAID Box: 87,90 Euro
Sharkoon 5-Bay RAID Box: 194,90 Euro








Quelle | Hersteller-Newsletter
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2011, 12:48   #4
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

19.06.2011 Frontpanel-Hub mit vier USB3.0-Ports

Sharkoon 4-Port USB3.0-Hub für 3,5"- und 5,25"-Laufwerksschacht | inkl. 5,25"-Montagerahmen | EVK 24,99 Euro


Das Angebot an USB3.0-Endgeräten wächst zusehends, noch aber sind auch neuere PC-Systeme mit nur wenig passenden Schnittstellen ausgestattet. Zubehör-Spezialist Sharkoon stellt einen internen USB3.0-Hub vor, der gleich vier SuperSpeed-Anschlüsse bequem erreichbar in der PC-Front bereitstellt.

Der Sharkoon 4-Port USB3.0 Hub mit schwarzem Frontpanel findet in einem freien 3,5"- oder 5,25"-Laufwerksschacht Platz, der 5,25"-Montagerahmen wird vormontiert mitgeliefert. Der Anschluss erfolgt an einem externen USB3.0-Port des Mainboards an der PC-Rückseite. Zur ordentlichen Durchführung liegt ein 120 cm langes USB3.0-Kabel mit vorinstallierter Slotblende bei. Strom erhalten angeschlossene USB3.0-Geräte über den integrierten 4-Pin-Netzteilanschluss. Alle vier USB3.0-Ports sind jeweils mit einer LED-Statusanzeige ausgestattet.

Der Sharkoon 4-Port USB3.0 Hub ist abwärtskompatibel zu älteren USB-Standards, unterstützt die Betriebssysteme Windows XP, Vista und 7, misst 67 x 103 x 26 mm (L x B x H) und wiegt 67 g.


Preis (EVK):
24,99 Euro


Quelle | Hersteller-Newsletter
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 13:48   #5
Administrator
 
Benutzerbild von Windstar
 
Registriert seit: 09.2007
Ort: Kalkar
Beiträge: 1.388
Standard

07.07.2011 Midi-Tower Sharkoon Vaya: Viel Gehäuse für wenig Geld

07. Juli 2011 - Sharkoon erweitert seine Kollektion an PC-Gehäusen um ein weiteres Modell für preisbewusste Gamer und PC-Bastler: Das Sharkoon Vaya kombiniert Funktionsvielfalt mit einem offensiven Design und setzt dabei insbesondere auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das ATX-Case aus SECC-Stahl und Kunststofffront präsentiert sich mit schwarzer Außen- und Innenlackierung, einen leuchtenden Kontrast setzt der rote 120-mm-LED-Frontlüfter. Der vor dem Festplattenkäfig positionierte Ventilator ist hinter einem vorstehenden Mesh-Lufteinlass außen in der Frontblende angebracht, wo er keinen Platz im Innenraum beansprucht. Um die Kühlleistung zu verstärken, können zusätzlich ein Lüfter mit 80, 92 oder 120 mm Kantenlänge in der Rückseite und ein 120- oder 140-mm-Lüfter im linken Seitenteil installiert werden.





Mit vier 5,25"- und vier internen 3,5"-Einschüben sowie einem externen 3,5"-Laufwerksschacht bietet das Sharkoon Vaya genug Einbaumöglichkeiten für Festplatten und optische Laufwerke. Zusätzlich haben sieben Erweiterungskarten Platz. Optische Laufwerke und Festplatten lassen sich mit praktischen Schnellverschlüssen arretieren. Der Mainboard-Tray ist mit einer Kühler-Montageöffnung und Durchführungen für eine ordentliche Kabelverlegung ausgestattet. Das einzubauende ATX-Netzteil wird auf dem Gehäuseboden montiert. Als Front-I/O stehen Audioanschlüsse und zwei USB2.0-Ports zur Verfügung. In der Rückseite befinden sich zwei gummigeschützte Durchführungen für Wasserkühlungsschläuche.

Das Sharkoon Vaya misst 465 x 185 x 440 mm (L x B x H) und wiegt leer 5 Kg. Im Lieferumfang ist ein umfangreiches Zubehör-Set enthalten, eine ausführliche Anleitung stellt Sharkoon auf seiner Website zum Download bereit.

Endkunden erhalten das Sharkoon Vaya ab sofort zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 24,99 Euro im autorisierten Fachhandel. Fachhändler wenden sich an die Wave Computersysteme GmbH.

Quelle | Hersteller-Newsletter
__________________
Windstar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[UserReview] Sharkoon Rebel9 Economy Atze_bf2 Gehäuse und Casemodding 10 15.01.2009 15:55
Sharkoon Flexi-Drive S2S: SSD-Adapter im 2,5-Zoll-SATA-Format EffizienzGurus.de Festplatten, SSDs und optische Laufwerke 23 24.10.2008 21:51
Sharkoon Rebel 9 MZec93 Gehäuse und Casemodding 5 17.12.2007 17:27


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.2.0

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41